Ich glaube nicht, daß es von den beiden böse gemeint ist, sie nehmen Deine Abneigung dagegen nicht ernst und versuchen Dich damit zu necken.

Du solltest mit ihnen in Ruhe reden und sagen, wie unangenehm es Dir ist, wenn man Dich berührt.

Ich glaube aber, das ist nur die Spitze des Eisbergs. Denn so heftig, wie Du darauf reagierst, stehst Du unter starkem Stress. Wenn Du dafür ein Ventil findest, stören Dich auch die Berührungen nicht mehr so extrem wie jetzt.

Trotzdem hast Du ein Recht darauf, daß Deine Wünsche ernst genommen werden.

Alles Gute für Dich,

Giwalato

...zur Antwort

Dein Freund ist offenbar unzufrieden mit sich und läßt seinen Frust an Dir aus. Du mußt nicht jeden Ball auffangen, den man Dir zuwirft, eine Lotosblume ist unempfindlich gegen Schmutz, er perlt an ihr ab.

Frag sachlich nach, was ihn bedrückt. Vielleicht läßt sich das Problem so lösen. Falls nicht, bleibt Dir immer noch als ultima Ratio die Trennung von ihm. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre das aber mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Eine Krise ist immer auch eine Chance, sich weiterzuentwickeln.

Alles Gute,

Giwalato

...zur Antwort

Das Problem bei Softdrinks ist der hohe Zuckeranteil darin.

Leitungswasser hat bei uns eine hervorragende Qualität, es wird permanent kontrolliert.

Ich kann jedoch nachvollziehen, daß es Dir zu fad ist, plötzlich nur noch Wasser zu trinken. Eine gute Alternative sind Saftschorlen oder alkoholfreie Biere, die haben Eigengeschmack, sind jedoch um einiges kalorienärmer.

Für den Koffeinkick sorgt selbst gesüßter Kaffee, da entscheidest Du über den Zuckeranteil.

Giwalato

...zur Antwort

Wenn Dein Vater und seine Schwester Kontakt miteinander haben, ist es nahezu ausgeschlossen, daß sie nicht weiß, daß es Dich gibt.

Dein Wunsch, mehr über die Familie Deines Vaters wissen zu wollen, ist völlig in Ordnung, und Frauen sind meist besser über diese Dinge informiert als Männer.

Was hast Du zu verlieren, wenn Du sie anschreibst? Auch falls sie nicht antwortet, Du hast es dann zumindest versucht.

Die wenigsten Menschen bereuen Dinge, die sie getan haben. Dazu zählen auch Entscheidungen. Wenn Du Dich bewusst dagegen entscheidest, Deine Tante kennenzulernen, hat das eine andere Qualität, als wenn Du die Entscheidung aufschiebst, bis es irgendwann zu spät dafür ist.

Also traue Dich, sie anzuschreiben. In meinen Augen kannst Du nur gewinnen.

Alles Gute für Dich,

Giwalato

...zur Antwort

Naturwissenschaften helfen, Abläufe und Prozesse zu erklären.

Sozialwissenschaften haben mit der Gestaltung der Lebensbedingungen in der Gesellschaft zu tun. Natürlich können sich die Bedingungen hier jederzeit verändern.

Im Gegensatz zu Naturwissenschaften, die nur wahr oder falsch kennen, sind Sozialwissenschaften mehrdeutig. Es reicht jedoch nicht, zu labern, man muß die Definitionen kennen um sich eine eigene Meinung zu bilden.

Nach meiner Auffassung siehst Du das Umfeld, in dem Du lebst, als selbstverständlich an. Die Bedingungen sind jedoch zufällig und können sich verändern, ähnlich dem Wetter oder den Klimaverhältnissen.

Giwalato

...zur Antwort

Das Problem sind nicht die hochqualifizierten Berufe. Da herrscht immer Bedarf an guten Leuten. Die ersten Jobs, die durch Maschinen wegrationalisiert werden, sind solche, die un- und angelernte Arbeiter machen, bzw. gemacht haben.

