Passen Katzen in der Schwangerschaft auf?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich finde es gut, dass dein Kater auch mal bei dir auf dem Bauch liegen kann. So spürt er schon das neue Leben und kann sich quasi auf den neuen Erdenbürger einstellen. Katzen sind sehr sensible Tiere. Ich würde ihn auch mit allen Utensilien rund um das Kind vertraut machen. Falls du keine Toxoplasmose-Impfung hast, sollten deine Mitbewohner das Klöchen reinigen. Aber keine Angst- es passiert schon nichts

Alles Liebe für euch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Simbaindra,

das ist von Katze zu Katze unterschiedlich.

Deine Katze wußte jedenfalls schon vor dir, das du Schwanger bist. Du änderst deinen Geruch (Hormonumstellung) auch wenn dir das nicht auffällt.

Manche Katzen werden dann richtig kratzig und wissen nicht damit um zu gehen und sind die ersten paar SSW am durchdrehen. Für diese Katzen bedeutet der erschnupperte Zustand der Schwangeren erst einmal, das sich ein Eindringling ankündigt. Aber das gibt sich recht bald. Spätestens wenn das Baby auf der Welt ist.

Andere Katzen hingegen werden, meist Abends, kuschelig, schnurren viel und weichen einem nicht mehr von der Seite. Für diese Katzen ist ein Baby bereits jetzt schon ein akzeptiertest „Rudelmitglied“. Und damit muss die Schwangere beschützt werden, weil das Ungeborene das schwächste Mitglied der Gruppe ist.

Wichtig ist, das man mit der Katze weiter so umgehst wie auch vor der Schwangerschaft. Stoßt sie also nicht weg, sondern binde sie mit ein. Lass sie teil haben, wenn das Baby im Bauch tanzt. Das kann so lustig sein für Mensch und Katze. Macht die Katze mit den kommenden Babygerüchen früh genug vertraut...mal am Babyöl schnuffeln lassen, die Wiege, den Kinderwagen, das ganze Zimmer an schauen und beschnuppern lassen. Dann hat die Katze auch nicht das Gefühl, wenn der Zwerg da ist, vernachlässigt zu werden. Und die Katze kann schon wehrend der Schwangerschaft eine gewisse Bindung aufbauen. Und es gibt nichts schöneres, wenn Kinder mit Tieren aufwachsen können und sich gut verstehen !

Angst vor Toxoplasmose ?
Eine Schwangerschaft ist KEIN Grund, eine Katze weg zu geben. Ja, es gibt die Toxoplasmose, aber auch viele andere Erreger. In der Schwangerschaft sollte das reinigen des Katzenklos jemand anderes übernehmen. Und bitte immer gut die Hände waschen. Außerdem nutzt das auch nicht grade viel die Katze weg zu geben, denn der Erreger kommt auch in Gartenerde, im Gras, auf ungewaschenem Obst und Gemüse und in rohem Fleisch vor.

Wünsche dir alles gute und genieße die Schwangerschaft.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie das während der Schwangerschaft war, weiß ich nicht mehr - zu lange her (28 Jahre).

Aber als das Kind geboren war, habe ich eine "lustige" Erfahrung gemacht:

Meine Mutter hatte eine Katze. Mein Kind lag, bis es krabbelte, immer auf einer Babydecke auf dem Fußboden. Die Katze schnüffelte nur kurz an dem Kind und lief fortan um die Decke herum. Und als die Decke nicht mehr da war, tat sie das immer noch - für ca. 3 Monate. War lustig anzuschauen, wie sie den leeren Fleck umrundete.

Ich denke schon, dass Katzen da sehr sensibel reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Katzen können zumindestens deine Gefühle erkennen. Kann gut sein, wenn du eine enge Verbindung zu ihm hast, dass er sich um dich sorgt. Meine 2 Katzen weichen mit zumbeispiel nie von der Seite wenn ich krank bin :) Besonders mein Kater :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen sind sehr feinfühlig. Sie merken, dass in dir ein kleiner Mensch heranwächst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, unser ich-hasse-kuscheln-Kater war während der Schwangerschaften ständig bei ihr azf dem Bauch gelegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen merken sowas wirklich ! :)

Habe mehrere Freunde und bekannte die Katzen haben und bei denen es in der Schwangerschaft auch so war, dass die Katzen einem auf Schritt und tritt gefolgt sind :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?