Wird Wasser IMMER ,,verstoffwechselt''?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wasser reinigt den Körper nur, wenn man damit duscht oder badet. Ansonsten verwendet der Körper das Wasser, was er braucht, und scheidet den Rest aus.

Viel trinken ist trotzdem gut, besonders wenn man krank ist, denn bei Fieber z.B. verbraucht der Körper durch das Schwitzen mehr Wasser. Bei Husten kann viel Trinken dazu beitragen, dass sich der Husten löst - der Schleim in den Bronchien wird flüssiger und kann besser abgehustet werden.

Trink also ruhig mehr als sonst, aber 1,5 Liter in 3 Stunden sind nicht nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teil 1 . Generell denkst du schon richtig. Aber Wasser ist nicht gleich Wasser – das ist das eigentliche Problem. Wenn du ppm-freies Wasser trinkst, dann ist es ok. Aber wir haben kaum noch ppm-freies Wasser. Alle öffentlichen Wasser haben durchschnittlich über hundert ppm, teilweise sogar bis dreihundert und noch mehr. Und dadurch ergibt sich ein Problem. Damit du das besser verstehst, hier ein Beispiel.

Wenn du mit einem Lastwagen auf einer Baustelle Bauschutt abtransportieren sollst, und du kommst mit einem leeren LKW, dann kannst du – schon ein wenig spürbar – Material abführen. Wenn du aber mit einem LKW ankommst, der noch dreiviertel alten Schutt geladen hast, dann kannst du nur noch wenig dazu laden. Verstehst du das ? Je mehr ppm das Wasser hat, umso weniger kann es abtransportieren, eben gleich wie bei einem fast vollen LKW, der kann auch nur noch wenig dazu laden. Ganz gut sieht man das bei den Kalkablagerungen im Körper. Mit ppm-freiem Wasser kann man spürbar Ablagerungen reduzieren.

Nun kommt aber noch dazu, dass das Wasser nicht alle Giftstoffe im Körper abtransportieren kann. Bestimmte Giftstoffe lagert der Körper auch an bestimmten Stellen ab. Z.B. im Fettgewebe. Da tut sich auch ppm-freies Wasser schwer. Denn was und wie gelagert wird - das macht der Körper richtig. Aber da hilft dann wieder ein bisschen Salzsole. Jeden Tag einen Teelöffel Salzsole bricht auch die hartnäckigsten Verstecke auf, damit ppm-freies Wasser diese Giftstoffe abtransportieren kann. Aber auch mit dem Salz gibt es wieder möglicherweise Probleme. Die Menschen zerstören leider alles, was sie in die Hände bekommen. So auch das Salz. Weltweit wird das Salz raffiniert bis auf Natrium-Chlorid. Diese zwei Stoffe – das ist unser Speisesalz. Nun hat man das deswegen gemacht, weil fast alle Salze für die Industrie gebraucht werden. Die Industriesalze müssen aber rein sein, deshalb werden sie auch raffiniert.

Der menschliche Körper würde aber notwendigerweise genau die Spurenelemente brauchen, die aus dem Salz heraus raffiniert wurden. Aber nicht genug damit. Damit jeder das Salz schön weiss und rieselfähig verwenden kann, muss man wieder etwas hinzufügen, sonst würde das Salz innerhalb kürzester Zeit verklumpen. Und was nimmt man dazu – Aliminium-Nanopartikel. Jetzt ist endlich das weiss gewaschene und ausraffinierte Salz, angereichert mit Aluminium-Nanopartikel – damit es schön rieselfreudig ist - in ihrem Supermarkt erhältlich. Wer nicht weiss, was Aluminium-Nanopartikel bezwecken können – hier ein kleiner Hinweis. Aluminium-Nanopartikel wird auch für die Chemtrails verwendet. Eine englische Studie hat ergeben, dass Aluminium sehr wahrscheinlich für Demenz und Alzheimer-Krankheit verantwortlich ist. Wenn man jetzt noch weiss, dass auch an vielen Orten für die Trinkwasserreinigung Aluminium verwendet wird, dann hat man etwas zum Nachdenken. Salz, Wasser, Luft, alles mit Aluminium-Nanopartikel versetzt. Das sind unsere drei wichtigsten Lebens-Mittel – da passt dann gut dazu, dass viele unserer festen Lebensmittel mit Plastik-Nanopartikel versetzt sind.

