Das drauf rumdrücken ist nicht gut fürs Piercing wenn es noch nicht fertig abgeheilt ist - machst du das etwa öfter? Oo

Ansonsten wirkt der Ring definitiv zu eng und das ist natürlich nicht gut...

Wie eine typische Entzündung sieht es nicht aus, eher schon wie ein Ansatz von Wildfleisch - was sich mit besser sitzenden Schmuck aber noch fix beruhigen sollte...

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort

Man kann es nicht wirklich erkennen wenn du das Ohr so verdrehst - es könnte sein, das dieser Ring sonst gar nicht da ist und nur durch den Druck aufs Ohr erst entsteht... Also sich die Narbe deutlich abzeichnet weil du beim Ohr verdrehen das Blut da rausdrückst...

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort

Keine Sorge, das kommt alles hinten wieder raus... Du bist ja nicht der erste, der das hinbekommt den Stab zu verschlucken... :D

Gewöhn dir mal an, deine Kugeln mit Latexhandschuhen (ausm Verbandskasten) festzuziehen - das gibt mehr Grip und somit festere Kugeln...

Sauerkraut essen soll das Vorankommen des Stabes beschleunigen...

Wenn man den Stab suchen will um zu kontrollieren daß er wieder da ist, empfiehlt es sich, in eine stabile Plastiktüte zu kxxxxx - dann kann man von aussen suchen...

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort

Diese Nasenstecker mit Kugelstopper machen auch bei jahrelang abgeheilten Nostrils oft die gleichen Probleme wie bei dir - der Stichkanal passt sich dem Stecker an und wenn man es dann wechseln will, reißt man den Stichkanal immer wieder auf was natürlich nicht gesund ist...

Am besten du läßt dir einfach mal beim Piercer zeigen wie man einen normalen Spiralnasenstecker handhabt - wenn man weiß wie es geht ist das ganz einfach... :)

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort

Das ist Wildfleisch - da solltest du unbedingt etwas gegen unternehmen (lassen).

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort

du solltest mal zu einem kompetenten Piercer gehen und keinesfalls irgendeinen Billigschmuck da rein machen...

Am besten auf einen Titanstecker wechseln und nur mit Salzlösung pflegen.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort

Das kommt auf die Menge an - wenn du nur ein bißchen Bier trinken willst ist das gar kein Problem... Sich zu betrinken sollte man aber erst machen wenn es abgeheilt ist...

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort
Ich bin schon über 22 und habe ein Bauchnabelpiercing

Ich hab mein BNP mit Anfang 30 machen lassen und nie bereut :)

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort

Ein Stecker kann einwachsen wenn er zu kurz ist und das Gewebe sich dadrüber legt...

Aber festwachsen ist ein altes Märchen - sonst nix.

Man sollte nicht unnötig am Piercing drehen!

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort

Such dir einen Piercer, der auch Ahnung hat!

Wildfleisch ist ja nicht mit Antibiotika zu bekämpfen - weder Tyrosur noch irgendwelche Antibiotika vom Arzt werden da helfen.

Ichtolan zu empfehlen zeugt nicht grade von der Kompetenz des Piercers und hilft nur bei Entzündungen.

Wildfleisch am Ohr behandelt man sehr gut mit NoPullDiscs - das sollte ein Piercer wissen - ein Arzt wiederum weiß sowas natürlich nicht - er ist ja auch kein ausgebildeter Piercer...

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort

In Österreich ist ein ZP ab 14 ohne Einverständnis der Eltern erlaubt - in Deutschland brauchst du bis zum 18ten Geburtstag die Erlaubnis BEIDER Elternteile.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort

Studex ist der weltweit führende Hersteller von Ohrlochpistolen und das Studex System ist auch nur ein schöner Name für eine weitere Ohrlochpistole...

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort
Es tut weh

Ich an deiner Stelle würde lieber auf ein Loch mit einer Pistole, die sogar AIDS übertragen kann und in der Praxis nicht sterilisierbar ist, verzichten und es richtig stechen lassen was auch weniger weh tut und viel besser abheilt.

Ein Piercer darf übrigens laut Gesetz gar keine Ohrlochpistolen benutzen weil diese nicht sterilisierbar sind - aber Juweliere dürfen immer noch mit diesen Dingern hantieren obwohl sie total unhygienisch sind...

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort

Das könnte ein Ansatz von Wildfleisch sein - sowas lässt sich gut mit NoPullDiscs behandeln - die wiederum sollte dein Piercer vorrätig haben.
Damit geht das alles wieder weg :)

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort

Wenn man immer nackt rumläuft macht das den Piercings nichts aus, ist ja nicht anders als auf einem FKK-Gelände.

Ob und vor allem Warum man innerhalb einer Familie immer nackt rumlaufen sollte wäre eine andere Frage - Kinder sollten da vielleicht besser nicht leben...

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort

Es ist nicht sinnvoll, an dem Piercing einfach mal zu drehen - sowas fördert höchstens Entzündungen.

Zum Abheilen braucht ein gestochenes Helix durchschnittlich 6 - 12 Monate - wurdest du dadrüber denn nicht, wie vorgeschrieben, aufgeklärt?

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort

Da die Zunge anfangs anschwillt, sollte das Piercing mit einem recht langen Stecker gemacht werden um Komplikationen zu verhindern. Nach 5 - 6 Tagen sollte der Stecker das erste Mal ausgewechselt werden um das Risiko des Draufbeißens zu minimieren. Danach wird im Idealfall etwa einmal wöchentlich ausgewechselt damit der Stecker immer angepaßt an die Zunge ist und nicht übermäßig übersteht. Das senkt das Risiko des Draufbeißens erheblich.

Die Stecker sollten aus Titan bestehen zumindest bis es vollständig abgeheilt ist - also mindestens vier bis fünf Wochen.

Besonders wichtig ist die perfekte Platzierung des Piercings damit keine Zahnschäden entstehen - nicht zu weit vorne - aber auch nicht zu weit hinten!

Acrylkugeln sind übrigens nicht optimal zum ständigen Tragen...

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort

Ein gerader Stab ist kein geeigneter Ersteinsatz für ein Lippenbändchenpiercing.

Zudem bringt man den Schmuck normalerweise nicht mit zum Piercer weil der Schmuck ja auch steril sein muß...

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin seit 1989)

...zur Antwort