Wie Pferd in der Box beschäftigen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die meisten Pferde langweilen sich früher oder später in der Box, das ist ganz normal. Sie sind halt nicht dafür gemacht so viele Stunden herumzustehen.

Wenn du sowieso deinen eigenen Stall hast rate ich dir dringend ihn schnellst möglichst zu einem Offenstall umzubauen. Boxenwände raus, mehrere Ausgänge und einen befestigten Paddock davor. Das reicht ja fürs erste. Weiter ausbauen kann man später immer noch. Und kein Pferd hat Angst im Dunkeln ;) vor allem nicht wenn es am heimschen Stall ist ;)

Ein Pferd in einer Box beschäftigen geht meiner Meinung nach fast nur mit Futter. Wenn deine Box so groß ist wie du sagst häng mehrere kleine Heunetze in verschiedene Ecken anstatt alles in einer Ecke anzubieten. In die Heunetzt kannst du noch Möhrenstücke stecken, die friemeln manche Pferde raus. Schneide jeden Tag Äste ab und binde sie an unterschiedlichen Stellen in der Box fest. Manche bieten auch kleine Baumstämmchen an (z.B. von der Birke). Wenn du das alles machst hat dein Pferd vielleicht eine Stunde weniger in der Nacht Langeweile.

Ich finde übrigens 10 Stunden Auslauf nicht sonderlich viel. Das heißt 14 Stunden (!!!) Box, wenn du vielleicht reitest "nur" 12..... Viel zu viel für ein Pferd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leomaus11
05.08.2016, 20:18

Doch, meine Stute hat Angst im dunkeln wenn sie draußen steht. Ich interpretiere das zumindest so, denn sobald es "nach" der Dämmerung ist, also es wirklich dunkel wird rennt sie panisch auf der Koppel bei uns herum und ist überhaupt nicht mehr zu beruhigen. Das macht sie, seit wir sie haben. 

Die Tipps reichen mir schon aus, danke :) 

Nun ja, es kommt natürlich auch auf den Tag an. Normalerweise handhabe ich es so, dass ich meine Stuten bevor ich zur Schule gehe auf die Koppel stelle, also so um 7 Uhr. Irgendwann im laufe des Tages werden beide noch bewegt und je nachdem wann es dunkel wird (in dem Fall im Winter leider früher) hole ich sie wieder rein. Im Moment ist das so um 22.00 Uhr, manchmal auch später. 

Ich hatte noch nie den Anschein, dass meine Pferde zu lange in der Box stehen, zumal sie ja auch nicht so sehr unter Platzmangel leiden wie andere Pferde in Boxen 

0

Nein. Auslasten kann man kein Pferd. Die sind Dauerläufer (erholen sich somit immer wieder sofort) und können nach einem ausgiebigen Rennen nach 5 Minuten schon wieder rennen.

Das einzige, das ich kenne was Pferde wirklich "Auslastet" ist Daueraufenthalt im Offenstall mit ständiger langsamer Bewegung.

Für mich gehören Pferde einfach nicht in Boxen, auch nicht wenn es nur über Nacht ist. Es gibt immer Alternativen.

Gib deinem Pferd ein paar Äste zum Knabbern, vielleicht nimmt das nochmal die Langeweile für 10 Minuten.

Spielbälle oder gar Likitbälle bringen gar nichts.

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
05.08.2016, 13:44

bei Spielbällen in der Box muss ich immer daran denken, dass Pferde keine Wellensittiche sind.

2

Huhu,

naja, Box ist nie optimal und wirklich beschäftigen ist auch gar nicht so möglich.

Eine Box zeichnet sich dadurch aus, dass das Pferd dort alleine und auf sehr engem Raum steht. Das widerspricht ja erstmal grundsätzlich der Natur des Pferdes als soziales Herdentier, Fluchttier und Steppentier.

Eine Box sollte daher nicht der Ausgangszustand sein, sondern der Zustand, den man unter bestimmten Umständen wählt. Dann macht es auch Sinn, das Pferd über Nacht rein zu holen. Das kann zum Beispiel sein, wenn das "eher sozialkritische" Pferd doch recht viel Unruhe in die Gruppe bringt und die Gruppe zur Ruhe kommen soll. Das kann auch ein Pferd sein, dass gesundheitlich angeschlagen ist und selbst in der Box mehr zur Ruhe kommt als in der Gruppe, was aber nicht bei jedem Pferd so ist. Das kann auch ein Pferd sein, dass frisch eingegliedert ist und noch nicht vollkommen unbeaufsichtigt in der Gruppe stehen soll. Ob eine Box also wirklich irgendwo stundenweise Sinn macht, oder man im Grundzustand Offen- oder Aktivstall bleiben sollte, kann man nur vor Ort beurteilen. Aber auch dann sollte man überlegen, ob es nicht wenigstens die Möglichkeit einer großen Paddockbox gibt, die direkt an den Offi der anderen Pferde anschließt.

Am besten ist es aber dann in dem Falle einer Box natürlich, das Pferd durch Futreraufnahme zu beschäftigen. Also Heu aus engen Heunetzen, Futterstroh, Knabberäste und so weiter. Viel weiteres, wie irgendwelche Spielbälle etc. beschäftigt meiner Erfahrung nach kein Pferd länger als drei Minuten...

