Wieso hat die Offenbarung des Korans so lange gedauert?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Beide Bücher sind Jahrhunderte alt und menschengeschrieben.

Die Bibel wie auch der Koran sind ein Zeugnis des Glaubens. Menschen anderer Epochen erzählen uns darin von ihrem Glauben. Die Bibel ist kein Naturkundebuch, genauso wenig wie der Koran. Sie als solches zu missbrauchen wird ihrem religiösen Wert gar nicht gerecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Koran wurde relativ schnell vom Kalifen Uthman geschrieben. Keine einzige Zeile darin stammt von Mohammed oder Allah. Uthman war ein absoluter Machtmensch und hat daher den Koran selber in seinem Sinne geschrieben. Damit man ihm das nicht mehr nachweisen kann, ließ er sämtliche Originalschriften von Mohammed anschließend vernichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Koran , wurde genau wie die Bibel von Menschen geschrieben . Passend zur damaligen Zeit enthalten beide Bücher Grundregeln für das zusammen leben von Menschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MxrinaFxshion33
20.08.2016, 18:56

Der Quran wurde von Mohammed zusammengeordnet und von Allah geschrieben. Lies ihn dir durch, es gibt viele Beweise dafür.

1

KEIN gott hat irgendwelche verse oder texte "runtergeschickt"......... schon beim märchen der 10 gebote kann man einfach nachweisen, dass diese gebote NICHT von einem märchenonkel stammen, denn viele texte daraus stammen aus der ägyptischen mythologie, aus dem totenbuch, kapitel 125............. ursprünglich wurden bei den 10 geboten auch über 600 vorgeschlagen, daraus wurden dann nur 7 übernommen und die ersten drei sind erfindungen des monotheismus, um den alleinigen anspruch des monotheistischen gottes zu untermauern.............

genauso ist es beim rest der ganzen märchen, in der bibel und auch im koran...alles nur dinge, die vom menschen stammen und von keinem überwesen......... der islam behauptet ja immer gerne, dass diese religion die wahre wäre, weil sie die letzte ist........... ja klar, lachen werde ich später mal............. der islam ist weder wahr, noch die letzte oder sonst was.....es gab und gibt auch nach dem islam noch andere religionen...........:)

religionen sind vom menschen erschaffen worden, um sich die ganzen unerklärlichen dinge irgendwie erklärbarer zu machen........... dumm dabei ist nur, dass man lieber an märchen glaubt, als selber mal den kopf anzustrengen und über die ganzen dinge nachzudenken.........:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bluestyler
20.08.2016, 23:13

genau und deine statue von keine ahnung wo ne?

0

Hallo
Weil die Verse im Koran immer zu gewissen Situationen offenbart wurden .
Und Allah s.w.t weiß am besten wann welcher Vers offenbart werden soll .

Deswegen kann man auch nicht sagen " tötet die Ungläubigen " bezieht sich auf die gesammte Menschheit sondern auf die Situation in der sich unser Prophet s.a.w.s zu dem Zeitpunkt befunden hat .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mark1616
20.08.2016, 19:29

Weil die Verse im Koran immer zu gewissen Situationen offenbart wurden .
Und Allah s.w.t weiß am besten wann welcher Vers offenbart werden soll .

Wieso hat er uns dann nich vor FCKWs gewarnt, mit denen wir uns beinahe die Ozonschicht zerstört haben?

1

Der Koran wurde gar nicht offenbart.

Mohammed hat nur Verse angeblich von einem Engel erhalten.

Diese Verse wurden dann von Uthman zum Koran zusammengeführt. Damit auch niemand an der Konstruktion Uthman einen Zweifel hegt, hat Uthman die Verse verbrennen lassen.

Lesen wir also heute den Koran, dann lesen wir den Koran nach Uthman.

Der Beweis für die Koranverfälschung findet sich sodann im Koran selber. Jeder Muslim sollte das Wissen haben, dass Mohammed nur Verse, sprich Ayats empfangen hat. Wenn nun im Koran davon gesprochen wird, dass Allah den Koran herabgesandt hat, dann ist das falsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MxrinaFxshion33
20.08.2016, 18:57

Hast du dich denn genügend informiert? Mohammed konnte nicht selbstständig schreiben und lesen. Allah hat IHM die Verse des Korans überreicht (durch den Engel) und Mohammed hat ihm mit Hilfe zusammengeordnet. Es sind die Worte Allahs, nicht die Mohammeds.

