Die Antworten passen nicht mit der Frage zusammen.

◯ Apple
◯ Lenovo
◯ HP (Hewlett Packard)
◯ Microsoft / Samsung
◯ Dell
◯ Acer
◯ Asus

Was Du hier aufzählst, sind keine Business-Laptops. Das sind Firmen, die neben anderen Produkten auch Business-Laptops anbieten. (Außer Microsoft, die bieten gar keine Laptops an und gehören auch nicht zu Samsung.)

...zur Antwort

Nichts.

Es sind die Funktionsregeln des Wirtschaftssystems, die dafür sorgen, daß sich der Reichtum an wenigen Stellen ansammelt, und daß diese Vermögenskonzentration zunimmt.

Die Idee, daß die Superreichen durch außergewöhnliche individuelle Leistungen an die "Spitze" gelangt seien, vernebelt nur den Blick: Erstens dafür, daß es stets viele Tausend Mitarbeiter sind, die durch ihre Leistung diese Riesenvermögen erwirtschaften. Und vor allem dafür, daß die individuellen Leistungen der Mehrheit der Menschen nicht angemessen bezahlt werden.

Ob irgendjemand ernsthaft glaubt, daß die Unterbezahlten sich auf die Dauer mit "Danke"-Kampagnen abspeisen lassen?

https://www.axelspringer.com/de/presseinformationen/bild-startet-neue-werbekampagne-fuer-euch-bild

https://www.wuv.de/marketing/mit_dieser_kampagne_sagt_die_bundesregierung_danke

...zur Antwort

Wir? Wen genau meinst Du?

Wie oft bist Du mit der Concorde zum Shoppen geflogen? Ich habe und hätte das nicht getan und kenne auch keinen einzigen Menschen, der es getan hat oder getan hätte. Gründe dafür gibt es mehrere. Zwei davon findet man in der FAZ vom 10. März 2003:

Ein Ticket Paris-New York hin und zurück kostet laut Internetseite bei Air France derzeit 8729,86 Euro. British Airways bietet den Flug London-New York und zurück für 3999 Pfund an. [...]
Umweltschützern galt die Concorde ohnehin immer als eine Katastrophe: Sie beklagten, dass die Überschallmaschine für den Atlantikflug ebenso viel Kerosin verbrauche wie ein Jumbojet, der vier mal so viele Passagiere transportieren kann.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/faz-net-spezial-das-aus-fuer-die-concorde-1106244.html

...zur Antwort

Aus dem gleichen Grund, aus dem Du fragst: Um eine Erklärung zu haben. So jedenfalls die gängige Erklärung, wie Du sie hier ja auch prompt bekommen hast.

Interessant finde ich daran die Projektion hinter dem Gedanken: Ich will eine Erklärung, und heraus kommt: Der Mensch will eine Erklärung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Projektion_(Psychoanalyse)

...zur Antwort

Hier kannst Du nachschauen, wie Australierinnen heißen:

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Australian_sportswomen

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Australian_women_artists

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Australian_women_writers

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Australian_women_photographers

Alle diese Namen passen offenbar nach Australien.

...zur Antwort

Die selbsternannten Zivilisierten sind immer die niederträchtigsten Zerstörer, so wie ja auch die intelligenten Dummköpfe die raffiniertesten Dummheiten begehen. Man kann das einfach Überheblichkeit nennen, sie tritt auch auf in der Form von Übermenschen- oder Herrenmenschen-Ideologie auf, oder als Rassismus, Nationalismus, Exzeptionalismus. Alfred Hitchcock hat in seinem Film Cocktail für eine Leiche zwei solche Bürschlein porträtiert, die sich auf ihr durch akademische Bildung aufgepumptes Bewußtsein so viel einbilden, daß sie normale Leute für Dreck halten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Cocktail_f%C3%BCr_eine_Leiche

...zur Antwort

Du benötigst dafür die Formel von Carnot.

https://de.wikipedia.org/wiki/Carnot-Wirkungsgrad

https://www.energie-lexikon.info/carnot_wirkungsgrad.html

...zur Antwort

Das ist bei Atomen ganz anders als bei Genen.

Atome sind so aufgebaut, wie sie sind, weil die Naturgesetze es ihnen vorschreiben. Darum gibt es nur eine überschaubare Anzahl von Elementen und Isotopen. Es sind, soweit bekannt, 339. Andere sind nicht möglich. Und ein Atom eines bestimmten Typs, sagen wir zum Beispiel Kohlenstoff 12, ist von einem anderen Atom des gleichen Typs nicht zu unterscheiden.