Deshalb ist Chancengleichheit extrem wichtig. Jeder Mensch soll die Möglichkeit haben, das Beste aus seinem Leben zu machen.

Giwalato

...zur Antwort

Der Welpe mag Dich und will Dir seine Zuneigung zeigen, wenn er Dich abschleckt und Deine Finger spielerisch ins Maul nimmt. Er ist wie ein kleines Kind.

Es wäre gut für Euch beide, wenn Du mit ihm zusammen in die Hundeschule gehst, da könnt ihr beide lernen, den anderen besser zu verstehen.

Sieh den Hund nicht als Konkurrent an, er kann Dir ein guter Freund werden.

Giwalato

...zur Antwort

Ich würde den Pulli vor dem Waschen auf links drehen und ihn als Schonwäsche behandeln, wegen der geringeren Schleudertouren. 40°C sind maximal möglich.

Und auch im Trockner nur kurz antrocknen, um die Falten zu glätten, und feucht aufhängen.

Mit Ausnahme von Wolle und Seide verfahre ich so mit allen Kleidungsstücken. Empfindliche Teile kommen bei mir zusätzlich in ein Wäschesäckchen. Damit habe ich beste Erfahrungen gemacht.

Giwalato

...zur Antwort

Mein Beileid.

Du hast Deiner Mutter in den letzten Jahren ihres Lebens Deine ganze Zeit geschenkt und dabei Dich selbst vergessen. Es wird höchste Zeit, daß Du Dir selbst Gutes tust. Deine Mutter würde sicher nicht wollen, daß Du Dich verkriechst und in eine Depression verfällst.

Auch wenn Deine Mutter nicht mehr lebt, die Zeit, die Du mit ihr verbracht hast, trägst Du in Deinem Herzen. Und kannst Dich an die schönen Stunden mit ihr erinnern. Aber darüberhinaus hast Du noch ein Leben im Hier und Jetzt.

Wenn Du das Gefühl hast, daß Deine Trauer nicht abnimmt, kannst Du Hilfe in Anspruch nehmen, in einer Selbsthilfegruppe für trauernde Angehörige oder im Rahmen einer Psychotherapie.

Alles Gute für Dich,

Giwalato

...zur Antwort

Alleine kommst Du aus dieser Nummer nicht mehr raus. Du bist psychisch und auch physisch vom Alkohol abhängig. Für den körperlichen Entzug mußt Du in eine Klinik, sonst kannst Du daran sterben.

Die Entscheidung, wie Du weitermachen willst, mußt Du selbst treffen. Das kann Dir niemand abnehmen.

Giwalato

...zur Antwort

Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Weshalb willst Du Deine Mutter unbedingt von Deiner Meinung überzeugen? Sie hat bereits eine Meinung, nämlich ihre eigene.

Es geht hierbei nicht darum, was richtig oder falsch ist, sondern ausschließlich um Dominanz. Das Thema selbst ist viel zu unwichtig, um darüber zu streiten.

Giwalato

...zur Antwort

Sprich mit Deinem Arbeitgeber. Weiß er überhaupt vom Verhalten seiner Schwester? Außerdem würde ich die Telefonnummer der Schwester blockieren.

Giwalato

...zur Antwort

Eltern überzeugen für eine neue Katze?

Guten Tag liebe Community,

schon seid ziemlich langer Zeit möchte ich eine eigene Katze haben. Ich wohne noch bei meinen Eltern (Volljährig) welche mir das anschaffen eines neuen Tieres verbieten. Ich kann verstehen wieso jedoch suche ich trotzdem einen Weg...

