Wie zeigt diese Karikatur? Geschichte ddr brd?


20.03.2020, 16:39

Die Aussage unter der Karikatur verstehe ich auch nicht.

 - (Schule, Politik, Geschichte)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Richtig !

Thema ist der Protest der Arbeiter der DDR in der DDR um den 17.Juni 1953

Die Sicherheitskräfte der DDR wurden damals von ihren sowjetischen Freunden ( Panzer ) unterstützt.

Links zwei Arbeiter und Bürger der DDR , die sich Veränderungen wünschen und diese mittels einer Demonstration mit Plakaten der Bevölkerung und den Staatsorganen mitteilen.

Im Hintergrund die Silhouette des Brandenburger Tors . Schauplatz der Karikatur ist also Berlin, offensichtlich Ost-Berlin.

Die Kernaussage ist aber, dass die politischen Kräfte, die sich als Vertreter und Kämpfer für die vor 1945 entrechtete Arbeiterklasse genau diese bekämpfen.

Offiziell war die Begründung, dass die Arbeiteraufstände von konterrevolutionäre Kräften angezettelt wurden und vom Westen aus unterstützt wurden.

Die Sicherheitskräfte der DDR wurden damals von ihren sowjetischen Freunden ( Panzer ) unterstützt.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Sowjets machten das alleine, somit ist deine Antwort nicht richtig.

1

1953 der Bauarbeiteraufstand der Stalinallee wegen einer Normerhoehung.

Dieser Aufstand eskalierte und griff auf andere Staedte ueber.

Die "Rote Armee" schlug diesen Aufstand nieder, die "Kasernierte Volkpolizei? war praktisch in Bereitschaft, sie rueckte allerdings nicht aus.

Das herum um diese Bambule noch andere Leute ihr Suepchen kochen wollten, der Rias laut mitmischte, ist ja bekannt.

Deine Karikatur soll ja bewusst Polemik darstellen, damit geht man immer ein wenig sorglos um.

18 Sowjets wurden wegen Befehlsverweigerung standrechtlich erschossen, wegen ihrer Weigerung zu schiessen.

30 Zivilisten sollen ihr Leben gelassen haben, ob das nun gerade Bauarbeiter waren, wurde nicht bekannt gegeben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Aufstand_vom_17._Juni_1953

Woher ich das weiß:Recherche

ja weil im Kommunismus darf man nichts sagen also nie aufbegehren sondern muss immer schweigen und erdulden sonst macht das Militär die Demonstranten sofort platt

die Leute sind total machtlos und verzweifelt und werden nicht gehört sondern gelten nur als Störer und politische Gegner

Hallo,

natürlich geht es um den Aufstand.

Die Sowjetunion wurde ja immer als Freund der Arbeiterklasse dargestellt (vom Politbüro).

Nun lässt der "Freund" gegen diese Menschen Panzer auffahren.

Gruß

Woher ich das weiß:Recherche

Das ist die Illustration des Schwindels, dass der 17.Juni 1953 ein "Arbeiteraufstand" gewesen sei und dass in den sowjetischen Panzern nur "Arbeiter" gesessen hätten!

Der Schwindler bist Du. Notorisch. Niemand behauptete, dass in sowjetischen Panzern nur Arbeiter gesessen haben. Es waren Soldaten.

Und bei 400.000 und 1,5 Millionen Menschen kann man zurecht von einem Volksaufstand sprechen.

1
@dataways

Du hättest mich schwer enttäuscht, wenn du deinen Senf hier nicht abgelassen hättest, Historienfälscher!

0

Was möchtest Du wissen?