Wurde gezwungen Kopftuch zu tragen,wie geht's weiter?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Viele Mütter, liebe Habebee385ixx,

machen aus einer betrüblichen Kombination von Unwissenheit und LIebe schlimme Fehler bei ihren Kindern. - Diese Fehler sind mit nichts zu rechtfertigen, aber sie passieren. (Ist mir auch passiert - wenn auch in anderer Form...)

DAS, mit diesem Fehler Deiner Mutter zu leben, DAS ist DEine Prüfung jetzt (und nicht etwas die Annahme, das sei Allah und Du müsstest Dich für ihn stigmatisieren - das hat der doch nicht nötig!)

Du schreibst; "ich trage das Kopftuch seit 4 Jahren. Ich kann es nicht ausziehen, es gibt kein zurück mehr!"
Bei allem Respekt: DAs ist Quatsch! DU kannst DEIN LEBEN jeden Tag neu beginnen und neu gestalten. Du kannst also das tun, was Dir hier sehr viele vernünftige Menschen - auch Muslime - aus gutem Grund geraten haben:

ABLEGEN! ...und wenn Allah der Allbarmherzige ist, dann wird er Dir auch für den Fall verzeihen, dass er eigentlich wollte, dass Du das Kopftuch trägst (was ich für SEHR unwahrscheinlich halte...:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier das habe ich von einem Islam-Forum:

Wenn eine Frau das Kopftuch tragen will, so darf man das nicht untersagen, denn dies wäre gleichbedeutend mit der Einschränkung ihrer Persönlichkeitsrechte, der Meinungs- und Religionsfreiheit, und würde viele andere international (zum Beispiel in der UN-Menschenrechtscharta) garantierten Rechte beeinträchtigen. 

Das heißt es dir überlassen ob du nun ein Kopftuch trägst oder nicht und es ist nur besser ein Kopftuch zu tragen damit die Reize der Frau bedeckt ist z.B.  Körper und Haare. Man bekommt dafür hasanats (gute taten in punkte). 

Man soll ein Kopftuch mit voller Überzeugung und mit Ehre tragen wenn man es nicht tut glaube ich zumindest dass es nicht so richtig zählt. Du sagtest ja du willst es nicht also musst du es auch nicht. Wenn du davor Angst hast deinen Eltern davon zu erzählen dann spreche am besten mit einer Muslima aus der Moschee. LG nichtlernen123

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich muss jedesmal lügen, wenn mich jemand frägt, ob ich es freiwillig trage

Warum musst du denn lügen? Du kannst doch einfach sagen, dass deine Eltern auf das Tuch bestehen, du selbst es aber gar nicht magst. Dann wissen alle, dass du wie die anderen bist und nichts für deine seltsamen Eltern kannst.

Wenn du aber so tust, als würdest du das Tuch tragen, weil du selbst einer strengen "Klamotten-Religion" anhängst, dann musst du dich über nichts wundern. Dann denken natürlich viele, dass du dich absichtlich von ihnen abgrenzt, sie in normalen Klamotten für ehrlose Ungläubige hältst und so weiter.

Hör auf zu lügen, sag in der Schule was du wirklich denkst!

Seitdem wurde ich auf dem Gymnasium von Mitschülern gemobbt. Selbst die Lehrer waren sehr rassistisch.

Religion ist keine "Rasse". Als "Rasse" bezeichnet man angeborene Unterschiede, zum Beispiel die Hautfarbe (hell/dunkel) oder die Form von Augen und Nase (europäisch/asiatisch). Seiner "Rasse" kann man nicht entgehen, egal wie man sich tarnt.

Für die Diskriminierung nach Religion gibt es leider kein griffiges Wort. Aber man kann der Diskriminierung entgehen, indem man den Glauben im Kopf behält, statt ihn weithin sichtbar nach außen zu kehren. Niemand würde sehen, dass du streng gläubig bist, wenn du das nicht durch deine Kleidung unterstreichen würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Islam schreibt die Bedeckung der Blöße für Männer und Frauen vor. So muss der Körperbereich beim Mann vom Nabel bis zum Knie bedeckt sein.

