Wie bei fast allem: " Es kommt drauf an".

Das Gehirn einer Person die 10 Jahre drauf war erholt sich wahrscheinlich nicht mehr vollständig. Das Gehirn einer Person die über ein Jahr jedes Wochenende konsumiert hat wahrscheinlich schon.

...zur Antwort

Ein Drogentest bei Abholung wäre sehr ungewöhnlich, dass sie den Kram überhaupt mitgenommen haben war schon unnötig genug. Meist untersagen sie einfach die Weiterfahrt für 24h. Würdest du jetzt Auto fahren und erwischt werden, dann gäbe es maximal 15€ Bußgeld weil du deinen Führerschein nicht dabei hast.

...zur Antwort

Um welche Droge geht es? Du musst sowieso Abstinenznachweise sammeln und die bei der MPU dann vorlegen. IdR brauchst du Nachweise für 12 Monate, gemacht von einem akkreditierten Institut. Bei der MPU wird dann zwar nochmal getestet, ohne Nachweise wirst du aber nicht bestehen.

...zur Antwort

Es kommt nichts mehr nach, keine Sorge. Kein Bluttest, kein Nachweis, dass du berauscht gefahren bist. Und Kiffen an sich ist mit der Fahrerlaubnis vereinbar, solange man fahren und Konsum trennt.

...zur Antwort

Sollte er bereits abhängig sein, was bei der Beschreibung des Konsummusters und der bereits in Erscheinung getretenen Nebenwirkungen naheliegend ist, dann würde jede Unterstützung ihm mehr schaden als das es hilft. Man gibt dem Süchtigen damit keinen Anlass irgendwas zu ändern.

Die Kommentare hier die dich noch anpöbeln von wegen Drogen sind fresh, und du sollst ihn machen lassen vergiss mal ganz schnell. Es geht hier nicht darum, dass er ab und zu mal Speed konsumiert

...zur Antwort

Cannabis.

Alkohol macht mich peinlich, untreu, krank, und unberechenbar. Wenn Ich mir einen Rausch antrinke, dann begleiten mich jedes mal Bauchschmerzen da ich so selten trinke. Ich kann irgendwann nicht mehr aufhören zu trinken bis ich nen Blackout habe. Mit Kotze auf den Klamotten aufzuwachen ist auch nicht das schönste. Über den Tag danach muss man nicht reden. Die Tatsache das man für einen Alkoholrausch einen ganzen Wochenendtag mit Übelkeit und schlechter Laune verbringt stimmt mich traurig. Das sich der Sonntagskater bei vielen zum kultigen Ritual entwickelt hat noch mehr.

Bei Cannabis, je nachdem wie man es konsumiert, kann man in einer netten Runde jede Menge lachen oder man guckt einen Film und ist einfach fasziniert von diesem, da man anders über ihn denkt. Man kann sich auch einfach hinlegen, Musik einschalten und bemerken aus wie vielen übereinander gelegten Melodien und Geräuschen so ein Song überhaupt besteht. Irgendwann schläft man ein, weil das Denken echt anstrengend ist und am nächsten Morgen kommt man abhängig von der Konsumierten Menge gut oder schlecht aus dem Bett.

...zur Antwort

Liege ich richtig, wenn ich sage, dass der Strom von der Hand über den Arm durch den Oberkörper ins Bein geflossen ist? Es kommt nämlich noch auf den Weg an, den der Strom nimmt. Fließt der Strom von einem Arm zum nächsten, dann fließt der Strom direkt über das Herz und eine Schädigung ist wahrscheinlicher. Ich hatte mal einen gewischt bekommen an einer Steckdose, so doll das meine Haut verbrannt war. Laut Arzt den ich einige Zeit später fragte hatte ich Glück im Unglück das da nichts nachgekommen ist, weil Stromfluss der eine Verbrennung verursacht schon kritisch ist.

...zur Antwort

Es ist sicherlich nicht das typische Beziehungsvermissen, was sich in "Ich-brauche-dich- Gedanken wiederspiegelt. Man vermisst einfach den Kontakt zu einer nettem Person. Würde sein Handy oder wie auch immer ihr kommuniziert plötzlich kaputt gehen und er würde sich einfach ein paar Tage nicht melden, würdest du es dann nicht auch vermissen nennen was du dann fühlst?

Tipp: Versuchs mal mit Telefonieren^^

...zur Antwort

Keilriemen ist nicht teurer. Mit Einbau 60 habe ich bezahlt bei einem Octavia welcher quasi ein Golf 4 ist.

...zur Antwort

Du kommst davon weg. Wenn du Abends Zuhause bist, dann bist du noch derjenige der sich aktiv dafür entscheidet zu konsumieren. Und das ganze nur weil du kein Bock auf die "Entwöhnung" hast. Entwöhnung heißt hier, Gedanken darüber weniger werden lassen. Lernen mit Triggern umzugehen. Versuchen mit normalen Gedanken einzuschlafen, statt benebelt.

Ein paar Tage nach Konsumstop Kommen dann die typischen Ausreden. " Ich komme doch damit klar aufzuhören, Konsumiere also weiter und schwöre mir aufzuhören wenn es ausartet. Ich kanns ja". Habe ich alles selnst schon durch.

Viel Glück und nicht mehr selbst belügen.

...zur Antwort

Meinst du Person X ruft Polizeirevier Y an, die sagen im Meeting das sie unbedingt dein Auto anhalten sollen? Die haben besseres zu tun.

...zur Antwort

Der Motor ist bei einem normal genutzten Auto sowieso das letzte was kaputt geht. Zumindest geht der Golf 6 Motor nicht vor der Karosserie kaputt, weil man statt teurem Liqi Moly plötzlich billiges Mannol verwendet. Auch irgendwelche Zusätze oder Motorspülungen sind nur Geldmacherrei.

...zur Antwort

Faustregel pro 100kg = 0,3l Mehrverbrauch

Ergibt bei 900g einen Mehrverbrauch von 0,0027l.

Und es wird bei der Entwicklung nicht bei jeder KIeinigkeit gespart. Die ganzen Extras machen die Fahrzeuge heutzutage unnötig schwer.

...zur Antwort

Meth erhöht die Ausschüttung des Hormons Dopamin und hemmt gleichzeitig die Wiederaufnahme, was dazu führt, dass ein sehr hoher Dopaminspiegel im Gehirn vorliegt. Erzähl mal auf welche Art und Weise das auch Koffein macht.

...zur Antwort

Die Menschen meckern wegen jedem Mist der den Komfort auch nur irgendwie einschränkt. Irgendwas soll sich ändern, aber bloß nicht so, dass es mich irgendwie betrifft.

...zur Antwort

Ich finde es viel wirtschaftlicher im Leerlauf auszurollen. Mit 120 auf der Autobahn, Leerlauf rein und in der Ausfahrt fährst du immer noch 80. Die Schubabschaltung arbeitet bei Benzinern eh erst ab 1800 Umdrehungen. Mit meinem 2 Liter Sauger cruise ich meist mit 1100-1500 Umdrehungen durch die Stadt.

...zur Antwort

Zwischen 20% und 80% ist optimal. Alles andere ist Quälerrei für den Akku.

...zur Antwort