Gene sind so aufgebaut, wie sie sind, weil sie Kopien von Genen sind, die ebenso aufgebaut waren. Die Naturgesetze, die das chemische Verhalten von DNA- und RNA-Molekülen bestimmen, sagen nur aus, wie einzelne Informationsbausteine, die Basen, sich zur Doppelhelix verketten können. Sie sagen nicht, welche Basen sich in welcher Abfolge verketten. Die Zeichen sind vorgegeben, aber nicht der Text. Nur weil das so ist, können mit diesem Verfahren überhaupt Informationen gespeichert werden. Darum können so viele verschiedene Gene und andere genetische Informationen existieren, und das in einer unüberschaubaren Vielfalt. Und weil das so ist, können beim Kopieren des Textes auch Fehler passieren, so daß die Information der Kopie von der des Originals abweicht. Würden Naturgesetze die Basensequenz festlegen, gäbe es keine Unterschiede und damit auch keine genetische Information.

...zur Antwort
Warum macht man das nicht?

Man macht es. Aber was dabei herauskommt, ist eben zu wenig.

Vergleiche mal die Fotos von Pluto, die das Hubble-Teleskop gemacht hat, mit denen, die die Sonde New Horizons gemacht hat:

https://www.qwant.com/?q=pluto%20hubble&t=images

https://www.qwant.com/?q=pluto%20new%20horizons&t=images

und es gibt schließlich Teleskope die in ferne Galaxien schauen können an der Distanz wirds nicht liegen...

Es liegt nicht nur an der Distanz, sondern auch an der Größe. Im Vergleich zu unseren Planeten sind Planeten riesengroß.

...zur Antwort

Schau mal hier, da wird das in verschiedenen Programmiersprachen gezeigt.

http://rosettacode.org/wiki/Execute_a_Markov_algorithm

...zur Antwort

Strophe ist das griechische Wort für "Gang". Das ist der Hintergrund dafür, wieso es für Abschnitte von Liedtexten und Gedichten verwendet wird, wie die Seite erklärt, die MrMiniUnleqit verlinkt hat.

Übrigens hängt das auch mit dem Wort Katastrophe zusammen, das "Durchgang" bedeutet. (Also etwas, wo man durch muß und hoffentlich heil wieder heraus kommt.)

...zur Antwort

Meine Meinung ist nach wie vor diese:

Was den Film "Interstellar" angeht, so hat er mit seinen gestalterischen Mitteln, wissenschaftlich haltbar oder nicht, die Zuschauer leider mehr beeindruckt, als er verdient. Ich lehne den Film wegen seiner tief reaktionären, eskapistischen Botschaft, was unseren Umgang mit unserem Planeten angeht, ab.

https://www.gutefrage.net/frage/wie-geht-es-dass-auf-einem-planeten-die-zeit-lngsamer-vergeht-als-bei-uns#comment-167833197

Der Film versucht noch nicht einmal, wissenschaftlich die Ursachen dessen zu ergründen, was seiner Handlung als Ausgangspunkt dient: Den Zusammenbruch der Ökosphäre und der Landwirtschaft auf der Erde.
Alles, was der Film hierzu und zu den ungenutzt verstrichenen oder sich noch bietenden Handlungsoptionen zu sagen hat, ist sinngemäß dies: daß die Erde eben ein Wegwerfobjekt sei, den die Menschheit hinter sich lassen müsse, um sich einen neuen Platz zu suchen.
Mit dieser ideologischen Grundlage ist "Interstellar" ‒ ganz egal, ob er die astrophysikalischen Phänomene korrekt porträtiert oder nicht ‒ ein von Grund reaktionärer und bildungsferner Film.

https://www.gutefrage.net/frage/ist-der-film-interstellar-wissenschaftlich-eine-lachnummer-oder-eher-ein-erfolgreiches-wissensfilm#answer-170605004

...zur Antwort

Ich finde, dass wenn man heutzutage die Wahrheit rein mit der Anwendung von Logik bzw. logischem Denken sucht, wird man schnell bekämpft, diffamiert, oder?

Es ist schon im übertragenen Sinne so wie im Film Matrix meiner Meinung nach.

