Wieso,weshalb ist mein Freund so?

7 Antworten

Hallo Xenia327,

er kann sich bei Streitereien nicht "beherrschen" und beledigt Dich mit Worten. Ihr habt darüber gesprochen, aber es ändert sich nichts, weil er genau weiß, dass Du es ihm eh verzeihst- egal, wie er sich verhält.

Es sollte wohl selbstverständlich sein, seinen Partner mit Respekt zu behandeln und nicht absichtlich - immer wieder- zu verletzten.

Ausreden ,warum er sich so verhält, gibt es nicht. Seinen Willen -im Streit - durchzusetzen, indem der Partner beleidigt und "runtergemacht" wird, ist mehr als daneben und eine Charaktersache.

Er könnte sich sicherlich ändern, aber er wüßte nicht wieso, denn Du machst alles für ihn und auch verzeihst Du jedes Mal wieder.

Nimms mir bitte nicht übel, ist nicht böse gemeint, aber alles mit sich machen lassen, alles zu verzeihen- so kann eine Beziehung nicht funktionieren.

Was hift es Dir, wenn er ohne Streit, ist wie am Anfang Eurer Beziehung, wenn er sich beim Streiten benimmt , wie der "Rotz am Stecken". Das geht überhaupt nicht.

Ein "Hinterher rennen"- wie Du es nennst - zeigt ihm doch, er braucht sich nicht zu änden. Wofür auch?

Indem Du immer wieder verzeihst, akzeptierst Du sein Verhalten.

Bereits beim ersten "Ausrutscher" hättest Du ihm sagen sollen, wenn er Dich nochmals derartig beleidigt, bist Du weg. Statt dessen lässt Du alles mit Dir machen, er kann es doch nicht besser haben. Er muss keine Angst haben, dass Du ihn verlässt, wenn er sich daneben benimmt. Er weiß genau, Ihr versöhnt Euch dann wieder und Du bist "glücklich" und beim nächsten Streit ist alles genauso wie gehabt.

Warum Du Dich so behandeln lässt, ist fraglich und hat nichts mit Liebe zu tun. Denn niemand sollte sich aus Liebe selbst erniedrigen. Und das machst Du, indem Du immer wieder Dich verletzen lässt.

Er denkt nicht mal an Veränderung obwohl Du weinst. Sorry, ein absoluter "Holzklotz", gefühllos. Wie kann ein Partner so abgebrüht sein und immer wieder verletzen- sogar wenn er sieht,wie traurig Du bist.

Du wirst dies auch weiterhin so machen-Dich respektlos behandeln lassen- und darum wird sich auch nichts änder- leider.

E r sollte sich entschuldigen, D i r "hinterher rennen", er hat sich- immer wieder- daneben benommen und nicht D u. Er nimmt Dich in keinster Weise ernst und lässt "raus", wonach ihm gerade ist.

Du solltest so viel Stolz haben und Dir das nicht weiterhin gefallen lassen.

Sag ihm klipp und klar und in aller Deutlichkeit, wenn er sich nochmal derartige benimmt , Du ihn verlässt. Du Dir sein Benehmen viel zu lange hast gefallen lassen. Vielleicht wacht er dann auf. Wenn nicht, liegt es an Dir, ob Du weiterhin so einen Partner möchtest.

Liebe Grüsse!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Liebe verzeiht nicht alles!

Auch wenn es hart klingt: Für dich wäre es das Beste wenn du dich von ihm trennen würdest.

Er ist dein Freund – nicht mehr und nicht weniger. Und als Freund hat man kein Recht über den Aufenthaltsort der Freundin. Somit kann er nicht bestimmen ob du raus gehen darfst oder nicht. Wenn er wirklich Schluss macht weil du raus gegangen bist, dann kannst du froh sein dass er das getan hat.. der liebt dich eh nicht mehr, er will dich nur noch beherrschen.

Es ist auch normal dass man in einer Beziehung sich streitet – solche Dauerstreitereien wie bei euch sind aber nicht mehr normal. 

Meine Meinung... dein Freund behandelt dich schlecht, verletzt dich und du rennst ihm oft hinterher.. damit zeigst du ihm nur dass du das mit dir machen lässt.. also wieso sollte er aufhören? du solltest erwägen ob du diese beziehung weiter führen willst. zeig ihm dass du das nicht mit dir machen lässt.

Hallo Xenia,

die Zeit des ersten blinden Verliebtseins ist vorbei, es ist völlig normal, dass danach die Phase des "Zusammenraufens" kommt. (Dieser Begriff ist wörtlich zu nehmen.)