Ich muss festhalten, dass der Prophet sich nie explizit für das Kopftuch ausgesprochen hat. Diese Vorschrift entstand gegen seinem Willen. Die Frau die sich auf den Propheten und seine ursprünglichen Prophezeiungen stützt, darf ohne Angst das Kopftuch ablegen. Betrachten wir die Sure einmal im Detail an.

"Und sage den gläubigen Frauen, sie sollen den Blick niederschlagen und ihre Keuschheit wahren ... dabei geht es um die Verführung und die Sexualität und ihre Zierde nicht zeigen, außer dem, was davon sichtbar ist, und sie sollen ihre Tücher über ihren Kleiderausschnitt ziehen und ihre Zierde niemandem zeigen außer ihren Ehemännern, ihren Vätern, Schwiegervätern, ihren Söhnen, Stiefsöhnen, ihren Brüdern, den Söhnen ihrer Brüder und ihrer Schwestern, den Frauen, mit denen sie Umgang haben, den Leibeigenen, den mit ihnen lebenden Männern, die Frauen nicht mehr begehren, und den Kindern, die noch kein Verlangen nach Frauen haben. ...

Die Sure geht auf den Busenausschnitt und die sexuellen Reize ein. Bis dahin ist nicht beschrieben, dass die Haare bedeckt werden müssen.

Sie sollen den Boden nicht mit den Füßen schlagen, um verdeckten Schmuck bemerkbar zu machen. Mit dem Schmuck ist ganz klar die sexuellen Reize gemeint und nicht ausdrücklich das Haar.

Kehrt alle reumütig zu Gott zurück, ihr Gläubigen, damit ihr Erfolg erzielt!" Sura 24,31

Wir schauen den zweiten Koran-Vers genauer an, auf dem sich Gelehrte stützen:

"O Prophet, sag deinen Gattinnen und deinen Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen etwas von ihrem Überwurf über sich herunter ziehen. Damit wurde daraufhin gedeutet, dass man nicht leicht bekleidet aus dem Haus gehen soll und sich nicht leicht bekleidet zur Schau stellt.

Das bewirkt eher, dass sie erkannt werden und dass sie nicht belästigt werden. Und Gott ist voller Vergebung und barmherzig. Sure 33,59

Im Orginialtext kommt jedoch das Wort Kopf gar nicht vor und das auch nicht auf Arabisch als Zweitbedeutung, dass der Vers so hätte verstehen werden können.

Wie ihr seht, bereitet dieses Thema den Gelehrten immer noch Kopfzerbrechen. Nach wie vor bin ich der Meinung, dass es kein Kopftuchzwang herrscht und jede Frau für sich selber entscheiden soll, ob sie es tragen will oder nicht. Der Prophet Mohammed trägt hier keine Schuld und setzte sich stets für die Freiheit der Frau ein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dich vielleicht an einen Vertrauenslehrer wenden oder an eine Anlaufstelle für Jugendliche. Jedenfalls brauchst du jemanden in deiner Nähe, der dir hilft.

Die Kleiderwahl ist deine Sache. Deine Entscheidung. Niemand darf dich dazu zwingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag deinen Eltern, dass es keinen Zwang im Glauben gibt. Und es macht eh keinen Sinn, wenn du es nicht aus eigener Überzeugung trägst.
Ich kenne einige in meiner Umgebung, die auch sehr lange ein Kopftuch getragen haben, es aber irgendwann entweder z.B. wegen der Ausbildung oder weil sie es nicht mehr tragen wollten, es nicht mehr getragen haben.
Klar gab es einige Leute (I.dioten, Scheinheilige) die gelästert haben, aber die meisten haben eig. ganz normal reagiert. Ist doch jedem das Seine.
Man ist nicht ein besserer Mensch, nur weil man ein Kopftuch trägt.
Man ist auch nicht ein schlechter Mensch oder weniger gläubig, nur weil man keins trägt.
Wenn du es nicht willst, dann trage es nicht. Keiner kann dich zwingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne viele in meiner Umgebung, die das Kopftuch in jungen Jahren schon tragen mussten und deswegen das Kopftuch spaeter, als sie aelter wurden abgelegt haben. Genau deswegen finde ich das es absolut keinen Sinn hat sowas zu erzwingen, geht garnicht meiner Meinung nach. Aber warum möchtest du das Kopftuch ablegen, weil du anscheinend deswegen gemobbt wirst? Das ist kein Grund, echt nicht. Allah wird dich dafür belohnen, das ist alles nur eine Prüfung, du musst geduldig bleiben und du wirst deiner Mutter noch sehr dankbar sein. Ich finde es schön das du Kopftuch traegst, waehrend ich schon 17 bin und mich immernoch nicht traue, obwohl ich es sehr gerne möchte. Aber ein Tipp, du könntest doch mal was gegen die sagen, wenn die aus deiner Schule dich mobben, du kannst doch nicht immer still bleiben, natürlich ohne zu beleidigen, so verdienst du dir auch deinen Respekt. Aber inshallah wirst du dich für das richtige Entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArbeitsFreude
27.04.2016, 12:34

