Wieso haben manche Bahnhöfe fehlende Gleise?

9 Antworten

Weil zu den Bahnhöfen auch Gleise gehören auf denen kein Personenverkehr stattfindet.

Gleis 1 ist in aller Regel ds "durchgehende Hauptgleis" . Manchmal muß man das verlassen, um an einen Bahnsteig zu kommen.

Wie die Gleise die dneben liegen bezeichnet sind, ist auf jedem Bahnhof anders, von was das abhängt kann ich leider auch nciht erklären.

In manchen Bahnhöfen weicht die Bezeichnung der Gleise von denen der Bahnsteige ab, da ist Bahnsteig 4 Gleis 2, wovon allerdings der Reisende nichts bemerkt. In anderen eben nicht, da ist dann Gleis 28 = Bahnsteig 28, obwohl es nicht mal 10 Bahnsteige gibt.

Es gibt ganz unterschiedliche Gründe für fehlende Nummern. Hier mal ein paar Beispiele:

  • Der Bahnhof wurde umgebaut und Gleis 1 wurde abgerissen
  • 2 Strecken laufen zusammen, dann kurz parallel (wobei sie sich überkreuzen) und trennen sich dann. Der Bahnhof liegt als Keilbahnhof hinter der Trennung. Die beiden Bahnhofsteile haben unterschiedliche Nummern. Beispiel Bahnhof Büchen mit den Gleisen 1-4 an der Strecke Hamburg-Berlin (mit den Bahnsteigen 1 und 4 während 2 und 3 Durchgangsgleise sind) und Bahnsteig 40 und 41an der Strecke Lüneburg- Lübeck https://www.openrailwaymap.org/?lang=de&lat=53.47620877296697&lon=10.626332759857176&zoom=15&style=standard
  • Eine Bahngesellschaft baut ihren eigenen Bahnhof direkt auf der anderen Straßenseite, der auch einen eigenen Namen bekommt. Um kenntlich zu machen, dass man von einem Bahnhof zum anderen laufen kann, ist heute nicht mehr der Bahnhof anders benannt sondern nur das Gleis. Beispiel Lüneburg mit den Bahnsteigen 1-4 und West (ehemals Bahnhof Lüneburg West)
  • Eine Strecke überquert eine andere mit einer Brücke. Der Bahnhof liegt direkt an der Brücke. Beispiel Berlin Hauptbahnhof mit den Bahnsteigen 1-8 für die Ost-Weststrecke und 11 bis 16 für die Nordsüdstrecke.

Wer sagt denn, dass es diese Gleise nicht gibt -nur weil sie nicht ersichtlich sind.

Das eine oder andere Gleis kann z. B. durchaus unterirdisch verlaufen - oder außerhalb des eigentlichen Bahnhofsbereichs.

Dem Fahrgast erschließt sich die Logik tatsächlich nicht immer.

Normalerweise fängt man beim Bahnhofsgebäude mit Gleis 1 an und zählt dann aufwärts. Dann gibt es beispielsweise in größeren Bahnhöfen Stumpfgleise, die im 20er oder 30er-Block angesiedelt sind.

Im Laufe der Jahrzehnte wird dann die Infrastruktur den Bedürfnissen angepasst, Gleisanlagen werden verändert, die Nummerierung wird unlogisch.

Jeder Einzelfall ist anders.

Das kann verschiedene Ursachen haben, einige davon wurden heiraten ja auch bereits erläutert. Eine Ursache, die hier jedoch noch nicht aufgeführt wurde, ist, dass teilweise Gleise zurückgebaut worden sind, es also Mal Gleise 2-4 gab, jedoch heute nicht mehr.

Was möchtest Du wissen?