Rauchen am Arbeitsplatz trotz Nichtrauchergesetz?

Guten Morgen zusammen,

ich bin kein Jurist, aber ich habe für mich persönlich gelernt und abgespeichert, dass in Deutschland am Arbeitsplatz das Nichtrauchergesetz seit nunmehr vielen Jahren den Nichtraucher schützen soll, d.h. der Arbeitgeber muss / darf für Raucher einen seperaten Raum schaffen, z.B. draußen an der frischen Luft, wo sich Raucher austoben können.

Nun ist es so, dass bei uns im Betrieb eine gewisse Person, die zur Familie des Geschäftsführers gehört, in unserer Halle mehrfach entspannt ihre Zigaretten in geschlossenen Räumen raucht, weil sie sich zu schade ist bei Wind und Wetter die warmen Räumlichkeiten zu verlassen.

Mich stört das sehr, aber niemand darf ihr etwas sagen, weil sie zur Familie gehört. Nicht einmal der Chef anscheinend, obwohl er ein Schild vor kurzem aufgehangen hat, dass im Betrieb nicht geraucht werden darf.

Für mich ist das ohnehin hochgradig asozial und unprofessionell. Ich verurteile aber das Rauchen selbst nicht, obwohl ich strikter Nichtraucher bin.

Wie sieht es denn rechtlich aus? Ich meine, das Gesetz gibt es ja nicht umsonst. Dürfte sie theoretisch trotzdem rauchen, wenn der Chef das inoffiziell erlauben würde?

Oder könnte ich, auch wenn ich mich unbeliebt machen würde, was ich mittlerweile in Kauf nehmen würde, auf das Nichtrauchergesetz plädieren und die Dame sowohl den Chef bitten, das Rauchen zu unterlassen? Kann ich mich rechtlich also auf das Nichtrauchergesetz als gewöhnlicher Angestellter stützen, um mich vor dem Passivrauchen zu schützen?

Danke!

...zur Frage

Ein Familienunternehmen also. De facto (nicht de jure) sind die Mitglieder der Familie alle als Chef anzusehen.

Es ist ihr Unternehmen, sie haben es aufgebaut und rauchen dort, wo sie es wollen.

Good old times ...

...zur Antwort

Das spart auf jeden Fall Zeit. Wenn du kontrolliert werden solltest, kostet es halt einen Zehner. Es sei denn, die Beamten sind dir wohlgesonnen.

...zur Antwort

Jetzt muss ich aber noch etwas sagen. Wenn du mal wirklich krank bist, ist die Berliner Charité der letzte Ort, wo sie einen sterben lassen. Ein hervorragendes Krankenhaus, deutschlandweit angesehen (man schaue nur mal auf die Kennzeichen auf dem Parkplatz).

Das ist viel wert. Ich könnte dir auch alternativ zu Freiburg empfehlen, dir was Günstiges in Zehlendorf oder Wannsee (alter Ort) zu suchen.

Aber Freiburg hat auch ne gute Uni-Klinik, ich wollte es nur erwähnt haben.

...zur Antwort

Fahr doch mal nach Freiburg im Breisgau in der badischen Rheinebene. Ich glaube, da würde es dir gefallen.

...zur Antwort

Es gibt mittlerweile einige Bitcoin-Automaten in Deutschland (also mindestens drei) und viele in der Schweiz und Österreich, die keine Daten, sondern nur Bargeld wollen.

...zur Antwort

Das weiß man doch, wenn man den Vertrag unterschreibt, oder?

...zur Antwort

Das ist gut, weil es gefunden wurde. Das ist DB Fernverkehr, Regionalbereich Mitte. Ruf morgen dort an: 069 26 54 40 88

...zur Antwort

70 Euro, ein Punkt.

...zur Antwort

Nun ja, da die antibakterielle Wirkung durch die Enzyme, die die Bienen produzieren, entsteht, sehe ich da leider schwarz.

...zur Antwort

Einige Jahre? Wovon willst du das finanzieren? Und was willst du drei Jahre machen?
Kannst du nicht ein paar Wochen auf Reisen gehen und dich dann um deine Bildung kümmern?

...zur Antwort