Nun aber wieder zum Wasser. Die Natur liefert uns ausreichend ppm-freies Wasser. Das ist der Regen. Ganz normaler Regen. Hast du dich nie gefragt, warum Hunde immer Wasser aus den Regenpfützen aufschlecken ? Sie spüren, dass dieses Wasser – wenn auch abgestanden – gut für den Körper ist. Überhaupt alle Tiere – trinken nur Regenwasser. Und Tiere gibt es unzählige mehr, als Menschen. Und interessant, jeder Arzt wird dir bestätigen, dass Tiere im Vergleich zu den Menschen viel gesünder sind. Aber wie schon erwähnt, der Mensch zerstört alles, was er in die Hände bekommt. Früher konnte man das Regenwasser problemlos trinken. In der heutigen Zeit ist aber die Luft derart verschmutzt, dass das Wasser in der Luft uns diese Verschmutzung wieder mit dem Regen zurück bringt – zumindest einen Teil. Man denke nur, all die Abgase von Verbrennungsmotoren, die Abluft von Chemie- und Industrieanlagen, Müllverbrennung, usw. Es gibt Gebiete auf der Welt, da ist das Sichtfeld oftmals nur mehr zwischen fünfzig bis hundert Meter ( bei schönstem Wetter ) – wegen sogenanntem SMOG, und das hunderte Quadratkilometer weit. Peking, Shanghai – das sind solche Gebiete.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Körper braucht nicht entgiftet zu werden, das macht er durch seine Ausscheidungen selber. Das einzige, was viel Trinken in der Hinsicht erledigt, ist bei einer Blasenentzündung zu helfen, die Bakterien aus der Blase zu schwemmen. Ansonsten wird da nix gereinigt, weil es gar nicht notwendig ist. Dieses ganze "Entgiften" und "Entschlacken" ist eine riesengroße Kommerzlüge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
klippklar 20.03.2014, 18:17

Danke, jemand mit Verstand.

2
6isly 20.03.2014, 18:19

Ich denke das ist Schwachsinn. Der Körper kann doch nur mit Hilfe von Wasser ausscheiden, und wenn ich mich nicht irre fallen Bakterien auch unter ,,Gifte''. Aber ich lass mich gern eines besseren belehren..

0
klippklar 20.03.2014, 18:34
@6isly

Erkältungsviren und -Bakterien werden über die Verdauung ausgeschieden.

0
putzfee1 20.03.2014, 18:37
@6isly

Ich habe nie behauptet, dass man überleben kann, ohne zu trinken. Dass die Bakterien aus der Blase (und nur aus dieser!) ausgeschwemmt werden, hat nur die eine Ursache, dass sich durch viel Trinken viel Urin bildet und man öfter mal "muss". Dadurch wird die Blase tatsächlich "durchgespült"... bzw. der Urin stark verdünnt, so dass die Konzentration von Bakterien dann nicht mehr so hoch ist. Das sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass damit nicht alle Bakterien beseitigt werden können, nur ein Teil wird hinausgespült. Damit eine Blasenentzündung vollständig ausheilt, ist in den allermeisten Fällen trotzdem ein Antibiotikum vonnöten. Viel trinken kann in diesem Fall lediglich unterstützend wirken.

Bei allen anderen Organen wirkt Wasser nicht entgiftend, es hilft lediglich, den Flüssigkeitshaushalt des Körpers im Gleichgewicht zu halten. Dazu reicht es aber vollkommen, wenn man etwa 1,5 bis 2 l Wasser am Tag zu sich nimmt (im Sommer und wenn man Sport treibt oder in die Sauna geht, auch etwas mehr). In drei Stunden 1,5 l Wasser zu trinken bewirkt nur, dass man öfter urinieren muss, weil das überflüssige Wasser wieder aus dem Körper heraus muss.

