Körper Entwässerung und entgiften wie viel Wasser?

8 Antworten

Wasser mit oder ohne Kohlensäure entwässert nicht automatisch; Der Körper regelt das selbst: wenn zu viel Flüssigkeit im Körper ist, wird das automatisch wieder ausgeschwemmt.

Wenn man eher nur Mineralwasser trinkt, sollte man auf den "Natrium-Gehalt" achten, um so höher der ist, speichert sich evtl. das Wasser.

Es ist ganz normal, das man mal mehr oder weniger Wasser lassen muß.

Man sollte beim Kochen auch wenig Salz nehmen weil Salz hemmt die Urin-Ausscheidungen.

Brennessel-Tee oder Mate-Tee dienen zusätzlich noch zur Entwässerung

aber wozu?

Zum entwässern kann ich nichts sagen, aber entgiften tut der Körper über Organe. Übersäuerungen oder anderweitige Vergiftungen entstehen durch Organversagen.

Entgiftungen über Saftkuren, Detox oder Fasten ist Schwachsinn, da wie gesagt die entgiftung nur über Organe und Puffersysteme funktioniert.

Solange du bisher genug getrunken hast, brauchst du dir keine sorgen machen. Natürlich profitiert die Niere und der Körper trotzdem davon, wenn man genug trinkt. Dass hilft der Niere beim entgiften :)

Hallo!

Da du keine der Antworten, die du bekommen hast, kommentiert hast, kommt mir der Gedanke, dass du entwässern willst, um leichter zu werden? Das einzige, was du mit zu wenig Wasser im Körper außer Organschädigungen schnell erreichst, ist eine faltige, alt aussehende Haut.

Wenn Du entwässern möchtest, dann nicht mehr als einen Liter. Warum möchtest entwässern? Hast einen Nieren- oder Herzschaden ? Körper entwässert sonst allein.

Und wenn die Wasseransammlungen im Körper das Herz schädigen, bekommt man vom Internisten, Kardiologen sowieso "Wasser-ausscheidende Medikamte" verschrieben nach einer genauen Diagnostik.

0

Salzarm essen ist sehr wichtig!!! Gerade bei Herzproblemen. Aber dagegen haben die meisten viele dumme Ausreden.

0

Mit Wasser entwässern... aha. (Seufz... auf was für Ideen wer kommt). Du brauchst Medikamemte die die Wasserausscheidung fördern. Entgiften... passiert permanent durch die Niere, durch Leber und Darm. Dafür hilft mehr Wasser trinken. Ohne irgendein komisches Gschlader drin.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Technische Chemie, Studienzweig Biochemie. Nun Pharmakologie

Was möchtest Du wissen?