Wie schaff ich es bei meiner strengen Mutter je erwachsen zu werden?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Mutter tut alles, um Dich in Abhängigkeit zu halten. Kein Mensch macht beim ersten Mal alles richtig, aber Deine Mutter verhindert sogar im Haushalt, daß Du Dir Fähigkeiten aneignest. Dabei hast Du Dein Abi geschafft und studierst, Du bist also nicht unfähig, sondern in vielen Dingen nur unerfahren.

Dein Vater lebt vermutlich nicht bei Euch im Haushalt. Solange Du studierst, sind beide Eltern für Dich unterhaltspflichtig und Dein Vater kann Dir seinen Unterhaltsanteil auf ein Girokonto überweisen. Wenn Du ihn darum bittest, kommt er bei der Eröffnung des Kontos mit.

Laß Dir keinen Dispositionskredit einräumen und laß nicht zu, daß Deine Mutter Karte oder PIN in die Finger bekommt. Du bist auch nicht dazu verpflichtet, ihr eine Vollmacht auf Dein Konto einzuräumen.

Im VHS-Programm finden sich auch Kurse, die jungen Erwachsenen Informationen und Kenntnisse zu Haushaltsführung und Finanzen vermitteln.

An Deiner Uni gibt es sicher auch einen sozialpsychologischen Dienst. Der hilft nicht nur bei Lernproblemen, sondern auch bei so übergriffigen Eltern, wie bei Deiner Mutter und vermittelt qualifizierte Hilfe.

Mit 20 Jahren bist Du volljährig und kannst rechtsgültige Verträge abschließen. Die Zustimmung Deiner Mutter ist nicht nötig.

Es wird Zeit, daß Du Deine Pubertät nachholst und Dich von Deiner Mutter abnabelst. Das kostet Mut und sie wird sicher alles versuchen, daß Du Dich schuldig fühlst. Dazu hast Du jedoch keinen Grund. Es ist die Aufgabe von Eltern, ihre Kinder zur Selbstständigkeit zu erziehen, statt sie abhängig und lebensuntüchtig zu halten.

Nimm Deine Rechte in Anspruch. Auch Deine Mutter war kein folgsames Mädchen. Sonst wäre sie nicht mit Dir schwanger geworden.

Alles Gute für Dich,

Giwalato

Ja das stimmt schon, das merke ich auch dass sie das versucht :/

Zu meinem Vater haben wir schon lange keinen Kontakt mehr, das ist vermutlich auch der Grund warum sie so geworden ist und immer so ängstlich ist und mir nicht mal erlaubt einen Freund zu haben und so...

Ich werde nochmal versuchen ihr das zu sagen, dass es ihre Aufgabe ist mich zur Selbständigkeit zu führen.

Danke für die Antwort, es gibt mir zumindest ein bisschen Mut und Selbstbewusstsein :)

0
@Sandra817

Deine Mutter kann Dir nicht verbieten, wieder mit Deinem Vater Kontakt aufzunehmen.

Mit Argumenten kannst Du sie nicht überzeugen, davon will sie nichts wissen. Hast Du vielleicht eine Patin, die Dich unterstützen kann?

1

Das geht so:

Streit in kauf nehmen und die Dinge so machen wie man möchte.

Natürlich arbeiten gehen und schon mal nach einer Wohnung umsehen.

Deine Mutter.... du gibst ihr die Macht dazu, dich so klein zu halten.

Du wirst dich erst ohne ihre Regeln entwickeln können.

Ja aber sie lässt mich weder ausziehen noch arbeiten... Da bringt es auch nichts zu streiten, sie ist da total stur und sagt immer ich muss erst das Studium fertig machen und dann sehen wir weiter :/

0
@Sandra817

Das einzige was sie kann ist dich aus der Wohnung zu schmeissen. Das klingt erstmal schlimm, aber erstens hast du dann trotzdem Anspruch auf Unterhalt, und du bekommst auch dein Kindergeld dazu. Das wird wahrscheinlich nicht für eine eigene Wohnung und Lebensunterhalt reichen, deshalb wirst du dir dann automatisch einen Nebenjob suchen müssen -und du wirst das schaffen.

