Wie lange muß Autobatterie nun laden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallole zusammen

Häuffig kommt es vor das Batterien wenn diese Tiefentladen sind überhaupt keinen Ladestron des Ladegerätes aufnehmen. Das Ladegerät erkennt das und läd nicht weiter.

Hierzu gibt es einen Trick .... Man klemme einfach eine Prüflampe zwischen Minus und Pluspol. Der verbrauch signaliesiert dem Ladegerät Verbrauch bzw Stromaufnahme. Nach ca einer Stunde kann die Prüflampe dann entfernt werden. Das funktioniert wirklich, nur 10 - 12 Stunden sollte das Ladegerät schon dranbleiben. Ladegeräte abhängig vom Fahrzeug gibt es schon um die 15.-25 Euros. Man sollte auf die Funktion Erhaltungsladung achten. So wird eine Überladung und somit Verluste durch sogenanntes Überkochen ( Gasungsspannung bei 2,75 Volt je Zelle ) Vermieden bzw Reduziert. Vor beginn der Ladung sollte der Flüssigkeitsstand in der Batterie geprüft werden und ggf mit Destiliertem Wasser ( nicht aus dem Wäschetrockner) aufgefüllt werden. Destilata aus dem Trockner enthält unter anderem Zusätze wie Tensiede und Waschmittelrückstände ( Laugenbasis) die schädlich sind. Klar geht schon aber wenn man eine Batterie noch länger erhalten will sollte man das unterlassen. Ist vor Beginn der Flüssigkeitsstand so das die Zellen Trocken sichbar sind auch teilweise nicht von Flüssigkeit bedeckt so kann man die erforddrliche Ladekapazität nicht erreichen bzw die Batterie nimmt nichts auf. Bei den sogenannten Wartungsfreien Batterien ist das Flüssigkeitsvolumen deutlich höher denn Nachfüllen ist hier nicht möglich. Das bedeutet meist dann das eine Neue erforderlich ist. Achtet aber darauf das eine Batterie Deckel zum öffnen hat so kann nachgefüllt werden was die Lebensdauer deutlich ( m das doppelte ) erhöhen kann wenn richtig Gewartet wird.

Beim Laden während der Fahrt sollten die bereits genannten 50 km schon überschritten werden. Nur so ist eine ausreichende Ladung zu erreichen und der " Kaltstart " am nächsten morgen gesichert. Vorher aber unbedingt die Flüssigkeitsstände prüfen, sonnst kann die Fahrerei umsonst sein. Bei neueren Fahrzeugen mit viel Elektronik Can Bus) sollte ein besonderes Ladegerät verwendet werden um Schäden an Steuergeräten durch Überspannungen bei Billigladegeräten zu vermeiden. ( Es gibt Ladegeräte mit spannungsbegrenzunger, diese sind aber deutlich teurer) .Gleiches gilt hier beim Fremdstarten. Dabei sollte die heizbare Heckscheibe und ggf auch das Gebläse Höchste Stufe zugeschaltet werden um diese möglichen Spannungsspitzen aufzufangen. Denn wenn das zu startende Fahrzeug anspringt kann es durch Ladestrom beider dann ladenden Lichtmaschinen zu Spannungsspitzen ( beide Limaregler im oberen Toleranzwwert) kommen und man schießt die Steuergeräte ab was deutlich teurer wie eine Neue Batterie ist und wird. Heckscheibe und Gebläse sind sogenannte Großverbraucher , diese sollten beim Fahren nicht oder nur Reduziert genutzt werden. alles was zusätzlich nicht benötigt wird ebenfalls ausgeschaltet lassen auch die Verdeckbetätigung. Ich hoffe umfassend informiert zu haben. Joachim.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit über 40 Jahren als Schrauber unterwegs . Meisterbrief

Ist zwar schon lange (die Frage)her, aber dank deinem Tip konnte ich heute meinen Wagen wieder zum laufen bringen

0

im auto geladen spielt es keine rolle wieviel leistung die batterie hat. die lichtmaschine ist auf die größe abgestimmt. allerdings komplett entladene batterien sollte man nicht im auto aufladen. die sollte man mit einem ladegerät laden mit max. einem zehntel der batteriekapazität. also z.b. 63 ah mit 6a....ca 10 stunden. im auto sollte man nur tiefentladene batterien laden..bei ganzentladenen besteht die gefahr das sie kaputt geht. wenn du die batterie im auto lädst...mindestens 30 minuten fahren. die drehzahl spielt keine große rolle (die lichtmaschine arbeitet mit drehstrom und wird erst gleichgerichtet..daher schon volle leistung auch bei niedriger drehzahl). allerdings alle nichtnotwendigen verbraucher ausschalten.

Nee, ganz entladen ist die noch nicht. Zentralverriegelung bzw. Verdeck gingen ja auch noch.

30 Minuten wäre ja in Ordnung, dachte schon ich muß hier zwei Stunden damit sinnlos "rumgurken." Naja, Hauptsache der Wagen springt dann auch in 3 Tagen noch an - benutz den Wagen erst Freitag wieder.

Ok, meine Starthilfe kommt gleich. Danke für den Tipp - werde alles auslassen und mir mal vor dem Winter ein Ladegerät und/ oder eine neue Batterie kaufen.

0
@margrue

naja wenn du ihn jetzt wieder 3 tage stehen lässt....dann gurk besser 45 min bis 1 stunde rum. :-)

0
@Saab95

Ja, bin ca. 50 km Autobahn gefahren (30 - 45 Minuten). Hoffe das es reicht, sonst muß nochmal mein Bruder mit dem anderen Auto zur Starthilfe kommen. Hat alles super funktioniert mit der Starthilfe - Auto sprang recht zügig wieder an, auch nach der Autobahnfahrt. Nun müßen wir uns nur noch Gedanken machen wg. dem Ladegerät. Danke erstmal an Alle.

0

Was möchtest Du wissen?