Würdet ihr ein Pferd beim Verkauf wenn Kunden kommen einflechten?

11 Antworten

nein.

ich würde ein verkaufspferd selber nicht eingeflochten und nicht bandagiert sehen wollen und auch nicht mit kämm- oder glanzspray, nicht mit glitzersteinchen und nicht mit plüschhalfter. und auch nicht mit der verkaufsschlagerschabracke aus der neuesten eskadron kollektion. und auch nicht geschoren.

ich würde kein styling präsentieren wollen, sondern ein gut gepflegtes, natürlich aussehendes pferd.

leute, die auf eingeflochtene und bandagierte blender stehen, die runtergeriegelte, strampelnde pferde toll finden, die viel zu früh in enge haltung gezwungen werden... solche leute wollte ich nicht bei mir auf dem hof haben.

leute, die sowas mögen, wären bei mir falsch - weil ich so ein pferd nicht zu verkaufen hätte.

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Wenn ich nicht gerade ein Turnierpferd für L aufwärts suche, dann nicht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – über 20 Jahre Reiterfahrung und eigenes Pferd seit über 10J.

Also Franz war auch nicht eingeflochten

0
@Shiraunddati

Ist ja auch kein Muss - war nur für mich so ein: Ich muss da ein 50.000€ Pferd präsentieren, das soll auch was hermachen und auch im Turniersport laufen. Gibt Leute, die flechten dann ein. In der Regel ja eher auf Verkaufsveranstaltungen, privat weniger.

2

Beim Sportpferd finde ich es okay, bei irgendeinem Freizeitpferd ist es lächerlich.

Kommt auch auf den Rahmen an. Komme ich in einen Verkaufsstall und gucke mir die Pferde in der Box an, sollten sie nicht eingeflochten sein. Komme ich für ein bestimmtes Pferd und kriege das fertig geputzt hingestellt, darf es auch gern eingeflochten sein. Auf ner Auktion z. B. Auch, usw.

Woher ich das weiß:Hobby – Reitsport seit 2007, eigenes Pferd seit 2020

bei sowas würde ich extrem vorsichtig sein. ebenso bei einem pferd, das mir frisch beschlagen verkauft wird.

ich will sehen, wie die angestellen - bei einem händler - mit den pferden umgehen. ich will sehen, wie das pferd sich verhält, wenn es geputzt und vorbereitet wird. und ich will auch hinterher ein pferd sehen, das problemlos auf den waschplatz geht. und vorher keins, das an der hand beim holen schon herumzappelt...

auf einer auktion hat man gelegenheit, die pferde vorher zu besichtigen.

2
@pony

Bei einem vernünftigen Händler hat man auch die Möglichkeit, ein zweites Mal hinzugehen, und den Fertigmach-Prozess zu sehen bzw das Pferd selbst zu satteln.

0
@Grauling0605

ich würde jemanden mit "vitamin B" hinschicken, der das pferd, weil er den händler kennt, 3 wochen zur probe mitbekommt.

bei uns am stall dürfen nur nette pferde bleiben.

2

Es kommt drauf an aber ich würde sagen bei sportlichen Pferden ja. Bei einem shetty mit langer Mähne eher nicht. Es ist kein Muss aber der Kunde sieht, dass du dir Mühe gibst und es macht einen guten Eindruck.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

es macht einen guten Eindruck.

oder man hat was zu verbergen. Ich hatte mal eine Bekannte aus Neugier begleitet, die an einem Pferd interessiert war. Zufällig war auch meine RL im Stall. Jedenfalls wurde uns ein sehr schickes Pferd, eingeflochten, Schachbrettmuster auf dem Poppes,bandagiert, vorgeführt. Es gefiel uns gut. Da kam meine RL vorbei und wir fragten sie, was sie von dem Pferd hielte. Sie zuckte (etwas desinteressiert) mit den Schultern und sagte dann. dass die Verkäuferin dem Pferd mal die Bandagen abmachen sollte. Uuppsss... unter der Bandage vorne links kam eine deutliche Sehnenbanane zum Vorschein.

2

Ich würde dem Pferd niemals bei der Erstbesichtigung diese Turnierzöpfchen machen! Beim Fotoshooting für die Anzeige vielleicht für ein Bild, mehr aber auch nicht. Bei Haflingern oder Friesen sehen Bauernzöpfe schön aus, aber viel wichtiger ist ein gut gepflegtes, gesundes und natürliches Pferd.

So gehts mir.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?