Wofür Französisch lernen? (Berufe)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Unter den „kleinen und meist unwissend gehaltenen "Bürgern", hat sich zusehends eingebürgert, nicht für die persönliche und geistige „weiter“-Bildung zu lernen und daran zu arbeiten, sondern nur fremd-aufgestellte, fremd-geforderte , industrielle Rahmen-Bedürfnisse anzuerkennen und diese für "verbindliche" Normen zu halten und sich nur danach auszurichten. Wer das macht, ist ud bleibt ein Rädchen im Wagen des Verwertungsgetriebes, ist fremdbestimmt, lebenslang lohnabhängig, wird gefordert, vernützt, diszipliniert und instrumentalisiert, ..!

Wer anders leben möchte und etwas von der durchaus möglichen „Freiheit“ verspüren will, sollte sich auch den Ruck geben, etwas anderes zu lernen, fremde Sprachen, Künste und andere Weisheiten, die nicht unter die Fremd-Normen, den Rentabilitäts- und Nutzungszwang der industriell akut geforderten, allseitigen Ausbeutung der Menschen stehen, aber ,.?

„Volk der Dichter und Denker“, ..Wo, wie und wann, ?

Eine wunderbare Antwort! Darf ich fragen was Sie studiert haben?

1
@risaleinur

Habe Industrie Design - Kommunikations Design und etwas Soziologie studiert , arbeite als Designer, Texter, Künstler, Illustrator, herzlichen Dank!

0

Beim Business in Europa sollte man Englisch und Französisch und Deutsch können.

Für Südamerika Spanisch

Osteuropa : Deutsch und Russisch

Bei vielen Berufen braucht man 2 oder 3 Fremdsprachen.

Ich kenne Ingenieure, die nur einen neuen Job bekamen, weil sie Französisch konnten. Es ging um eine Tätigkeit beim Bergbau in Kongo, andere für Werke in Algerien, Schwarzafrika. Deutsche Firmen schicken oft Mitarbeiter nach Frankreich, wo sie ein Werk haben. Voraussetzung für den Job : Französisch oder die Verpflichtung, Französisch in einem halben Jahr zu lernen!

Also theoretisch für jeden, man braucht sehr oft fremdsprachenkenntnisse und auch wenn du nur mal woanders (frankreich o.ä. ) ein praktikum machen willst bist du quasi aufgeschmissen :)

welcher "Deutsche" macht schon in Frankreich "ein Praktikum", ??

0
@Saragoza

Ich kenne mehr als 30 Deutsche, die ein Praktikum in Frankreich gemacht haben und dort eine Familie gegründet haben. Sie machen jetzt "Karriere" in ganz Frankreich und beherrschen sehr gut die französische Sprache. Französische Arbeitskollegen beneiden sie um ihre Sprachkenntnisse (Englisch, Französisch + sogar Spanisch). Die BBS in Deutschland schicken jedes Jahr Praktikanten in ganz Europa (und nicht nur ...).

0

Hmm, Reiseverkehrskaufmann oder so. Viele lernen dass oft auch, weil sie nen Schüleraustausch machen.

Praktisch in allen Branchen!

  • Einkauf, Logistik
  • Finanzen, Controlling, Buchhaltung, Audit
  • Sekretariat, Recht, Personalwesen, Bildungswesen, Übersetzung
  • IT, Telekommunikation, Informatik
  • Betriebsleitung, Führungskraft
  • Marketing, Kommunikation
  • R&D, Ingenieurwesen, Naturwissenschaften und Technik
  • Vertrieb, Handel, Kundendienst
  • Tourismus, Hotellerie, Gastronomie
1
@ymarc

KLAR, sich immer schön brav und folgsam/ fügsam, den gegebenen, aussen gelenkten "Normen" anpassen, wie lustig!?

0

Reisebegleitermenschen und in Reisebüros und so, Dolmetscher, als Koch hat man da bestimmt auch Vorteile mit.

Praktisch in allen Branchen!

  • Einkauf, Logistik
  • Finanzen, Controlling, Buchhaltung, Audit
  • Sekretariat, Recht, Personalwesen, Bildungswesen, Übersetzung
  • IT, Telekommunikation, Informatik
  • Betriebsleitung, Führungskraft
  • Marketing, Kommunikation
  • R&D, Ingenieurwesen, Naturwissenschaften und Technik
  • Vertrieb, Handel, Kundendienst
  • Tourismus, Hotellerie, Gastronomie
1

Neben allen in den Antworten genannten Gründen:

Französisch ist die POSTsprache der Welt !

pk

post economy?

0
@Saragoza

Französisch ist die (internationale) Sprache der Post und der Eisenbahn.

Englisch ist die (internationale) Sprache des Luftverkehrs und des Schiffsverkehrs.

selon les conventions internationales (encore en vigueur)

2

Was möchtest Du wissen?