Wenn ich sonst keine andere Möglichkeiten habe bliebe ja nichts anderes übrig. Ich habe mein Auto mal in Dortmund 5 Tage lang in Dortmund am Bahnhof stehen lassen. Anders ging es nicht. Hätte auch echt damit gerechnet das die Karre auf Steinen steht und oder z.B. das Navi/Airbags futsch sind wenn ich zurück bin. Passiert ist Gott sei Dank nichts...

...zur Antwort

Wie wäre es wenn du das deinem Fahrlehrer verklickerst ohne sofort nach "Mama" zu laufen. Verstehe mich nicht falsch denn natürlich kannst und darfst du dich Beschweren wenn du dich falsch Behandelt fühlst, oder du mit einer unangemessenen Art zurechtkommen musst. Aber ich würde echt vorschlagen du redest erst einmal mit ihm. Wenn er sonst ein guter Fahrlehrer ist, also rein Fachlich, dann gebe ihm die Chance. Siehst du dann es klappt nicht gehst du einen Schritt weiter. Du bist Alt genug also verhalte dich auch so und Sprich mit ihm.

...zur Antwort

Aus meiner Zeit im Motorradladen kenne ich einen der Taub ist und Motorrad sowie Auto fährt. Der hat sogar mit vielen anderen Tauben oder sogar Taubstummen einen eigenen Motorradclub gegründet. Die nennen sich "Deaf Motocycle irgendwas"... Vertickt habe ich dem damals von Aprilia die RSV Mille die er auch gut im Griff hatte.....Das einzige was er halt machen muss ist sich noch mehr als sonst umzudrehen um den Verkehr und die Umgebung im Blick zu behalten. Klappt wunderbar.

...zur Antwort

Egal ob am Mofa, Roller, Motorrad oder am Auto diese lauten Tröten Nerven einfach nur noch..... Einige an manchen Zweirädern hören sich an wie Kreissägen. Und nichts gegen einen schönen V8 der von Haus aus so schön Blubbert, aber ich muss dann nicht noch wer weiß was Klappen Abgasanlagen drunter zimmern. Meine frühere Nachbarin hatte mal nen Typen mit einem Focus RS. Den konnte man schon hören da war noch 5 Straßen entfernt....

...zur Antwort

Es kommt jetzt darauf an ob du wirklich geblitzt worden bist oder nicht. War es eine Fehlauslösung wird sehr wahrscheinlich gar nichts passieren. Bist du aber zu schnell gewesen wäre dann immens Wichtig mit wie viel. Ist es im Rahmen einer Ordnungswidrigkeit wird die Behörde ein Bußgeldbescheid ausstellen, den ihr dann sobald der da ist fix bezahlen solltet. Dann wärst du safe.

Was dann deine Eltern mit dir veranstalten bleibt ihnen überlassen. Bist du jedoch so schnell gewesen das Fahrverbot und Punkte im Raum stehen, flattert erst einmal ein Anhörungsbogen ins Haus. Darauf kann man den Verstoß zugeben oder eben nicht. Parallel wird man dann sehr wahrscheinlich das Bild auf dem Führerschein mit dem Bild vom Blitzer vergleichen.

Ergeben sich da Unstimmigkeiten stehen die vor eurer Tür. Dann kommt wohl oder übel raus das du Minderjährig bist und dir das Auto geschnappt hast. Für dich würde das eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und bestimmt irgendwas weil du die Karre Geklaut hast bedeuten. Was als Strafe letztlich dabei herum kommt kann ich nicht sagen. Da könnte von einem saftigen Strafbefehl über eine Führerscheinsperre mit Strafbefehl/Bußgeld bis hin zur MPU alles drin sein.

...zur Antwort

Um los zu fahren lässt man mit der linken Hand den Kupplungshebel sachte kommen und gibt gleichzeitig mit der rechten Hand am Gasdrehgriff etwas Gas. Will man dann vom 1. Gang und den 2. usw.. zieht man links wieder den Kupplungshebel, nimmt rechts etwas vom Gas weg, legt mit dem linken Fuß den 2. Gang ein (der 1. Gang ist unten, alle anderen nach der Neutralstellung oben, demzufolge zieht man also den Vorderfuß nach oben), lässt den Kupplungshebel wieder sachte kommen und gibt gleichzeitig wie vorher Gas. Das ist auch schon alles.

