Wo gibt es wolfshunde?

8 Antworten

Hi,

Kommt drauf an was du meinst ;) 

Irischer Wolfshund, tschechoslowakischer Wolfshund, Saarlouis Wolfshunde gibt es bei Züchtern, die findet man zB beim VDH.

Dann gibt es Lokalschläge von Hunde, zB der herrenische Wolfshund (Perro Lobo Herreño) den gibtst nur da wo er auch vorkommt :) 

Oder du meinst evtl die neue Zucht, den Tamaskan, das ist ein Huskymix , den bekommt man vom Tamaskan Club.

Oder du meinst Hybriden aus Wolf und Hund, in den USA gibt es die, aber hier ist der Aufwand für die Züchter zu groß solche Hybriden zu produzieren, da die Wölfe ja hier artgerecht gehalten werden müssen, was für eine Zucht dann irgendwann sehr teuer wird. Die müssten dafür ein großes Gehege unterhalten zB. 

Ist ohnehin Quatsch, da geht der Mensch zig tausende Jahre hin und schafft es den Hund zu domestizieren, damit modebewußte losgehen und wieder den Wolf wollen?? Das ist in meinen Augen ein Rückschritt...... Weil der Wolf ja mit den Mensch nunmal kein Vetrag hat ;) er ist wild und nicht auf den Mensch angewiesen und das weiss er auch ;)


Ich weiß nicht was Du Dir von so einem Tier versprichst. 

Wolfhybriden würde ich niemand empfehlen. Diese Mischlinge sind oft unberechenbar und leben in einem inneren Zwiespalt. Oft entstehen daraus Problemhunde die dem Mensch gegenüber scheu und misstrauisch sind.

Der Mensch hat nicht grundlos aus dem Wolf den Hund gemacht. Warum soll man also einen Schritt zurück gehen?

Schau mal hier:

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2014-06/tierhaltung-wolf-hybrid-hund

http://www.maulkorbzwang.de/Briefe/fakten/wolfshybriden.htm

http://wolfswelt.chapso.de/wolfshybriden-s362640.html

LG

ich vermute, er meint den tschechischen Wolfshund, welcher einem Wolf sehr ähnelt...

Und dies ist alles andere als ein Anfängerhund.

Ich kenne bei uns einen Züchter, welcher die Welpen im ersten Lebensjahr am neuen Platz begleitet, regelmässig besucht und den Besitzern mit Rat und Tat zur Seite steht. Er möchte nicht, dass die Tiere später im Tierheim landen oder noch schlimmer: eingeschläfert werden müssen.

2

Brandon hat vollkommen Recht! Ein Hybride zwischen Wolf und Hund ist ein innerlich zerrissenes Tier, das nicht weiß wo es hin gehört. Es kann keine feste Bindung zum Menschen aufbauen und nicht wie ein richtiger Hund in der Obhut des Menschen leben. Es kann auch nicht als Wolf in der Natur leben. So ein Hybride ist immer ein Problemtier mit dem fast niemand zurecht kommt und für das Tier selbst wird das Leben zur Hölle, weil es nicht verstanden wird. Irgendwann landen diese Tiere meistens im Tierheim. Von dort werden sie jedoch nicht mehr vermittelt, weil sie so unberechenbar sind. Ihnen bleibt nichts als die Giftspritze. Deshalb überlege es dir gut, bevor du einem solchen Züchter dein Geld gibst.  

2


Ich weiß nicht was Du Dir von so einem Tier versprichst. 


Vermutlich dasselbe, was sich viele von einem Pitbull versprechen. Eine Erhöhung des in Wahrheit mickrigen Selbstwertgefühls.

1

Von was für einem Wolfhund reden wir? 

Es gibt zwei anerkannte Rassen - den Saarloos u den Tschechischslowakischen Wolfhund. Desweiteten nicht anerkannte Rassen wie Marxdorfer Wolfhund u den Tamaskan. 

Da diese Rassen sehr unterschiedlich sind - vor allem die zwei erst genannten, solltest Du Dich erst mal kundig machen, welche überhaupt zu Dir passt. Danach solltest Du sie kennen lernen. Dies geht über das Facebook sehr gut. Dort gibt es viele Gruppen aller Rassen. 

Mit kennenlernen meine ich - einige besuchen u die wirklich sehn, beobachten u mit den Haltern sprechen. 

Lustig finde ich, dass einige hier gleich von Hybrid reden. Wolfhund hat nichts mit Hybrid zu tun - zumindest nicht die o g Rassen. Es gibt auch Hybriden - aber das als einzigste Antwort zu bringen, finde ich armselig 

Es gibt auch noch den Irischen Wolfshound - ebenfalls anerkannt

0
@dsupper

Da es hier um Wolfhunde geht in denen Wolf steckt, hat der Ire nichts damit zu tun. Der heißt nur so, weil er Wölfe stellte. Ist aber keine Rasse, die aus Wolf besteht. 

1

Direkte Wolfshybriden (bis zur 4.? Generation) dürfen nicht als Haustier gehalten werden. Und du wirst nicht die Voraussetzungen haben, um so ein Tier bzw. ein Rudel zu halten. 

Es gibt zwar den Saarloos und den Tschechoslowakischen Wolfshund, aber die sind nicht für Anfänger geeignet! Kein seriöser Züchter würde sie an jemanden verkaufen, der sich nicht mit der Rasse und ihren Anforderungen beschäftigt hat und sie auch erfüllt. 

-Kein seriöser Züchter würde sie an jemanden verkaufen, der sich nicht mit der Rasse und ihren Anforderungen beschäftigt hat und sie auch erfüllt. 

Kannst du mein wissen über diese Tiere denn überhaupt einschätzen? Kennst du die Voraussetzungen, hier bei mir? Ich habe einen bekannten mit einem Halb Wolf, er arbeitet für den WWF. Trotzdem danke, für die Antwort!

1
@KZKZKZKZ

Möchte mich ja nur ungern einmischen. Aber wieso fragst du dann nicht deinen Bekannten, der bereits einen Wolf hat? :) Der wird dir dann mit Sicherheit eine bessere Antwort geben können.

3
@KZKZKZKZ

wenn du Wissen über diese Tiere hättest, dann brauchtest du hier nicht diese Frage zu stellen.

2

Wenn jemand nach solchen Rassen fragen muss und nicht in der Lage ist diese zu googeln, bin ich nicht der Meinung, dass die Person genug Wissen hat. Ansonsten wäre sie nämlich schon über diese Informationen gestolpert... 

Dann lebt dein Bekannter nicht in Deutschland oder hält den Wolfshybriden illegal. Auch für den WWF gilt das Washingtoner Artenschutzabkommen. Wölfe und ihre direkten Nachkommen sind auch absolut nicht als Haustiere geeignet, vor allem nicht alleine.  

3

Du meinst wahrscheinlich den Tschechischen Wolfshund, welcher optisch viel Ähnlichkeit mit einem Wolf hat.

Ich kann Dir nur von dieser Rasse abraten, ausser Du hast schon mit einigen Hunden gearbeitet.

Und damit meine ich nicht Gassi gehen.

Was möchtest Du wissen?