Wie werden Kühe vergewaltigt?

9 Antworten

Die Tiere werden keineswegs vergewaltigt. Wenn eine Kuh brünstig ist, dann hält sie von ganz allein still bei körperlicher Berührung. Oder glaubt etwa jemand ein Mensch allein ist kräftemäßig in der Lage eine Kuh mit Gewalt zu besamen?

Unsere Nutztiere, also auch Rinder, haben ein natürliches Lustempfinden in der Zeit des Eisprunges.Ihnen fehlt aber die kognitive Komponente den Zusammenhang zwischen Lustbefriedigung, Trächtigkeit und Nachwuchsproduktion zu erfassen. Hausrinder und Hausschweine haben übrigens ein Menstruationsintervall von etwa 3 Wochen.

Das Lustempfinden äußert sich darin, dass sie bei bestimmten Berührungen des Körpers still halten und nicht flüchten. Sie lassen sich an den Genitalien berühren und lassen sich ohne Gewaltanwendung die Besamungspipette einführen. Sind sie nicht in der Brunst, würde der natürliche Fluchtreflex einsetzen.

Sie wird nicht vergewaltigt, die Zeugung erfolgt technisch über künstliche Befruchtung. 

Eine Kuh ist nur fruchtbar kurz vor ihren Tagen und will Sex ,dann begattet sie der Stier zumindest in der Natur .

Aber die Hochleistungskuh im Stall wird da mit Stierspermien aus dem Reagenzglas befruchtet ,dann hat sie 9 Monate und 10 Tage Tragzeit bis das Kalb zur Welt kommt, dann beginnt die Milchproduktion,  aber schon nach 2 Wochen wird das Kalb auch Milchersatz umgestellt und die Kuh Milch geht in die Molkerei, damit die Leute Butter, Milch ,Käse und Joghurt haben.

Mann muss sagen die Kuh muss alle Jahr ein Kalb haben ,damit sie immer Milch gibt .

So ist alles technisch zu Produktion verkommen. 

Aber des sexuelle Leben einer Kuh ist nicht mit dem einer Frau vergleichbar .

Die Kuh will nur Sex an ihren fruchtbaren Tagen ,was bei der Frau nicht so ist ,auch ist die Kuh in den Stier nicht verliebt ,sondern der durch den Rangkampf ranghöchste Stier darf ran . Denn Kühe sind Herdentiere.

Der Mensch hat dies Tier aber maschinel zu Produktionfaktor gemacht ,gibt ihr Futter befruchtet sie künstlich mit Stieren welche hohe  Milchleistung dominant weitervererben .

Von Natürlicher Tiergerechter Haltung kann hier keine Rede sein ,aber vergewaltigt wird sie nicht .

Der Begriff Vergewaltigung bei der Milchproduktion hat wohl mitunter der US-amerikanische Aktivist Gary Yourofsky geprägt.

Er nimmt in seinen Vorträgen Bezug darauf, dass Michkühe mit einer Eisenstange die Samenflüssigkeit zur künstlichen Befruchtung eingeführt wird, damit die Kuh schwanger wird, ihr Kalb gebiert und dann Milch gibt. Von selbst geben die Tiere ja keine Milch - die Muttermilch ist ja von Natur aus für die Kälber vorgesehen.

Er zieht dann den Vergleich dazu, dass, falls bei Menschen ebenfalls eine Eisenstange zur künstlichen Befruchtung eingesetzt würde (anschließend der Säugling nach der Geburt weggenommen wird, um die Muttermilch für den Eigenbedarf abzupumpen), man in einem solchen Fall wohl sehr wohl von einer Vergewaltigung sprechen würde.

tl;dr: Gemeint mit der Vergewaltigung ist die andauernde, wiederholte unfreiwillige künstliche Befruchtung.

Ob du es als Vergewaltigung ansehen magst oder nicht, liegt ganz an dir.

In ganz Europa wird wohl keine Kuh mit der "Eisenstange" befruchtet. In den USA wohl auch nicht. Vielleicht mag der Hetzmissionar mal vor 20 Jahren irgendwo ein "untragbares Provisorium" gesehen haben. Wahrscheinlicher ist aber eine dicke Lüge - wie gewohnt von den militanten "Tierrechtlern"

Besamung bei Kühen ist in Deutschland ein "Ausbildungsberuf". Der Vorgang wird praktisch immer sachgerecht und fast schmerzlos vorgenommen.

2
@DrNature

Danke für die Zusatzinfo.

Mir ging es darum, die Begriffsherkunft zu erklären. Es mag plausibel sein, dass der Aktivist da Übertreibungen einsetzt, um bestimmte Assoziationen bei seiner Zuhörerschaft hervorzurufen.

Klar, dass sich solch drastische Begrifflichkeiten dann entsprechend in den Communities verbreiten.

1

Bio-Milch von glücklichen Kühen?

Hallo!

Habe ein paar Fragen zu Milch bzw. Bio-Milch. Habe heute im Aldi die Bio-Vollmilch statt der Vollmilch von Milfina gekauft. Sie ist zwar um einiges teurer, aber wenn sie tatsächlich von glücklichen Kühen kommt, soll mir das egal sein. Nur mein Mann meinte jetzt, dass die Kühe der Bio-Vollmilch gar nicht zwingend glücklicher sein müssen, als die Kühe der Milfina-Milch. Ich sollte ihm erstmal beweisen woher die Milch kommt und ob es tatsächlich etwas bringt die Bio-Milch zu kaufen. Wisst ihr wo die Kühe für die Milfina-Milch herkommen und wie sie leben? Und wo kommen die Biomilchkühe von Aldi-Süd her?

Habt ihr sonst Empfehlungen zu Milchsorten die 1. gut schmecken und 2. von glücklichen Kühen kommen? Die Bärenmarke-Milch ist beispielsweise extrem lecker, aber es ist keine Bio-Milch...

LG

...zur Frage

Warum geben Kühe immer Milch?

Normalerweise geben Tiere und auch Menschen ja nur nach einer Schwangerschaft Milch. Wie kann es dann sein, dass Kühe immer Milch geben?

...zur Frage

Welche Milch kaufen?

Hallöchen, und zwar, wie oben schon steht, wollte ich wissen, welche Milch man denn kaufen sollte? weil naja, ich hab gehört bzw. gelesen die meisten Kühe ja gequält werden. Also das ihnen das Kalb weggenommen wird, oder das die in kleinen Zellen stehen und sich nicht mal drehen können. Was kann ich denn für Milch kaufen, bei denen die Kühe auch mal auf ne Weide kommen?

...zur Frage

Was genau sind holländische Jersey Kühe?

...zur Frage

Kühe leiden für Milch?

Leiden die Kühe für das Milch geben ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?