Wie komme ich mit meiner Nachbarin klar?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hi.

Also erst mal musst Du perfekt höflich sein. Nicht, weil die Alte das verdient hat, sondern weil Höflichkeit Überlegenheit ausdrückt. In diesem Fall. Und dann knallhart konsequent. Ein Beispiel: die Kinder petzen und das gibt Ärger in der Nachbarschaft. Du willst Ärger vermeiden. Einfache Konsequenz: Du interagierst nicht mehr mit den Kindern und wenn sie auf Eurem Grund sind, dann schickst Du sie höflich aber bestimmt weg. Das erste Mal kannst Du ihnen auch gerne den Grund nennen. Eine andere Konsequenz: sie nennt Dich unfreundlich (und ich nenne sie zu blöd für Deutsch, zu Nachbarn ist man höflich, Freundlichkeit ist was für Freunde). Sprich, Du grüßt sie jedes mal sowas von widerwärtig zuckrig süß und sarkastisch ;-).

Was sich bei mir unglaublich bewährt hat ist, dass ich die hetzende Person im Beisein ihrer Peergroup (also idF Eure Nachbarn) perfekt höflich und scheinbar aufrichtig um Klärung bemüht darauf anspreche, dass ich ihre üble Nachrede mitbekommen habe und mich gütlich einigen will. Und was sie denn gegen mich habe? Und nicht locker lassen, immer scheinliebenswürdig bleiben (so wie Oberst Landa in Inglorious Basterds). Und schon präsentierst Du dem Publikum (weil nur darum geht es), wie stark und sozial Du bist. Hätte ich mich mit 14 aber auch noch nicht getraut.

Ne abgeschwächte Version wäre es, bei ihren Unverschämtheiten so zu tun als hätte sie was Nettes gesagt und zuckersüß zu tun, so à la (Beleidigung von ihr) "ja Frau ..., mir geht es hervorragend und ihnen, alles gut..? Wow, ihre Frisur sieht ja heute traumhaft aus aber bitte entschuldigen sie, so gerne ich mit ihnen rede, leider leider muss ich heim und strebern"...

Ich denke sie hat was gegen Streber, weil sie i-wann gemerkt hat, dass die "coolen Kids" schlagartig mit Ende der Pubertät gar nicht mehr cool sind und ihre früheren Opfer ihr jetzt als Ärzte Sprechstunden geben, sie auf Prozesskostenbeihilfeschein beraten müssen, ... Und statt sich selber die Schuld für ihre Fehler zu geben projiziert sie.

Dankee, wirklich gute und ausführliche Antwort!<3 Aber ich habe mich falsch ausgedrückt, ich bin ein Mädchen haha

1
@Selmashine

sehr gerne ;-) Hatte ich i-wo anlauten lassen, dass ich Dich für m halte? War nämlich nicht intendiert...

0
@Selmashine

Das mit der Höflichkeit ist eine relative Sache, das mit den Kindern würde ich auch so sehen, wenn sie dich immer Verpetzen, dann meide den Kontakt mit ihnen, ist zwar für die Kids nicht so toll, aber da kann man nichts machen.
Wobei du Anfangs erst mal einfach ein wenig mit Ausreden arbeiten könntest, du musst lernen, du musst Hausarbeiten machen was auch immer, Dinge wo sie halt stören und daher du dich nicht um sie kümmern kannst, dann kannst du immer noch kucken ob sie sich vielleicht ein wenig ändern wenn du dann irgendwann doch mal etwas Zeit für sie hast, wenn sie wieder petzen gehen, hast du wieder keine Zeit, das ganze natürlich nicht nachn Motto hab 2 Stunden keine Zeit sondern schon Tage, so das du sie abweist, das einfach ein paar mal wiederholen, du wirst schon sehen ob sie vielleicht von selbst merken das du mit ihnen nur dann spielst wenn sie dich nicht dauernd verpetzen.

Zum Thema lästern, du kannst auch eine Art Tagebuch führen wo du dir aufschreibst wenn etwas verfällt, heut zu Tage hat ja jeder ein  Handy, da mal eine Notiz erstellen was war ist schnell gemacht, der Vorteil ist auch du hast es Dokumentiert und kannst es dann deiner Mutter auch zeigen das  .. in den letzten 7/14/30 Tagen das alles passiert ist. Du solltest auch die Personen mit rein schreiben (zb. du bist mit deiner Freundin unterwegs), die anwesend sind und auf die du dich verlassen kannst.

In jedem Fall denke ich auch das das Problem weniger du bist, sondern viel mehr sie das Problem selbst ist, du bist hässlich? Vielleicht wirkst du auf sie total hübsch und das macht sie neidisch, du lernst viel, sicher es ist diene Zukunft, warum solltest du das also nicht tun, je mehr Optionen du später hast (Auf Uni gehen etc.) desto mehr Auswahlmöglichkeiten hast du auch was  gut für dich ist.

Was das Lästern im Dorf/Stad/whatever angeht, da solltest du dir auch die Frage stellen ob du mit solchen Leuten die sowas glauben, Umgang haben möchtest, sicherlich wird man zuhören und so, aber am Ende sollte man sich doch eine eigene Meinung bilden und nicht nur auf 1 Person hören.

