Wie läuft die abtreibung unter 18 ab?

20 Antworten

ALTER

  • Ab 14 Jahren gilt die Schweigepflicht des Arztes uneingeschränkt. Hat er also Zweifel an der Einwilligungsfähigkeit, so darf er nicht gegen den Willen des Mädchens die Eltern informieren, sondern allenfalls den Abbruch verweigern. Du kannst Dich also problemlos und ohne Angst an einen Frauenarzt oder an ProFamilia wenden und Dich ausführlich beraten lassen.
  • Zwischen 14 und 16 entscheidet der Arzt über die Reife und Einsichtsfähigkeit der Schwangeren und kann auf die Einwilligung der Eltern verzichten. Nur wenn der Arzt Zweifel an der Einwilligungsfähigkeit des Mädchens hat, müsste er die Zustimmung der Eltern einholen. Dies ist regelhaft nicht der Fall, so dass ein Abbruch ohne Einwilligung und Kenntnis der Eltern in Deutschland normal ist.

KOSTEN

  • Der Staat übernimmt die Kosten des Schwangerschaftsabbruchs, wenn die Schwangere weniger als 1033 Euro netto im Monat zur Verfügung hat. Bei Minderjährigen ist ist Kostenübernahme kein Problem. 

ABBRUCH

  • Der Vorgang des Schwangerschaftsabbruchs selbst ist ein harmloser Eingriff, egal ob medikamentös oder durch Absaugung. Der Arzt wird dich vorher beraten und alle Fragen dazu beantworten. Der Eingriff erfolgt ambulant und es muss niemand anders mitkriegen.

VORGEHENSWEISE

  • Ganz entscheidend ist, die Schwangerschaft unverzüglich von einem Frauenarzt bestätigen (oder ausschließen) zu lassen. Nur wenn die Schwangerschaft ärztlich festgestellt ist, hat es Zweck, weiter darüber nachzudenken. Als Minderjährige kannst Du jederzeit ohne Termin als Notfall zu einem Frauenarzt gehen und kommst mit Sicherheit ran, wenn Du sagst, dass Du ungewollt schwanger bist.
  • Falls Du wirklich schwanger bist, solltest Du Dir UNVERZÜGLICH einen Termin für eine dringliche SCHWANGERSCHAFTSKONFLIKTBERATUNG geben lassen. ProFamilia berät neutral, professionell und umfassend. Auf profamilia.de findest Du rechts-oben "Angebote vor Ort" und kannst dort eine nahegelegene Filiale kontaktieren. Nach der Beratung hast Du immer noch ALLE Optionen und kannst Dich fundiert entscheiden.
  • In Deutschland hat jede Frau die freie Wahl, eine Schwangerschaft auszutragen oder abzubrechen. Diese freie Wahl sollte sie nutzen und dabei ihre Lebensziele und Lebensplanung, ihre eigenen Ansichten und Wertvorstellungen, ihre wirtschaftliche Lage und die eventuelle familiäre Zukunft und Partnerschaft berücksichtigen. Schwangerschaftsabbrüche sind immer eilig. In Deutschland gilt die strenge Fristenlösung, nach der Abbrüche nur bis zur 12. Woche nach Empfängnis erlaubt sind.
  • Persönlich rate ich meistens dazu, eine ungewollte Teenager-Schwangerschaft abzubrechen und Dir nicht das ganze weitere Leben zu verpfuschen. Lass Dir von den Moralaposteln und Gutmenschen nicht Deine eigenes Leben zerreden. Sei Dir bewusst, welche weitreichenden Konsequenzen eine so junge Schwangerschaft für Dein gesamtes Leben in fast allen Aspekten haben wird.
  • Bis zur 12. Woche hat ein Embryo mit Sicherheit KEIN Bewusstsein, keinerlei Gefühle wie Angst und kein Schmerzempfinden. Anhaltspunkte nach Entwicklung: erste Motorik (16. SSW), Schmerzreizweiterleitung (ab 24-28, SSW), Bewusstsein (nicht vor 30. SSW) und Schmerzempfinden (35.-37. SSW): http://www.svss-uspda.ch/de/facts/embryo.htm

VERHÜTUNG

  • Bitte nimm diesen Vorfall zum Anlass, Dich dringend um eine sichere Verhütungsmethode zu kümmern, z.B. die Mikropille oder Gynefix, sonst wird es wirklich über kurz oder lang zu einer ungewollten Schwangerschaft kommen. Du solltest dich so oder so dringend an einen Frauenarzt wenden.

Hallo

Hast Du denn einen Schwangerschaftstest gemacht? Wenn ja, lass die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt bestätigen und mach danach einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab. Eine Abtreibung ist mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich.

Im Alter von 15 Jahren entscheidet der Arzt über Deine Reife. Ist diese gegeben, was meistens der Fall ist, kannst Du ohne Deine Eltern abtreiben, sie müssen auch nicht mitkommen.

Die Kosten werden durch die Krankenkasse übernommen, da Du ja wohl noch zu Schule gehst und nichts verdienst. Hierfür musst Du einen Antrag bei der Krankenkasse stellen vor der Abtreibung.

Eine Abtreibung kann in einer Arztpraxis erfolgen, das empfehle ich Dir auch. Die machen das ambulant und Du kannst danach wieder heim. In einem Spital musst Du eher länger bleiben.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Bei Jugendlichen, seien sie zwischen 14- 16 oder 16 – 18, kann im Normalfall davon ausgegangen werden, daß sie die  Bedeutung einer Schwangerschaft und die auf sie zukommenden Belastungen  einschätzen und bewerten können. Generalisierende Altersgrenzen sind vom  Gesetzgeber bewußt nicht vorgesehen. Die genannten Altersgrenzen sind nur  Anhaltspunkte, es kann im Einzelfall begründete Ausnahmen geben. http://www.profamilia.de/fileadmin/info/1953.pdf

Nicht das Alter, sondern die Urteils-  bzw. Entscheidungsfähigkeit ist massgebend,und die wird vom Arzt beurteilt. Es  kann also u.U. auch eine unter 14-Jährige ohne Wissen der Eltern eine  Schwangerschaft abbrechen (man denke an dieGefahr, die bei der Tochter eines  fundamentalistischen Muslims oder Christen für das Mädchen besteht, wenn die  Eltern davon erfahren).

Eine Jugendliche darf weder von Eltern noch von  sonstigen Erwachsenen dazu gezwungen werden, eine Schwangerschaft auszutragen  oder abzubrechen, denn es geht um ihr Persönlichkeitsrecht, um ihre ganz  persönliche Gewissensentscheidung.

Am besten gehst du sofort zu einer anerkannten Beratungsstelle (z.B. Pro Familia) in deiner Nähe, die informieren dich über alles und helfen dir in jeder Beziehung.

Ein Schwangerschaftsabbruch kann medikamentös (in den ersten 7 Wochen ab Befruchtung) oder mit der Absaugmethode erfolgen. Beide Methoden haben nur minime Risiken. Die Kosten übernimmt bei dir sicher die Krankenkasse. Natürlich müssen deine Eltern da nicht dabei sein. Aber es wäre sicher gut, wenn dich jemand begleitet, z. B. dein Freund oder irgend eine erwachsene Person.

Was möchtest Du wissen?