Wieso kann Gravitation die kleinste Fliege nicht am abheben hindern?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die Gravitation ist nur deswegen so mächtig, weil sie so weit Reicht. Alles zieht alles an, jedes Teilchen übt Gravitation aus.

Es gibt 4 Kräfte (bisher bekannt). Starke und Schwache Kernkraft einmal, diese haben aber nur ne sehr sehr kurze Reichweite, kleiner als nen Atom quasi, also für uns jetzt mal nicht von Bedeutung. Dann noch Elektromagentismus und Graviation. Elektromagnetismus ist viel stärker als Graviation, aber sie ist quasi "In sich geschlossen". Also wenn du nen Magent hast, dann hast du da halt 2 Pole, diese sind quasi mit einander Verbunden. Es sind halt die Feldlinien die von einem Pol zum anderen gehen. Etwas muss dazwischen liegen, damit es angezogen werden kann, das begrenzt dann natürlich die Reichweite.

Gravitation aber wird nicht aufgehalten, also auch die Gravitation vom Jupiter würde uns erreichen (nur halt extrem schwach, weil so weit entfernt). Auf der Erde erreicht dich auch die Gravitation von nem Apfel, der irgendwo in China aus nem Tisch steht. Die Masse macht also und das Gravitation quasi nicht aufgehalten werden kann.

So, aber nun warum Graviation die Wassermassen und sowas hält: Naja es gibt keine Kraft die entgegenwirkt. Ja die Erde rast, aber alles auf der Erde rast mit. Die Erde dreht sich um die Sonne, aber auch genauso dreht sich das Wasser mit um die Sonne, genauso wir als Menschen. Menschen auf der ISS sind ja innerhalb der ISS schwerelos, auch wenn die ISS kreisförmig um die Erde herum rast. Damit man auf der ISS nicht davon schwebt, reicht es aus sich mit ner Hand wo festzuhalten.

Ne Fliege überlistet aber jetzt nicht die Gravitation, sie Schwimmt vielmehr in der Luft. Durch die Flügel erzeugt sie Wirbel und sowas, diese lassen sie schweben. Auch ein Heisluftballon oder nen Heliumbalon trotzen nicht der Gravitation, auch sie nutzen Auftrieb, sie Schwimmen in der Luft.

Du kannst ja mal schauen, wie groß ne Rakete sein muss und welchen Schub und welche Geschwindigkeit sie haben muss, um nen vergleichsweise kleinen Satteliten in einen stabilen Erdorbit zu bekommen, dann hast du in etwa ne Vorstellung, was es baucht um der Gravitation der Erde wirklich zu trotzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann ist es unmöglich

Wenn in der Frage schon die Antwort steht, kannst du dir und anderen viel Arbeit ersparen.

Außer den wirklichen Experten, die tragen aber oft weiße Kittel. Und hören auf den Namen Doktor Hu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Gebäude erzeugt ja nicht selber Kraft um abzuheben. Die Anziehungskraft ist eben nur so stark das sie uns zu Boden hält aber sobald etwas eigene Kraft entwickelt wie ein Flügelschlag oder das abspringen mit den Füßen dann erzeugst du mehr Kraft als die Gravitation. Abheben tust du aber nur nicht weil die Gravitation dauerhaft auf dich weiter wirkt und deine erzeugte Kraft mit der Zeit abschwacht. Weswegen ein Raumschiff auch die ganze zeit beschleunigen muss um der Gravitation irgendwann entgehen zukönnen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gravitation ist eine extrem schwache Kraft. Nicht nur Fliegen können abheben, auch ein Baby ist ja in der Lage, z. B. eine Rassel gegen die Erdschwerkraft anzuheben. 

Bei Meeren, Gebäuden, Menschen und der Atmosphäre macht es halt die Masse, welche eine Auswirkung auf die Erdanziehungskraft hat. 

Und selbst auf der Erde schwankt der Betrag der Erdanziehung. Dieser Punkt spielt u. a. auch bei den Berechnungen von Orbitalbahnen der GPS-Satelliten eine Rolle. 

Genaueres gibt es beim DLR oder dem Geoforschungszentrum Potsdam 

http://www.gfz-potsdam.de/startseite/ 

oder auch bei der PTB (Physikalisch Technische Bundesanstalt) in Braunschweig unter 

http://www.ptb.de/cms/ 

oder in jedem guten Physikbuch. Siehe auch "Newton'sche Gravitationskonstante". 

