Wohnungssuche: Haus von Hochwasser betroffen, welche Folgen, würdet ihr Wohnung nehmen?


24.06.2024, 19:59

Wenn der Keller überschwemmt war und dort die Sicherungen liegen, kann das nicht gefärhlich werden, z.B. technischer Defekt irgendwann/ irgendwo im Haus?

Es müssen Trockengeräte aufgestellt werden, wer zahlt die Stromrechung und das wird laut oder?

4 Antworten

Wenn man weiß, dass man im Keller nur das lagern sollte, was man im Falle einer Überflutung von außen gerne über die Versicherung zu Geld machen würde, ist das kein Problem.

Dennoch kommt es doch sehr auf die Lage an. Kommt so etwas im Überschwemmungsgebiet eines Flusses öfters vor oder kann man davon ausgehen, dass es ein wirklich einmaliges Ereignis war, weil bald guter Hochwasserschutz auch dieses Haus schützen wird.

Eigentum oder Miete?

Der Vorteil ist wohl, dass die Miete rel gering sein dürfte... Mit dem Keller ist ja ggf planbar, den vorzeitig zu räumen, oder erst gar nicht sinnvoll zu nutzen.. Strom im Keller kann natürlich auch im Falle zu längerem Stromausfall führen... Und je nach Hochwasser kommt man vlt nicht mehr weg, oder braucht ein Boot, was je nach auftretender Strömung gefährlich werden kann... Hir wäre der Vermieter für Schadensbeseitigung in der Pflicht. Also auch für die Kosten der Sanierung und Trocknung (bzw seine Versicherung, wenn vorhanden)

Bei Eigentum muss man davon ausgehen, dass man sich die Sanierung unter den Eigentümern aufteilt. Versicherungen in Risikogebieten sind entsprechend teuer, da die Gefahr sehr hoch ist. Hier würde ich nicht kaufen wollen... Aber auch zur Miete wöllte ich nicht in einem Risikohaus wohnen wollen...

Kommt auf die Situation an.

Sind die oberen räume bewohnbar?

Ist die Statik des Hauses beeinträchtigt worden oder nicht?

Reden wir von ein paar cm oder metern mit ggf auch fäkalien belastetem Abwasser dabei?

Wir hatten vor etlichen Jahren mal "ein bisschen" hochwasser, nicht dramatisch, 2-3 cm im Keller der gleichzeitig mein Jugendzimmer war. Ich bin im Keller wohnen geblieben, Möbel sind getrocknet, nicht mal der PC war kaputt.

Und dann hat man das Extrem wie im Ahrtal wo einige der Häuser im Anschluss kaum bis garnicht mehr bewohnbar sind.

Hätte die sorge, dass die Wohnung wieder überschwemmt wird bei erneutem Hochwasser. Außerdem kann sich auch Schimmel bilden


EstellaJ 
Beitragsersteller
 23.06.2024, 22:47

Ja, alles was man im Keller eingelagert hätte wäre weg! Die Wohnung selbst war nicht überschwemmt, da im 1. OG.

0