So wäre der klassische Schaltvorgang mit einer Kupplung. Je öfter man das macht je schneller ist der Handlungsablauf. Das kriegt man hinter gar nicht mehr mit weil das alles ganz automatisch passiert. Der Schaltvorgang ohne Kupplung mit Schaltautomat - auch Quickshifter genannt - ist im Prinzip nahezu gleich es fehlt nur der Kupplungshebel. Es erfordert aber auch da zu beginn etwas Übung und Gewöhnung wenn man nur das Fahren mit Kupplung gewöhnt ist. Hat man das jedoch drauf macht das echt Spaß und sogar Sinn.

...zur Antwort

Anhand der der Bezeichnung bzw. den Zahlen kann man das Fahrzeugmodell, die Fahrzeuggröße, Treibstoffart und die Motorisierung erkennen. Allerdings gibt es da Unterschiede. Denn ebenso wird auch nur die Modell/Baureihe angegeben. Es ist auch möglich das ungefähre Baujahr zu erkennen. Mal z.B. ganz grob in deinem Beispiel:

BMW 335i = die erste 3 bezieht sich auf die Baureihe, die letzten auf den Hubraum und das kleine i heißt Injection und steht für einen Benziner. Würde statt des i ein d stehen weißt das auf einen Diesel hin. Das Baujahr hingegen lässt sich nicht erkennen. Was den Motor direkt betrifft erkennt man das es sich um einen 6-Zylinder Motor handelt. Man unterscheidet bei BMW zwischen 4 Zylinder, 6-Zylinder, 8-Zylinder und 12-Zylinder. Die Anzahl der Zylinder ist abhängig vom Hubraum. Je mehr Hubraum je mehr PS. Von dem "3er" BMW gibt es seit Mitte der 70er bis heute insgesamt 7 Baureihen.

Mercedes W222 = hierbei lässt sich nur erkennen das es sich um eine S-Klasse und eine bestimmte Baureihe handelt. Die Motorisierung wird dadurch nicht ersichtlich. Auch von der S-Klasse gibt es seit den 70ern bis heute insgesamt 7 Baureihen. Der W222 wurde z.B. von '13 bis '20 gebaut.

So oder so ähnlich schlüsseln alle Hersteller ihre jeweiligen Fahrzeuge auf. Allerdings haben viele so ihre Eigenheiten. Was das i und d bei BMW ist, wird das bei Mercedes zum Teil nur als e für Benziner und CDI für Diesel bezeichnet. Das bedeutet Common Rail Direct Injection.

Bei der Volkswagengruppe also VW, Seat, Skoda, Audi usw. heißt der Diesel TDI was für Turbocharged Direct Injection steht. Die Benziner werden TSI oder TFSI bezeichnet. Das steht für Turbocharged Stratified Injection oder Turbocharged Fuel Stratified Injection.

Was widerrum i, d, CDI, TSI, TFSI genau bedeutet kannst du im Netz ganz einfach Nachlesen. Das jetzt noch kpl. aufzuführen und zu Erklären wäre zu umfangreich.

Zum allgemeinen Verständnis sei noch erwähnt das man bei viel früheren Bezeichnungen nahezu immer sofort wusste was für ein Motor verbaut war. Wenn da etwa 2.5 TDI stand wusste man das da ein Motor mit 2500ccm Hubraum werkelt. Stand 3.0 TDI war es ein Motor mit um die 3000ccm Hubraum. Wobei das auch nicht immer so ganzn stimmte. Heute werden genau so viel PS oder sogar mehr aus weniger Hubraum generiert. Das nennt sich Downsizing. Durch weniger Hubraum soll unter anderem der Verbrauch gesenkt werden.

...zur Antwort

Wie soll das gehen? Wie schon geschrieben wurde sitzt du die ganze Zeit. Zusätzlich musst auf den LKW hoch, wieder herunter, rauf auf den Anhänger bzw. Ladepritsche, musst Ladegüter bewegen, je nachdem welchen LKW du mal fährst musst du irgendwelche Klappen und oder Planen zur Seite schieben, Paletten durch die Gegend schleppen usw... Es gibt abseits vom Fahren selbst eine Menge von Nebentätigkeiten die du evtl. durchführen musst die auch allesamt schlecht für deinen Rücken sind oder ihn zumindest nicht besser machen. Selbst der beste ergonomisch geformte luftgefederter Fahrersitz reißt das nicht raus. Ich will dir das bestimmt nicht Ausreden aber ich bin selbst nebenbei LKW gefahren und habe Probleme mit dem Rücken. Von daher solltest du dir das echt gut Überlegen ob du das auch wirklich kannst.