Schwerkraft ist und bleibt ein wenig geheimnisvoll. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil eine Fliege durch ihr Flügelschlägen einen Luftwiederstand unter ihr erzeugt, der stärker nach oben drückt als die Gravitation nach unten.
Meere erzeugen keinen Luftwiederstand und Menschen auch nicht. Wir können uns zwar vom Boden abstoßen aber fallen zurück weil diese kraf ja dauerhaft wirken müsste, tut sie aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es kommt auf das gewicht des anzuziehenden gegenstandes an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Körper, also Fliege, Mensch, Stein, Hubschrauber hat eine Eigenschaft die man Masse nennt. 

Wenn eine Schwerkraft wirkt wie auf der Erdoberfläche, bekommt die Masse ein Gewicht (eine Gewichtskraft die mich mit 900 N (90 kg) und die Fliege mit 1/100 g Richtung Erdmittelpunkt "ziehen"  .... dagegen kann man Kraft aufwenden und trotzdem abheben, wenn man einen Motor hat wie der Hubschrauber oder Muskeln wie Mensch und Fliege. Ich springe aus dem Stand vieleicht 50 cm hoch ... die Fliege hat im Vergleich zum Körpergewicht den stärkeren "Motor" und die bessere aerodynamik :-) das ist alles ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil nicht auf jedes Objekt die selbe Anziehungskraft wirkt. Das Einzige, was konstant ist, ist die Fallbeschleunigung von rund 9,81m/s² und nicht allgemein die Erdanziehungskraft. Die errechnet sich aus:

F=m*a

Somit wird auch klar, dass auf eine kleine Fliege eine wesentlich geringere Erdanziehungskraft ausgeübt wird als auf einen riesigen Ozean, was der Fliege auch die Möglichkeit gibt, die Anziehungskraft zu überwinden.

Das (scheinbare) Eigengewicht eines Körpers verhält sich dann proportional zur dazugehörigen Anziehungskraft, auch hier wird nochmals deutlich, dass es eine wenige Milligramm schwere Fliege leichter hat als Millionen Tonnen Wasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neben der Gravitation gibt's eben auch noch die Gesetze der Aerodynamik.

Und wenn durch die Aerodynamischen Gesetzte die Auftriebskräfte größer werden als die Gravitationskräfte, hebt die Fliege eben ab. (Das ist bei kleinen, leichten Dingen sogar viel einfacher als bei großen und schweren, weil die Masse und damit die Gravitationskraft gering ist.)

Die Gravitation wirkt aber auch weiterhin auf die Fliege, denn sonst könnte sie nicht landen und dann (mit unbewegten Flügeln) sitzen bleiben.

Genau so gut könntest Du fragen: "Wieso kann ich einen Gegenstand aufheben?" oder sogar "Wieso kann ich meinen Kopf oben halten?" ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist ja schon alles gesagt, trotzdem noch "my 50 Cent": mit einem winzigen Magneten kannst du eine Nadel nach oben springen lassen, obwohl es einen ganzen Planeten braucht, um die Nadel am Boden zu halten.

Dennoch, wie Harald Lesch es immer sagt: die Gravitation ist die "Königin" der Kräfte.

Obwohl das Universum expandiert, ziehen die Milchstraße und Andromeda einander an - bei immerhin 2,5 Millionen Lichtjahren Entfernung. Unsere "lokale Gruppe" wird von einer weiteren angezogen über 100e Millionen Lichtjahren Entfernung.

Gravitation lässt sich nicht abschirmen. Was wäre, wenn wir es könnten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Flige sehr sehr leicht ist und dann auch noch ihre lügel bewegt Bei den Vögeln ist es so dass sie hohle Knochen haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da liegen die Gesetze von Bernoulli und Venturi zu Grunde. Das jetzt hier zu erklären ist aber zu umfangreich.

Einfach kann man sagen, dass in einem Gas die Summe aus potentieller Energie, Druckenergie und kinetischer Energie konstant ist. Bei der Strömung von Gasen und Flüssigkeiten bleibt die potentielle Energie praktisch gleich. Deshalb gilt: Druck + kinetische Energie = konstant. Die kinetische Energie entspricht aber der Geschwindigkeit in einem Gas.

Deshalb ensteht bei einer gebogenen Ober- und einer geraden Unterfläche ein kräftiger Zug nach oben und von unten her ein Druck. Daher können eine Fliege, ein Vogel aber auch ein Flugzeug fliegen - trotz der Erdanziehung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Vergleich zur Erde sind wir Menschen auch eine "vernachlässigbar kleine Masse"... die Kraft ist eben nicht stark genug

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?