Zukunftsangst: Was ist, wenn ich keine Ausbildung bekomme?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Lisa, ich kann dich gut verstehen. Ich beschäftige mich schon lange mit dieser Herausforderung. In der Schule ist das Fach Zielsetzung und Lebensplanung kein Fach. Doch das wäre jetzt für dich hilfreich. Ich möchte dir einen Tipp geben. Stell dir folgende Fragen: Was sind meine Fähigkeiten, was fällt mir einfach und macht mir Spass. Wie lebe ich in 10 Jahren. Stell dir das vor und versuche ein Gefühl dafür zu bekommen was dich glücklich macht und dich morgens aus dem Bett springen lässt weil du es kaum erwarten kannst zu arbeiten. Ich denke das klingt etwas verrückt doch genau das braucht unsere Welt. Junge verrückte Menschen mit Ideen und Visionen die unsere Welt bessere macht. Lass dir von niemandem sagen das geht nicht oder das kannst dun nicht usw. Viel Erfolg Grüsse Jürgen

Hallo Jürgen,

vielen Dank für deine Antwort. Das hilft mir wirklich sehr weiter. Ich finde es schön, dass du das so siehst und kann mich dir nur anschließen. Es wäre wirklich toll, wenn es mehr von solchen Leuten geben würde! :)

Viele Grüße! Lisa

0
@xLisa15

Hallo Lisa, DU bist schon einer ! dieser Leute !!!!!! Liebe Grüße Jürgen

0

Am besten ist es, wenn du schon mal in den Ferien in deinem Wunschberuf ein Praktikum machst, so bekommst du eher einen Ausbildungsplatz in diesem Betrieb. Bewerben für den Ausbildungsplatz kann man denn schon ein Jahr vorher. Deine Bewerbung muss aussagekräftig, ordentlich und einen guten Eindruck machen. So wird man schnell zu einem Gespräch eingeladen. Da solltest du dich denn so benehmen wie du halt bist. Offen und ehrlich. Gegen Zukunftsangst kann man glaube ich nicht machen.

Danke für die vielen Tipps, das hilft mir sehr weiter. Das werde ich machen und versuchen über ein Praktikum Zugang zu einer Ausbildung zu bekommen!

Viele Grüße! Lisa

0

viele jugendliche bekommen heutzutage keine ausbildung, weil sie auch null wissen im allgemeinbildung vorweisen können. ich würde dir deshalb neben dem lernen in der schule und praktikas auch raten, sich über das aktuelle tagesgeschehen zu informieren. und noch ein kleiner rat: bei "nachrichten" würde ich mich nicht auf solche sender wie sat1 und rtl2 verlassen ;) viel glück!

Welche Sender schlägst du denn vor? Danke, das beruhigt mich!

Viele Grüße! Lisa

0
@xLisa15

na in der tagesschau werden z.b. die aktuellsten promi-trennungen nicht als die news-des-tages verkauft ;)

0

Mach Dir mal nicht so viele Sorgen, sondern sei fleißig in der Schule und übernimm vielleicht noch ein Ehrenamt bzw. eine Sonderaufgabe (Sanitätsdienst, Sporthelfer etc.). Im übrigen, guck, was Dir Freude macht, und bewirb Dich bei entsprechenden Betrieben. Geh das ganze mit Zuversicht und frohem Mut an, dann wird auch etwas daraus. Viel Erfolg!

Vielen Dank, das ist sehr lieb von Dir! An ein Ehrenamt habe ich noch gar nicht gedacht, aber die Idee gefällt mir! Danke für deinen Kommentar!

Viele Grüße! Lisa

1

Sei fleißig in der Schule, sieh zu das es ein schönes Zeugnis wird, dann brauchst du dir da nicht so viele Sorgen machen^^

Auf jeden Fall solltest du dich mal umsehen was dich persönlich sehr interessiert und dich bei dementsprechenden Betrieben bewerben ;)

Außerdem solltest du dich vielleicht mit jemandem unterhalten der dich bei diesen Bewerbungen "professionell" unterstützen kann, das macht auch einiges aus wenn man sieht wie eine gute Bewerbung aussehen sollte.

Ansonsten mach dir keine Sorgen, das klappt schon :P

mfg Optokoppler

Vielen Dank, Optokoppler! Diesen Rat werde ich beherzigen! Danke für deinen Kommentar!

Viele Grüße! Lisa

0

Wenn du schon weißt, was du machen willst, dann kannst du auch die Betriebe dazu raussuchen. Die haben auf ihren Webseiten meistens stehen, ab wann man sich für die Ausbildung bewerben kann, und wenn nicht, dann kannst du dort anrufen und fragen.

