Woher bekomme ich Papiere für meine Labrador Welpen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du hast einfach zwei Labradoren die Paarung ermöglicht - wozu brauchst du dann nun "Papiere" für die Welpen??

Andere Vermehrer von Hunden, welche sich als Züchter bezeichen legen Wert darauf "Papiere" für die Welpen als Werbeaussage mit anzupreisen = das bringt mehr Geld pro Welpe.

Liegt es also daran?

Nicht wenige in Deutschland gehen dann her "gründen" im Internet einen "Zuchtverein" - sogar Rassezuchtverein XYZ e.V. kommen vor und sind mir bekannt. Braucht man halt ein paar Erwachsene Verwandte welche das mit gründen und dafür unterschreiben...

Dann macht "man sich" eine tolle Internetseite ... Dann benötigt man noch einen Drucker und Kartonpapier und ein hübsches im Word-Datei erstelltes Programm - da werden dann die "Ahnen" eingetragen.

Selbst "Ahnenklau" kommt vor... Also der Eintrag von Namen aus der Hunderasse in solche Druckpapiere, welche von den Webseiten von richtigen Züchtern, die nach Bestimmungen und Statuten und mit tatsächlichen Kontrollen züchten ...kommen vor.

Natürlich wird bei solchen "Rassevermehrern" - auf deren Internetauftritt auch der Hinweis auf Zuchtordnung und dergleichen - zu finden sein. Entweder geht der Link ins Leere oder die werden gerade "überarbeitet"

Ist das alles bewerkstelligt - schaffen es solche "Züchter" als die sie sich bezeichnen - dann einen Welpen auch zum Preis von 1 500,00 Euro zu verkaufen.

Bis deine Hündin wirft kannst du dir die Sache mit den Papieren ja überlegen. Der Hund welcher auf die Welt kommt - braucht keine!

Ich finde das unmöglich das mann jemanden gleich so schwach anreden muss wegen einer normalen frage. Vermehrerei wäre es wenn die Hündin ständig nachwuchs bekommen würde aber nicht bei einem mal. Es gibt nicht umsonst Hobbyzüchter . Hündinnen sind weniger Gebärmutterkrebs oder Brustkrebsgefährdet die Welpen bekommen wie Hündinnen die keine Welpen werfen! Er sieht seine Hündin nicht als Gebärmaschiene also finde ich es unter aller sau das mann so reden muss. Entweder man antwortet normal oder mann hält seine vorlaute klappe ganz erlich!

Meine Hündin hat Papiere genauso wie der Rüde mit dem sie gedeckt worden ist.

Was für Papiere sollen das sein? Wenn sie nicht von einem Zuchtverband sind, sind sie wertlos.

Da du kein Züchter in einem Verband bist, bekommst du auch keine gültigen Papiere. Wofür auch? Du bist in keinem Verein und hast nahezu alle Vorschriften, die ein solcher dir gestellt hätte, missachtet.

Ordrana hatte schon Recht. Du betreibst eine schöngeredete Einmal-Vermehrung, weiter nichts und bist auch nicht wirklich informiert. Sonst wüsstest du, dass man Papiere nur als Verbandszüchter ausgestellt bekommt und dass vor allem ein Tierarzt keine Zuchtzulassungen verteilt. Achso, und woher weißt du, dass deine Hündin HD- und ED-frei ist? Auch diese Diagnose stellt der Zuchtverein und nicht der Tierarzt!

Es soll hier gar nicht behauptet werden, dass die Welpen in jedem Fall nicht gesund sind. Aber du gehst mit deiner schlampigen Vermehrung ein erhöhtes Risiko ein, dass sie es nicht sind. Wie immer auf Kosten der Hunde, die das Pech hatten, von dir produziert zu werden.

Hallo Maro95,

Nun durch eine Röntgenaufnahme kann der Tierarzt schon feststellen ob HD/ ED vorliegt....allerdings hab ich auch schon "erlebt" dass ein Zuchtverein HD - Freiheit auf der Ahnentafel einträgt und der Hund hatte - beim Kontrolle röntgen deutlich eine HD!!

Es gibt also menschliche Fehler.

Doch ein DH - denn es kommt bei der Zucht von Hunden nicht alleine nur auf HD/ED an, sondern was ist mit notwendigen Augenuntersuchungen beim Labrador auf Katerakt und PRA, das sind verdeckte erbliche Erkrankungen an welchen die Nachkommen - unkundig gezüchteter Welpen schon ab dem 2 Lebensjahr erblinden können.

Es gehört einfach mehr Wissen und Kenntnis zur Hundezucht, vor allem in der Genetik um wirklich Welpen zu haben welche alle Chancen bekommen gesunde Hunde zu werden und zu sein...

0
@YarlungTsangpo

Nun durch eine Röntgenaufnahme kann der Tierarzt schon feststellen ob HD/ ED vorliegt

Das weiß ich, aber das ist kein Ersatz für einen Zuchtverein. Und genau dieses Gefühl bekomme ich bei dieser Fragestellerin. Dass sie ihren Tierarzt als Ersatz für einen Verein betrachtet, der ihr HD-/ED-Freiheit bescheinigt und ganz nebenbei noch ne Zuchtzulassung ausstellt, und dann meint, sie hätte alle Voraussetzungen für seriöse Hundezucht. Da ist sie ja wohl auf dem Holzweg.