2
Zoelomat 20.03.2014, 22:41
@6isly

WENN ICH MICH NICHT IRRE

Da sind die drei Zauberworte in einem Satz, und da ich keinen BocK habe, die ganzen Diskussionen aufzudröseln, gilt das auch für einige andere.

Ich denke und ich lass mich gern eines besseren belehren passen sehr selten zusammen, denn wer denkt kann nicht zuhören.

Denken und Reden ist übrigens eine sehr effektive Methode zur Ausschwemmung von unpassendem Gedankengut. Zoelomat

P.S. Und ob Bakterien oder Viren unter "Gifte" fallen, dazu frag deinen Lifestyleberater oder Katecheten.

P.P.S. Hat es eigentlich irgendeine Bedeutung, ob man auch nur die geringste Ahnunug von der Arbeitsweise der Nieren hat?.

1

Teil 2 . Also das Regenwasser trinken – hmmm, ich denke das ist nicht mehr empfehlenswert, vielleicht wenn man es ein paar Stunden regnen lässt, dann geht es einigermassen. Nun gibt es aber Firmen, die haben Wasserreinigungsgeräte entwickelt, die holen alles aus dem Wasser heraus, und reichern es auch noch mit der Schumann-Frequenz – das ist die Erdschwingung – an. Dieses Wasser hat maximal 1 bis 4 ppm. Das wäre also einmal d a s Trinkwasser, das der Mensch notwendig brauchen würde. Übrigens, es gibt einige Gebiete auf der Erde, da kommt das Quellwasser ppm-frei aus der Erde. In Rumänien, Bulgarien, Pakistan da gibt es solche Regionen. Dort leben auch die ältesten Menschen. Untersuchungen haben ergeben, dass ihre Körper trotz ihres hohen Alters gesund und vital sind.

Beim Salz wäre das Himalayasalz empfehlenswert. Aber Achtung, nur die Salzbrocken ! Weil das Rieselsalz eben wieder mit Aluminium-Nanopartikel versetzt wird, damit es schön rieselfreudig bleibt. Himalayasalz hat von allen Salzen die höchste Schwingung.

Um deine Frage zu beantworten. Du machst die Arbeit nicht gerade ganz umsonst, aber viel Hilfe bringt es auch nicht. Und zudem tust du deinen Körper mit soviel Wasser trinken auch entsalzen, da musst du aufpassen. Und was für Salze hast du – ( begreifst du es jetzt ? ) die vorbereiteten, für den menschlichen Körper n i c h t geeigneten Salze !!! Also im Endeffekt geht der Schuss nach hinten los.

Ich empfehle dir Himalayasalzbrocken – sind sogar billiger als das Riesel-Himalayasalz. Mach dir eine Sole davon und trinke jeden Tag einen Teelöffel von dieser Sole ( Vielleicht mit einem Glas Wasser mischen, sonst ist es sehr scharf ) . Weiters kannst du diese Salzsole zum Salzen aller Speisen verwenden – ist nur eine Umstellung. Beim Wasser wäre empfehlenswert , Quellwasser, Regenwasser nachdem es ein paar Stunden geregnet hat ( dann sind die ärgsten Schmutzteile schon weg ). Übrigens in Australien trinken unzählige Menschen nur Regenwasser, das sie mit besonderen Anlagen auffangen. Und dann kannst du jeden Tag um die 2 bis drei Liter Wasser trinken – und du wirst in Kürze die Erfolge – Veränderungen an deinem Körper bemerken.

Wenn du deine Wohnung reinigst – dann siehst ( bemerkst ) du ja auch einen Unterschied, gegen vorher. Und so ist es auch, wenn du deinen Körper von Giftstoffen, Ablagerungsstoffen etc. bereinigen willst – den Unterschied gegen vor der Reinigung, musst du selber am besten bemerken können. Dann weisst du auch, dass die Arbeit nicht umsonst war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
altgenug60 22.03.2014, 17:38

Herr, lass Hirn vom Himmel regnen...

1
Zoelomat 24.03.2014, 21:52
@altgenug60

Hi altgenug,

mal wieder so ein völlig sinnloser Kommentar!

ppm-arme Gehirne gibt es nur in einigen Regionen der Erde - Pakistan wäre da knapp neben meinem Tipp. Und vor einigen Rechnern neben Schumann-Spektrometern.

