Alkohol oder Cannabis welche Wirkung findet ihr besser?

5 Antworten

Cannabis.

Alkohol macht mich peinlich, untreu, krank, und unberechenbar. Wenn Ich mir einen Rausch antrinke, dann begleiten mich jedes mal Bauchschmerzen da ich so selten trinke. Ich kann irgendwann nicht mehr aufhören zu trinken bis ich nen Blackout habe. Mit Kotze auf den Klamotten aufzuwachen ist auch nicht das schönste. Über den Tag danach muss man nicht reden. Die Tatsache das man für einen Alkoholrausch einen ganzen Wochenendtag mit Übelkeit und schlechter Laune verbringt stimmt mich traurig. Das sich der Sonntagskater bei vielen zum kultigen Ritual entwickelt hat noch mehr.

Bei Cannabis, je nachdem wie man es konsumiert, kann man in einer netten Runde jede Menge lachen oder man guckt einen Film und ist einfach fasziniert von diesem, da man anders über ihn denkt. Man kann sich auch einfach hinlegen, Musik einschalten und bemerken aus wie vielen übereinander gelegten Melodien und Geräuschen so ein Song überhaupt besteht. Irgendwann schläft man ein, weil das Denken echt anstrengend ist und am nächsten Morgen kommt man abhängig von der Konsumierten Menge gut oder schlecht aus dem Bett.

Was die Wirkung angeht finde ich Gras auch besser, auch sind die gesundheitlichen Folgen nicht so krass.

Dafür wird man aber hart bestraft wenn man mit Gras erwischt wird, die Prohibition kann schnell dein Leben zerstören. Seit ich weiß welche Folgen selbst der Besitz von 0,2 Gramm haben kann habe ich nicht mehr konsumiert. Alkohol mag ich wegen den Nebenwirkungen nicht und verzichte auf ihn, würde ich aber eher als Gras konsumieren(da er legal ist).

0
@NeuerNutzer99

Wenn man auf dem Land wohnt und kein Gras mit sich rum führt, bin ich relativ sicher. Auf Festivals Schmuggeln ist immer kritisch, da die Polizei da meist Hunde einsetzt. Synthetische Drogen sind einfacher mitzunehmen.

Ich konsumiere auch nicht in der Öffentlichkeit. Die Gefahr, dass ein Oberallman seine Kinder schützen will und die Polizei holt ist einfach zu groß. Eine höfliche Bitte, es abseits der Kinder zu tun, hätte es auch getan, aber dann müssten die sich ja mit einer gesellschaftlichen Minderheit abgeben.

2

Untreu,,,, unberechenbar,,,,,peinlich,,,,,

das liest sich, als würdest du etwas Zuviel *feiern*, bzw dich richtig abschiessen?!?!!! 🤔🤷‍♀️
ok, klar passiert damals, dass man es übertreibt, aber was du anfangs geschrieben hast, ist for mich nicht wirklich nachvollziehbar. Untreu, kann mich nichts machen. 🤷‍♀️ Dann stimmt irgendwas wohl nicht so wirklich, in deiner Beziehung. Sorry, will dir gewiss nicht zu nahe treten, aber ich habe ja eine gewisse Grundeinstellung, die durch nichts zu erschüttern ist. Klar gibt es auch mal einen Absturz, wenn der all mal zu viel fließt, aber warum sollte mir das peinlich sein? Entweder feiere ich mit Freunden, wo man gegenseitig aufeinander aufpasst, und wenn jemand mal sich richtig abschiesst, naja, dann hat er/sie es halt mal gebraucht, oder es ist halt passiert.
Es haben Freunde schon völlig abgekackt, ich auch , auch wenn es bei mir länger her ist, aber was ist daran schlimm, solange es nicht täglich, oder jedes Wochenende ist. Bei uns, und unseren Freunden, passiert sowas, eher selten, such wenn wir mal 1-2 Tage feiern.

0

Ich persönlich mag den Rausch von Alkohol !ein kleines bisschen! mehr weil ich das einfach besser vertrage als Gras. Aber rauchen tue ich trotzdem öfters als trinken :D

Hast du Gras bis jetzt immer als Joint mit Tabak probiert? Hätte ich keine anderen Konsumformen entdeckt wäre ich wahrscheinlich auch noch deiner Meinung. Der Tabak im Gras lässt mich komplett abstürzen.

0
@melman86c

Rauche auch pur und Essbares hatte ich auch schon. Aber wie gesagt Vertrage recht wenig und da ich mich oft überschätze habe ich nicht öfters nicht den Rausch den ich erwartet hatte und das endet meistens in Panik und kotzen😅

0

Cannabis finde ich persönlich besser, da ich die Wirkung viel entspannender finde und es nicht so nachwirkt wie Alkohol. Überdosieren kann man sich auch kaum und wenn dann ist nach einer Stunde oder einem Nickerchen wieder alles gut.

Die Wirkung von Alkohol schätze ich auch sehr, allerdings sehr in Maßen, da geht es ab einem gewissen Punkt nur noch abwärts.

