Wie kann ich meine Angst vor einer Schwangerschaft ohne Sex loswerden?

Meine vorherige Frage wurde offensichtlich nicht richtig verstanden, deswegen jetzt etwas anders:

Hallo.

Ich bin männlich und habe eine Freundin und liebe sie wirklich sehr.

Nun zu meinem Problem:

Seit einigen Monaten leide ich nun an unerklärbarer Angst davor, sie ungewollt zu schwängern. (Wahrscheinlich weil einmal ihre Periode etwas lange nicht kam und ich dachte, es wäre schon passiert. Vermutlich hat das mich sozusagen traumatisiert.) Sie selbst weiß davon und deswegen sind wir von (nur und egal zu welcher Zeit) Kondomen auf NFP umgestiegen (hormonell verhütet sie aus körperbedingten Gründen nicht) und haben nur noch an den sicher unfruchtbaren Tagen Sex (also wenn der Eisprung sicher vorbei ist, vorher kein Sex); zudem benutzen wir aber trotzdem Kondome an diesen Tagen zur doppelten Sicherheit.

Aber jeden Monat habe ich Angst davor, sie geschwängert zu haben und ich weiß nicht mal, warum! Obwohl wir eigentlich so sicher verhüten.

Ich glaube, ich habe manchmal schon Angst dass beim sehr nahen intensiven Kuscheln mit Kleidung Spermien vom unkontrollierbar austretenen Lusttropfen (also wenn mich das dabei erregt) durch unsere Kleidung bis in sie dringen und sie schwängern kann. Geht das überhaupt?! Nein oder?

Also obwohl ich eigentlich weiß, dass wir so ziemlich außer Gefahr sind und eigentlich nichts passieren kann habe ich diese Ängste. Ich kann mir selbst nicht erklären warum. Ich verstehe es selbst nicht.

Was kann ich dagegen tun? Ich habe wirklich jeden Monat psychische Probleme deswegen und leide.

Kurz gesagt, in der fruchtbaren Zeit habe ich Angst, dass sie trotz keinem Sex schwanger wird. Dabei geht das doch eigentlich gar nicht, dass die kleinen Biester aus dem Lusttropfen (nicht ais dem eigentlichen Ejakulat) sich durch die Kleidung beim Kuscheln kämpfen oder liege ich da falsch?

Ich kann es mir selbst nicht erklären.

Danke!

Angst, Schwangerschaft, Sex, Verhütung, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, NFP, Lusttropfen, Schwanger ohne Sex, NFP Verhütung
7 Antworten
Wie kann ich (m) meine Angst vor einer ungewollten Schwangerschaft loswerden?

Hallo.

Ich bin männlich und habe eine Freundin und liebe sie wirklich sehr.

Nun zu meinem Problem:

Seit einigen Monaten leide ich nun an unerklärbarer Angst davor, sie ungewollt zu schwängern. (Wahrscheinlich weil einmal ihre Periode etwas lange nicht kam und ich dachte, es wäre schon passiert. Vermutlich hat das mich sozusagen traumatisiert.) Sie selbst weiß davon und deswegen sind wir von (nur und egal zu welcher Zeit) Kondomen auf NFP umgestiegen (hormonell verhütet sie aus körperbedingten Gründen nicht) und haben nur noch an den sicher unfruchtbaren Tagen Sex (also wenn der Eisprung sicher vorbei ist, vorher kein Sex); zudem benutzen wir aber trotzdem Kondome an diesen Tagen zur doppelten Sicherheit.

Aber jeden Monat habe ich Angst davor, sie geschwängert zu haben und ich weiß nicht mal, warum! Obwohl wir eigentlich so sicher verhüten.

Ich glaube, ich habe manchmal schon Angst dass beim sehr nahen intensiven Kuscheln mit Kleidung Spermien vom unkontrollierbar austretenen Lusttropfen (also wenn mich das dabei erregt) durch unsere Kleidung bis in sie dringen und sie schwängern kann. Geht das überhaupt?! Nein oder?