0

Falls du die Frage wirklich ernst meinen solltest. Ein Gott, der sich definitionsgemäß der Logik der Menschen entzieht, handelt nicht nach dem Prinzip menschlicher Praxis, sondern nach seinem Eigenen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von heute auf morgen kann man ja das Alkohol nicht verbieten. Man kann ja keinem Alkoholiker sagen, dass er plötzlich mit dem Trinken aufhören soll. Alles wurde den Menschen von Schritt zu Schritt beigebracht. Erst kamen die Glaubensverse danach die Gebote usw. 

Und geschweige denn, die Muslime mussten noch auswandern 4 Kriege durchziehen und und und... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mark1616
20.08.2016, 17:58

Und geschweige denn, die Muslime mussten noch auswandern 4 Kriege durchziehen und und und...

Und du meinst nicht, dass es den Glauben eher noch stärken würde, wenn sie die vollständige Offenbarung zu ihrer Verfügung gehabt hätten anstatt nur eine "light" Version?

1

Ich versuche Dir eine Antwort zu geben von der Sicht von jemand der an Gott glaubt. Ich antworte Dir jetzt auch mit Quellen aus Bücher die ich 1 zu 1 jetzt aufschreiben werde. 

Falls du an Gott oder eine Religion glaubst, fragst du dich bestimmt warum es mehrere Religionen gibt. Vielleicht sind alle von den Menschen erfunden? Vielleicht sind die meisten erfunden oder nur eine ist die Religion Gottes? Die Antwort laut islamischer Sicht lautet: Es gibt drei Weltreligionen - Judentum, Christentum und der Islam - und der Judentum kam von Gott, daraufhin leitet sich der Christentum und der Islam stammte auch von Gott.

Aber warum drei verschiedene? Ganz einfach.. Gott erschuf uns um zu dienen und wir sterben um zu leben. Dienen = das Leben ist eine Prüfung und das ewige Leben findet nach dem Tod statt, sprich Jenseits. 

Von einem Buch:

Alle Religionen erheben den Anspruch, das göttliche Gesetz zu vertreten. Dabei muss aber unterschieden werden, inwieweit dieser selbstgesetzte Anspruch auch der Wahrheit entspricht. Denn nicht jede Religion stimmt vollständig mit den göttlichen Gesetzen überein. Darum unterscheidet man zwischen der wahrhaftigen Religion, veränderten Religionen und falschen Religionen. 

(Kurz: Es gibt Religionen die erfunden sind oder verändert sind und eine die stimmt.)

weiter..

1. Die falschen Religionen

Falsche Religionen entwickelten sich zu den verschiedensten Zeiten und sie finden sich über den ganzen Erdball verteilt. Ihnen allen ist eigen, dass ihnen der Bezug zum Erhabenen Allah fehlt. Sie sind menschensgemacht und entsprangen der Phantasie und den Machtinteressen der Menschen. 

Woher wollen wir Muslime wissen das unsere Religion noch richtig ist und unverändert bleibt? Allah sagt im Koran: ,, Und sprich: Gekommen ist die Wahrheit und vergangen ist das Falsche. Das Falsche ist fürwahr vergänglich."

Allah schützt den Koran und Er hat die Botschaft diesmal an Muhammed sallallahu alaihi wasallam, abgesandt, bzw diente Er als Schreibrohr Allahs und bekam Botschaft zu Botschaft.
Weil der Koran auf arabisch abgesandt wurde, ist der Koran nur auf arabisch richtig und die anderen auf anderen Sprachen nur eine "ungefähre" Übersetzung. Solange neben der Übersetzung es nicht auf Arabisch richtig steht, ist es auch kein Koran.

Quelle vom Buch das die Religionen davor verändert wurden:
Mit der Zeit wurde aber die göttliche Religion von den Menschen immer wieder verändert und ihre ursprüngliche rein göttliche Botschaft vermischte sich immer mehr mit menschengemachten Ergänzungen und Veränderungen. So ging die reine Lehre der göttlichen Religion die von Adem (Adam) sallallahu alaihi wasallam, bis Isa (Jesus) sallallahu alaihi wasallam, verkündet wurden, verloren. Der Islam ist als einzige unveränderte wahrhaftige Religion übriggeblieben. Er wurde vom letzten und höchsten aller Propheten, Muhammed sallallahu alaihi wasallam, verkündet und VOLLENDET die göttliche Offenbarung.

weiter unten steht dann..
Nach ihm wird keine weitere wahrhaftige Religion mehr zu uns herabgesandt werden.