Was das Pferd am Tag mit dir macht, Spiel übrigens so ziemlich gar keine Rolle, ob es sich nachts langweilt.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leomaus11
05.08.2016, 13:23

Naja, eine Box ist ja auch ein "weitläufiger" Begriff. Meine Boxen sind so groß, dass sie quasi Platz für 2 Großpferde bieten und somit auf keinen Fall "zu klein". Natürlich ist die Box trotzdem nicht die optimale Haltung, später wenn ich mehr handhabe darüber habe, will ich meine Pferde auch in einem Offenstall unterbringen, zur Zeit bietet sich mir nur diese Möglichkeit und da meine andere Stute der totale Angsthase ist, was Dunkelheit betrifft, kann ich sie auch nicht nachts draußen lassen.

Danke für deine ausführliche und nette Antwort :) 

0

Hallo, 

wie wäre es sie in einen Offenstall unterzustellen? 

Es gibt keine Möglichkeit Pferde artgerecht in der Box zu beschäftigen. Pferde sind nun mal Herden - und Lauftiere. Genau das sollte man ihnen auch bieten. Grade wenn deine Stute dir das so offensichtlich zeigt, solltest du dir das mal echt überlegen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leomaus11
05.08.2016, 12:07

Meine Pferde stehen den kompletten Tag auf der Koppel, von morgens bis abends. Nur wenn ich sie dann eben am Abend reinbringe oder wenn das Wetter mal nichts anderes zulässt, ist sie immer total gelangweilt

1

Natürlich gibt es da mittlerweile so einiges, was Pferdebesitzer dann tun - dicke Äste zum Beknabbern in die Box hängen, einen Spielball, oder einen Leckerli-Ball reinpacken, Heunetz und was weiß ich noch alles. Doch ich tippe mal, dass das alles keinen langfristigen Anreiz gegen die Langeweile in der Box bietet. 

Ich kenne ein Pferd, das hat vor Jahren aus ähnlichen Gründen ein Minipferd mit in die Box bekommen und ist seitdem glücklich. Und letztens habe ich davon gelesen, dass in einem anderen Fall ein Kaninchen oder Hase mit in die Box eingezogen ist und das fantastisch klappen würde.

Andere mussten von Bodenhaftung auf Paddockbox, Aktivstall oder 24-Stunden-Weidehaltung wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixFoxx
05.08.2016, 12:10

LOL Autokorrektur Bodenhaftung statt Boxenhaltung ;-)

5
Kommentar von friesennarr
05.08.2016, 12:42

Likitbälle sind sogar mehr als ungesund, Spielbälle werden am ersten Tag mal angeschubbst und das wars dann.

Pferde spielen nicht mit sich selbst, die spielen mit anderen Pferden und dann meist Renn- und Fangspiele oder Raufspiele, Knabberspiele.

5
Kommentar von Boxerfrau
05.08.2016, 17:14

Die einfachste und beste Lösung wäre das Pferd nicht in eine Box zu stecken... Dann kann man sich das Geld für unnütze beschädtigungsgegenstände sparen.. Und das Pferd hat keinen Stress mehr

1

Es giebt Spielball mit denen sich dein Pferd beschäftigen könnte.oder wie wär es mit lecksteinen (auch solche mit geschmack),holzknabberbalcken oder sonstiges. Es geibt viele Möglichkeiten einpferd in der Box zu beschäftigen ;)

Hoffe du findest was

Lg annegret

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boxerfrau
05.08.2016, 17:09

eigentlich nicht!!!! Ein Pferd ist kein Hund der mit dem Ball spielt... Und selbst der Hund tut das nicht wenn er Stunden lang im Zimmer hockt.. Er spielt wenn jemand dabei sitzt. Zudem können alle diese Ablenkungsmanöver keine Artgerechte Haltung ersetzten. Ein Pferd ist und bleibt ein Lauftier ..

0
Kommentar von Boxerfrau
05.08.2016, 17:11

ist schon arm das Menschen denken, das sie damit dem Pferd das Leben schöner oder besser gestalten..

0

Ja, dann hol dein Pferd mal aus der Box. Die Antwort gibst du dir doch schon selbst. Auf der Koppel hat es keine Probleme.

Wenn dein Pferd von morgens bis Abends nicht in der Box steht, sondern nur nachts, hast du das Problem nicht. Bzw. das Pferd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leomaus11
05.08.2016, 20:11

ich verstehe die Antwort im Moment nicht. Natürlich habe ich sie ganztags draußen ES SEI DENN die Witterung lässt nichts anderes zu ODER es ist dunkel/Nacht

0

Stall wechseln zum Offen- oder noch besser Aktivstall, da kommt keine Langeweile auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leomaus11
05.08.2016, 12:03

das ist mir leider nicht möglich

1

Vielleicht ist es nicht die richtige Haltung. Versuchs mal mit Offenstall

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einen Offen- oder Aktivstall umziehen. Dein Pferd zeigt dir doch ganz deutlich, dass es so unglücklich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leomaus11
05.08.2016, 12:09

Stimmt, mein Pferd ist sicherlich extrem unglücklich, wenn es mal an der Boxentür knabbert und sonstweitig beschäftigt. Meine Pferde stehen oft länger als 10 Stunden auf der Koppel, bewegt werden sie außerdem auch genug. Nur weil sie sich in der Box langweilt, ist sie noch lange nicht unglücklich ^^

0
Kommentar von WinniePou23
05.08.2016, 13:16

Zehn Stunden Koppel ergeben 14 VIERZEHN Stunden Beine in den Bauch stehen in der Box. Zwölf Stunden Weide ergeben 12 ZWÖLF Stunden Boxensteherei, also genau einen halben Tag. Und Pferde schlafen nachts nicht wie Menschen mehrere Stunden am Stück. Und ein halber Tag ist und bleibt ein halber Tag. Das muss man sich mal vor Augen führen.

6

Was möchtest Du wissen?