wie lange dauert die schwangerschaft einer Wildkatze?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Benditk,

du schreibst, die Katze lebt auf dem nahe gelegenen Bauernhof, gehört aber nicht da hin. So so, ja ne ist klar. 

Es ist übrigens keine Wildkatze, die würde sich nicht einfach so in einer Wohngegend blicken lassen, sondern das ist dann eher eine Streuner- oder auch Straßenkatze. Aber die Tatsache, das du ganz genau weißt, das sie auf den Hof gehört...sagt doch alles.

Mag ja sein, das der Bauer dir gegenüber sagt, sie sei ihm nicht. Aber das hat andere Gründe.

Dann hast du einen sehr großen Fehler gemacht. Katzen, egal wie niedlich sie auch aussehen mögen, darf man nicht einfach anfüttern oder gar behalten o.O

Allgemeininfo zum Thema Anfüttern:

Ein systematisches, gar regelmäßiges anlocken oder anfüttern, kann rechtliche Folgen haben und gerichtlich verboten werden, da es gegen die Eigentums- und Besitzesrechte des Tierbesitzers verstößt.

Wird eine Katze regelrecht angelockt, dass sie nur noch sporadisch und am Ende gar nicht mehr nach Hause kehrt, so ist das sogar ein Eingriff in die Privatsphäre des rechtmäßigen Tierbesitzers. Zudem wird die Katze so krank gefüttert, da sie zu einem Überfüttert wird und zum anderen man ja gar nicht weiß, was sie überhaupt fressen darf. Es gibt Katzen, die nur spezielle Kost bekommen dürfen z.B. Diabetes-Katzen. Der rechtmäßige Besitzer könnte also evt. sogar für entstandene Tierarztkosten verklagen.

Mit der Fütterung oder gar mit der Gewährung von Unterkunft, übernimmt man als Drittperson quasi die Rolle des Betreuers und damit die Rechte des Tierhalters, wodurch dieser geschädigt wird. Der rechtmäßige Besitzer kann also eine Zivilklage einreichen und die Fremdfütterung und Unterkunft Gewährung verbieten lassen. Er kann sogar, wenn seine Katze bei einer fremden Person im Haus ist, auf Herausgabe der Katze Klagen.

Wird durch die Fütterung dem Berechtigten ein erheblicher Nachteil zugefügt, besteht sogar die Möglichkeit einer Bestrafung wegen strafrechtlich relevanter „Entziehung“ der Katze (Art. 141 und Art. 110Abs. 4 StGB).

Wenn jemandem eine Katze zuläuft, oder vermeintlich Besuchen kommt, sollte man erst mal schauen, wo sie hin gehört. Niemals eine Katze einfach anfüttern oder Unterkunft gewähren !!

Allgemeininfo zum Thema Zugelaufene Katze:

Eine zugelaufene Katze kann man nicht einfach so behalten ! Das ist ein Straftatbestand, Diebstahl !
Nach § 973 I BGB kann man Eigentümer der zugelaufenen Katze werden, wenn sich bis zu einer abgelaufenen Frist von 6 Monaten der Besitzer nicht meldet.

Eine Zugelaufene Katze muss bei der Verbandsgemeinde gemeldet werden. Die machen für gewöhnlich dann eine Annonce im Blättchen. Auch bei der Tierhilfe und im Tierheim muss man Bescheid sagen. Gut möglich das die Besitzer ihre Katze bereits suchen. Mann kann auch selbst mal bei Tasso auf der Seite schauen, ob man die Katze da unter den vermissten Tieren findest.

Dann muss man mit dem Tier zum Tierarzt. Dieser prüft, ob die Katze bereits gechipt und registriert ist und gibt das dann auch an Tasso weiter. Oder hat die Katze ein Tattoo im Ohr ?

Eventuell entstehen kosten, die übliche Praxisgebühr.

Die kannst du aber vom Besitzer zurück fordern, wenn dieser Ausfindig gemacht wird. Die Kosten richten sich nach der GOT:
http://www.vetvita.de/tierrecht/got/gotgeb.shtml

Oft nimmt die Tierhilfe das Tier in seine Obhut und es kommt in eine Pflegestelle. Man kann aber Interesse anmelden, falls die Besitzer nicht gefunden werden. Oder auch anbieten, die Katzen so lange zu versorgen und ggf. ein Dauerhaftes zu Hause geben, falls der Besitzer sich eben nicht melden sollte.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiaB24
07.02.2016, 00:48

wo schreibt er von einem Bauernhof??

0
Kommentar von MiaB24
07.02.2016, 00:50

sry, habs gelesen

0

Das ist bestimmt keine Wildkatze, sondern eine Streunerkatze. Wenn sie sich füttern lässt, ist sie Menschen gewöhnt. 

Es wäre gut, wenn ihr sie einfangen und einem Tierarzt vorstellen könntet, damit er einen evtl. vorhandenen Chip auslesen und den Besitzer finden kann. Falls die Miez besitzerlos sein sollte, muss sie dringend in die Obhut von jemandem, der die Geburt, bzw. die Aufzucht überwacht (Tierheim, Katzenhilfeorganisation), damit diese Kitten dann nicht auch zu Streunern werden und gut vermittelt werden, und damit die Mutterkatze endlich kastriert wird,

Die Trächtigkeit einer Katze dauert etwa 2 Monate (+/- 65 Tage).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst also eine herrenlose Hauskatze, die trächtig ist. Wenn Ihr sie behalten wollt, richtet ihr einen Karton her in den sie sich zurückziehen kann, wenn die Geburt losgeht.  Legt ihn mit Tüchern, Decken aus, die Ihr nicht mehr braucht.

Wenn Ihr sie nicht behalten wollt, bringt sie ins Tierheim, wenn sie sich einfangen lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Benditk
06.02.2016, 20:59

Also wir haben schon 2 katzen und die Katze die jetzt immer kommt ist sogar die Mutter von einen der beiden. Eine Kiste haben wir ihr auch schon bereit gestellt

2

ist sicher dass sie nicht irendwo ein zuhause hat?

da sie eure haustür belauert würd ich eher zu tierheim tendieren. sie scheint menschenbezug zu haben und anschluss zu suchen. diese art katze ist mit einem zuhause besser bedient als mit ner futterstelle. lässt sie sich anfassen?

ne trächtigkeit dauert 63 tage, plusminus. die kleinen haben in einer sicheren umgebung wie nem tierheim auch bessre überlebenschancen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Benditk
06.02.2016, 21:15

sie lebt auf einen naheliegenden Bauernhof jedoch nicht in besitz des bauerns

0

Das ist keine Wildkatze, sondern eine verwilderte Hauskatze. Wildkatzen sind extrem scheu, die würden sich NIEMALS vor eurer Haustür aufhalten oder gar füttern lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja das ist keine Wildkatze sondern eine verwilderte Hauskatze. Riesen Unterschied...

Fang das Tier ein und bring es ins Tierheim. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sie besser im Tierheim abgeben... Sicher dass sie niemandem gehört?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Benditk
06.02.2016, 20:57

Sie kommt von einen nahe liegenden Bauernhof also sie gehöhrt denen zwar nicht aber da lebt sie

0
Kommentar von neredboyHD
06.02.2016, 21:07

ungewöhnlich dicker bauch würde ich mal sagen...

0

Was möchtest Du wissen?