Schon seid 8 Jahren haben wir eine Katze in unserer Familie, leider eine Draußenkatze die eher weniger im Haus und selten Kuschelbedürftig ist. Sie ist ein Familienbezogenes Tier und wird von allen gefüttert und gestreichelt aber orientiert sich mehr an meine Mutter. In den letzten 8 Jahren hatte ich an Haustieren bisher 4 Mäuse und einen Hund. Die Mäuse sind leider relativ schnell verstorben die ersten an einer Krankheit die zweiten wurden (weil sie draußen standen) von einem anderen Tier getötet. Der Hund (ein Tierheimtier) lebte nun die letzten 5 Jahre hier wo ich es leider bereue ihn angeschafft zu haben, es gab viele Probleme mit ihm wo es dazu kam das ich ihm die Aufmerksamkeit die er brauchte nicht mehr geben konnte.Natürlich habe ich meine Aufgaben erfüllt (mit ihm spazieren gehen, Futter und Wasser immer wieder geben usw ) nur das Herz an dem ganzen fehlte einfach, diese Freude an einem Hund wie es die meisten Besitzer haben war einfach nicht da wo ich relativ schnell merkte das ein Hund einfach nicht zu mir passt. Da auch meine Eltern genervt von ihm waren gaben wir ihn letztendlich in gute Hände ab wo er das bekommt was er braucht.

Das wird auch der Grund sein wieso mir das halten eines neuen Tieres verboten wird.

Was ich weiß ist das Mama eigentlich nicht Nein zu einer zweiten Katze sagen würde sie ist sehr tierlieb und akzeptiert und beschmust jedes Familienmitglied ^^ Auch mein Stiefvater sagte er würde gerne eine Katze haben die man so richtig streicheln kann, da unsere ziemlich zickig ist und auch oft kratzt wenn sie natürlich keine Lust mehr hat. Der Wunsch von mir nach einer eigenen Katze besteht schon länger und wurde schon mehrfach mit kosten geplant (Da ich eigentlich ausziehen wollte ) da jedoch aus dem Auszug nichts geworden und auch erstmal in weite Ferne gerückt ist würde das sehr sehr lange noch dauern (schätze mal ca 4-5 Jahre +).

Wie das mit einer Katze um mich herum ect ist kenn ich leider nur von teils unserer (längere Haltung ) und von der meiner Schwester die sie mal für 2 Wochen bei uns gelassen hatte wegen einem Urlaub. Da diese Katze mich am besten kannte (da ich bei ihr oft zu Besuch war) blieb sie auch steht’s in meiner Nähe und schlief abends mit im selben Bett ect .

Finanziell gesehen könnte ich alle kosten von meiner Katze übernehmen da ich Arbeite und auch Notfall Reserven habe - Jedoch sollte es eine reine Hauskatze werden die auch von unserer aktuellen akzeptiert werden müsste (sie hat schon 2 Tiere akzeptiert (Hund und eine andere Katze die wir als kitten gefunden hatten dann aber an meinen Onkel gegeben wurde ).

So nach dem langen langen Text stelle ich euch die Frage nochmal wie denkt ihr könnte ich meine Eltern überzeugen ?

...zur Frage

Tut mir leid, aber als Katze würde ich Dir nicht gehören wollen. Denn Du bist nur auf Dich selbst bezogen, wenn etwas nicht so läuft, wie Du es gerne hättest, dann verlierst Du schnell das Interesse.

Du bist volljährig und solltest erst einmal erwachsen werden. Wenn Du verdienst, kannst Du auch ausziehen. Wenn nicht, gibt es andere Prioritäten, nämlich möglichst bald selbständig zu werden und das eigene Leben auf die Reihe bekommen.

Ein Tier zu halten bedeutet, Verantwortung zu übernehmen, statt immer die Umstände als Grund dafür vorzuschieben, wenn etwas schief gelaufen ist.

Giwalato

...zur Antwort

Du kannst nicht zwei Minijobs, bei denen Du jedesmal 450 € verdienst, ausüben. Die Höchstgrenze ist 450 € für beide zusammen.

Giwalato

...zur Antwort

Dein Schwager steht Dir näher als seine Exfreundin. Wenn es zuletzt zwischen Dir und ihr ok war, dann hattet ihr vermutlich vorher Schwierigkeiten miteinander. Wieso sollte sie jetzt, nach dieser Trennung, zu Deiner guten Freundin werden?

