Bleibt der Mond in einer nacht an der gleichen stelle?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alle Planeten dieses Sonnensystems laufen auf der gleichen Bahn wie die Sonne, der sogenannten Ekliptik. Der Mond tut das auch, allerdings pendelt er mit bis zu 5 Grad Unterschied um die Ekliptik herum. Also: immer nachvollziehen, wo die Sonne verläuft, da verläuft auch irgendwann ein Planet oder der Mond. Aber nicht immer zur gleichen Zeit, das muß man dann  auf der Sternkarte oder im Himmelsjahrbuch oder Ephemeriden nachschlagen.

Um diese Zeit kann man übrigens auch Uranus im Nordosten sehen.

Wollen wir uns nicht darauf einigen, dass Uranus eher im Süd-Osten zu sehen ist? ;-)

Bei einer Helligkeit von 6m05 muss aber der Himmel schon sehr sehr dunkel sein um ihn mit bloßem Auge sehen zu können :-)

1
@Startrails

Ugh, Asche auf mein Haupt... Aber wer Startrails heißt, hat auch ein Teleskop :-)

0

dreamerXD,

die Erde dreht sich bekanntlich (???) in 24 Stunden einmal um ihre eigene Achse und zwar in Richtung Osten.

Durch diese Bewegung sieht es für uns so aus, als ob die Sonne am Morgen im Osten aufgeht, am Mittag im Süden steht und am Abend untergeht.

Und so auch die Sterne. Durch die Rotation der Erde sieht es für uns so aus, als ob die Sterne im Osten aufgehen, ihren höchsten Bahnpunkt im Süden erreichen - und irgendwann im Westen untergehen.

Und - Du ahnst es jetzt hoffentlich - der Mond geht im Osten auf und wandert in den folgenden Stunden über seinen höchsten Punkt Richtung Westen und geht dort irgendwann unter.

=D

Und deshalb siehst Du ihn morgen früh ganz gewiss an einer anderen Stelle.

Und ja, auch selber bewegt er sich, einmal im Monat um die Erde. Im Vergleich zur täglichen Bewegung wegen der Drehung der Erde ist das aber bis morgen früh recht wenig, was er sich da Richtung Osten zwischen den Sternen verschoben hat.

Ich empfehle für solche Fragen das Programm Stellarium, das Du kostenlos von www.stellarium.org herunterladen kannst und in dem Du solche Sachen selber ausprobieren und anschauen kannst.

Grüße

Hallo,

die Sonne geht im Osten auf und im Westen unter - soweit hast du das schon mal gut beobachtet. Beim Mond ist das auch nicht anders. Aber ich vermute, dass du auf was ganz anderes hinaus willst und diese Frage lässt sich klar mit nein beantworten. Aufgrund der Erdrotation sowie der Bewegung des Mondes um die Sonne wandert der Mond pro Stunde ca. 0,5° am Himmel. Auf einen 24-Stunden-Tag hochgerechnet sind das also 12°.

Falls du mit diesen Angaben nichts anfangen kannst, hier einer praxisbezogene Erklärung. Wenn der Mond heute an einer Stelle steht zu einer bestimmten Uhrzeit und du am darauffolgenden Tag zur gleichen Uhrzeit in den Himmel stellst, dann befindet sich der Mond nicht mehr an der Stelle wie am Vortag sondern ca. eine Hand breit weiter in Richtung Osten.

Was möchtest Du wissen?