Ich nenne eine Antwort selten Unsinn, liebe masl74, aber:

Hast Du nicht gelesen, dass Habebee385ixx NICHT zum Kopftuch steht!? Und nun rätst Du Ihr, sie soll sich noch tiefer in ihr Elend reinreiten, indem sie etwas verteidigt, was sie weder gut findet, noch rechtfertigbar ist?

Du weißtsdoch selber ganz genau, liebe masl74, dass es im Islam KEIN KOPFTUCHGEBOT gibt!

Wie, bitteschön, hilft Habebee385ixx Allah oder Mohammed oder sich selbst durch das tragen des Kopftuches?

Du sprichst von Allahs Belohnungen? Wofür? Für's Kopftuchtragen? Geht's noch? Wo ist Dein Beweis, dass sie die Belohnung kriegt?!

DU liebe masl74 wirst bestimmt nicht nach Habebee385ixxs Ableben neben ihr stehen und ihr die Belohnung an Allahs Stelle überreichen, wenn sie von Allah dann doch keine kriegt...!

oder kannst Du das verbindlich zusagen?!

Ich weiß: Diese Plattform heißt gute Frage - damit bist Du natürlich nicht zu einer guten Antwort verpflichtet! - Trotzdem würde ich Dir dazu raten....

2

Schwierig. Deine Eltern werden kein Verständnis haben den nach ihrer Meinung muss du ein Kopftuch anziehen. Deine Mitschüler und Lehrer werden genau so wenig Verständnis haben da du immer behauptest es sei Freiwillig. Zwang ist es das kann ich dir garantieren. Man zwingt dich etwas gegen deinen Willen zu tun und sowas ist Zwang. Da du noch Jung bist und das tust was deine Eltern von dir verlangen wirst du das Kopftuch weiter anziehen. Finde ich schlimm für dich aber leider bleibt dir nichts anderes übrig. In der Schule hättest du aber die Möglichkeit das Kopftuch auszuziehen das wäre eine Möglichkeit. Die andere wäre und das ist schwer für dich es deinen Mitschülern und Lehrern zu erklären das du dazu gezwungen wirst aber nicht viel machen kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halloschnuggi
27.04.2016, 01:54

"In der Schule hättest du aber die Möglichkeit das Kopftuch auszuziehen das wäre eine Möglichkeit"

ehm ok

1

Ich möchte dir da nicht großartig reinreden, aber Ehrlichkeit ist für mich wichtiger, als das Tragen eines Kopftuches. Wenn du immer nur das tust, was man von dir verlangt, dann geht es dir damit nicht gut. Lügen ist das Letzte.

Sag deiner Mama, wie es in dir aussieht und das du die Kopfbedeckung nur  ihretwegen trägst. Dann geht es dir besser damit und du mußt dein Umfeld nicht ständig anlügen. Du weißt, dass das Sünde ist. Dann wirst du natürlich entsprechende Aussagen hören, aber die stecke weg, denn du mußt dein Leben leben - die Schulkameraden lassen sich auch nicht in ihr Leben reinreden.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

."Seitdem wurde ich auf dem Gymnasium von Mitschülern gemobbt.Selbst die Lehrer waren sehr rassistisch."

Die Reaktion deiner Mitschüler ist kein Mobbing, sondern schlichte Ablehnung deines unangepassten Verhaltens bzw. Aussehens/Kleidung. Benimm dich wie die Anderen und du hast keine Probleme.

