Wie läuft die Sonne auf der Südhalbkugel?

15 Antworten

Ich weiß nicht, ob du dich noch an die IQ Show von ===> Frank Elstner erinnerst. Der stellte auch immer so listige Fangfragen.

" Beginnen wir doch erstmal mit einer Straßenbefragung. "

Und wie es so geht - die Leute gaben oft lustige und abwegige Antworten; Elstner

" Vielen Dank. Auch diese Antwort war wieder sehr intressant; leider ist auch sie falsch ... "

An sich überrascht es mich; so wie deine Frage gemeint ist, sind nämlich sämtliche Antworten falsch. Was meinen wir, wenn wir sagen:

" Die Sonne wandert von Links nach Rechts. "

Wenn du im Auto sitzt und ich überquere die Straße von Links nach Rechts. Dann ist das so zu verstehen, dass die Frontscheibe mir zugewandt ist; niemand würde davon ausgehen, dass quasi ein Kind, das auf dem Rücksitz kniet, mich von Links nach Rechts laufen sieht. Genau so die Sonne; wir unterstellen, still schweigend, dass uns die Sonne von Vorne bescheint ( und nicht von Hinten. )

Du schaust also nach Süd. Die Sonne wandert von Osten nach Westen; Osten liegt links und Westen rechts.

Umgekehrt ===> kulminiert auf der Südhalbkugel die Sonne im Norden ganz einfach, weil DU ja " auf dem Kopf " stehst. Du blickst nach Norden; von Ost über Nord nach West ist jetzt eindeutig von Rechts nach Links.

Kennst du den Unterschied zwischen astronomisch Ost und astronautisch Ost?

( Die Amis können ja unmöglich auf dem Mond gelandet sein; schließlich wurde Amerika ja erst von Kolumbus entdeckt.

Kolumbus war derjenige, dem die erste Mondlandung gelang; durch diese Heldentat bewies er die Kugelgestalt des Mondes und dass man bei Halbmond nicht von der Mondscheibe fällt .... Doch Spaß bei Seite. )

Astronautin Alice stehe auf jener Seite des Halbmondes, die abends nach Sonnenuntergang noch als zunehmender Mond am Westhorizont sichtbar ist.

Bob steht auf der abnehmenden Seite des Halbmondes, die morgens bereits vor der Sonne aufgeht. Dann sagst du doch eindeutig, Alice steht westlich von Bob.

Wo genau geht auf dem Mond die Sonne auf, wo geht sie unter? Alice kommt doch zu dem Schluss, dass bei ihr die Sonne bereits 14 Tage früher aufgeht als bei Bob; sie selbst steht östlich von Bob .

In Java ( am Äquator ) machte ich übrigens mal den Test mit so'm eingeborenen:

" Wo steht die Sonne? "

" Du tust gerade so, als wenn wir von Dummsdorf wären. Als wenn ich das nicht wüsste; aufgehen tut sie im Osten und untergehen im Westen. "

" Nein das meine ich nicht; wo genau steht sie mittags? "

" Hör mal. Ich bin schließlich auch zur Schule gegangen. Du wirst von mir füglich nicht verlangen, dass ich das alles heut noch weiß. In der Schule mussten wir ja auswändig können, wann sie im Norden und wann im Süden steht.

Aber sag selbst: Wen kümmert sowas eigentlich; was hab ich da jetzt davon? "

Auf dem fossilen Portal Lycos kam mal eine Frage

" Ich habe gehört, während der chaotischen Phase waren alle Urplaneten einem Dauerbeschuss durch Planetoiden ausgesetzt.

Einzig Venus rotiert ===> rückläufig ( von Ost nach West )

Wurde sie etwa von der falschen Seite getroffen? "

Diese ironisch gemeinte Frage wirkt auf mich um so peinlicher, als ich fest stellen musste:

Dass Venus " von der falschen Seite getroffen wurde " , ist heute sage und schreibe offizielle Lehrmeinung ...

Sie alle sollten es besser wissen; bei jeder ===> unteren Konjunktion dreht Venus der Erde konstant die selbe Seite zu; es handelt sich um einen Gezeiteneffekt. Das Primäre ist diese gebundene Rotation; aus ihr ergibt sich dann die Rotationsdauer.