Also obwohl ich eigentlich weiß, dass wir so ziemlich außer Gefahr sind und eigentlich nichts passieren kann habe ich diese Ängste. Ich kann mir selbst nicht erklären warum. Ich verstehe es selbst nicht.

Was kann ich dagegen tun? Ich habe wirklich jeden Monat psychische Probleme deswegen und leide.

Und ja, es stimmt, wir verhüten eigentlich recht sicher und es kann eigentlich nichts passieren oder? Aber trotzdem habe ich diese Angst.

Danke!

Angst, Schwangerschaft, Sex, Verhütung, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, NFP, Psyche, NFP Verhütung
5 Antworten
Ich möchte mit NFP verhüten. Kennt sich jemand damit aus?

Hallo, also ich bin 16 Jahre alt und habe meinen ersten Freund. Ich war noch nicht beim Frauenarzt und haben bis jetzt immer mit Kondom verhütet. Auf Dauer ist mir das aber doch ein bisschen risikoreich. Die Pille möchte ich nicht nehmen weil ich einfach von vielen Leuten schlechte Erfahrungen gehört habe. Ich habe mir überlegt die Kupferkette einsetzen zu lassen. Bin aber jetzt nach weiterer Recherche auf NFP gestoßen. Da muss man ja jeden Morgen die Basaltemperatur messen diese wird am Handy dokumentiert und auf seinen Zervixschleim achten. Dann ermittelt die App die fruchtbaren Tage. Ich habe aber ein paar Fragen dazu. Kann ich mit 16 überhaupt schon so eine Methode benutzen? Wenn ich ganz sicher gehen will habe ich an den fruchtbaren Tagen (max. 7) keinen Sex. Aber gibt es dann Tage an denen ich auch ohne Kondom Sex haben kann also wirklich nicht fruchtbar bin? Wenn ja, wie viele wären dies? Ich habe außerdem mal gehört man könnte auch während der Periode schwanger werden aber das sind ja die Tage nach dem Eisprung also wär ich doch unfruchtbar? Ist diese Methode wirklich gut sicher und könnte ich sie verwenden? Ich würde mich freuen wenn ich so verhüten könnte da es einfach ist und ohne viel Aufwand, denn ich möchte wirklich auf Hormone verzichten.

Sex, Verhütung, NFP, verhütungsmittel, nicht hormonelle Verhütung, NFP Verhütung, Natürliche Familienplanung
5 Antworten
Wann geht der Scheidenpilz nach dem Absetzen der Pille weg?

Hallo,

ich bin 18 Jahre alt und habe begonnen die Pille mit 15 zu nehmen, aufgrund meines Freundes... Seit ich 16 bin leide ich nun unter einem Scheidenpilz, der einfach nicht mehr weggehen will, nicht mal die Impfung gegen den Scheidenpilz hat geholfen... Vor ca 1,5 Monaten war ich in der Uniklinik in München, weil die Schmerzen (kleine blutige Risse im Intimbereich, Jucken, Brennen vor allem nach dem GV) nicht mehr auszuhalten waren und mir meine örtliche Frauenärztin einfach nicht mehr helfen konnte... Dabei stellte sich raus, dass es sich um einen ganz normalen Scheidenpilz handelt...

Nun habe ich mich entschlossen die Pille abzusetzen (vor ca 2 Wochen) weil ich schon von einigen Fällen gelesen und gehört habe, bei der der Scheidenpilz durch diese ausgelöst wurde...

Ich habe schon einige Verbesserungen gespürt, ich bin fröhlicher und meine Laune ist besser... Seit ca 4 Tagen behandle ich meinen Pilz mit Fluconazol Tabletten und Nystalocal Salbe. Und obwohl ich keine Risse mehr habe und auch kein brennen und der GV gestern schmerzlos verlief bin ich mir nicht sicher ob der Pilz schon weg ist... Manchmal juckt es noch und mein Ausfluss ist immer noch ungewöhnlich und weiß...

Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir helfen und mir sagen ob ich vielleicht noch warten muss? Es sind ja immer noch Hormone in mir... Ich bin ja erst 2 Wochen frei... Was soll ich tun und wie war es bei euch?

Bitte helft mir... und vielen dank schonmal

Gesundheit, Pille, Frauen, Sex, Frauenarzt, Frauenprobleme, Geschlechtsverkehr, Gesundheit und Medizin, NFP, Pille absetzen, Scheidenpilz
7 Antworten
Basaltemperatur richtig messen mit Schichtdienst im Krankenhaus möglich?

Hallo, Ich würde gerne zur Zyklusbeobachtung (länger erfolglose Schwangerschaftsversuchszyklen) meine Basaltemperatur messen. Ich weiß, dass man am besten zu dem selben Zeitpunkt am selben Messort messen soll und zumindest letzteres kann ich auch einhalten. Allerdings arbeite ich im 3 Schichtdienst und kann deshalb nicht immer zur gleichen Zeit meine Temperatur messen. Ich habe schon heraufgefunden, dass die Temperatur, wenn ich zwischendurch wach werde (aber nur wenn ich dabei auch 4h geschlafen hab) in der ersten Zyklushälfte bei 36,15 grad liegt und wenn ich dann nochmal weiterschlafe und nach dem Aufwachen 3-4h später nochmal messe, schon bei 36,45 grad. Gibt es also einen "zu frühen" Zeitpunkt zur Messung? Wie handhabe ich es mit den Schichtdiensten? Beim Frühdienst muss ich um halb 5 aufstehn, dann messe ich. Beim Spätdienst komm ich selten vor 12 ins Bett - wann messe ich denn nach Spätdienst am Tag drauf? Ins Bett +6 Stunden Schlaf, dann Wecker stellen zum Messen und weiterschlafen? Und was passiert wenn ich, wie so häufig, zwischendurch mal wach werde und aufs Klo muss, oder ich mich sonstwie bewegen muss? Nachtschicht: da schlafe ich immer sehr besch... und hab da jetzt schon absolut fragwürdige Temperaturen danach gemessen die ich ausklammern musste (36,95 in erster Zyklushälfte). Ich hoffe, mir können Anwenderinnen helfen die damit erfahrung haben, oder Frauen mit gleichen Problemen. Und ja, ich weiß auch was eigentlich alleinig dazu gehört um ein Kind zu zeugen ;-) Aber im Moment checken wir grad, obs bei mir Zyklusprobleme gibt die meine FÄ beim Termin im Februar vllt beheben muss, damit ich überhaupt schwanger werden kann. Vielen Dank für eure Hilfe! Ach ja, ich benutze immer das digitale BabyMad Thermometer, Messung vaginal.

Schwangerschaft, Gynäkologie, Kinderwunsch, NFP, basaltemperatur
2 Antworten
NFP Verhütung - Auswertung der Temperaturkurve?

Hallo, ich habe eine Frage an NFP Anwenderinnen. Ich verhüte seit kurzer Zeit mit nfp. Diesen Zyklus habe ich allerdings Schwierigkeiten mit der Auswertung. Es tritt keine Temperaturhochlage ein. Mir ist bekannt, dass dies durchaus der Fall sein kann wenn man keinen Eisprung hatte. Mir macht die Temperaturauswertung in diesem Zyklus aus einem anderen Grund Schwierigkeiten:

Dazu folgende Erläuterungen: Ich messe meine Temperatur immer direkt nach dem Aufwachen, ob es nun um 4:30 Uhr oder 8:00 Uhr ist. In vorangegangenen Zyklen habe ich aus Interesse auch noch später einmal gemessen wenn es mal zu dem Fall kam, dass ich um 5 Uhr gemessen hatte, aber danach noch weiter geschlafen habe, weil zB Wochenende war. Da war die Temperatur annähernd gleich. Das heißt um 5 war sie zB 36,45 Grad und nach ein paar weiteren Stunden Schlaf war sie dann 36,49 Grad, also eigentlich fast gleich. Das passt ja auch zu den Regeln, dass der Messung ein paar Stunden Schlaf/Ruhe vorausgegangen sein sollen, egal wann man misst.