Der Rassismus-Vorwurf an deine Lehrer ist ein starkes Stück. Ich sehe ebenfalls einen Hijab auf dem Kopf einer jungen deutschen Frau sehr ungern. Dann bin ich deiner Meinung nach ein Rassist. Meinetwegen.

In Wirklichkeit bin ich traurig, dass du damit anzeigst, dass du dich für einen Menschen minderen Wertes hälst, denn genau das zeigt dein Hijab. So etwas ist einfach dumm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adlerauge2866
28.04.2016, 23:27

Ein Hijab HAns zeigt nicht das man ein Mensch minderen Wertes ist ..mich überrascht es irklich immer noch dass es MEnschen gibt die keine Ahnung davn haben bzw in solchem ausmaße von medien manipuliert sind. Pass auf selbst für dein teuerstes HAndy kaufst du dir eine Schutzhülle? Warum? weil es besonders ist und weil es nicht kaputt gehen soll..bzw kein Schaden.. Im Islam ist das Kopftuch ein Zeichen davon wie wertvoll die Frau und wenn man wirklich weiß warum man das Kopftuch trägt bzw wenn du es wirklich wissen würdest dann würdest du sowas ncht sagen.. des weiteren sollte sich keiner so benehmen wie die anderen es wollen?? nur damit man dazugehört?  Jeder ist frei in seinen Entscheidungen und merk dir eins solange man sich nicht benimmt wie die anderen es wollen werden diejenigen dich eh nicht mögen..Das ist un mal der Mensch wenn du das machst was er sagt mag er dich aber wenn du was machst was ihm nicht passt dann nicht. dass was die mUtter gemacht hat war nicht richtig dennoch würde ich dir empfehlen Habebee dich darüber zu informieren warum du das trägst.. es ist klar dass dich das verletzt hat aber wenn du verstehen würdest wie besonders das eigentlch ist wird es dir vllt weiterhelfen

0

dass du MIT Kopftuch gemobbt wirst, ist sicher nicht gut. Umgekehrt, als ich noch in nem Berliner Türkenbezirk zur Schule ging, wurde ich täglich vor der Schule von Salisten blöde angemacht, dass ich ausseh wie ne Türkin, so etwas dunkelhäutig, aber KEIN Kopftuch trage und ob ich kein ehrbares Mädchen bin.

Viele Deutsche sind das einfach leid, wie sich Sunniten hier inzwischen bewusst abgrenzen von deutschen Sitten und Gebräuchen, das Kopf ist ja n deutliches Zeichen: seht her, ich bin ehrbar, ihr deutsche Frauen seid nicht ehrbar und verdient auch keinen Respekt durch Rechtgläubige. Das ist in etwa die Predigt der 970 DITIB Imame hier in Deutschland.

Wer dich zwingt, in der Schule so n Ohrfeigen-Symbol für deine Umgebung zu tragen, das bist du doch ganz allein selber. Du demonstrierst damit was, zumindesten demonstrierst du, dass du dich von einer primitven Religionspraxis total unterdrücken lässt.

Mach wenigst, solang du noch zuhause wohnst, nen Kompromiss: in der Schule ohne, dann aufm Heimweg von mir aus wieder mit.

Meensch, Religion darf nie eine Art Sklaventum sein, sosnst wär sie ne falsche, von dummen bösen Menschen erfundene Religion, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kopftuch hat nichts mit Ehre zu tun. Du trägst es weil du gezwungen worden bin, willst es also nicht vom herzen, du machst es nicht für allah, also hat es keinen "wert". Deine mutter hat den islam überhaupt nicht verstanden, das tut mir so leid echt, wenn du es nicht willst leg es ab. Zwang im Islam gibt es nicht! Mach es dann wenn du verstanden hast warum das Kopftuch so wichtig ist.

-beschäftige dich ein paar tage mit dem thema bedeckung, versuche alle fragen zu beantworten, verstehe den sinn der sache, wenn du alles verstanden hast aber es trotzdem nicht willst, leg es ab.-

Die Seite "youleri " in Instagram kannst du mal anschreiben, die würde dir infos geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnconnor
27.04.2016, 02:23

Zwang im Islam gibt es nicht :-) darf ich lachen ?. Wenn sie es nicht will soll sie es ablegen aha und das akzeptieren die Eltern natürlich. 

