Was sind die Vor- und Nachteile am Zusammenleben mit dem Partner und dessen Mutter (demzufolge: Schwiegermutter) unter einem Dach?

Würdet ihr mit eurer Schwiegermutter (Vorausgesetzt ihr versteht euch gut mit ihr) und eurem Partner unter einem Dach zusammen wohnen? Am besten noch ins Elternhaus des Partners?

Unter den Voraussetzungen:

  • Das Haus besitzt eine super Lage mit großem Grundstück und würde sicher renoviert, umgestaltet werden können
  • Beide Parteien würden getrennt werden
  • Ihr versteht euch super mit eurer Schwiegermutter und sie hat euch sehr gern (alles andere würde ohnhin dazu führen das man diese Idee sofort über Bord wirft)
  • Die Entfernung von dort zum jetzigen Lebensort beträgt über 200 Kilometer
  • Die eigene Familie lebt zwar am jetzigen Lebensort, das Verhältnis ist aber teilw. angespannt
  • Arbeit würdet ihr dort bestimmt finden

Da mir sowohl Vor- aber verständlicherweise auch Nachteile einfallen würde ich gerne beide Seiten hören also: Vor- und Nachteile; am besten gar aus eigenen Erfahrungen/Einschätzungen.

Es wäre zudem sehr lieb wenn ihr mir eure Entscheidung ausführlich begründet da ein einfaches "Ja" oder "Nein" nicht recht aussagekräftig sind.

Ich stehe momentan noch nicht vor einer Entscheidung aber die Idee steht im Raum und ich begegne ihr mit sehr gemischten Gefühlen wie ihr bereits lesen konntet. Daher würdet ihr mir mit einer ausführlichen:

Pro/Contra Abwägung plus Entscheidung

wirklich sehr helfen!

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Vor ca. 40 Jahren habe ich es gewagt und bin mit den Schwiegereltern in ein gemeinsames Haus gezogen, das zum Glück mein Mann gekauft hatte.

Wir lebten in getrennten Wohnungen und anfangs war ich die liebe Schwiegertochter. Nach ca. einem Jahr änderte sich das.

Die Schwiegereltern waren Rentner, ich berufstätig als Krankenschwester und mein Mann machte eine Fortbildung und nur nur am Wochenende heim. Das für sechs lange Monate.

Sie erzählten meinem Mann plötzlich, dass ich ständig außer Haus sei, mich fremde Männer besuchten, ich laut sei und und und....Alles nur Kleinigkeiten. Ich wurde schwanger. Meine Eltern freuten sich riesig, die Schwiegereltern sprachen vom Bastard.

Nach lange Hin und Her mussten die Schwiegereltern ausziehen und sie haben ihre fünf Enkel nie kennengelernt.

Man weiß nie, wie sich ältere Leute verändern. Ich kann nur hoffen, dass ich im Alter nicht bösartig werde.

Dir wünsche ich alles Gute für deine Entscheidung.

...zur Antwort

Auf den Hund einreden kann doch nicht helfen. Er versteht einfach deine Worte nicht. Es ist normal, dass Hunde schlingen, es könnte ein anderer seine Ration wegfressen. Ochsenziemer sind prima, da kaut er lange dran rum.

...zur Antwort

Ich mag den starken schwarzen Tee auch nicht, wenn er bitter geworden ist. Also schwenke ich die Beutel nur kurz durchs heiße Wasser, bis es sich genug verfärbt hat. So umgehe ich immer bitteren Tee.

...zur Antwort

Das wird nichts bringen. Wahrscheinlich wirst du auf den Weg der Privatklage verwiesen. Meiden diesen Laden in Zukunft.

...zur Antwort

Was steht in der Abstammuingsurkunde deines Vaters?

Das Einwohnermeldeamt kann helfen.

...zur Antwort

Halt den Mund, denk dir deinen Teil und mach die Ausbildung zu Ende. Danach bewirbst du dich anderswo. Dein Arbeitgeber sitzt am längerem Hebel und wird immer einen Grund finden, dich zu entlassen.

...zur Antwort

Hund pinkelt nur nachts in die Wohnung!

