Wie sicher kann man bei 2 schwangerschaftstest + Pille + Abbruchblutung sein?

5 Antworten

Auch wenn der Beipackzettel einen elendig langen und knochentrockenen Text hat, bitte lies doch mal gemeinsam mit deiner Freundin aufmerksam die Packungsbeilage der Pille - was man nebenbei bemerkt bei jeder Medikamentennahme tun sollte - und macht euch mit eurem Verhütungsmittel vertraut.

Schon allein um neben der eigentlichen empfängnisverhütenden Wirkung auch von typischen Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Einnahmefehlern zu wissen und dann richtig und vor allem rechtzeitig reagieren zu können.

Bei regelmäßiger Einnahme hebeln die Hormone der Pille den eigenen natürlichen Zyklus aus. Die Östrogene und Gestagene unterdrücken kontinuierlich unter anderem die Eireifung im Eierstock und verhindern den Eisprung - es gibt also nichts zu berechnen.

Es kommt in der Pillenpause auch keine Periode (die würde ja einem Eisprung folgen), sondern eine künstlich herbeigeführte, nichtssagende Hormonentzugs-oder auch Abbruchblutung genannt, die (wie der Name schon sagt) einzig deshalb auftritt, eben weil in der hormonfreien Pause die Hormonzufuhr abgebrochen wird.

Diese steht demnach auch in keinem zeitlichen Zusammenhang zu einer möglichen Durchbruchsovulation (spontaner, unerwünschter Eisprung wegen Einnahmefehler) und besitzt keine Aussagekraft über eine Schwangerschaft.

Über mögliche Wechselwirkungen von Pille & Antibiotika fehlen noch (immer) aussagekräftige Forschungsergebnisse, da es eine Vielzahl unterschiedlicher Antibiotika und Pillen gibt.

Es gibt zwar Studien, die die gleichzeitige Einnahme von Pille und Antibiotika als unbedenklich sehen. Weitaus mehr wissenschaftliche Ergebnisse zeigen jedoch, dass Antibiotika und Pille im Körper wechselwirken. Ihnen zufolge kann die Wirkung der Pille herabgesetzt sein und Frauen können ungewollt schwanger werden.

Wenn man auf Nummer sicher gehen will, sollte man während der Anwendung des Antibiotikums und danach bis zur Einnahme von 7 wirkstoffhaltigen Pillen in Folge zusätzlich z.B. mit Kondom verhüten.

Geschlechtsverkehr vor der Einnahme eines Antibiotikums ist nach heutigem Kenntnisstand kein Risiko.

Wird das Antibiotikum ausschließlich in der Einnahmepause der Pille genommen, ist zusätzliche Verhütung ebenfalls nicht notwendig.

Unabhängig einer Abbruchblutung liefert ein handelsüblicher
Schwangerschaftstest aus der Apotheke, Drogeriemarkt, gut sortiertem Supermarkt oder Versandhandel (deutlich günstiger) etwa ab 19 Tage nach dem letzten vermeintlich ungeschützten Geschlechtsverkehr ein relativ zuverlässiges Ergebnis.

Alles Gute für euch!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Sie hatte keinen berechneten Eisprung, wenn die die Pille ordentlich nimmt. Da hatte sie gar keinen Eisprung, weder zu irgendeinem berechenbaren Zeitpunkt, noch sonst irgendwann.

Das Antibiotikum kann die Wirkung der Pille beeinträchtigt haben, muss es aber nicht. Das findet man in der Packungsbeilage des Antibiotikums heraus und das sollte man VORHER lesen, damit man dann eben auch zusätzlich verhüten kann. Sollte das der Fall sein, kann es zu einem spontanen Eisprung kommen, muss es aber auch nicht (daher ja auch "spontan" nicht berechenbar und nicht definitiv auch sicher, dass es passiert).

Ein Schwangerschaftstest bringt erst etwa 3 Wochen nach dem GV, bei dem etwas passiert sein könnte, etwas (die maximale Zeit zwischen GV und möglichen Eisprung eingerechnet, in dem die Spermien überleben und warten können)...also für deine Freundin: in etwa 2 Wochen. Jetzt ist es viel zu früh, da kann so ein Test nur negativ werden.

Die Abbruchblutung hat keinerlei Aussagekraft darüber, ob man schwanger sein könnte oder nicht.

Wenn man schon GV hat, dann sollte man auch ordentlich verhüten. Sich GENAU darüber VORHER informieren, wie der jeweilige Verhütungsschutz angewandt wird.

Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob ein Schutz gegeben ist, dann könntet ihr doch zusätzlich mit einem Kondom verhüten?

Oder halt mal warten, bis der Schutz wieder aufgebaut ist?
So schwer kann das doch nicht sein?

Auch Schwangerschaftstest haben einen Beipacktext, welchen man VORHER lesen sollte,...

Lesen und schreiben kann ja zumindest ein Teil von euch.

Man sollte meine, ihr seid gerade mal aus der Volksschule 'raus...

Welchen Eisprung? Den gibt es nicht bei Pilleneinahme. Steht bestimmt auch in der Packungsbeilage.

Die Abbruchblutung sagt  nichts über eine Schwangerschaft aus. Lest den Beipackzettel des Antibiotikums, ob es die Wirkung der Pille beeinflusst. Wenn ja, soll sie zum Frauenarzt gehen.

Ja weiß ich deswegen auch "berechneter". Der Arzt sagte in den fruchtbaren Tagen sollte man mit dem Antibiotika aufpassen ABER die waren ja schon vorbei wäre der eisprung gewesen

0
@burly99

Sie hat keine "fruchtbaren Tage" während der Pilleneinname.

1

Ja dann have ich mich falsch ausgedrückt würde sie keine Pille nehmen hätte sie am 20. den eisprung gehabt

0
@burly99

Ist doch aber egal und kann man auch nicht wissen, da man sich dafür an gar nichts orientieren kann.

0

Sehr gering 

Was möchtest Du wissen?