Dankeschön, das werde ich machen!

Viele Grüße! Lisa

0

Wenn Du keinen Platz bekommst, kannst Du ein Berufsfindungsjahr machen zum Beispiel. Ansonsten mache doch in den Ferien mal ein "Schnupperpraktikum" bei einer Sache, die Dich besonders interessiert. Wenn Du Dich dann da später bewirbst hast Du einen Vorteil.

Viel Glück und Erfolg wünsche ich.

Dankeschön! Das ist eine wirklich gute Idee. Also das wusste ich gar nicht, dass es danach noch so viele Möglichkeiten gibt.

Viele Grüße! Lisa

0

Bei manchen Betrieben muss man sich schon ein Jahr vor dem Ausbildungsstart bewerben. Such dir Unternehmen raus und frage direkt nach, wenn es nicht auf der Homepage steht. Wenn du die Zeit hast, mache vor deiner Ausbildung noch ein oder zwei Praktika, das erhöht die Chance auf einen Ausbildungsplatz. Außerdem sehen es die Personaler gerne, wenn man Hobbys hat, die im entferntesten mit der Stelle zu tun haben oder auf die Persönlichkeit schließen lassen. Zum Beispiel könnten sie aus einem Fußballer Teamfähigkeit schließen.

Vielen Dank, das habe ich so noch gar nicht bedacht, aber ich habe auch Hobbys, die dazu passen könnten. Das kann ich dann auch schon in die Bewerbung schreiben?

Viele Grüße! Lisa

0
@xLisa15

Du kannst im Lebenslauf eine Zeile mit Hobbys hinzufügen. Aber auch im Bewerbungsanschreiben kannst du es unterbringen als unterstützenden Beleg, z.B. "In meinem Verein habe ich gelernt, wie wichtig Teamfähigkeit ist" statt nur zu schreiben "ich bin teamfähig".

0

es gibt heutzutage mehr ausbildungsplätze als bewerber,mit einigermaßen hirn dürfte eine stelle kein problem sein

Du bist also der Meinung, dass alle, die keine Ausbildung finden, dumm sind? Das mag ich stark zu bezweifeln.

Viele Grüße! Lisa

0
@xLisa15

Nein, das solltest Du andersrum sehen: Alle, die nicht ganz dumm sind, finden etwas.

Bekanntlich werden hierzulande seit vielen Jahren weniger Kinder geboren als nötig wäre, um ohne Zuwanderung den Bevölkerungsstand zu halten.

Das ist grundsätzlich nicht gut, hat allerdings den Vorteil: Junge Menschen haben gute Chancen, einen Ausbildungsplatz zu finden.

Wobei seit Jahren zu hören ist, dass die Fähigkeiten der jungen Leute nicht mehr so gut sind, wie sie vor 50 Jahren mal waren. Was wir wohl u.a. den modernen technischen Spielzeugen zu "verdanken" haben.

Wer immer nur mit Ach und Krach die Versetzung schafft oder mit seinem Verhalten laufend aneckt bei Eltern, Lehrern, Mitschülern, weil er sich offenbar nicht zu benehmen weiß, der sollte sich Sorgen machen, durchschnittliche Schüler wohl eher nicht.

Vor allem dann nicht, wenn sie schon reichlich ein Jahr vor Ende der Schulzeit überlegen und fragen, wie sie sich verhalten sollten.

0
@Frankonian

Okay, dankeschön für deine Antwort. So kann man das natürlich auch sehen. Allerdings habe ich schon von vielen guten Schülern gehört, die nicht direkt etwas gefunden haben und das hat mir sehr zu denken gegeben. Ich frage mich dann immer, woran das liegen könnte und mir selber fällt dann auch nicht ein, was diese Leute "falsch" gemacht haben könnten. Ich denke immer, dass ich das genauso machen würde und deswegen wollte ich mich mal erkundigen, wie andere darüber denken!

Viele Grüße! Lisa

0

Interessant. Demzufolge nach dürfte es ja auch keine Schulabgänger ohne Ausbildung geben... Nicht jeder, der keine Ausbildung hat ist dumm.

0

Ich kann dich sehr gut verstehen!

Ich habe mich für das Einstellungsjahr 2015 (!) beworben und habe immer nur Absagen kommen.
Als es nicht geklappt hat, habe ich mich erst einmal für ein FSJ entschieden und nebenbei mich für das Einstellungsjahr 2016 beworben. Beim zweiten Mal hat es auch endlich geklappt.

Viel Glück weiterhin!

Was möchtest Du wissen?