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe direkt ein Problem: Vor einer Woche genau haben wir einen Hund bekommen. Er ist 1 Jahr und 3 Monate alt und ist ein Dackel-Cocker Spaniel-Mix und hört auf den Namen Chico. Chico´s vorherige Besitzerin ist kurz vor Weihnachten verstorben und sein Herrchen konnte sich Berufsbedingt nicht alleine um ihn kümmern. Leider hat er auch nicht viel Erziehung genossen und ihm wurden keine Grenzen gesetzt. Dies werden wir natürlich nun ändern und es gibt auch bereits einen Termin in der Hundeschule, der Kurs beginnt in zwei Wochen. Morgens gehe ich zur Zeit noch arbeiten, dass heißt der Hund geht um kurz vor sieben morgens mit mir raus um sein Geschäft zu machen und um kurz vor eins bin ich zurück (also 6 Stunden) und gehe gleich wieder mit ihm raus. Das klappt auch super und er hält diese 6 Stunden auch super aus. Abends gehen wir auch kurz vorm ins Bett gehen nochmal mit ihm raus, also so zwischen 22 und 23 Uhr. Aber Nachts schafft er es nicht, 6 Stunden auszuhalten. Heute Nacht um drei waren drei Pfützen in der Küche. Er bleibt Nachts alleine unten, da ich ihn nicht mit nach oben nehmen möchte. Versteht mich nicht falsch, ich liebe Hunde, aber in meinem Bett schlafe ich und nicht mein Hund. Das werde ich auch auf keinen Fall ändern, da wir auch einen 3 jährigen Sohn haben und der auch schon oft bei uns im Bett liegt.

Meine Frage ist jetzt, warum Chico tagsüber 6 Stunden aushält und Nachts schafft er nicht mal 5 Stunden? Was kann das für Ursachen haben? Liegt es vielleicht noch an der Umstellung? Immerhin ist er ja erst eine Woche bei uns.

Vielen Dank für eure Meinungen!!

...zur Frage

Der Hund ist ein Rudeltier. Ihr Menschen seid das Rudel, das ihn nachts aussperrt. Du sollst den Hund ja nicht mit ins Bett nehmen, aber sein Körbchen in eure Nähe stellen. Ich finde, ein Versuch wäre es wert.

...zur Antwort

Ich empfinde das als sehr ungerecht. Aber mir ging es immer so ähnlich mit meiner jüngeren Schwester. Sie bekam fast alles geschenkt. Urlaub, Führerschein usw.. Ich habe mir alles erarbeiten müssen. Heute benötigen meine Eltern Hilfe. Die bekommen sie zum größten Teil von meiner verwöhnten Schwester. Dafür wohnt sie auch mietfrei bei ihnen in einer 104 Quadratmeter großen Wohnung - allein, ohne Partner.

...zur Antwort

Lass dich im Baumarkt beraten. Dort hast du gleich die Preise.

...zur Antwort

Das müsst ihr euch leider gefallen lassen. Aber die Abiturprüfungen sind am Ende nichts anderes als vorherige Klausuren. Es wird nur viel Wind gemacht.

...zur Antwort

In der Tat, du scheinst ein Hypochonder zu sein. Eine Lungenembolie hast du mit Sicherheit nicht.

...zur Antwort

Übertreibe es nicht mit Nagellack und Parfum. Normale Mädchen tragen Jeans und T-Shirts, grad so wie auch die Jungs. An deiner Stelle würde ich gleich jedem erzählen, dass du eine Wette verloren hast, sonst könnten die Folgen gravierend sein.

...zur Antwort

Die Teilnahme am Religionsunterricht ist freiwillig! Du kannst diese Teilnahme jederzeit beenden, auch im laufenden Schuljahr. Die Schule soll dir den Auszug aus dem Schulgesetz zeigen. Den gibt es nicht. Bei meinen Kindern habe ich ähnliches erlebt. Du kannst das Schulamt oder sogar das Kultusministerium anrufen. Die geben die Recht.

...zur Antwort

Schaff dir keinen Hund an. Er wäre zu lange allein. Wie wäre es mit einer Katze? Der ist es egal, ob du mal 8 oder 12 Stunden weg bist.

...zur Antwort