Kurz gefasst: Der Judentum stimmte mal, wurde abgeändert und nach Jesus Tod umstritten sich die Menschen und es entstand eine neue Religion, der Christentum. Beide wurden umgeändert, so das Gott die Botschaft neu abgesandt hat. Deshalb sind die drei Religionen sich auch sehr ähnlich, nur werden sie unterschiedlich stark praktiziert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SibTiger
20.08.2016, 18:28



https://schda.files.wordpress.com/2010/12/zirkelschluss\_islam.jpg

Es ist eher so, dass sehr streng gläubige Muslime nicht wagen würden, den Koran zu hinterfragen. Jedes Wort in ihrem Buch ergibt in ihren Augen einen Sinn, aber nicht weil es tatsächlich einen Sinn ergibt, sondern weil es (angeblich) von Allah ist und einen Sinn ergeben muss. Letztendlich weiter nichts, als so etwas wie zirkuläre Logik. Der Islam ist innerhalb seiner Dogmen gefangen.

Fazit: Es gibt keine wahre Religion. Schon gar nicht im Islam.

3
Kommentar von Mark1616
20.08.2016, 18:34

Allah sagt im Koran: ,, Und sprich: Gekommen ist die Wahrheit und vergangen ist das Falsche. Das Falsche ist fürwahr vergänglich."

Etwas ähnliches findet sich in jeder anderen Schrift.

Allah schützt den Koran und Er hat die Botschaft diesmal an Muhammed sallallahu alaihi wasallam, abgesandt, bzw diente Er als Schreibrohr Allahs und bekam Botschaft zu Botschaft.

Deswegen hat der Kalif Uthman, als er den Koran "kanonisiert" hat, also versucht alle vorherigen Schriften des Korans zerstört?

Nebenbei vergisst du, dass es in der muslimischen Welt bis zu 14 versch. und anerkannte Versionen des Korans gibt.

Weil der Koran auf arabisch abgesandt wurde, ist der Koran nur auf arabisch richtig und die anderen auf anderen Sprachen nur eine "ungefähre" Übersetzung.

Dieser Gott offenbart sich also in der am schwersten zu erlernenden Sprache der Welt, obwohl er angeblich für alle Menschen da sein soll?

Von einem Buch:

Das ist also deine Quellenangabe? Boah, ich kann kaum glauben wie detailliert das ist. Echt erstaunlich. Bei so einer super Quelle wird mit Sicherheit niemand glauben das du dir all deine Behauptungen nicht einfach ausgedacht hast.

Ich finde es immer wieder herzallerliebst, wenn irgendein Muslim hochmütig behauptet, dass der Koran bzw. der Islam nie verfälscht worden sind. Diese Haltung offenbart wie blind diese Menschen glauben, ohne je auch nur einen Bruchteil von dem, was man ihnen erzählt hat hinterfragt zu haben. Gleichzeitig sieht man, wie wenig diese "Muslime" über die Geschichte und Entwicklung ihrer Religion wissen.

Du solltest dich vielleicht einmal über die Unterschiede informieren, die zwischen den ursprünglichen Manuskripten des Korans und den heutigen Versionen bestehen. Genauso ist es mehr als anmaßend zu behaupten, dass es nur "eine" Version des Korans gibt, wenn es in Wirklichkeit mehr als 14 gibt.

Der Einfluss, den die "deutsche Erfindung" des Jihad hatte ist genausowenig zu vernachlässigen. Außerdem muss man beachten, wie sich die islamische Welt im Anschluss an die Revolution im Iran entwickelt hat. Wären diese beiden Dinge nie passiert, so gäbe es den heutigen Islam in seiner momentanen Form nicht.

Da du dich dem Gebot des Wissenserwerb ja aktiv widersetzt hast kommst du nun in die Hölle, nicht wahr? Sollen wir uns da irgendwo treffen? ;)

2

Da hat niemand was geschickt, das sind "Eingebungen" eines kranken Gehirns!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?