In Nordafrika ging das Wissen darüber, wie man Elefanten einfängt, wie man ihren Willen mit Gewalt bricht verloren, nach dem man alle Elefanten ausgerottet hatte. Sie starben, als die Karthager sie einfingen, um sie für sich kämpfen zu lassen und sie starben als die Römer sie einfingen, um sie in der Arena bluten zu lassen. Irgendwann gab es keine Elefanten mehr in Nordafrika und die Sahara schützte die Elefanten im Süden.

Dort hat man nie Elefanten gefangen und gezähmt. Jedenfalls gibt es darüber keine Aufzeichnungen. Man braucht schon ein gewaltiges Ego, wenn man eine Herde Elefanten in einen Korral treibt, nur um ihnen ein paar Jungtiere zu nehmen, die man dann an Bäume fesselt und sie so lange mit Knüppeln und glühenden Eisen traktiert, bis sie aufgeben. In Schwarz Afrika hat wohl niemand ein solches Ego besessen.

...zur Antwort

Wir sollten der Türkei die gleichen Sanktionen angedeihen lassen wie Russland.

...zur Antwort

Als Cortes Tenochtitlan betrat, verglich er die Stadt mit allen bekannten Städten in der alten Welt und keine konnte ihr das Wasser reichen. Tenochtitlan war größer und sauberer als alles was er je gesehen hatte. Man kann wirklich nicht sagen, dass die Azteken nicht fortschrittlich waren. Sie haben ihre Nahrung biologisch angebaut und mehrere Hunderttausend Menschen damit versorgt. Sie waren den Spaniern weit voraus in Mathematik. In Tenochtitlan betrieb man Astronomie und in Spanien Astrologie. Die Azteken hatten auch einen sehr viel genaueren Kalender als die Spanier.

Was sie nicht hatten, waren fortschrittliche Waffen. Sie hatten auch keine 2000 jährige Erfahrung auf den Schlachtfeldern Europas. Das war der einzige Punkt, in dem die Spanier ihnen voraus waren.

Die Azteken waren also gar nicht weniger fortschrittlich, sie haben sich nur ANDERS entwickelt.

...zur Antwort

In der ersten Zeit haben sich gleich mehrere Kirchenfürsten dafür ausgesprochen, dass nur christliche Werke gedruckt werden dürfen. Alles andere sollte weiter mit der Hand geschrieben werden. Damit konnte sich aber niemand durchsetzen. Die Macht der Kirche begann mit dem Buchdruck langsam aber unaufhaltsam zu schwinden.

...zur Antwort

Das sieht für dich nur so aus. Frage mal einen Chinesen warum die alle gleich aussehen! Der wird völlig verständnislos darauf reagieren, denn in seinen Augen sieht kein Chinese wie der andere aus. In seinen Augen sind die alle extrem unterschiedlich. In seinen Augen sehen die Europäer alle gleich aus. Das gleiche kennt man auch von anderen Kontinenten. Die eigene Bevölkerung wird immer als extrem unterschiedlich bewertet, während alle anderen gleich aussehen.

...zur Antwort

Wenn Höcke gewinnt, kann man die AfD nur zu ihrem eigenen Untergang beglückwünschen.

...zur Antwort

Das sind Palmölplantagen ohne jeglichen ökologischen Wert. Sie verdunsten so gut wie kein Wasser. Der Regen, der dort fällt, fließt also in den nächsten Fluss und ist für den Verdunstungskreislauf verloren. Der restliche Regenwald wird also immer trockener und geht bei dem kleinsten Funken in Flammen auf.

...zur Antwort

Anmachsprüche haben rein gar nichts mit der Frau zu tun, die du kennen lernen willst. Die bringen dich also nicht weiter. Viel besser ist es, wenn du darauf eingehst, was dir an ihr gefällt. Wenn sie tolle Klamotten trägt, dann hat sie die deshalb angezogen, weil sie damit jemandem auffallen will. Also warum sagst du ihr nicht, dass ihre Sachen ihr sehr gut stehen und dass sie ihre Figur toll zur Geltung bringen? Wenn du dieses Kompliment in die richtigen Worte verpackst, dann hast du sofort einen Stein bei ihr im Brett, weil du genau das angesprochen hast, was ihr wichtig ist. Das ist viel besser als so ein dämlicher Anmachspruch. So etwas hat sie schon 1000 Mal gehört und das ist stinklangweilig für sie.

Wie man ein Mädchen anspricht

...zur Antwort

In Deutschland gibt es im Moment 1500 Wölfe. Jeder Wolf benötigt pro Woche ein Reh oder dem Gewicht entsprechend andere Beute.

