zungenpiercing seid gestern ^^

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

eigentlich kannst du essen was du willst ausser sachen die du lieber nicht in einer offenen Schleimhautwunde haben wölltest (scharfes essen...). Und falls dir jemand den Quatsch mit den Milchprodukten eingetrichtert hat: VERGISS IHN! Wenn du denkst das du in der Lage bist Brot zu essen dann mach es. es dauert halt nur ein bisschen länger und wenn du Pech hast gibst du vor Schmerzen auf.

Es wird ja immer wieder darauf verwiesen bei einem frischen Zungenpiercing keine Milchprodukte zu essen, jedoch hat niemand eine wirklich adäquate Begründung warum das so sein soll, denn alles was ab und an hierfür aufgeführt wird, kann medizinisch nicht nachgewiesen werden. Ich wälze echt viele Medizinbücher für den Job und kann sagen, dass ich bis dato noch in keiner medizinischen Literatur einen Nachweis dafür gefunden hätte, dass Milchprodukte in Verbindung mit Schleimhautwunden zu Problemen führen würden.

Der einzige Grund der nennenswert wäre, auf Milchprodukte in der ersten Zeit zu verzichten, wäre dieser:

In nahezu jedem Mund befindet sich ein Pilz (genauer Name ist mir grad entfallen), der sich in Verbindung mit offenen Wunden und Milchprodukten unnatürlich ausbreitet; er ist weder gefährlich noch schmerzhaft, kann aber dazu führen, dass sich auf der Zunge zusätzlich zu dem eh schon vorhandenen Belag nach dem Piercen ein brauner Belag bildet, der natürlich unschön aussieht, jedoch auch wieder weggeht.

Infektionserreger, wie oft behautet, finden sich in handelsüblicher, pasteurisierter und sterilisierter Milch und deren Produkte keine, die einem frischen Piercing gefährlich werden könnten.

Die Aggressivität der Milchsäure ist ebenfalls aus der Luft gegriffen; Milchsäure ist nicht aggressiv; nicht alles was "Säure" heisst brennt auch. Dahingehend vor dem Verzehr von Säften etc.zu ist wesentlich sinnvoller...

Da wäre dann noch die Anmerkung "Milch bildet Schleim"...Proteine und Fett, die in der Milch enthalten sind, bilden einen Schleimähnlichen Belag auf der Zunge, der jedoch schnell wieder verschwindet...nirgends gibt es Hinweise darauf, dass dieser Belag sich negativ auf die Wundheilung auswirkt, von daher...

Lediglich der Verzehr von Rohmilchprodukten (also quasi direkt vom Bauer) ist nicht sinnvoll, weil sich in Rohmilch noch allerhand Bakterien befinden

Hoffe, es gibt noch keinen solchen Thread, wenn doch, entschuldigt bitte Smile

Die ganzen Piercer die das mit den Milchprodukten weitergeben sollten sich echt mal Gedanken drum machen ob es sinnvoll ist, ihre Tips ohne Nachzuhaken weiterzugeben...auch in diesem Beruf ist ständige Weiterbildung gefragt, weil sich die Erkenntnisse diesbezüglich (wie immer in der Medizin und Technik) immer weiterentwickeln und demnach auch verändern; immer auf demselben Wissensstand stehenzubleiben ist nicht wirklich produktiv... (War jetzt nicht auf jemand hier im Forum bezogen sondern ein genereller Gedanke von mir)

essen tut ja so gut wie garnicht weh ..aber ich beis mir immer wieder auf den piercing und das tut weh ..

0
@niki281193

ja das kann nervig sein aber in 2 Wochen bekommst du sicherlich einen kürzeren da hast du dann das problem nicht mehr.

0
@kruemel992

Ich habe am Anfang versucht Pommes zu essen. Die konnte man sich gut hinten in die Backen schieben ^^ Das ging eigentlich ganz gut, ohne, dass ich ständig auf mein Piercing gebissen habe.

0

Also , der Letzte Kunde der sich abends nach dem Zungen-Piercing eine Spargelcremsuppe reingefiffen hat , habe ich am nächsten Tag auf die Intensivstation einliefern lassen -- Blutvergiftung ... soviel zur MILCH !

0
@TRonny

XD BLUTVERGIFTUNG VON MILCH!!! ich schmeiß mich weg!!!! weißt du wie "kaputt" die Haut ist die die Mandeln umgeben (Aufgrund des direkten Nahrungskontakts und der zerklüfteten Oberfläche sind Entzündungen insbesondere der Gaumenmandeln recht häufig (Tonsillitis).)? was meinst du warum die sich so schnell entzünden? Das heißt jedesmal wenn du miclh trinken würdest, bekämst du eine Blutvergiftung. komm nu erzähl aber keinem was vom Wolf.

0
@kruemel992

ich hab am gleichen tag kartoffelcremesuppe gegessen und hab keine blutvergiftung

0
@TRonny

Und so einen Unsinn erzählst du auch noch? Das ist hier doch nicht die Märchenstunde!!!

Vielleicht war die Piercingnadel oder der Schmuck kontaminiert - sowas kann nämlich tatsächlich ne Blutvergiftung auslösen - was Milch, noch dazu abgekochte Milch - garantiert nicht kann!!!

0

Eine Blutvergiftung wird nicht durch Milch ausgelöst, sondern durch Bakterien. Ich möchte mal in den Raum werfen, dass der Piercer vielleicht unsauber gearbeitet hat..Und daher der "Kunde" ins KH muss.

So lange die Zunge geschwollen ist, solltest du nur Brei essen (passierte Kost). Ist die Zunge am Montag noch immer geschwollen, geh zum HNO-Arzt. Dann liegt eine Infektion oder Allergie vor. Es ist sehr eigenartig, dass dir das der Piercer nicht erklärt hat.

die Schwellung bleibt normalerweise ca 5 - 7 Tage richtig dick, dann klingt die Schwellung langsam wieder ab und ist nach ca vier Wochen restlos weg. Also kein Grund zum Arzt zu gehen!!!

Und auch kein Grund Brei zu essen, Pommes gehen viel besser :-)

0

Was möchtest Du wissen?