Xenon scheinwerfer?

6 Antworten

Das liegt an den hohen Mehrkosten gegenüber Halogenscheinwerfern, wegen

  • der zur Zündung des Xenongases notwenigen, extremen Hochspannung
  • der vorgeschriebenen automatischen Leuchtweitenregulierung und Scheinwerferreinigungsanlage
  • der Tatsache dass Xenonscheinwerfer im Laufe der Zeit verschleißen und daher an Helligkeit verlieren

Xenon-Scheinwerfer sind zudem nicht mehr der Stand der Technik. Moderne Voll-LED-Scheinwerfer

  • behalten ihre volle Leuchtkraft über die Lebensdauer des PKW
  • benötigen weniger Strom und keine Hochspannung
  • erlauben als Matrix-LED-Licht eine voll variable Lichtverteilung, wobei z.B. nur der Teil des Fernlichts automatisch gekappt wird, der entgegenkommende Fahrzeuge blenden würde

Xenonscheinwerfer sind teuer und waren als Sonderausstattung erhältlich. Mittlerweile hat sich LED durchgesetzt. Es ist besser als Xenon und die Ausleuchtung kann viel besser kontrolliert werden.

Weil Xenon-Scheinwerfer aus dem letzten Jahrtausend stammen und technisch komplett überholt sind. Sie waren auch nie wirklich gut, weder für den Fahrer, noch für den Gegenverkehr. Sie waren einfach ein gescheiterter Versuch.

Halogen ist deutlich preiswerter und LED Scheinwerfer brauchen keinen Hochspannungsimpuls zum Zünden.

Weil die heute durch LEDs ersetzt werden. Die halten länger und brauchen weniger Strom.

Die halten länger, aber kann man nicht tauschen. Da muss der ganze Scheinwerfer neu. Der Stromverbrauch ist übrigens gleich. LED wird verbaut wegen der höheren Lichtausbeute.

0