Zieht der Mond schneller als die Sonne über den Himmel?

7 Antworten

Dein Gefühl ist diesmal falsch. Die Sonne geht alle 24 Stunden auf. Der Mond aber erst wieder nach ca 24 Stunden und 35-65 Minuten. Wenn er für eine scheinbare Erdumrundung länger braucht als die Sonne, kann er logischerweise nicht schneller wandern als diese sondern muss langsamer wandern als die Sonne..

Kann das überhaupt sein, denn schließlich dreht sich doch nur die Erde.

Deshalb ist die Sonnenwanderung ja auch nur eine scheinbare. Der Mond macht aber neben derselben scheinbaren Wanderung auch noch eine echte Umrund der Erde. Er braucht dafür aber 27,5 Tage. Diese echte Wanderung ist aber in die andere Richtung. deshalb ist die ascheinbare Wanderung des Mondes etwas langsamer als die der Sonne.

Das kannst du daran erkennen, dass der Mond jeden Tag etwas später aufgeht als am Vortag.

Es könnte sein, denn nicht nur die Erde dreht sich, auch der Mond rotiert um die Erde, einmal pro 28 Tage.

Es ist aber gerade umgekehrt, da der Mond sich in dieselbe Richtung dreht wie die Erde. Schau' Dir nachts mal den Himmel an (oder eine Sternkarte am PC, wenn Dir das warme Zimmer lieber ist).

Die Sterne wandern von Ost nach West. In erster Näherung wandert der Mond im gleichen Tempo mit. Wenn Du Dir aber merkst, vor welchem Stern sich der Mond befindet, und dann einige Stunden später, oder am nächsten Tag, wieder nachschaust, dann wirst Du den Mond ein Stückchen östlich von diesem Stern finden.

Erklärung: Der Mond ist nicht ganz so schnell nach Westen gewandert wie der Stern. Der Unterschied macht einen Umlauf (=360 Grad) alle 28 Tage aus, oder auch ein Grad alle zwei Stunden.

Ich würde sagen, dein Gefühl trügt dich. Je nach Mondphase und Neigung des Bahnwinkels legen Sonne und Mond unterschiedliche Strecken am Himmel zurück (aus unserer Sicht gesehen). Etwa parallel bewegen sie sich in der Zeit des Neumonds. Da ist der Mond allerdings nicht sichtbar für uns. Hier sind zum Beispiel die Daten für den 26.9., einen Tag in der Nähe des nächsten Neumonds:

MA 05:34

MU 18:01 (also ist der Mond ca 12 1/2 Stunden sichtbar)

SA 06:59

SU 18:57 (also ist die Sonne ca. 12 Stunden sichtbar).

Während anderer Mondphasen kann es allerdings sein, dass der Mond eine deutlich flachere Bahn zurücklegt und daher früher wieder untergeht. Das ist zum Beispiel jetzt der Fall. "Schneller" ist er dadurch allerdings nicht.

Durch seine Bewegung auf der Umlaufbahn ist der Mond im direkten Vergleich für uns sogar langsamer als die Sonne. Bei einer Sonnenfinsternis bewegt sich die Sonne nämlich aus unserer Sicht vom Osten Richtung Westen hinter dem Mond hinweg. Die Sonne "überholt" ihn also sozusagen.

Neben der scheinbaren Bewegung des Mondes durch die Erddrehung macht der Mond also eine tatsächliche Bewegung durch seine Umlaufbahn um die Erde. Und diese läuft in die gleiche Richtung wie die Erddrehung. Deshalb dauert sein scheinbarer Umlauf um die Erde etwa 50 Minuten länger als 24 Stunden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mond#Scheinbare_Bewegung

Nein, wenn man es ganz genau nimmt wandert er sogar etwas langsamer, da er durch seine Eigenbewegung am Himmel (einmal im Monat um die Erde) jeden Tag ein Stückchen weiter in östliche Richtung "läuft". Andererseits ist aber gerade im Sommer der besonders auffällige Vollmond immer sehr flach über dem Horizont und ist daher niemals so lange am Himmel wie die höher stehende Sonne. Im Winter ist es umgekehrt. Das gilt natürlich für den Halbmond nicht.

die sonne wandert nicht, sondern die erde ;)

die erde dreht sich um die sonne

der mond dreht sich um die erde! ;)

Soweit richtig, aber die Sonne wandert auch, um das ZEntrum der Milchstraße.

0
@crazyrat

Und im Herbst fallen die Äpfel von den Bäumen. Beides hat aber nix mit der Frage zu tun.

0