Wenn du keine stärkeren Symptome wie Husten und Atemnot hast , musst du dir keine Sorgen machen. Ich habe das auch nicht gewusst und habe mal beim Roden einer Efeuhecke richtig Luftnot bekommen. Ging aber von alleine wieder weg.

...zur Antwort

Hebamme kontaktieren, was sonst!

...zur Antwort

Da passiert nix, bei ein bisschen Efeu, den man sich zur Deko ins Haus holt. Man kann Efeublätter übrigens prima als Waschmittel verwenden: Eine gute Handvoll Blätter in eine alte Socke oder dergleichen stopfen, und ab damit in die Waschmaschine. Wie immer ist es die Dosis, die das Gift macht. Ich wusste das auch nicht immer. Aber seit ich mal einen größeren Efeubestand gerodet habe, und dabei ordentliche Atemprobleme bekommen habe, bin ich schlauer geworden. Trotzdem gibt es noch reichlich Efeubestände in meinem Garten. Ist für Vögel und Insekten höchst nützlich!

...zur Antwort

Wieso sind Menschen so stur gegen Veganismus?

Hi! Ich selber bin seit mehr als einem halben Jahr komplett Vegan und habe davor sehr viel Fleisch gegessen. Ich habe es aus Gründen von Tierleid getan und konnte selber keinen Tieren in die Augen schauen nach dem was ich ihnen antat. Bereits nach wenigen Wochen hat sich meine Akne sehr stark verbessert und ich habe nur noch selten wenige Pickel. Desweiteren vermisse Ich Fleisch und Milch überhaupt nicht. Es gibt soviel Ersatz für alles und auch wenn ich Fleisch vom Geschmack her geliebt habe, finde Ich es jetzt so unnötig dass Tiere dafür sterben mussten obwohl ich doch einfach eine Hafermilch trinken oder ein Veganes Steak selber machen, bzw. kaufen konnte. Auch wenn ich kein fast food mehr esse muss ich sagen dass es auch dort einfach so viel Ersatz gibt, der genauso gut (nicht sogar besser) schmeckt. Ich habe auch sehr viele neue und gesunde Gerichte gefunden. Solange man nicht nur klischeehaft fertig Produkte kauft sondern auch mal was leckeres in der Küche zaubert, ist es auch vom Preis her garkein Problem. Zu mal man auch sagen muss dass Fleisch für viel zu billig verkauft wird also selbst fertig vegane Produkte einen bessern Preis haben. Also hat man kein Tierleid, bessere Ernährung und Gesundheit, genau den selben Preis und den selben Geschmack. Jetzt frage ich mich wieso man dann immernoch so egoistisch ist und sich nicht ändert obwohl man genau weiß dass es falsch ist. Ich habe auch dass Gefühl, dass viele nicht Veganer sich verteidigen da sie wissen dass es moralisch komplett verwerflich ist und sie sich selber etwas dafür schämen und rechtfertigen müssen. Und wie gesagt ich war ein riesiger Fleisch Fan und habe trotzdem den Umstieg geschafft.

Ich freue mich auf Antworten!

Liebe Grüße.

...zur Frage

Es ist jetzt aber nicht so, dass die Tiere, die dann nicht mehr geschlachtet werden, einfach so munter weiterleben. Unsere ganzen Zuchtrassen an Kühen, Schweinen, Hühnern usw. würden innerhalb weniger Generationen einfach aussterben. Kein Mensch würde sie mehr halten und versorgen, bis vielleicht auf ein paar Liebhaber. Und in freier Wildbahn würden diese Tiere einfach nicht überleben.

...zur Antwort

Sicherung knallt raus. (Und das ist gut so.)

...zur Antwort

Porphyr vielleicht? Der ist so rot.

...zur Antwort
Nein

Nein, pflücken darfst du nicht. Die Äpfel, die aber von alleine runterfallen, die darfst du nehmen. Es ist immer die Frage, was für Nachbarn man so hat. Wir haben solche, die uns jeden runtergefallenen Apfel stets über den Zaun geschmissen haben. (Anstatt damit Kuchen zu backen.) Da haben wir dann halt die überhängenden Äste mal abgesägt. Und die anderen Nachbarn waren ganz traurig, weil wir einen überhängenden Ast abgesägt haben, weil er morsch wurde. Die haben jetzt von uns die ausdrückliche Erlaubnis, jederzeit zum Äpfel-aufsammeln oder -pflücken zu uns rüber zu kommen.

...zur Antwort