Wie macht man das mit dem Grab?

11 Antworten

Ich glaube nicht, das Angehörige sauer sind und die Blume wegwerfen. Die werden sich wohl eher freuen das jemand eine hinlegt. Ich nehme mal an die Kränze sind schon abgeräumt. Sonst würde ich noch warten. Und ja man sucht sich eine freie Stelle und legt dort die Blume ab. Möglichst nicht auf eine andere. Und es ist völlig egal ob dich jemand sieht. Da ist doch nicht peinliches dran

18

DAnke. Ja weil zwei andere Mädchen so gelästert haben dass die Lehrerin mit 38 ja eh schon alt war und so und das keinen interessiert hat dass sie gestorben ist. Deswegen fand ich das halt peinlch wenn das wer mitbekommen würde.

0
68
@CooleVanessa

Vergiss die beiden, die sind ja sowas von daneben. Das eine ist das man mit 38 noch viel zu jung zum sterben ist. Und gemein ist es auch so was zu sagen das das keinen Intersssiert. Hoffentlich müssen sie sich so einen Satz nicht mal dann anhören wenn einer ihrer angehörigen stirbt. Ich finde es schön, das du noch an deine Lehrerin denkst. Und ei meisten werden das wohl so sehen wie ich.

4

Also ich würde die Blumen vor den Grabstein legen , whs liege da schon welche ;) wenn nicht dann frag doch ma den friedhof arbeiter die wissen sowas ;) und es ist normal das blumen eingehen :D

57

DA wird ja wohl noch kein Grabstein stehen

0
18
@blondie1705

das weiß ich nicht War noch nicht dort. Sie ist Anfang Dezember beerdigt worden. Hab das erst an Silvester erfahren.

0
18

okay danke

0

nimm was du denkst das schön ist, ausser vielleicht rote rosen oder so kannst da alles nehmen. es ist auch nichts dabei einfach blumen hinzulegen, genau dafür ist ein grab da, sonst könnte man die menschen ja gleich auf die Müllhalde tun

18

oka y danke

0

Ich kann mich nicht überwinden zum Friedhof zu gehen,woran kann das liegen?

Meine Oma ist im März gestorben, sie hatte seit 6 Jahren Demenz und ist dann an einer Lungenentzündung gestorben. Die letzten Jahre waren wirklich hart, es tat weh mit anzusehen wie die eigener Oma einen nicht mehr erkennt und alles verlernt und irgendwann wie ein Baby ist, das weder aufstehen oder reden kann. Ich war seit ihrer Beerdigung, die für mich wirklich schlimm war, nur 2 mal an ihrem Grab, einmal alleine und einmal mit meiner Mutter und meiner Schwester. Wir haben jetzt fast November, das letzte mal war ich im Mai da. Ich fühle mich so schuldig, ihr gegenüber weil ich "sie" nie besuche. Ich weiß selber nicht wieso, wenn ich vor ihrem Grab stehe, fang ich an zu weinen und kann gar nicht mehr aufhören. Es ist als ob sie nur Tod ist,wenn ich vor ihrem Grab stehe. Natürlich weiß ich dass das nicht stimmt, aber es fühlt sich so an.Wenn ich so an sie denke , bin ich auch traurig aber ich vor ihrem Grab bin, geht das gar nicht. Ich traue mich gar nicht mehr zum Friedhof. Meine Schwester möchte sehr oft zum Friedhof. Mir ist es auch total unangenehm, weil meine Familie ja mitbekommt,dass ich sie nie besuche und ich habe Angst, dass sie denken, mich lässt das völlig kalt.Aber das stimmt ja nicht :( ich weiß nicht woran das liegt, dass ich nicht zu Friedhof will, ich habe sie sehr geliebt. Bin ich vielleicht einfach noch nicht bereit, obwohl der Tod schon über ein halbes Jahr her ist?! Ich kann mich einfach nie überwinden, sie zu besuchen und wenn würde ich ans Grab auch nur alleine wollen ohne meine Familie.. Kann mich jemand verstehen oder weiß jemand woran es liegt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?