Wie viel VW steckt in Porsche?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mhh es ist etwas kompliziert.

VW und Porsche waren und sind personell und wirtschaftlich verflochten.

Ferdinand Porsche hat damals den VW Käfer entwickelt. Später entstand mit dem Porsche 914 ein gemeinschaftsprofekt.

Der Enkel von Porsche war jahrlang Chef von VW gewesen, das war Ferdiniand Piech.

Später wollte dann Porsche den VW-Konzern aufkaufen, aber es kam genau andersrum.

Um es mal kurz zu machen, heute gehören beide zum selben Konzern, und na klar findet dort auch ein TEchnologie-Transfer statt. Aber denn och hat Porsche ein eigens DEsign udn eie egiene Motorentwikclung.

Porsche ist nicht Seat, Audi oder Skoda.

Porsche arbeitet bei den Sportwagen immer noch weitestgehend autonom, ein 911, Cayman oder Boxster teilt sich keine wesentlichen Komponenten mit VW-Modellen.

So schlau sind die schon dass sie den Porsche-Nimbus nicht zerstören. Allerlei unsichtbare Teile dürften dagegen durchaus sowohl bei Porsche als auch bei anderen Konzernmarken verbaut werden (Bei Lamborghini- Zündspulen steht z.B. auch VW drauf).

Auch der Panamera ist ein eigenständiges Gewächs mit maximal motorischen Gemeinsamkeiten mit anderen Konzernmarken

Die SUVs basieren dagegen auf dem modularen Längsbaukasten den auch Audi nutzt und entstehen zudem nicht im Stammwerk in Zuffenhausen. Aber mal ehrlich, der Hamburger Zahnarztgattin die damit zum Nagelstudio fährt ist das doch völlig latte. Die hält doch "modularer Längsbaukasten" höchstens für ein Konzept schlank machender Schönheitsoperationen.

Die typischen Porschemodelle sind Eigenentwicklung von Porsche.

Modelle wie Cayenne sind auf der selben Basis wie der Audi Q7 und haben so eher die Audi Technik drinne als VW. Natürlich gibt es in Porsche VW Teile, aber das sind eher Kleinteile, welche oft auch unterschiedlich Herrsteller gleich haben. Z.b. Zündkerzen, Luftfilter, Luftmassenmesser, Ölfilter und so.

Die Dieselmotoren stammen alle von VW oder Audi. Porsche selbst hat keine eigenen Dieselmotoren.

Mehr als echte Porsche Fans wohl haben wollen. Aktuell teilen sich z.B. der Audi e tron und der Porsche Taycan die gleiche Plattform/Bodengruppe. Gleiches gab und oder gibt's noch bei den Modellen VW Touareg, Audi Q7, Porsche Cayenne, Audi Q5, Porsche Macan. In einigen Porsche Modellen blubbern die Motoren von VW wie etwa die 6-Zylinder Diesel und Benziner. Ähnliches gibt's auch bei vielen anderen Bauteilen.

So findet man eine Teilenummer für ein Ersatzteil sowohl bei Porsche, Audi, VW, Skoda, Seat. Je nachdem welcher Motor drin steckt sind die gleichen Teile verbastelt. Aber Porsche und VW sind ja lange nicht die einzigen die so etwas machen. Man kann auf diese Art und Weise einfach eine Menge Kosten einsparen, weil man nicht für jedes Modell alles seperat Entwickeln und Herstellen/Produzieren muss. Denn die Zulieferer liefern die gleichen Teile Drücken oder Lasern vorher nur ein anderes Logo/Zeichen/Teile- bzw. Bauteilnummer drauf.

Was mich daran im Job bisher geärgert hat ist das die Preise für die 100% gleichen Teile unterschiedlich Teuer sind weil ein anderes Logo drauf ist. Ich kann mich an einen Druckschlauch/Hydraulikleitung erinnern den ich für den VW Passat B8 brauchte. Der kostete irgendwas um die 60/70 Euro. Gekommen ist der von Audi für knapp 25 Euro mehr allerdings dann mit entsprechender Rabattierung. Gelesen habe ich auch mal das entweder Karosserieteile oder die ganze Karosserie vom Porsche Panamera bei VW zusammengebastelt werden.

Woher ich das weiß:Beruf – beruflicher Hintergrund, 2Rad, Autovermietung, Maintenance,

Und jetzt kommt es : es geht nich viel schlimmer. Mercedes und Renault ( ja!) tauschen Teile. Kleine Motoren kommen aus Frankreich… sogar ganze Lieferkombis kommen daher. Und wir doofen bezahlen Mercedespreise.
ich ärgere die Autohändler. Will wissen, wo die Autos und die Motoren gebaut werden. Die feigen sagen dann weisichnicht.

0
@JanRuRhe

Das Mercedes und der PSA Konzern zusammenarbeiten wußte ich. Da meint man man fährt ein schwäbisches Premium Produkt und hat Zeuch von Peugeot, Renault und Co. in der Karre.....

0

Zu viel.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Kfz-Meister

Was möchtest Du wissen?