Es gehört einfach mehr Wissen und Kenntnis zur Hundezucht, vor allem in der Genetik um wirklich Welpen zu haben

Ja, ich habe dieses umfangreiche Wissen aber nicht. Deswegen züchte ich ja auch nicht und beschränke mich bei solchen Diskussion auf die Sachen, mit denen ich mich auskenne. Für gewöhnlich reicht die Nachfrage nach HD/ED ja auch aus, um Vermehrer zu entlarven.

0
@YarlungTsangpo

Sorry das ist Unsinn, nur ausgewählte  offizielle Stellen dürfen HD Röntgenbilder befunden. Das geschieht zwischen dem 12 und 18 Lebensmonat. Was danach an einem HD freien Hund erscheint ist erworben und nicht aus der Zucht.

0

Dafür musst du zum Züchterverband beitreten anderswo bekommst du sie nicht. Du kannst aber Impfpapiere beim Tierarzt bekommen. LG

Ganz einfach, du bekommst keine. Die Papiere werden vom Zuchtverband ausgestellt. Du bist in keinem. Papiere bekommen eben nur Hunde vom Züchter und du bist kein Züchter.......

die bekommst du nirgendwo und das ist auch gut so.

um papiere für welpen zu bekommen, müssen die elterntiere bestimmte bedingungen erfüllen, wesenstest, gesundheuitliche tests,....... die welpen werden voneinem zuchtwart betreut,... der züchter hat ahnung von genetik,.....

und bitte welche guten erfahrungen hast du mit der wildenvermehrerei gemacht?

sitzen unsere tierheime nicht schon voll genug?

und welche tests habt ihr beide elterntiere machen lassen? HD röntgen? ed untersuchung? zähne vollständig? entsporechen die eltern dem rassestandrad? entspricht ihr wesen der rasse? zuchtteuglichkeitsprüfung,.....?

entschuldige, aber bei solchen fragen platzt mir regelmäßig die hutschnur.

War ja klar das sich solche Menschen auch wieder melden würden xD Und um dich zu informieren: Beide Hunde haben einen Gesundheitstest absolviert, sind HD und ED frei, haben alle vollständig gesunde Beisserchen, haben beide eine Zuchtzulassung vom Tierartzt und sind zu 100 Prozent gesund! Ich würde garantiert keine kranken Welpen haben wollen! Mit der "Wildvermehrung" hab ich schon sehr gute Erfahrungen gemacht, meine Golden Retriever Hündin hat stolze 15 Jahre erreicht und hatte nie irgendwelche Probleme oder Scheinschwangerschaften. Alle Welpen haben ein gutes zu Hause bekommen! Ich stehe bis jetzt noch mit den Leuten in Kontakt und schaue ab un an oft nach den "Welpen" wie es Ihnen geht und bisjetzt kann ich nichts sagen das das nicht so wäre. Genauso wird es auch bei meiner Labrador Hündin sein, ich kenne viele der Leute die einen Welpen haben möchten und behalte selbst einen! Also bitte informiere dich davor bevor du solche Urteile fällen kannst!!!!

0
@Fischmoul

ich habe mich davor informiert.

das, was du tiust ist schönrederei und nichts weiter. ohne angemeldeten zwinger ohne mitgliedschaft in einem verband, ist und bleibt es hundevermehrerei, wenn auch eventuell auf einem höheren niveau, als die hinterhofwelpen.

wüßtest du, wovon du sprichst, wüßtest du, daß ein tierarzt KEINE zuchtzulassung ausstellen kann, sondern nur der verband unter dem man züchtet und genau von dem bekommt man dann auch die papiere für die welpen.

und mal kurz gefragt, hat dein tierarzt, du oder die rüdenbesitzerin wneigstens ansatzweise geschaut, ob eure tiere gentisch zusammen passen?

nein, hat niemand?

dann hör auf dir die hundevermehrerei schön zu reden. sowas kann zwar gut gehen, aber wer lotto spielen will, der sollte sich lieber am nächsten kiosk einen schein holen, statt sowas abzuziehen.

0
@ordrana

DH! @Ordrana

verstehe nur nicht, wenn die Hunde angeblich so gesund und sogar auf HD und ED geröntgt sind (fehlen nur noch der Test auf erbliche Augenerkrankungen, des Wesens u.d. die Formwertbeurteilung) warum dann nicht offiziell im Club züchten? wenn schon denn schon.... ich kassier doch lieber 1500 Euro als läppische 500 Euro.....

hier mal die Zuchtordnung eines der beiden zuständigen Clubs in Deutschland:

http://www.labrador.de/_UPLOAD/files/LCD-Zuchtordnung_2012.pdf

0

Du müsstest Mitglied in einem Verein sein.

Über den Züchterverband.

Du bist kein Züchter, sondern ein Vermehrer. Vermehrer bekommen keine Papiere, sondern den Tierschutz an den Hals.

Was möchtest Du wissen?