Unterschiedliche Messzeiten waren bei mir also kein Störfaktor.

Momentan warte ich nun auf meine Hochlage (die Schleimauswertung ist seit gestern abgeschlossen), aber ich messe seit zwei Tagen gerundet den gleichen Wert von 36,30 direkt nach dem Aufwachen recht früh morgens. Und nun das, was mich verwundert: Schlafe ich danach noch 2-3 Stunden weiter und messe erneut, finde ich auf einmal meine Hochlagen-Werte. Gestern 36,58, heute 36,97. Wie kann das sein? Meine Erfahrung hat im Vorfeld eigentlich gezeigt, dass ein späteres Messen nach ein paar Stunden mehr Schlaf keinen nennenswerten Unterschied ausmacht, aber diesmal so sehr. Kann ich nun davon ausgehen, dass ich keine Hochlage habe oder doch? Wie würdet ihr das auswerten?

Verhütung, NFP
1 Antwort
Natürliche NFP-Verhütung/ Erfahrung?

Aus persönlichen Gründen ( Depressionen etc) möchte ich (30) NICHT hormonell verhüten und die Sprale und die Kupfeketteetc sind mir unangenehm ( der Gedanke das ständig was in mir drin ist, sry hört sich doof an, weis aber nicht wie ich es anders beschreiben soll). Natürlihc mach ich mir trotzdem weiter Gedanken wie ich sinnvoll verhüten kann ( Freund möchte nicht unbedingt immer Gummis benutzen). Hab mich auch über wieter Sachen erkundigt ,wie das Femdom ( leider mit einem Pearlindex von 5-25 wesentlich unsicherer als das Kondom) , Diaphragma etc, doch vieles davon erschien mir auch zu unsicher.

Bin dann dabei auf das NFP gestossen ( mir ist durchaus bewusst das es eine Weile dauer bis ich es wirklich anwenden kann,da aj erstmal genaue Wete gemessen werden müssen unsw und es Disziplin erfordert) welches laut Statistiken in etwa genau so sicher sein soll wie die Pille.

Hat jemand schon Erfahrung damit?

Wie stehen Frauenärze dem gegenüber, gibt es welche die positiv auf die natürliche Verhütung reaigeren und helfen oder machen manche sogar gewinn ( man hört ja ziemlich verschiedenes) wenn sie Pille etc verschrieiben? Würde esnämlich dann gerne noch einmal bei ihr ansprechen .

Würden Vaginalverhütungszäpfchen ( alleine sind sie zu unsicher,das ist klar) die Verhütung etwas sicherer machen, an den NICHT fruchtbaren tagen? ( Das wir an den fruchtbaren Tagen mit Kondom weiter verhüten müssen ist mir bewusst)

Bin auch dankbar über weiter NICHT hormonelle verhütungsvorschläge, vielleicht gibt es ja noch was sicheres was ich noch nciht kenne.

Das ich die Sache nciht einfach durch ziehe ohne mein Freund einzuweihen ist hoffentlich jedem klar ( es soll ja frauen geben die ihrem frauen sagen sie nehmen die Pille und es dann doch nicht tun)

Vielen Dank im voraus für antworten.

Sicherheit, Schwangerschaft, Sex, Schutz, Verhütung, NFP
4 Antworten
Wie Partner von NFP überzeugen? (natürliche Familienplanung)

