Pauls Übergewicht spielt dafür an sich keine Rolle.

Vermutlich gewünschter Rechenweg:

Kinetische Energie oben entspricht der Lageenergie von 4m. Daraus Geschwindigkeit und entsprechende Zentripetalkraft berechnen und mit der Gravitationskraft vergleichen.

...zur Antwort

Eine Möglichkeit:

Normalenvektoren aus den Gleichungen ablesen. diese auf gleiche Länge normieren und dann addieren.

Die Längen der NV der beiden Ebenen sind übrigens ganzzahlig.

...zur Antwort

Sich Fehler klarmachen und nicht in Panik verfallen.

...zur Antwort

Der y-Wert von ausgezeichneten Stellen ist nicht aus der Ableitung ersichtlich, da die ja nur die Steigung angibt. Meinst du das?

...zur Antwort

Das Bild ist etwas verzerrt, deswegen bin ich unsicher:

Es dürfen auf keinen Fall Punkte übereinander liegen.

Im dreitten Bild muss klar sein, dass es keine Nullstellen gibt und der Graph nicht wieder ansteigt.

...zur Antwort

Die Ladungen drehen sich in einer Art "Kreisstrom" und erzeugen ein Magnetfeld, in dem sich der aufgehängte Magnet ausrichtet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Leiterschleife#/media/Datei:Stromschleife.svg

...zur Antwort