Normales Hirn ist der Gesundheit eher abträglich. Das ist die Wahrheit hinter der BSE-Lüge.

Gruß, Zoelomat

1

Das Wasser reinigt vor allen Dingen die Nieren, wo die "Reinigungszentrale" des Körper sitzt. Es läuft nicht vom Magen durch den Darm "durch"!!! Sowas lernt man bereits im 5./6. Schuljahr in Biologie. Und ohne Wasser funktioniert der Stoffwechsel GAR NICHT. Der Körper besteht zu 75% aus Wasser. Ohne das wäre ein Leben nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
6isly 20.03.2014, 18:04

Die ersten beiden Sätze hätten mir gereicht. Die Frage hat sich deshalb ergeben, weil man so schnell nach viel Wasser trinken auf Toilette muss, dass ich nicht gedacht hätte, dass das Wasser in so kurzer Zeit die Nieren reinigen kann. Danke für die Antwort

0
klippklar 20.03.2014, 18:09
@6isly

Weil es auch völliger Schwachsinn ist. Wenn du mehr trinkst als du brauchst kann der Körper trotzdem nicht mehr Giftstoffe ausscheiden als du drin hast. Mal davon abgesehen dass es hier um eine Erkältung geht, nicht um körpereigene Gifte.

1
6isly 20.03.2014, 18:14
@klippklar

Da kommt die Frage auf, wieviel ich denn brauch, um die Giftstoffe auszuschwemmen. Ich mein es gibt etliche Wasserbedarfsrechner im Internet, aber ob ich mich darauf verlassen kann ist ne andere Sache.

0
trollshow 20.03.2014, 18:14
@klippklar

Man muss schon über einen längeren Zeitraum mehr trinken, als der Körper braucht, denn Giftstoffe, die sich in den Organen abgelagert haben, verschwinden nicht von einem Tag viel trinken. Und wie viel Wasser der Körper braucht, ist abhängig von Gewicht, körperlicher Tätigkeit und der Ernährung.

0
6isly 20.03.2014, 18:17
@trollshow

Damit haben sich meine Fragen beantwortet, danke.

0

Hi 6isly,

ohne ein bisschen Ahnung geht nichts.

Jedes Wassermolekül macht pro Sekunde Milliarden Reaktionen durch (hauptsächlich Säure-Basen Reaktionen), aber andererseits ist eines wie das andere. Naturlich gibt es viele Reaktionen, bei den Wasser eingebaut oder ffreigesetzt wird, aber es wird nicht "verstoffwechselt", es ist das im Überfluss vorhandene Lösungsmittel.

Mit deiner Methode könntest du durch jeden Drogentest kommen, wenn sich in deinem Urin auch Urin nachweisen ließe.

Der Körper ist kein Ofen, wo sich Schlacke ansammelt, und keine Gebilde wie in Vorstellungen vor 2000 Jahren. Und der Körper bildet jeden Tag hunderte oder tausende Liter Urin (Primärharn), und holt nur das zurück, was er braucht, darunter 99,?% des Wassers.

Wenn du es besser weißt als dein Körper, dann musst du sehr früh ausgestanden ein.

Gruß, Zoelomat

P.S. Man kann auch eine Wasservergiftung bekommen, wenn man ohne Sinn und Verstand trinkt, bis alle Salze weg sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
klippklar 21.03.2014, 15:02

Guter Kommentar.

0

Körper-Entgiftung mittels erhöhtem Wasserkonsum ist so ein esoterisches Geschwätz wie die angebliche "Entschlackung". Da würde ich erst einmal fragen, womit Du Dich vergiftet hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Nieren brauchen Wasser um den Harn ausscheiden zu können ja, aber eine Entgiftung kannst du mit Wasser vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
6isly 20.03.2014, 17:57

Bitte um Begründung

0
trollshow 20.03.2014, 17:59
@6isly

@klippklar: Wie kann man nur so schrecklich falsche Sachen schreiben. Wenn du es nicht weißt, dann besser mal nicht antworten.