2
Kommentar von halloschnuggi
27.04.2016, 02:27

Du darfst lachen;)  aus ihren text aus zu gehen das jede muslima gezwungen worden ist, ist lächerlich.

Ha ha ha.
(Sorry ich habe nicht gefragt ob ich lachen darf)
Ihre Eltern werden es nicht akzeptieren, so bald Sie alt genug ist wird sie sich schon durchsetzen...

0
Kommentar von halloschnuggi
27.04.2016, 04:05

Ich habe auch vieles gelesen und miterlebt, ich kenne also beide seiten sehr gut... Sieht du und schon wieder also nach dir würde heißen alle männer unterdrückeb ihre frauen ? Ah sorry alle muslischen männer... Was ich für deutsche kenne die ihre frauen wie ein stück sch*** behandeln, wenn du das sehen würdest... Trotzdem verallgemeinere ich das alles nicht.

1
Kommentar von halloschnuggi
27.04.2016, 22:38

Ah weisst du was? Du nervst!

0

Eine sehr gute Freundin von mir war in einer vergleichbaren Situation. Ihre Mutter hat sie in jungen Jahren mit Nachdruck dazu gebracht ein Kopftuch zu trage  usw. Dann irgendwann mit 14 hat das Mädchen seinen ganzen Mut zusammen genommen und seiner Mutter gesagt dass es kein Kopftuch tragen möchte und auch nicht religiös leben möchte. Daraufhin ist der Mutter einiges klar geworden und sie war sehr stolz auf ihre Tochter. Der eigenen Mutter ist es einfach nicht aufgefallen zu Beginn dass Religion nichts für ihre Tochter ist.

Sprich wenn du kein Kopftuch usw tragen möchtest, dann nimm deinen Mut zusammen und sag dies deiner Mutter.

Sie liebt dich und deshalb wird sie es auch verstehen.lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Esselamu alejkum
Liebe Schwester zunächst mal wäre es gut zu wissen wie wichtig dir deine Religion ist .
Den vom Islam her solltest du das Kopftuch tragen aber nicht für deine Mutter sondern für Allah s.w.t .
Es kann sein das deine Mitschüler gemein sind oder deine Lehrer rassistisch doch das vergeht aber der Lohn bei Allah s.w.t bleibt .
Dies sind Prüfungen du wirst in deinem Leben leider ab und zu Menschen begegnen müssen die es mit dem vernünftig denken nicht ganz so am Hut haben .
Sei geduldig Allah s.w.t ist mit dir und wenn Allah mit dir ist brauchst du niemanden sonst .
Lass dich nicht von solchen Menschen unterkriegen das ist doch das was sie wollen , wenn du das Kopftuch absetzen würdest hätten diese primitv denkenden Menschen das was sie wollen .
Wir als Muslime nehmen aber keine Rücksicht drauf was solche Menschen denken sondern wir richten uns dannach was Allah s.w.t will .
Es gibt nicht nur solche nicht - Muslime auch hier auf GF bin ich immerwieder erstaunt wie gut eingestellt Menschen doch sein können auch als nicht Muslime da bin ich immerwieder froh drüber .
Natürlich gibt es auch hier welche von der anderen  Sorte aber einfach geduldig sein .
Möge Allah dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
27.04.2016, 07:11

Wieso unterstellst du hier ohne jeden Grund Lehrern Rassismus?

Und Menschen, die das Kopftuch ablehnen, als "primitive Menschen" zu bezeichnen, ist ein starkes Stück.

Und ob Allah das Kopftuch will? Im Koran steht kein Kopftuchgebot.

Du outest dich mal wieder als "hardliner", dem an Abgrenzung zur Gesellschaft liegt.

6
Kommentar von Nitra2014
27.04.2016, 12:00

Sie ist unglücklich! Das Gelaber über Allah bringt ihr gar nichts.

1
Kommentar von ArbeitsFreude
27.04.2016, 12:49

Du, lieber SaijJ, hast mehr ERfahrung, also erklär mir hier doch bitte mal WARUM  Habebee385ixx von Allah belohnt wird, wenn sie Kopftuch trägt?...

