Wie macht ihr eure Hunde nach einem Spaziergang sauber?

13 Antworten

Eine Dreckschleuse wie eine Waschküche o.ä. ist da praktisch, hat aber nicht jeder. Vor dem Haus mit Wasser abspülen (Gartenschlauch, Gießkanne) und mit nem alten Frotteetuch so weit trocknen, daß der Hund nicht mit Nässe alles versaut. Im Auto hab ich ne grobe Dreckbürste dabei, ich laß die Hunde vor dem Einsteigen soweit abtrocknen, daß ich den gröbsten Dreck gleich rausbürsten kann, und in den Boxen sind natürlich waschbare Decken.

Hallo,

vor dem ins Auto springen rubbel ich die hunde mit nem alten Handtuch ab, dann sind sie in ihren Boxen und der Schlamm kann auf der Fahrt ein wenig trocknen^^ Zu hause werden sie dann entweder per gieskanne oder Gartenschlauch gesäubert (wenn das Wetter es hergibt), oder noch einmal mit nem Handtuch und einer Pferdebürste (Wurzelbürste), sauber gemacht. Mein großer wird bei argem "sanbefall" mit dem Staubsauger abgesaugt.

Wir hatten schon im Auto immer ein großes Handtuch und eine Schmutzmatte, auf der der Hund lag. Zuhause wurden dann, wenn nötig, die Pfoten gereinigt und der Hund wurde gebürstet, wenn er komplett trocken war. Den Dreck saugt man weg oder fegt ihn zusammen. Bevor der Hund überhaupt ins Auto kam, musste er sich gut geschüttelt haben. Sie machte das schon auf Kommando. Wir hatten jedenfalls keine Streifen an der Wand.

Meiner ist etwas "tiefer" gelegt - hat also nicht die längsten Beinchen. Unterm Bauch hat er kuscheliges langes Fell. Gehen wir bei Regenwetter, schnappe ich ihn an der Eingangstür, stelle ihn in die Wanne und dann gibt es eine Unterbodenwäsche incl. Beinchen und Pfötchen, mit klarem, lauwarmen Wasser! Oben wird nur gebürstet - fertig!

Zugegeben, er meidet Matschpfützen. Nasse Pfoten sind nicht sein Ding und beim Wälzen könnte er sich ja schmutzig machen....ne ne ne, sowas mag er gar nicht! Kommt sogar vor, dass ich nach einem Spaziergang, schmutziger bin als mein Hund ;-)

Ehrlich gesagt: Sofern er sich nicht in eau de Luder gewälzt hat gar nicht... Und der Meinige wälzt sich gerne in halbtrockenen Schlammfützen...^^

Ich hab' im Auto eine geniale Hundematte liegen, pottenhäßlich, aber aus Mikrofaser. Da bleibt schon mal das Gröbste drin. Zu Hause hab' ich auch so'n Teil, da legt sich der Meinige von sich aus drauf, wenn er feucht ist. Morgens wird er gebürstet, was bis dahin noch an Kletten drin war, ist dann auch weg.....

Sein "Trockenraum" ist die Küche und die ist weiß, Streifen an der Wand hatte ich noch nie und Fußabdrücke wisch' ich mit Haushaltspapier weg.

Nach irgendwelchen Wälzaktionen in Stinkekram wisch' ich den Hund mit Mikrofasertüchern und einer Lösung aus Apfelessigwasser ab, notfalls mehrfach...^^ Danach schick' ich ihn in die Ostsee! :)

Was möchtest Du wissen?