Winkel einzeichnen - nur mit Zirkel und Lineal?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Man kann etliche Winkel nur mit Zirkel und Lineal konstruieren. Es müssten dann aber Vielfache oder Teiler von 90° und 60° sein. (Das war mir eigentlich klar, aber ich habe es mir auch nochmal bestätigen lassen.)

Da kommt man um's Verrecken nicht auf 57° oder 114°, geschweige denn auf 110° oder 27,5°.

22,5° oder 15° könnte man konstruieren, 105° auch.
Und JA als Antwort in eine Richtung: der Zirkel ist nötig, um Winkel zu halbieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oetschai
14.07.2016, 14:35

...es geht auch nicht darum, die "Ausgangswinkel" zu (mit dem Zirkel) konstruieren, sondern aus den - natürlich mit einem Winkelmesser (Geodreieck) - gezeichneten Winkeln (57°, 110°) nur mit Hilfe von Zirkel und Lineal die geforderten 114° bzw. 27,5° zu konstruieren.

1

 Erst lesen, WAS die Aufgabe fordert!

A) Einen Winkel (57°, 110°) ZEICHNEN!!! Da steht nix von "mit Zirkel konstruieren"!

B) Aus den vorgegebenen Winkel die geforderten Winkel konstruieren - das sollte mit ein wenig Nachdenken kein Problem sein, da die gesuchten Winkel einerseits ein Mehrfaches und andererseits ein ganzzahliger Teil des Ausgangswinkels sind. Und dazu genügt in der Tat ein Zirkel (und das Lineal zum Zeichnen des Schenkels).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wofür du den Zirkel benötigst weiß ich nicht. Die Aufgabe kann man mit einem Lineal und Trigonometrie lösen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robin1102
13.07.2016, 20:44

Leider sagt mir Trigonometrie nix. Haben wir im Unterricht auch nie angesprochen. Wie funktioniert das denn?

0

Was möchtest Du wissen?