Egal ob bei geschichtlichen Themen, aktuellen Zeitgeschehen oder z.B. in der Onkologie bzw Pharmaindustrie.

In vielen Bereichen findet man Manipulationen und, wenn man einfach nur klar denkt und nicht das macht, was man von oben vorgegeben bekommt, dann hat mans schwer. Wohingegen man es einfach hat, wenn man immer das macht, was von oben verlangt wird und und das durchzieht, was andere einem vorgeben.

Ich finde das sehr demotivierend, denn als Mensch, der logisch denkt und immer ein klares Ziel hat, nämlich Wahrheit und ein optimales dem Zweck dienendem Ergebnis, muss man sich irgendwann immer zwischen Geld und Karriere und (wenn man seine Seele nicht verkaufen will, sich nicht verbiegen lassen will) einem steinigen Weg entscheiden und eventuellen Repressalien, die die eigene Karriere gefährden, wodurch man dann vielleicht weniger Geld verdient und nicht aufsteigen kann.

Ich frage mich dann, wozu der Enthusiamus lohnt, mit dem man irgendein Fach studiert, wenn man später eh gefangen wie eine Presswurst agieren muss, weil man sonst Repressalien in Kauf nehmen muss.

Gibt es hier Leute, die das so ähnlich sehen? Wie kann man sih dann trotzdem motivieren ein Ding durchzuziehen?

Oft werden diese Leute, die einfach nur rein auf der Basis von Logik, ganz neutral ohne Emotionen Aussagen treffen, dann als "Verschwörungstheoretiker" diffamiert.

Auch diese ganze politische Korrektheit ist meiner Meinung nach schimm.

Was natürlichlich nicht heißt, dass es keine "Verschwörungstheoretiker" gibt, die wirklich Unsinn erzählen.

...zur Frage
wenn man heutzutage die Wahrheit rein mit der Anwendung von Logik bzw. logischem Denken sucht [...] einfach nur rein auf der Basis von Logik, ganz neutral ohne Emotionen

So ein Reinheitsprinzip hält niemand ein. Und das nicht etwa nur deshalb, weil der Spockismus trotz seiner vielen bekennenden Anhänger der tatsächlichen Funktionsweise der menschlichen Psyche so wenig entspricht. Das Prinzip funktioniert vielmehr grundsätzlich nicht, weil die Logik selbst es nicht zuläßt. Reine Logik kann keine Wahrheit liefern. Logik ist nur eine Methodik, wie man aus gegebenen Voraussetzungen Schlußfolgerungen zieht, so daß sie wahr sind, wenn auch die Voraussetzungen es sind. Stimmen die Voraussetzungen nicht, dann kann die Logik zwar "logische" Schlußfolgerungen ziehen, aber keine, auf die Verlaß ist. Oder, wie Programmierer das ausdrücken: GIGO (garbage in, garbage out).

https://de.wikipedia.org/wiki/Garbage_In,_Garbage_Out

Wahrheitssuche ist also immer auch Suche nach vertrauenswürdigen Informationen und Informationsquellen. Dabei kann Logik behilflich sein, aber sie ist kein Ersatz dafür.

Dies ist nur als argumentative Hilfestellung gedacht. Deinen Wunsch, Wahrheit zu suchen, und Dich Manipulation, Verbiegung und Labeling zu widersetzen, finde ich vollkommen berechtigt.

Was natürlichlich nicht heißt, dass es keine "Verschwörungstheoretiker" gibt, die wirklich Unsinn erzählen.

Meine These ist ja, daß Verschwörungstheorien Teil der Verschwörung sind. Soll heißen: Daß Unsinn verbreitet wird, um sagen zu können: Schaut mal, was diese Verschwörungstheoretiker für einen Unsinn verbreiten!

https://www.gutefrage.net/frage/was-glauben-anhaenger-der-flachen-erde-weswegen-man-an-der-kugelform-festhalten-wuerde#answer-332980977

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Anhang 1: Logik

Beispiel:
Voraussetzung 1: London liegt in den USA.
Voraussetzung 2: Der Eiffelturm steht in London.
Schluss: Der Eiffelturm steht in den USA.
Dieser Schluss wiederum wäre formal gültig, aber nicht faktisch gültig. Ersetze ich London durch New York und den Eiffelturm durch die Freiheitsstatue, so wäre die Argumentation auch faktisch gültig.

https://logische-argumentation.de/was-ist-eine-logische-argumentation

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Anhang 2: Spockismus

It's amazing to realize just how crude and simplified the models were that until recently guided political elites in their thinking about human psychology. Whether these elites had in mind the economic or political behaviour of citizens or, more specifically, their behaviour in relation to issues such as health, energy consumption or climate change, they essentially shared a perspective akin to Spock in Star Trek. This assumed that humans were logical creatures that sought to act in resonable (e.g. self interested) and consistent ways on the basis of information that was available and relevant to the choices that faced them. Spockism was (and still is) a pre-psychological perspective, essentially one that draws upon neoclassical economics.