...weil er es will, ist bitte mal auszuschließen, denn was Allah will, weißt Du, lieber SaidJ genau so wenig wie ich!

...WAS also hat Allah davon, wenn sie für ihn Kopftuch trägt??? Wenn Allah der Höchste ist, dann wird er doch über solchen Dingen stehen!

oh, und dann bitte: Erkläre uns, was am Kopftuchtragen VERNÜNFTIG sein soll...

Ich muss sagen, dass ich Deine Argumentation hier doppelzüngig finde:

Du behauptest hier, MENSCHEN würden Habebee385ixx zum Ablegen des Kopftuches bringen wollen - ABER gleichzeitig ist doch  Habebee385ixxs Mutter ein Mensch - und Du, lieber SaidJ auch (wenn nicht, korrigiere mich bitte) - und selbst die Imame, die meinen "Kopftuch gehört sich" sind auch Menschen - und dann sagst Du "gib nix drauf, was die Menschen denken/sagen..." - Also was nun?

Oder spricht Allah zu Dir persönlich? - Selbst wenn es so wäre, hätte
Habebee385ixx keine Chance, das zu überprüfen - und es würde ihr in ihrer Situation nicht weiterhelfen...

Also ich, lieber SaidJ, wäre froh darüber, Du würdest Habebee385ixx gegenüber MITGEFÜHL zeigen anstatt unbewiesene Dogmen runterzubeten.

Friede sei mit Dir!

4

Es ist Pflicht sowas zu tragen aber wenn du es nicht möchtest kann keiner es dir verbieten ich bin selbst Muslim wenn du es wirklich nicht möchtest musst du es mit deinen Eltern klären und wenn dass nicht hilft dann zieh es nicht mehr an Basta und deine Eltern würde dir gegenüber keinen Gewalt zeigen wenn Sie natürlich gläubige Muslime sind und du bist sogar eine junge Frau (Der Islam gibt der Frau mehr RECHTE als alle Gesetzte zusammen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Assalamu alaikum,

deine Mutter ist die wichtigste Person in deinem Leben, dein Vater die zweit wichtigste Person. Aber Allah ist am wichtigsten für dich und mich und alle Menschen. Was er sagt, ist vielmals wichtiger, als das was deine Eltern sagen.

Du musst für dich entscheiden, ob du als Muslima leben möchtest. Dazu solltest du dir über einige Dinge klar werden. Ganz wichtig - wie stehst du zu Allah. Was denkst du über Allah. Wenn du zu dem Schluss kommst, dass Allah wichtig oder sehr wichtig für dein Leben und vor allem für dein Leben nach dem Tode ist, dann halte dich an das was Allah im Koran uns direkt übermittelt hat und was sein Prophet Muhammad als Erklärungen dazu überliefert hat.

Dann ist es dir völlig egal, was andere über dich denken. Allah schenkt dir, So Allah will, eine große Stärke und du stehst über der Sache.

Solltest du dich aber von Allah abwenden, nicht beten, nicht fasten usw. dann finde ich dies sehr schade. Ich bitte auf jeden Fall, dass Allah dir hilft und dich weiterhin rechtleitet.

wassalam

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KayneAnunk
27.04.2016, 12:36

achso, es ist also ok, dass ihre mutter sie zwingt (und das im jungen alter), nur weil die mutter die wichtigste person im leben sein soll? sie trägt es nicht aus eigener überzeugung. was ist dann der sinn dahinter? "hauptsache kopftuch" echt krass, was für eine denkweise manche dieser angeblichen "guten" "religiösen" menschen haben.

3

Du bist nicht weniger Wert, nur weil du kein Kopftuch trägst. Das sollte immer auf freiwilliger Basis geschehen. Dein Glaube drückt sich nicht nur durch ein Kopftuch aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Kopftuch bedeutet nicht Deine Ehre.

Leg es ab.

Es gibt viele Musliminnen, die das Kopftuch nur freitags zum Gbet in der Moschee tragen. Sie sind nicht ehrlos, wenn sie das sonst nicht tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leg es einfach ab. Egal, ob es deiner Mutter passt oder nicht. Wenn man das Kopftuch nicht aus Überzeugung trägt, bringt es nichts. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?