...zur Antwort

Du hast doch eine Schnute zum Fragen..... Wenn du meinst er Erklärt dir zu wenig sage ihm das. Nur dem sprechenden kann letztlich geholfen werden.

...zur Antwort

Hätte man mich das damals mit 18 Jahren gefragt wäre meine Antwort wohl zugunsten des italienischen Flitzers ausgefallen. Mit dem Wissen und der heutigen Erfahrung nach nun mehr um die 25 Jahren, hätte ich mich damit seinerzeit ziemlich sicher um den nächsten Baum gewickelt. Mal unabhängig von irgendwelchen finanziellen Mitteln und Möglichkeiten, ein Fahranfänger*in hat einfach keine Skills, einfach nicht das Können, um ein stark hochmotorisiertes Fahrzeug - ganz gleich welches - sicher auf der Straße bewegen und beherrschen zu können. Woher soll das auch kommen? Von daher wäre die Antwort recht eindeutig.

...zur Antwort

Nicht nur einzig und allein im Straßenverkehr aber dort besonders. Gerade wenn ich mit dem Motorrad unterwegs bin oder früher mal mit dem LKW unterwegs war. Auf oder mit dem Motorrad unterschätzen viel Verkehrsteilnehmer einfach die Geschwindigkeit und oder übersehen einen gerne mal. Von daher bin ich immer beim Überholen, Abbiegen, Einbiegen, an Kreuzungen, Einmündungen, im Stadtverkehr usw. Vorsichtig und "Denke" für die anderen mit. Und beim LKW ist es was die Geschwindigkeit betrifft manchmal genau umgekehrt. Mit diesen Dingern hat man z.B. ebenso auch einen viel längeren Bremsweg. Gerade wenn ich knapp Überholt wurde war ich immer Bremsbereit weil ich damit gerechnet habe, dass Er oder Sie direkt vor mir wieder Einschert. Situationen gibt's einfach viele.

...zur Antwort

Wenn die Meldung mit der Batterie im Display erscheint, ist die Batterie nahezu platt weshalb auch die Kontrollleuchten wie eine Lichtorgel flattern. Das kenne ich in sofern als wir das schon seinerzeit mehrmals hatten. Was zusätzlich oder überhaupt sein könnte wäre das der Starter bzw. Anlasser hin ist. Dann klackt es auch nur. Aber wie *DerBayer80* schon gefragt hat, wie habt ihr mit der E-Klasse Überbrückt? Wenn ihr den Motor vom Benz nicht habt laufen lassen passiert da auch nichts. Und wenn ihr die Zangen nicht richtig gesetzt habt ebenso nichts, oder zumindest nicht viel.

...zur Antwort

Du kannst dir bestimmt so ein Dingen zurecht schustern aber sobald du drin sitzt zählt das doch garantiert nicht mehr als RC Modell.

...zur Antwort

Im großen und ganzen ist der Astra H eigentlich ein solides eher unauffälliges Wägelchen. Besonders große oder schwerwiegende Probleme würden mir da spontan jetzt nicht Einfallen. Ich kenne jetzt auch keine Schwachstellen oder besondere Modelle von denen man die Finger lassen sollte. Am verbreitetsten werden wohl die 1.6er Benziner mit 116 PS sein.

Weniger sollten es aber auch nicht werden die 1.4er mit 75 PS und 90 PS (Twinport) taugen nix. Da berichten viele von einem höheren Benzinverbrauch da man mehr in die Drehzahl muss um vom Fleck zu kommen. Richtig Spaß macht der 2.0 Turbo Benziner mit 200 PS. Ein Knaller sind die OPC's mit 241 PS. Treibt aber auch bei "sportlicher" Fahrweise den Verbrauch. Sparsam sind die 1.7 Diesel mit 110 PS und richtig gut ist der 1.9er Diesel mit 150 PS.

Den Motor gab es so ähnlich schon im Vectra. Bei den Benzinern gibt es nur 5 Gang Getriebe, die den Diesel bis auf 1 oder 2 Modelle sind alle 6 Gang Geriebe. Was der H vom J übernommen hat ist allerdings der Ärger mit dem AGR-Ventil. Das ist auch überall zu lesen. Da kann man also Pech haben muss man aber auch nicht. Aber wenn kann das nicht selten bis zu + - 500 Euro kosten. Welche manchmal zickig und problematisch sein können sind die Twin Tops (Cabrio). Da muss man gut hinsehen da sich z.B. gerne mal das Dach verzieht. Würde ich mir selbst einen zulegen wollen dann wäre es wohl der 1.8er Benziner oder der 1.9er Diesel.

...zur Antwort