Von der Uni aus kannst du auch nach Unterstützung bekommen, wenn du ein bisschen nachfragst. Und sei es gute Ratschläge zu bekommen. Hast du denn noch ein paar Freunde? Hast du Familie, die nicht so wie deine Mutter ticken? Dann frag auch die um Rat und Unterstützung. Du wirst das schaffen, den Grips dazu hast du jedenfalls.

Du musst dir ausserdem klar werden, dass deine Mutter nicht nur unangenehm ist, sie erpresst dich, unterdrückt und manipuliert dich und behandelt dich wie ein kleines Kind. Sie behindert dich und behandelt dich wie ein unmündiges, dummes Eigentum. Das bist du nicht! Du hast ein Recht auf Selbstbestimmung!

Wenn ein Mann seine Freundin so behandeln würde, wie deine Mutter es mit dir tut, nur weil sie unter seinem Dach lebt, was würdest du ihr raten?

1
@miamalina12

Hmm verstehe, naja ich denke rausschmeißen wird sie mich nicht... Schön wärs haha, im Gegenteil, sie gibt mir immer hausarrest wenn ich nicht nach ihren regeln tanze ._.

Ich hätte ja gerne einen nebenjob und ich hatte sogar mal was in aussicht aber sie war damit absolut nicht einverstanden und hat gemeint sie würde mich niemals dort hin gehen lassen.

Ja Freundinnen hab ich schon ein paar, aber ich versuche es halt so gut es geht vor denen zu verheimlichen weil es mir peinlich ist, obwohl die auch immer sagen ich soll mir das nicht gefallen lassen. Der rest meiner Familie ist leider eher auf ihrer seite :/

Ja stimmt irgendwie muss ich da weg, auch wenn ich auch ein bisschen angst vorm alleine leben hab, aber ich denke ich gewöhne mich schon daran.

0
@Sandra817

Hausarrest ist ab 18 Jahren gar nicht mehr möglich.... Wieso machst du so absurde Sachen mit?

2
@loema

Was soll ich denn anderes machen? Wenn sie mich nicht gehen lässt? Ich komme gegen sie einfach nicht an ._.

0
@Sandra817

Du musst nicht gegen sie ankommen.

Du kannst gehen ohne es ihr zu sagen. Ohne Abstimmung mit ihr. Ohne ihr Wohlwollen.

1
@Sandra817

Was will sie machen? Dich in der Wohnung einsperren? Das wäre Freiheitsberaubung! Das ist eine Straftat! Sie KANN dir gar kein Hausarrest mehr geben. Bei einem Pärchen kann der Mann seiner Frau schließlich auch kein Hausarrest geben.

Das einzige legale was deine Mutter machen kann ist mit dir zu streiten, aber das sind nur Worte ohne Konsequenzen, oder dir ihre Mittel zu enziehen das heisst kein Geld geben, nicht für dich kochen, dich rausschmeissen. Aber das ist ja nur geringfügig ein Problem, da du dir ja selber einen Nebenjob suchen kannst, selber kochen lernen kannst, dir eine eigene Wohnung suchen kannst. Alle anderen “Konsequenzen“ wie Hausarrest, keine Handybenutzung funktionieren nur mit deinem Einverständnis, nur wenn du dich freiwillig dran hälst, nur wenn du da freiwillig mitmachst.