Legt man also den Drehsinn der Erde zu Grunde, müsste man doch sagen, auf der Venus geht die Sonne im Westen auf. Auch hier entspricht das aber wieder astronautisch Ost, weil ein " Astronaut auf der Venus " ( wenn es sowas gäbe ) keine Veranlassung verspüren würde, sich auf die Erde zu beziehen.

Stell dir vor, du landest auf einem beliebigen platten Neten im Andromedanebel. Wie legst du die vier Himmelsrichtungen fest?

Die Drehachse des Planeten weiß ja nichts von unserer Erde; sie könnte beispielsweise um 47.11 ° geneigt sein.

Ost ist immer da, wo die Sonne aufgeht. Als Nächstes klärst du ab, ob die Sonne von Links nach rechts über den Himmel wandert oder umgekehrt.

Tut sie es, sagst du, du bist auf der Nordhalbkugel gelandet ===> Die Sonne steht mittags im Süden. Ansonsten machst du es umgekehrt.

Woher ich das weiß:Hobby

Danke für die Antwort

0

Interessante Frage.

Als Voraussetzung muss man natürlich dazu erklären, dass man, um den Verlauf der Sonne zu sehen, normalerweise in Rüchtung Süden schauen muss, wenn man auf der Nordhabkugel ist. So betrachtet ist natürlich der Osten links und der Westen rechts.

Im Süden muss man, um den Sonnenlauf zu sehen in der Tat Richtung Norden schauen. Und dann läuft die Sonne von rechts nach links. Oder mache ich einen Denkfehler?

Interessant finde ich Antworten wie "Das ist doch davon abhängig, ob Du nach Norden oder nach Süden schaust." Denn in der Regel findet man bei uns eben keine Sonne, wenn man nach Norden schaut.

Es gibt in der Geographie kein links oder rechts, sondern immer nur Ost und West. Egal welchen Blickwinkel du hast, wandert die Sonne immer von Ost nach West. Allerdings liegt Osten nicht immer linker Hand! Wenn du nach Süden blickst, liegt Osten links, aber wenn du nach Norden blickst, liegt es rechts! Daher sollte man vermeiden, geographische Ereignisse, wie die Laufbahn der Sonne so zu beurteilen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – ich habe Raum- und Umweltplanung studiert

Auch auf der Südhalbkugel geht die Sonne im Osten auf und im Westen unter, denn die Drehrichtung der Erde ändert sich ja nicht, egal ob man auf der Nord- oder Südhalbkugel steht. Und wie die anderen schon schrieben, von der Südhalbkugel aus steht die Sonne am Mittag im Norden am höchsten, nicht im Süden.

Sagen wir besser, die Sonne läuft von Osten nach Westen (von links nach rechts gilt nur, wenn du nach Süden schaust, wenn du nach Norden schaust ist es umgekehrt).

Von Osten nach Westen läuft die Sonne auch auf der Südhalbkugel, sie steht aber am Mittag nicht im Süden, sondern im Norden, das ist der Unterschied.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Jein.

Südhalbkugel ist alles südlich vom Äquator.

Zwischen März und September, also zwischen Frühjahrs- und Herbstbeginn hat die Sonne eine positive Deklination, wandert also zwischen Äquator und nördlichem Wendekreis und steht in der Tat von der Südhalbkugel aus betrachtet mittags im Norden.

Zwischen September und März aber wandert sie zwischen Äquator und südlichem Wendekreis, der bei 23,5° südlicher Breite verläuft.

Befindest Du Dich zwischen Äquator und südlichem Wendekreis, kann die Sonne für Dich auch zeitweise mittags im Süden stehen, obwohl Du Dich auf der Südhalbkugel befindest.

Ebenso kann für Dich die Sonne mittags im Norden stehen, wenn Du Dich auf der Nordhalbkugel zwischen Äquator und nördlichem Wendekreis aufhältst.

2
@Willy1729

Spitzfindiger Willy, gemeint ist natürlich Tag- und Nachtgleiche. Klar läuft die Sonne am 21. Juni beim nördlichen Wendekreis durch, sodass südlich davon die Sonne mittags bereits leicht nördlich steht.

1

Was möchtest Du wissen?