Wieso sind Geschmacksverstärker nicht verboten?

6 Antworten

Mononatriumglutamat kommt von Natur aus in vielen Lebensmitteln vor; z. B. in Tomaten.

Einige Backtriebmittel haben auch eine E-Nummer und sind für die Herstellung "technisch Notwendig".

Am Besten ist es, wenn man seine Mahlzeiten weitgehend selbst zubereitet oder von Herstellern kauft, die auf Zusatzstoffe verzichten. Beispielsweise Frosta.

Die Frage ist doch eher wieviel Menschen verhungern werden, wenn diese Geschmacksverstärker verboten wären. Weil es sehr viel weniger industriell verarbeitete Produkte gäbe. Wie soll man Geschmack hineinzaubern, wenn die Ware länger haltbar sein soll ? Salzmenge verdreifachen ? Dann sterben wir wohl alle an Bluthochdruck. Gar nichts reinmachen - siehe erster Satz, denn dann kauft es keiner mehr. Manch Schlauer greift daheim zu Maggi und Fondor - upps, sind ja auch Geschmacksverstärker.

Den Vorteil hat die frische Küche, dort kann man viel mit Gewürzen und frischen Kräutern arbeiten. Aber das können sehr viele Menschen heute gar nicht mehr. Es gibt immer zwei Seiten auf dieser Medaille. Wenn Du den Heilsbringer kennst den man anstelle von MSG & Co bedenkenlos einsetzen kann, sag mir bitte Bescheid. Das lasse ich mir patentieren und zahle Dich mit meinen ersten Millionen aus.

Falls dies komplett neu für Dich ist: ja, ich vermisse diese Seite auch immer sehr in diesen Berichterstattungen...

Frosta kann auch ohne Geschmacksverstärker, und diese Produkte schmecken sogar sehr gut, oder die Produkte von Demeter; ist nur ziemlich teuer.

0
@Feddisch

Ist mir aus erster Hand bekannt, und an der notwendigen Preisstrategie wäre Frosta vor gut 10 Jahren auch fast zugrunde gegangen - das habe ich auch direkt von leitenden Frosta Mitarbeitern. Steht in keinem Widerspruch zu dem was ich im ersten Absatz sagte: es gäbe weniger davon, und weniger Menschen könnten es sich regelmäßig leisten.

Abgesehen davon: bei Frosta schmeckt alles saulecker. Ein guter Kompromiss aus Convenience und Zutaten, aber bekomme das mal in die Köpfe unserer ach so aufgeklärten Verbraucher. Viele können nur meckern: über die Preise oder die Zutaten.

0

Diese Geschmacksverstärker sind ja von der Industrie und Wirtschaft gewollt , wenns den Leuten schmeckt, dann kaufen se das Produkt gerne und immer wieder und immer öfters - verstehst du?

Was möchtest Du wissen?