Ganz offensichtlich versucht sie Dich als Verbündete zu gewinnen. Sie versucht, Dir ein schlechtes Gewissen zu machen, wenn Du jetzt nichts mit ihr zusammen unternimmst. Schon deshalb solltest Du Dich auf nichts einlassen, was Dir ein ungutes Gefühl verursacht.

Vertraue auf Deine Intuition.

Giwalato

...zur Antwort

Du bist Deinem Chef gegenüber für Deine Arbeit verantwortlich, nicht gegenüber Deiner Kollegin. Es steht ihr nicht zu, nachzukontrollieren, was Du gemacht hast. In der Zeit, in der sie Dich kontrolliert, vernachlässigt sie ihre eigenen Aufgaben.

Es wird Zeit, daß Du Dich an Euren Vorgesetzten wendest, damit dieser ein Machtwort spricht. Denn Deine Kollegin hat kein Interesse, mit Dir zusammenzuarbeiten. Was sie Dir als Fehler vorwirft, muß nicht tatsächlich einer sein. Sie will Dich durch ihre Kritik verunsichern und trifft bei Dir einen Nerv, weil Du verunsichert wirst.

Ihr beide seid Konkurrenten, wenn nur einer von Euch nach Auslaufen Eurer Verträge weiterbeschäftigt wird. Nur wenn Du Dich wehrst, kannst Du das Blatt zu Deinen Gunsten wenden.

Alles Gute für Dich,

Giwalato

...zur Antwort

Um zu vermeiden, daß Du Dein Konto regelmäßig überziehst, solltest Du Deinen aktuellen Kontostand immer verfügbar haben, z. B. mit der Sparkassen-App. Nur so kannst Du sicher sein, daß Dein Konto gedeckt ist, wenn Du eine Überweisung vornimmst.

Giwalato

...zur Antwort

Es gibt einiges, was Du machen kannst, ohne daß es Geld kostet.

Bewegung an der frischen Luft z. B. Um Dich zu zu motivieren, kannst Du Dich als Gassigehen für Hunde vom Tierheim engagieren, damit hast Du gleichzeitig eine sinnvolle Aufgabe und kommst unter Leute, die Tagesfreizeit haben, wie Du derzeit.

Auch Besuche in öffentlichen Bibliotheken sind kostenfrei, Du kannst Dich darin stundenlang aufhalten und schmökern, es gibt oft einen Bereich mit aktuellen Zeitungen und Zeitschriften.

Eine andere kreative Tätigkeit ist kochen. Wenn Du nicht auf Fertigprodukte angewiesen bist, lassen sich mit frischen Lebensmitteln gesunde und abwechslungsreiche Mahlzeiten gestalten.

Probiere aus, was Dir Freude macht und baue diese Dinge in Deinen Tagesablauf ein.

Du bist nicht verpflichtet, jedem neuen Bekannten Deine Lebensgeschichte und von Deiner Krankheit zu erzählen. Mit Small Talk kommt man miteinander ins Gespräch und kann feststellen, on man gemeinsame Interessen teilt.

Wenn Deine Selbsteinschätzung zutrifft, bist Du ein Mensch, der aktiv auf andere Menschen zugehen kann und dessen Gesellschaft man genießt. Nutze Deine Vielseitigkeit.

Alles Gute für Dich,

Giwalato

...zur Antwort

Warst Du selbst beim Frauenarzt, als Du das erste mal die Pille genommen hast?

Denn die Pille, die Deiner Mutter verschrieben wurde, ist nicht unbedingt das richtige Präparat für Dich. Es gibt gravierende Unterschiede, und wenn Du mit einem Probleme hast, hast Du bei einem anderen weniger oder keine negativen Nebenwirkungen.

Auf keinen Fall solltest Du eine Pille nehmen, die nicht Dir persönlich vom Arzt verschrieben wurde.

Ich denke, mit 17 bist Du reif genug, Dich selbst um die Verhütung zu kümmern, bevor es ernst mit Euch wird. Denn eine Schwangerschaft während der Ausbildung ist immer problematisch und nicht wünschenswert. Aber das weißt Du sicher bereits und tust nichts unüberlegtes.

Giwalato

...zur Antwort