Wie lange darf man eine Filterkartusche mit Aktivkohle drin lassen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

du solltest überhaupt nicht über Aktivkohle filtern. Dieses Filtermedium sollte man nur einsetzen, wenn man z.B. Medikamentenrückstände aus dem Wasser filtern will oder kurzfristig das Wasser kristallklar bekommen will (wenn z.B. eine Wurzel das Wasser mit einem "Gelbstich" verfärbt - was aber nicht schlimm ist).

Länger als 24 - 48 Std. sollte Kohle nicht im Filter bleiben.

Leider schreibst du nicht, welchen Filter du benutzt, aber nimm statt der Kohlekartusche lieber eine mit Schaumstoff oder Zeolith. Auf diesen Oberflächen können die wichtigen nützlichen Bakterien siedeln - das! ist wichtig für sauberes Wasser.

Gutes Gelingen

Daniela

Nimm die Kohle raus,deine Schadstoffe sind entfernt und jetzt muessen sich die Filterbakterien ansiedeln.Die Kohle hat nur Sinn,wenn du mit Chemikalien gearbeitet hast,wie z.B. nach Kuren fuer Krankheiten,die Kohle filtert dir die im Wasser vorhandenen Naehrstoffe fuer die Pflanzen raus,welche ueber die Blaetter aufgenammen werden.Der evtl. Rotstich im Wasser kommt von den Wurzeln,die du sicher hast,das sind Tanine,welches von den Fischen eher gemocht wird,weils angeblich das Wasser weichmacht.Das vergeht mit deinen Wasserwechseln,die du hoffentlich durchfuehrst.Kohle ist ein eher heikles Thema in der Aquaristik und man kann sehr schnell Fehler dabei machen,fuern Anfang ist abzuraten,gib feste Filterbakterien rein und evtl. Pflanzenduenger,ohne Kohle!,das sollte reichen,besorg dir noch irgend einen Wassertester und damit kannst du genau sagen,was in deinem Becken so vorgeht.Hab das Selbe wie Daniela geschrieben,seh ich grad,viel Spass noch mit deinem neuen Becken Frank

Ist doch völlig ok, wenn du das gleich schreibst. Ich glaube, es hilft einem Fragesteller immer viel mehr, mehrere gleichlautende Antworten zu erhalten als fünf Antworten mit völlig gegensätzlichen Meinungen - denn dann ist er genauso klug wie vorher.

0
@dsupper

stimmt auch wieder,frag ruhig,wenns noch andere Sachen gibt,die unklar sind !

0

danke für deine ausführliche antwort ^^ habe einen easy crystal filter. werde da dann in 2 tagen eine kartusche ohne aktivkohle reintun. kann es auch sein, dass die kohle den wasseraufbereiter mit rausfiltert?? weil ich habe komischerweise chlor im wasser, obwohl ich einen wasseraufbereiter benutzt habe...

0
@Almathia

Ich persoenlich halte es mit dem Chlor so,dass ich mein Wasser einige Tage offen abstehen lasse,das Chlor verfliegt dann von selbst,wenn du mit Chemie arbeitest,ist es sehr gut moeglich,dass deine Kohle diese rausfiltert.Bei 60l wuerde ich so etwa 20l pro WW wechseln,vlcht mehr,weiss nicht,wie eure Wasserqualitaet ist,wenn du dir Behaelter besorgst,ich habe 5l Weinbehaelter genommen und einen Grossteil des neuen Wassers abstehen laesst ist Chlor kein Problem mehr,mit Chemie kann man zwar das Wasser aufbereiten,es ist und bleibt allerdings Chemie,und diese kostet auf Dauer viel Geld,mach doch mal nen Tread auf,wie andere Leute ihr Wasser behandeln,wuerde mich auch sehr interessieren,beim WW hat wohl jeder so seine eigene Alchemie.Die richtigen Werte haette Regenwasser oder Quellwasser,aber dieses ist leider mit viel Aufwand verbunden.Bis bald Frank

0

Dümmstes Aquarium Problem ever?

Also, ich schäme mich etwas das ich das hier posten muss aber mir fällt sonst nichts ein.

Ich war vorhin mit ein paar Kumpels in ner Bar und wir haben ein bisschen was getrunken und als ich heimgekommen bin dachte ich, das jetzt wohl der perfekte Zeitpunkt ist, um meine neues Aquarium einzurichten.

Ich habe die letzen zwei Tage einen Dichtigkeitstest durchgeführt (ich habe das AQ billig gebraucht gekauft) und hatte es mit wasser befüllt am Boden stehen gehabt.

Mit dem Schlauch habe ich das Wasser nicht rausbekommen weil das AQ nicht höher als mein Eimer steht und habe deswegen mit einer Plastikflasche das Wasser größtenteil aus dem AQ wieder raus. Dann war nur noch ca 1/5 des AQ mit Wasser befüllt und ich habe es an die Stelle getragen, wo das AQ nachher stehen soll. Auch da hab ich es dann mit dem Schlauch nicht geschafft das Wasser aus dem AQ zu bekommen (vermutlich weil zu wenig Wasser drin war aber da bin ich eben erst draufgekommen). Dann habe ich einfach meinen Nährboden genommen und in das bereits befüllte Aquarium gegeben. Das Resultat war denkbar beschissen. Jetzt ist das Wasser komplett dreckig und im Affekt habe ich den Kies auch noch drauf getan.

Jetzt habe ich das Aquarium komplett wieder befüllt und die Pumpe angeschmissen in der Hoffnung, dass sie den Dreck größtenteils über Nacht aus dem Aquarium bekommt und würde den Dreck dann Morgen aus der Pumpe entfernen und den Prozess so lange wiederholen, bis das Wasser klar ist (und dies evtl noch mit ein paar Wasserwechseln kombinieren).

Dann würde ich so viel Wasser wie möglich aus dem AQ rauslassen und mit dem bepflanzen beginnen.

Noch als kurze Randnotiz: Das Aquarium ist nur für temporär gedacht weil ich mein eigentliches Aquarium umgestalten möchte, es soll meinen Bestand nur für die paar Wochen / Monate halten bis mein Hauptaquarium eingefahren ist.

Hat jemand Tipps / Ideen wie ich jetzt als Schadensbegrenzug vorgehen kann?

Ich bin über jede Hilfe dankbar und werde auf keinen Fall jemals mein Aquarium mehr angetrunken anrühren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?