Hallo,

In meinen früheren Beziehungen habe ich über mehrere Jahre mit NFP verhütet und damit nur gute Erfahrungen gemacht. Im Moment bin ich Spiralenträgerin, aber diese soll nun bald raus, weil ich gerne wieder auf genannte natürliche Verhütungsmethode umsteigen möchte. ABER: Mein Mann möchte das nicht, weil er, wie viele, das Vorurteil hat, dass das alles Humbug sei und man sich auf sowas nicht verlassen kann. Ich habe ihm schon angeboten, sich meine Fachbücher darüber durchzulesen und ihm die Erfahrungsberichte aus Foren zu zeigen, aber er macht einfach zu. Er möchte jetzt nur noch mit Kondom verhüten, aber die ganze Zeit mag ich das nicht, weil mich das extrem stört und ich das in einer Ehe irgendwie seltsam finde. Wärend den fruchtbaren Tagen habe ich nichts dagegen, aber auf Dauer ist das einfach nichts für mich. Als wir letztens wieder einmal einen Streit deswegen hatten, habe ich ihm einfach trotzig gesagt, dass wir dann eben nur an meinen kritischen Tagen Sex haben können, wenn er es denn unbedingt nur mit Kondom machen will und er dann Pech hat, wenn er an den anderen Tagen nicht mit mir schlafen kann, da ich dann lieber keinen Sex hätte, weil mich Kondome echt abturnen. Ja ok, es war nicht die feine Art, aber ich weiß einfach nicht mehr, was ich noch machen soll, damit unsere Sexualität nicht irgendwann den Bach runter geht. Habt ihr eine Idee, wie ich ihn von NFP noch überzeugen könnte?

Sex, Sexualität, Verhütung, Ehe, Familienplanung, NFP, Sensiplan
5 Antworten
nicht hormonelle verhütungsmethode

es geht um folgendes. meine freundin nimmt schon seit jahren die pille und hat deswegen hin und wieder auch mal kopfschmerzen. ich habe mich dann im internet schon vor einiger zeit mal schlau gemacht deswegen und habe gelesen das die pille zwar zu den sichersten methoden gehört aber auch ne ganze menge nachteile mit sich führt alla verringertes sexuelles verlangen, kopfschmerzen etc.. ich habe ihr immer versucht zu erklären das sie die pille doch absetzen sollte und wir lieber nach was anderem ausschau halten müssten. sie hat es bisher immer abgelehnt, da die pille ja mit das sicherste ist. jetzt muss ich aber mal kurz abschweifen, was nötig ist. wir wollten uns in nächster zeit sportlich wieder mehr betätigen, sie vorallem damit ihr po etwas knackiger wird. jetzt befindet sie sich in einer schulung zu dem thema lymphdrainage, und hat von der kursleiterin erzählt bekommen das ihr po zum größten teil aus lymphe bestehen würde (sog. lipödem), was ihre "reiterhosen" erklären würde, da würde nämlich sport nix bringen, wobei die pille ja wegen des östrogens eines zielich große rolle spielen würde. nun sind wir auf der suche nach einer nichthormonellen verhütungsmethode. auf kondome wollen wir verzichten, da wir uns seit jahren kennen und so teile des gefühls wegen nicht mögen, und sachen wie spirale oder sonstiges will sie nicht. hat jemand von euch erfahrungen mit anderen methoden wie zb. temperaturmessung oder symptothermale messung?

Pille, Sex, Verhütung, Gynefix, Kupferkette, NFP, Diaphragma, sympto-thermale Methode, nicht hormonelle Verhütung, Sensiplan
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema NFP

Wieso schwankt die Basaltemperaturkurve sehr stark?

1 Antwort

Wie weit öffnet sich der Muttermund während der Menstruation?

1 Antwort

ab wie viel jahren kann man die 3 monatsspritze machen lassen? brauche dringend eine antwort

5 Antworten

Temperaturkurve bei Schwangerschaft

2 Antworten

Wann geht der Scheidenpilz nach dem Absetzen der Pille weg?

7 Antworten

Zu langsamer Temperaturanstieg nach Eisprung?

10 Antworten

Eisprung +13 Wie interpretiert ihr mein "Orakel" Wer hat damit Erfahrung/Ahnung?

1 Antwort

Was bedeutet es, wenn die Gebärmutter "stimuliert" wird? (Ingwer)

2 Antworten

Kondom gerissen.. Zum Frauenarzt?

10 Antworten

NFP - Neue und gute Antworten