Das ist ein verdammt guter Grund, SOFORT einen Arzttermin zu machen!!!

Wenn das nicht von abfärbendem Essen kommt ist es wahrscheinlich ziemlich bedenklich.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Soweit man das auf dem Bild erkennen kann, sieht es für ein 6 Tage altes Piercing total normal aus, auch das Wundsekret macht einen völlig normalen Eindruck.
Entzündet ist es deiner Beschreibung und dem Bild nach nicht.

Bitte hör aber auf, es so zu überpflegen, ein Mittel wie Octenisept reicht vollkommen aus und das auch nicht öfter als 3 mal täglich.
Tyrosur ist ein Antibiotikum und sollte grundsätzlich nicht "vorsorglich" genommen werden.

Kann es sein, daß der Stecker etwas kurz ist und sich oben in die Haut eindrückt?

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Natürlich kann das sein, das es noch nicht abgeheilt und/oder entzündet ist - geschossene Löcher im Knorpel neigen dazu, nur schlecht oder auch mal gar nicht abzuheilen.

Rausnehmen und abheilen lassen ist daher oft eine Lösung, dann kann man es zumindest nach wenigen Monaten neu und richtig piercen (besser noch punchen) zu lassen.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Am besten erstmal abheilen lassen, zum Desinfizieren würde ich Betaisodona Salbe nehmen - aber mit Pflaster abdecken!

Und nächstes Mal erstmal von 8 auf 9 dehnen und nicht direkt auf 10mm!

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Ein professioneller Piercer hätte da Titan und keine unsterilisierbare Acrylkugel mit PTFE-Stab eingesetzt!

Ansonsten sieht es aber tatsächlich völlig normal aus, sowohl das Wundsekret als auch der Ausstichzipfel (also das "Blutige").

Ganz normale Mundspülung reicht völlig - du brauchst keine weiteren Mittelchen.

Essen darfst du so ziemlich alles, ausser zu Scharf und zu Heiß. Und vor allem keine Cola!

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Nein, es wird nicht detektiert und es gibt überhaupt keinen Grund es rauszunehmen.

Selbst beim meistgepiercten Mann der Welt piept nix :)

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Octenisept ist schonmal gar nicht gut für Knorpelpiercings - nimmst du das etwa öfter? oO

Wenn es entzündet sein sollte wäre Betaisodona gut.

Einsetzen sollte man nur Titan solange es nicht abgeheilt ist. Guten Schmuck bekommste zB hier: https://www.trust-wholesale.de/

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Teebaumöl ist kein anerkanntes oder zugelassenes Mittel für solche Anwendungen, schon deswegen sollte ein seriöser Piercer sowas nicht empfehlen.

Es hilt auch nicht gegen Wildfleisch.
Dagegen helfen NoPullDiscs und dazu passende Titanstecker.
Und die Pflege mit Mitteln, die für den Knorpel auch geeignet sind wie Kochsalzlösung.

Kein Octenisept oder Prontolind oder irgendwelche Heilsalben!

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Klar bleibt da eine Narbe zurück, das ist ja bekannt bevor man sich piercen lässt.
Das Foto ist zu schlecht und zu stark gepixelt um da wirklich etwas beurteilen zu können.

Normalerweise kann man trotz Narbe prima neu Piercen - allerdings muß man deutlich länger warten als sonst, wenn das Piercing dummerweise während einer Entzündung rausgenommen wurde.

Es sollte ab dem Rausnehmen bzw dem Ende der Entzündung mindestens 10 - 12 Monate abheilen, dann kann ein erfahrener Piercer mal gucken, ob man es schon neu piercen könnte.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Ab dem 10.5. können die Studios in Bayern wieder öffnen - wenn die Inzidenz unter 100 liegt. Es kommt also auf die jeweilige Gemeinde an...

https://feelfarbig.com/news/tattoo-studios-im-lockdown/

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Der Stecker ist immer noch ziemlich kurz.

Was für ein Desinfektionsmittel benutzt du denn und hast du das auch in der letzten Woche benutzt?

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Nach nur 2 Tagen dürfte es in wenigen Stunden zu sein, das war ja noch nicht mal angeheilt...

Mit dem neu stechen sollte man mindestens vier Wochen warten.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Stechen mit einer Pistole ist nicht möglich, damit geht nur schiessen.

Richtig stechen ist allerdings steril, tut weniger weh und heilt besser ab...

In Paderborn würde ich wohl zum Tattoo am Westerntor gehen.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Es gibt in D keine gesetzlich festgelegten Altersgrenzen solange beide Eltern einwilligen - aber viele Piercer haben ihre eigenen Altersgrenzen definiert. Meistens sind die ungefähr so:

Bei Minderjährigen wird der Ausweis des Kindes benötigt und die schriftliche Erlaubnis von beiden Erziehungsberechtigten und deren Ausweise. Wenn man alleinerziehend ist, wird ein Dokument benötigt, daß die alleinige Erziehungsberechtigung nachweist (z.B. Scheidungsurteil oder ähnliches). Alternativ kann im Studio eine Eidesstattliche Versicherung zur Glaubhaftmachung der alleinigen Erziehungsberechtigung abgegeben werden. Bei Kindern unter 16 muß mindestens ein Elternteil dabei sein, unter 14 müssen beide Eltern mitkommen wenn kein alleiniges Sorgerecht vorliegt.

In Österreich wiederum sind diverse Piercings per Gesetz definiert worden, die man sich ab 14 ohne die Einwilligung der Eltern stechen lassen darf - dazu gehören zB Nostril, Septum, Lippe, Lippenbändchen, Zunge, Ohrläppchen.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Qualitativ guten Piercingschmuck bekommste zB bei Wildcat.de und sicher nicht beim billigen Thai.

Übrigens müssen nicht pauschal alle Studios in Hessen schliessen, das ist inzidenzabhängig und sobald die Inzidenzen noch etwas fallen werden die ersten Kreise wieder öffnen. https://feelfarbig.com/news/tattoo-studios-im-lockdown/

https://www.zeit.de/wissen/corona-karte-deutschland-aktuelle-zahlen-landkreise

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Die Frage ist falsch gestellt - es gibt keine Regeln mehr für ganze Bundesländer sondern jedes Kaff macht es anders.

Du musst also wissen, wo du hinwillst und dann dort nachsehen oder anrufen.

https://feelfarbig.com/news/tattoo-studios-im-lockdown/

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Wo bekommt man denn am Feiertag während des Lockdowns ein Piercing unter der Maske gestochen - ein Piercingstudio war das ja wohl nicht??!
Und wo kann man derzeit in eine Pizzeria gehen?

Kreislaufprobleme können von der Aufregung kommen, die Diät wird da vermutlich auch noch zu beitragen - aber die meisten Kreislaufprobleme in so einem Zusammenhang sind größtenteils psychosomatisch und ein bißchen Wetterabhängig.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Das ist schief, der Stab ist zu kurz und es wirkt auch wie nicht tief genug gestochen.

Ich würde es desinfizieren und rausnehmen, dann kann es in ein paar Wochen neu und richtig gessochen werden.

Eisspray klingt nicht seriös.

Freihand stechen viele Piercer - das ist kein Grund es schief zu stechen.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort

Teebaumöl oder Kamille ist nichts bei so einer Entzündung.

Am besten Nachts (und Tags) ein Pflaster mit Betaisodonasalbe draufmachen und so schnell wie möglich auf einen Titanstecker wechseln, damit die Maske nicht so da drauf drückt.

Auf keinen Fall eine NoPullDisc auf die Entzündung machen!!!

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen.

...zur Antwort