Dies geht gut - oder nicht.

Viel mehr gibt's nicht zu sagen...

Außer: "Ich und mein Freund..."

Es gibt ein Sprichwort "Der Esel nennt sich immer zuerst"; das bedeutet, dass der "Ich" sich selbst Mal ein wenig zurücknehmen sollte und die Situation auch durch die Brille des "Kontrahenten" betrachten soll.

Viel Erfolg wünscht

Minifried 🤓.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Es ist also ganz "normal", dass man seinen Partner - im Streit - immer wieder so sehr verletzt -mit Worten- dass dieser weint. Aber sicher!!

Und die Fragestellerin sollte überlegen, was sie falsch macht, dass er sich so benimmt?

Hast Du den Text überhaupt gelesen- anhand Deiner Antwort ist das nicht vorstellbar. Wenn doch, Deine Antwort mehr als bedenklich.

Was den "Esel" betrifft, beleidigst Du die Fragestellerin und scheinst damit auch kein Problem zu haben.

0
@Minischweinchen

Selbstverständlich habe ich den Text gelesen.

Ich sehe die Situation jedoch von beiden Seiten - oder versuche es zumindest.

"Wer redet, hat Recht." ist ein weiteres Sprichwort - ich wäre gespannt auf die Sichtweise des "Freundes".

Im Übrigen beleidige ich niemanden, sondern weise darauf hin, dass es sich nicht geziemt, sich in einem solchen Kontext als Erstes zu nennen.

Zum Inhalt: Du scheinst mir ja im Wolkenkuckucksheim zu leben, wenn Du glaubst, dass sich eine Beziehung ohne Streit und Tränen zu einer Dauerhaften, bestenfalls Lebenslangen, entwickeln kann. Und ich weiß wirklich, wovon ich rede - bin seit 32 Jahren verheiratet - in 1. Ehe. 🤓

0
@Minifried

Bei Beleidigungen im Streit, die sehr verletzen- da gibt es keine Sichtweise oder Verständnis für den Partner. Denn so etwas geht überhaupt nicht.

Und wenn Du sie einen Esel nennst und das machst Du, dann ist das sehr wohl eine Beleidigung und darum auch nicht verwunderlich, dass Du es nicht weiter tragisch findest, dass der Freund der Fragestellerin sich nicht beherrschen kann.

Nach Deiner Antwort hier hätte ich gedacht Du bist noch sehr jung.

Außerdem heißt es noch lange nichts 32 Jahre verheiratet zu sein.

Diskussion hier für mich beendet. Danke!

0

Es sieht so aus als wäre sein Vertrauen zu dir sehr Brüchig. Kann es sein das du mal bewusst oder unbewusst sein Vertrauen verletzt hast?

Es kann auch sein das er nur Misstrauisch ist und dich nicht Verlieren will.

Du solltest mit ihn darüber Reden solche Probleme in einer Beziehung sind völlig normal. Wenn man sie nicht beheben kann dann deuten sie auf eine kaputte Beziehung hin.

Ich weiß was bei einer Kaputten beziehung hilft - Schlussmachen.

Ich bin treu und würde ihn niemals verletzen egal was passiert, er hat mir mal gesagt er hat Angst davor das es so weit kommt das ich die Beziehung beende aber wieso ist er denn so zu mir wenn er selber davor Angst hat? Das verstehe ich nicht..

0
@Xenia327

Er hat Angst um dich. Deswegen verhält er sich so. Das ist ein Schutzmechanismus. Er will dich für sich behalten.

1
@Xenia327

Es liegt doch nicht an Dir. Du versuchst sogar Dich zu verteidigen. Er benimmt sich daneben und hat anscheinend ein großes Problem sich zu beherrschen. Wenn er Angst hätte Dich zu verlieren, dann wäre er sein Problem längst angegangen. Er lässt es aber einfach so laufen und Du leider auch.

Wenn er das Problem nicht selber in den Griff bekommt, dann sollte er sich fachärztliche Hilfe holen. Das wird er aber sicherlich nicht, solange Du ihm immer wieder verzeihst.

0

Solche Probleme sind ganz sicherlich nicht normal in einer Beziehung- wie Du es beschreibst. Kein liebender Partner verletzt so sehr, dass der andere weint und das immer wieder.

Und mit Misstrauen von seiner Seite aus hat das in keinster Weise etwas zu tun, denn deshalb verletzt man den anderen nicht.

Für sein schlechtes Benehmen nach einer Ausrede zu suchen, ist wohl absolut falsch.

0

Was möchtest Du wissen?