Ich finds immer krass wieviel Menschen sagen, man könne mit Cannabis kaum überdosieren, und das die Überdosierung so schnell wieder weg wäre... ich hab schon häufig ausversehen überdosiert (unerfahren Bong gersucht, Muffins gegessen, zu schnell den Jolli weggeraucht etc) und das kann VERDAMMT unangenehm sein und hält im schlimmsten Fall mehrere Stunde an.

1
@clari007

Das kommt mit der Erfahrung aber vor Allem kommt das daher wenn man Zeug konsumiert dessen Eigenschaften man nicht kennt. Wenn Du weißt wie viel im Kuchen ist, oder wie viel THC Dein Kraut hat, dann kannst Du mit der richtigen Erfahrung auch richtig dosieren.

2
@clari007

Naja, man sollte schon wissen, was man nimmt. Klar, bei neuem Zeug, kann man es nicht wissen. Und: bei muffins, ist es nun mal drin, im Körper. Beim Rauchen kann ich ja noch den Jolli weglegen, bevor er mich weglegt. 🤷‍♀️🙈😂😂😂

1

Meiner Meinung nach Alkohol. Ich werde dadurch lustiger und gesprechiger (Hemmungen gehen auch verloren) . Cannabis macht dich halt chilliger drauf aber wenn ich entscheiden müsste entweder kein Alkohol oder kein cannabis mehr dann kein cannabis

Alkohol. Auch wenn es schädlicher ist.

Begeht man mit dem Erwerb und Konsum keine Straftat

Man muss nicht kriminell sein um Spass zu haben

Und wenn beide Substanzen legal wären, wäre es trotzdem Alkohol?

2
@BluePill

tatsächlich ja . zumindestens wenns um bier geht . cannabis geht garnicht . weil es bei manchen menschen die es einnehmen einen sogenannten horrortrip gibt . es verschärft auch zugleich depressionen

0

Das ist Deine Meinung, genauso gut wie jede andere, aber das klingt irgendwie nach dem Argument "Cannabis ist schlecht weil es illegal ist".

Man ist kein Krimineller, man wird nur von Leuten die denken sie hätten den moralischen Kompass gefunden und daher die Macht darüber zu entscheiden was falsch ist und was nicht, kriminalisiert.

3
@Alexneumann

Ist aber trotzdem ein Argument gegen den Konsum. Ich konsumiere nicht weil ich keinen Bock habe mir deshalb das Leben zu verbauen und mir eine fette Strafe einzuhandeln wenn ich erwischt werde. Am liebsten würde ich evt alle ein oder zwei Wochen mal Gras verdampfen, die rechtlichen Folgen riskiere ich aber nicht.

0
@NeuerNutzer99

Ich hätte wirklich nicht damit gerechnet dass sich wirklich jemand von diesen Verboten abschrecken lässt, bis auf Leute die Berufsbedingt Drogenkontrollen vollziehen müssen. Finde ich auf jeden Fall interessant, da ich die Aussage der Politiker immer lachhaft fand. Nach dem Motto, was Leute wollen, nehmen sie sich.

Im Zweifelsfall kann man ja in eines der anderen europäischen Länder reisen, in denen Cannabis legalisiert, oder zumindest entkriminalisiert ist. Zumindest solange Deutschland diese katastrophale Politik der Restriktion weiterführt.

3
@Alexneumann

Ich kenne auch sonst niemanden der wegen dem Verbot nicht konsumiert. Umfragen zufolge spielt das keine Rolle, wenn jemand nicht konsumiert dann weil er die Wirkung nicht mag, Angst vor den gesundheitlichen Folgen hat oder weil er kein Geld dafür ausgeben will. Ich bin da eher die Ausnahme. In Ländern die liberale Gesetze haben ist der Konsum auch nicht höher als in welchen die strenge haben, das zeigt auch dass die Strafverfolgung in den meisten Fällen keinen Konsum verhindert.

Bei mir hat es "Klick" im Kopf gemacht als ich gelesen habe dass einer wegen 0,2 Gramm Gras 20 Sozialstunden bekam, ab da konnte ich das Zeug nicht mehr sehen...

0

Da hast du Recht. Seit ich weiß dass mein Leben wohl zerstört wäre und mir eine heftige Strafe drohen würde(evt sogar Sozialstunden) wenn die Polizei mich mit Gras erwischt habe ich nicht ein mal mehr konsumiert. Dabei ist es eigentlich weniger schädlich als Alk und ich mag die Wirkung lieber.

Alkohol trinke ich aber auch nicht, die akuten Nebenwirkungen sind mir zu heftig.

1
@NeuerNutzer99

Man kalkuliert ja vieles im Leben in Wahrscheinlichkeiten. Wie wahrscheinlich ist es, dass du bei deiner Quelle was holst, nach Hause gehst und auf diesem Weg erwischt wirst? Noch safer wäre es das Zeug noch 2-3 x in ein Baggy zu packen, in den Luftpolsterumschlag, eigene Adresse drauf, ausreichend frankieren, und zum nächsten Briefkasten einwerfen. Würde man dich aufm Weg zum Briefkasten kontrollieren, dann dürften sie den Brief noch nicht mal ohne Gerichtsbeschluss öffnen.

3

Was möchtest Du wissen?