0
Pangaea 20.03.2014, 17:59
@6isly

Ganz einfach: Der Körper sammelt kein Gift an, also muss man nicht entgiften.

1
trollshow 20.03.2014, 18:04
@Pangaea

Und ob der Körper Gift sammelt!!! Meinst du allen Ernstes, in unseren Nahrungsmitteln wären keine giftigen Stoffe?? Auf welchem Planeten lebst du eigentlich? Die Nieren filtern die Giftstoffe und schwemmen sie aus. Das geht gar nicht ohne Wasser. Was glaubst du, warum Menschen sterben, wenn ihre Nieren nicht mehr funktionieren? Oder zur Dialyse müssen? So was Dämliches habe ich schon lange nicht mehr gehört.

0
6isly 20.03.2014, 18:05
@trollshow

@trollshow, ich habe mir exakt das gleiche gedacht.

0
klippklar 20.03.2014, 18:06
@trollshow

Ja und das ist der sogenannte Harn, umgangssprachlich auch Urin :) Wo hab ich bitte was falsches geschrieben? Der Körper braucht Wasser um den Harn auszuscheiden, ja, aber der Bedarf ist mit 2 Litern am Tag mehr als gedeckt.

1
6isly 20.03.2014, 18:10
@klippklar

Der Körper brauchst das Wasser um den Harn auszuscheiden ? Ich dachte um die Giftstoffe auszuscheiden ? Weil am Ende doch das Wasser zum Urin geworden ist

0
trollshow 20.03.2014, 18:11
@klippklar

aber eine Entgiftung kannst du mit Wasser vergessen

das ist leider völlig falsch

0
klippklar 20.03.2014, 18:15
@6isly

Genau, im Urin sind diese Giftstoffe, nämlich Harnstoff, Harnsäure und andere Stoffwechselprodukte. Bakterien und Viren kannst du aus deinem Körper allerdings nicht rausschwemmen. Du kannst jedenfalls nicht mehr Gifte ausscheiden in dem du mehr trinkst, solange du deine 2 Liter täglich einhältst.

1
Pangaea 20.03.2014, 20:02
@trollshow

Eben, genau. Er sammelt es nicht an, sondern scheidet es aus. Man muss ausscheiden, aber "entgiften" ist nicht nötig.

Ausnahmen ausgenommen natürlich: Es gibt tatsächlich seltene Fälle von Schwermetallvergiftung, wo der Körper es nicht alleine schaffft. Aber davon reden wir hier nicht.

1

Nicht das Wasser reinigt, vielmehr isses die Niere, die das tut, unter Zuhilfenahme des Wassers, als Transportmittel - einverstanden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zoelomat 20.03.2014, 23:08

Hi Saatgut,

an dich als einen von den mir bekannten "Guten", und in der Hoffnung, dass vielleicht sonst noch jemand mitliest, gemäß der Bibel, wo nur ein Korn auf fruchtbaren Boden fällt ...

Die Nieren arbeiten anders. Sie wissen ja nicht, was an Giften in den Körper kommt. Und auch wir nicht unbedingt. So sind rohe grüne Bohnen giftig, aber die isst ja keiner, und es weiß auch fast keiner.

Die Nieren pressen erst mal Unmengen Wasser in die Nierenkanäle, mehrere tausend (oder waren's hundert) Liter pro Tag. Mit den Giften. Und ohne alles, was gebunden ist und deshalb nicht durch die Membranen sickert. Deswegen ist z.B. Eisen im Blut an Proteine gebunden. Salze und auch Zucker werden aktiv zurücktransportiert, und damit auch der Großteil des Wasser, wegen der Osmose.

So gesehen ist es kein Wunder, wenn man eine halbe Stunde nach dem Trinken auf's Töpfchen muss. Es wird nicht mehr 99,9, sondern nur 99% des Wassers zurückgeholt.

Bei manchen scheint auch der Geist so zu funktionieren, bei zuviel Input ist die Rückresorptionsfähigkeit nicht mehr gefordert.

Gruß, Zoelomat

0

Was möchtest Du wissen?