Weil es für unsere Rechnung einfacher ist, bleiben wir mal bei den Rehen und tun so, als würde der Wolf keine Hasen, Frischlinge, Mäuse, Biber oder ähnliche Beute fressen.

Multipliziert man 1500 Wölfe mit 52 Wochen, dann fressen alle Wölfe zusammen gerade einmal 78.000 Rehe. Von den Jägern wurden 2021 1.285.563 Rehe erlegt. Das erscheint viel, aber dazu kommen noch einmal 200.000 Rehe die im Straßenverkehr umkommen. Das ist nur die offizielle Zahl, von den Tieren, die tatsächlich gemeldet wurden. Qualifizierte Schätzungen gehen davon aus, dass diese Zahl doppelt so hoch ist. Die meisten Unfälle werden nicht gemeldet, weil die Leute sich den Ärger ersparen wollen und weil sie häufig noch nicht einmal wissen, was sie da in der Dunkelheit angefahren haben.

Es gibt also mehr als Genug Beute für die Wölfe, denn wie gesagt, sie fressen ja nicht nur Rehe. Es macht also umgekehrt auch keinen Sinn, wenn die Jäger sich beschweren, dass die Wölfe die Wälder leer fressen. Das stimmt einfach nicht.

...zur Antwort

Fast alle russisch sprechenden Ukrainer kämpfen gegen die Russen. Die "Separatisten" sind einer Erfindung des Kreml. Das waren russische Soldaten ohne Hoheitszeichen. Die wurden in die Ostukraine geschickt, damit sie dort die empörten Ukrainer spielen.

Die echten Ukrainer stehen auf der Seite ihres Landes, egal ob sie Russisch sprechen oder nicht.

...zur Antwort

Forscher haben einen großen Teil der Sprache der Schimpansen entschlüsselt. Sie haben bisher ca. 80 verschiedene Zeichen entdeckt. Diese Zeichen bestehen aus Körpersprache in Verbindung mit Gesten, Blicken und Lauten. Kombiniert man diese Zeichen, haben die Schimpansen eine relativ großen Wortschatz. Sie können sich damit über so gut wie alles austauschen, was sie interessiert.

Schimpansen in freier Wildbahn haben einen größeren Wortschatz als die in Gefangenschaft gehaltenen Affen. Aber Unterschiede gibt es keine. Sie sprechen also alle die gleiche Sprache.

Ebenso ist es bei Hunden. Die sprechen überall auf der Welt die gleiche Sprache. Sie benutzen Körpersprache, Laute und Düfte. Jeder Hund weiß ganz genau was der andere von ihm will und wie er drauf ist. Egal woher er kommt.

Ebenso ist es bei Hauskatzen, Löwen oder Tigern. Jeder weiß sofort was der andere ihm sagen will. Bei Vögeln glauben viele, dass der Gesang ihre Sprache ist. Doch das ist falsch. Der Gesang transportiert nur Emotionen. Er ist auch dazu da, ein Revier zu kennzeichnen, aber er ist keine Sprache. Vögel sprechen genau wie alle anderen Tiere mit dem Körper. Da wird der Kopf tief gehalten, der Schnabel aufgerissen und die Flügel abgespreizt und sofort weiß ein Vogel, dass der andere ihn bedroht. Diese Köpersprache ist so eindeutig, dass sie sogar artübergreifend funktioniert. Regionale Dialekte gibt es nicht. Die gibt es nur beim Menschen, weil unsere Art zu sprechen einzigartig ist.

Nur Elefanten kommen an unsere Art der Kommunikation heran. Sie schicken Botschaften im Infraschallbereich über weite Entfernungen. Man kann das beobachten, wenn eine Herde plötzlich wie auf Kommando stehen bleibt und der Botschaft lauscht. Sie stehen dann auf drei Beinen in einem sehr festen Stand und nehmen die Vibrationen des Bodens mit ihren Beinen auf. Sie hören sich an, was der andere zu sagen hat und oft gehen sie hinterher in eine ganz andere Richtung. Sie steuern dann zielsicher auf Wasser oder Futter zu. Es ist also klar, was dort kommuniziert wird. Ob es hier einen regionalen Unterschied gibt, weiß man noch nicht.

...zur Antwort

Weil die Leute diese Dinge unbedingt kaufen wollen und jeden Preis dafür bezahlen, nur um kein Fleisch zu essen. So lange die jeden Preis bezahlen, werden die Preise dafür auch nicht sinken.

...zur Antwort