Wie sehen die Deutschen die Österreicher?

17 Antworten

Da kommt in der Schule nicht viel vor, leider.

Als Badener interessiert mich Ö seit langem sehr. Schon in der Kindheit fuhren wir in den Ferien nach Tschagguns, Latschau, Gargellen, Au  etc., auch heute noch sind wir oft dort: Laterns, Sonntag, Damüls, Bregenz, Bludenz etc. Der Dialekt der Gsiberger ist mit unserem Alemannisch ja eng verwandt. Ich mag ihn sehr, aber auch das ganz andere Wienerisch. 

Ebenso interessiert mich die alte Walserkultur in Vorarlberg, die Almwirtschaft, die Geschichte Vorarlbergs. Wir machen öfter Kaiserschmarren, immer eine tolle Erinnerung an unsere Wanderungen im Montafon oder in Tirol. Aber auch die österreichische Geschichte seit dem Mittelalter über die Habsburger bis zur Zweiten Republik interessiert mich. 

Auch Tirol mögen wir und sind immer wieder gern in Innsbruck oder im Gschnitztal. Wir haben auch Bekannte in Graz und plaudern gern über deutsche und österreichische Verhältnisse: Piefke und Ösi.

Die politischen Vorgänge in Wien verfolge ich sehr interessiert, lese online "Die Presse" und den "Standard". 

In der Schule macht man dies nicht (jedenfalls nicht bei uns, ich komme aus dem Saarland). Allerdings habe ich mich ein wenig mit Österreich befasst (war auch schon ein paar Mal dort). In Tirol war ich das ein oder andere Mal zum Skifahren.

Ich weiß, wo Vorarlberg liegt, dort war ich aber noch nicht.

In der Ostschweiz war ich dagegen recht oft (Appenzell, St.Gallen usw.). Auch beruflich (aber nicht nur). Dass Vorarlberg (vom Dialekt her) zu den alemannischen Gebieten gehört, ist mir bekannt.

Zuletzt war ich in der Steiermark (und in Salzburg + Umgebung), dort hat es mir auch gut gefallen. In Bezug auf Kunst und Geschichte kenne ich ein wenig über Österreich, allerdings natürlich längst nicht alles.

Hab jahrelang nicht weit von der Grenze gewohnt, also wurden über Österreicher*innen eher Witze gemacht.

Aber natürlich bin ich auch oft über die Grenze gefahren, auch heute noch, weil Freunde von mir dort wohnen. Ist schon ein ganz schönes Land, wobei ich leider eher der Stadtmensch bin und da hat Österreich, bis auf Wien, nicht so viel zu bieten.

Den Dialekt bzw. die Dialekte finde ich alle nicht so schön bis recht schön, ich finde je weiter östlich man geht, desto schöner sprechen die Menschen. 

Das ist natürlich keine Beleidigung an, weil ich ja weiß wo Vorarlberg liegt. Ich mag auch den Dialekt meiner Heimat eher nicht.

In der Schule beschäftigt man sich aber eher nicht mit Österreich.

ich glaub, oberhalb des Weisswurstäquators wissen die Piefkes immer weniger von Ö, je weiter nördlich desto weniger :)

Die Oberbayern wissen viel von Ö, allerdings lieben die Salzburger die Bayern nicht so gern. Vorarlberg kenn ich schon

ich bin Berlinerin, aber meine Ahnen sind teils Münchner, und ich mag Ö sehr gern: das wunderschöne Land, die Lebensart, die alte hohe Kultur, die Sprache und den unglaublich scharfen Ö-Witz - von Karl Kraus bis zu Helmuth Qualtinger und Erste Allgemeine Verunsicherung.

Du bringst mich drauf: Natürlich bedeutet Ö für mich auch Mozart, Schubert, Haydn, Hoffmannsthal, Trakl, Karl Kraus, Bernhardt, Artmann, Qualtinger, Ingeborg Bachmann (unvergessen), Fendrich ("Strada del Sole"), S.T.S., EAV etc. 

2

Ich weiß so gut wie null über Österreich :'D ich weiß : man spricht deutsch; Hauptstadt ist Wien; ist sehr gebirgig dort :'D ....
In der Schule wurde nur Geschichtliches in Verbindung mit Deutschland unterrichtet und ja ....

Was möchtest Du wissen?