Mach dein Ding und ignoriere deine Mutter mal wirklich für eine Weile. Gehe bis 11 oder 12 Uhr Abends aus ohne deiner Mutter zu sagen wo du bist, suche dir einen Nebenjob. Wenn sie dir sagt du hast Hausarrest dann spaziere einfach aus der Tür raus, wenn du Angst vor ihr bekommst, dann packe deine Sachen, rufe eine Freundin, deinen Vater, einen anderen Verwanten an, ob du bei ihnen für eine Weile schlafen kannst, und hau ab. Wenn sie dich daran hindert indem sie dich festhält oder einsperrt dann rufe die Polizei, da das Freiheitsberaubung ist.

1
@miamalina12

Ja. Sie hat keine Macht über dich. Du glaubst das zwar aber es ist nur heisse Luft.

1
@miamalina12

Ja du hast eh recht... Es ist halt so schwierig für mich. Ihr ist es komplett egal ob sie das darf, sie machts einfach und ich kann mich nicht wehren. Ich fühle mich noch so kindisch und abhängig von ihr und hab angst davor unser Verhältnis kaputt zu machen... Weil sonst wird alles nur schlimmer. Ich kann nicht von einen tag auf den anderen alleine wohnen und mein leben komplett in die hand nehmen. Andere haben das wahrscheinlich ihre ganze Kindheit lang gelernt aber ich eben nicht...

0
@Sandra817

Es wird schwierig werden. Die Hausarbeit wirst du hinbekommen. Am Anfang wahrscheinlich ein paar Missgeschicke, aber nichts allzu schlimmes. Wohnung finden und der ganze Behördenoram ist das schwierige. Deshalb rate ich dir erstmal bei Bekannten für ein paar Monate versuchen unter zu kommen. Du kannst auch Mal heimlich bei betreuten Wohngruppen für junge Erwachsene anrufen und nachfeagen, ob sie dir helfen können oder dir andere Stellen nennen können die dir helfen. Oder google mal nach jugendberatungsstellen.

Stellen, die du erstmal abklappern kannst:

Nummer gegen Kummer, Jobcenter (klingt komisch aber ein versuch ist es wert), Verwante von dir, die Sozialarbeiter an deiner Uni, betreute Wohngruppen.

0
@Sandra817

Ja. Du hast Angst vor Ärger mit ihr. Das ist das Problem.

Eigentlich fetzt man sich wirklich übel in Pupertät mit seinen Eltern und klärt schon sehr früh, dass die Erwartungen der Eltern nicht die eigenen sind.

Das hast du verpasst.

Mach doch eine Therapie sonst sitzt du mit 50 immer noch bei Mutti und bist hilflos.

0

Dann mach dein Studium in einer anderen Stadt fertig und zieh dort in eine wg

1

Schlage vor du fragst deine Mama einfach mal was du machen sollst wenn sie mal nicht mehr da ist und dir alles abnimmt, weil sie dich nichts machen lässt und du dann immer noch nichts kannst: Bitte bitte liebe Mami, lass mich das jetzt mal machen und pass nur auf, sost lerne ich es nie!!!

Sogar das hab ich schon, das zieht sie nur ins lächerliche und meint, du hast noch so viel zeit, das brauchst Du jetzt noch nicht solange du studierst und hier wohnst...

0
@Sandra817

Tolle Logik die der Satz da hat. Wenn du nicht mehr zu Hause wohnst kann sie dir auch nix mehr beibringen. Folgendes könnte sie möglicherweise zum Um- zumidest aber zum Nachdenken bringen: "Mama, wenn ich dann mal nicht mehr zu Hause wohne werde ich dich jedes mal wenn ich irgendwas machen will anrufen und dann musste kommen und es mir zeigen, weil wenn du das nicht machst werde ich sagen meine Mama hatte mich nicht lieb, sie hat mich dumm gelassen, alle ihre Geheimnisse mit ins Grab genommen"!

Mal sehn was sie dann sacht.

0

Wow, klingt krass. Meine mutter ist nicht so streng deswegen weiß ich leider nicht welche tipps ich dir geben könnte aber ich würde aufjedenfall was dagegen unternehmen. Viel Glück noch

Was möchtest Du wissen?