Quelle: Climate psychology : On indifference to disaster, Paul Hoggett (ed.), p. 4

...zur Antwort
Ich denke auf ganz eigene Art: (Erklärung)

Ich denke auf verschiedene Weise, und ich glaube, daß das bei allen Menschen in etwa so ist. Mal denke ich in ganzen Sätzen oder ganzen Textabschnitten, mal in Satzbruchstücken oder einzelnen Wörtern, mal in Zahlen, Formeln, Diagrammen, Animationen, Klängen, Farben, Geschmack, Geruch und Gelächter. Wie gesagt meine ich, daß ich damit nichts anderes tue als sowieso jeder tut. Vielleicht wehrt sich aber nicht jeder gleich entschieden gegen die Bemühungen von Erziehung, Schule und Medienwelt, das Denken in den gleichen mentalen Orbit zu lenken, wo die Masse die vorgegebenen Leitideen umkreist. und Furcht, Schuld- und Schamgefühle anzutrainieren, wenn man zu unbekümmert davon abweicht.

Empfehlung: Ein sehenswerter Film und eine wahre Geschichte über die Freiheit, anders zu denken, und den steinigen Weg, den das bedeuten kann:

https://de.wikipedia.org/wiki/Du_gehst_nicht_allein

https://www.youtube.com/watch?v=cpkN0JdXRpM

...zur Antwort

Falls Du rauchst: Das vermindert die Geruchswahrnehmung. Wenn man mit dem Rauchen aufhört, regeneriert sich der Geruchssinn mit der Zeit wieder.

...zur Antwort

Durch Obertöne, Hüllkurven und Formanten.

Hier haben wir schon mehr darüber geschrieben:

https://www.gutefrage.net/frage/schallfrequenz-und-obertoene

https://www.gutefrage.net/frage/eigene-stimme-toene-treffen

https://www.gutefrage.net/frage/warum-ergibt-die-pauke-einen-ton-und-trommeln-nur-ein-geraeusch-

https://www.gutefrage.net/frage/was-genau-ist-eine-huellkurve-in-bezug-auf-musik-musikinstrumentevocalsgeraeusche-usw-

https://www.gutefrage.net/frage/physik-stimmanalyse

...zur Antwort

Das Bild zeigt Ulrike Meinhof, die damals als Journalistin arbeitete. Ihre Zeit mit der Terrorgruppe RAF begann erst zwei Jahre später. Das Zitat stammt aus ihrem Kommentar zu der Erschießung des Studenten Benno Ohnesorg durch den Polizisten Karl-Heinz Kurras am Rande einer Demonstration, und dessen Freispruch vom Vorwurf der fahrlässigen Tötung. Sie bezeichnet Kurras als Idioten und Mann, der nicht weiß, was er tut, und folgert daraus, daß die Polizei Idioten beschäftige.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrike_Meinhof

https://de.wikipedia.org/wiki/Benno_Ohnesorg

https://de.wikipedia.org/wiki/Karl-Heinz_Kurras

https://www.youtube.com/watch?v=SXIjOluD7Zg

Das Zitat fällt hier im Interview (0:51 bis 1:05).

Der englische Text zum Videoclip bezeishnet Ulrike Meinhof irrtümlich als "East-German" und sagt, der Staatsbesuch des Schahs von Persien im Jahre 1967, in dessen Verlauf es zu Studentenprotesten kam, sei 1968 gewesen.

...zur Antwort

Randbemerkung: Vielleicht ist das für Dich interessant.

https://www.gutefrage.net/frage/druck-unter-wasser-2

...zur Antwort

Du mußt perfekter sein als die Erde, wenn Du fähig bist, ihre (Un-)Perfektion zu beurteilen. Die von Dir vermuteten Schöpfer der Erde können Dich also nicht geschaffen haben. Woher kommst Du?

...zur Antwort