0

Wenn Du Deine Nachbarin nicht ignorieren kannst, dann sprich doch mal mit ihr. Vielleicht bist Du voller Vorurteile und DENKST nur, dass sie so denkt! Wenn Ihr noch nie miteinander gesprochen habt, kannst Du nicht WISSEN, was sie denkt. Vielleicht ist sie doch ganz nett und Du redest Dir etwas ein. Ich weiß, das erfordert viel Mut. Aber nur so hast Du Klarheit. Und demnächst vielleicht ein besseres Verhältnis zu ihr ;-)

Einfach ignorieren wäre auch mein Rat. Oder sie eben ansprechen und ihr mitteilen, dass du weißt, dass sie dich nicht mag, aber du würdest darum bitten, dass sie wenigstens normal mit dir umgeht.

Auch wenn es dir schwerfällt: Deine Mutter hat Recht mit dem Ignorieren.

Die Frau hat ihre vorgefertigte Meinung.
Da kommst du vor allem als Jugendliche schwer dagegen an.

Ich würde höchstens den Kindern sagen, dass ich petzen absolut ätzend finde.

Leider können wir uns unsere Eltern nicht aussuchen. 

Sollten je meine Urenkel eine Frage so beschreiben wie Du, meine Enkelkinder würden mich kennen lernen. 

Schreibe auf, wann sie wem gegenüber schlecht über Dich spricht. Nehm den Zettel immer mit bzw. sorge dafür, dass diese Notiz so abgespeichert ist, dass Du immer schnell dran kommst. 

Wirst Du auf ihre Verleumdungen hin angesprochen erkläre, dass Du dazu dann Stellung beziehst, wenn Du die Unterhaltung schriftlich vorliegen hast mit Zeit und Datum und Unterschrift. 

Auch Deine Nachbarin wirst Du mal sehen, wenn sie mit anderen Erwachsenen zusammen steht. Genau dann gehe hin und spreche sie an. 

Aber rüste Dich bitte vorher gut. Denn viele Erwachsene haben kein Benehmen und kein Verantwortungsbewusstsein. Sie können also leicht so reagieren, dass sie Dich womöglich auslachen oder Dir erklären, dass Du ja noch ein Kind bist und deshalb kein Recht dazu hast, von der Nachbarin Rechenschaft einzufordern. 

Ist, natürlich, falsch. Selbstverständlich kannst Du sie fragen, wie sie dazu kommt, hinter Deinem Rücken Verleumdungen und Lügen über Dich zu verbreiten. Du kannst sie fragen, ob sie keine Erziehung genossen hat. In dem Fall können ihr ihre eigenen Kinder schon jetzt leid tun. 

Natürlich verletzen sich Kinder auch gegenseitig im Spiel mal unabsichtlich. Da haben sich Elter dann schlicht raus zu halten. Mischen sie sich ein, können die Kinder keine soziale Kompetenz erlernen. Ohne soziale Kompetenz gibt es kaum noch eine Ausbildungsstelle. Und studieren wird dann auch nicht so einfach sein. 

Ok. Du bist also ein Streber. Schönes Kompliment für einen 14-Jährigen. Ehrlich. 

Noch angeraten:

Gebe mal in die Suchmaske des Browsers

grundgesetz

Gehe auf die Seite des Deutschen Bundestages. Drucke das Exemplar aus und lege es Deinen Eltern auf ihre Kopfkissen. 

Gewöhne Dir selbst an, immer dann, wenn Ihr als Familie zusammen esst, Fragen zu diesem Grundgesetz zu stellen. 

Was ist Menschenwürde?

Was ist darunter zu verstehen: Jeder hat das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit?

Was meinen Deine Eltern, welche Pflichten sie laut Grundgesetz Dir gegenüber haben?......

Wir Erwachsenen haben genauso wenig wie Deine Generation die Grundregeln unseres Staatswesens und damit unserer Gesellschaft kennen gelernt. Sie stehen im Grundgesetz. Darf uns also ruhig alle interessieren. Helfe Deinen Eltern, sie kennen und verstehen zu lernen, indem Du Fragen stellst, zu Diskussionen anregst. 

Und dann gebe noch in die Suchmaske des Browsers

un-kinderrechtscharta

Sie ist in kurzer und in langer Version ausdruckbar. Die eine oder andere Seite bietet sie auch als Plakat an. Hänge Dir diesen Teil unseres Grundgesetzes an die Zimmertür. Von außen. Darf jeder lesen und sich nach ausrichten. 

Lass die Kinder eben nicht mehr zu Euch kommen. Petzen sind das Allerletzte.

Die Mutter musst Du gar nicht beachten.

Jeder muss mit nervigen Nachbarn leben, zumindest für eine bestimmte zeit.

Meine Zb. sind überzeugt das meine Freundin und ich keine BDSM`ler sind (also das wir beide auch damit einverstanden sind) sondern das ich meine Freundin Vergewaltige/Körperliche Gewalt betreibe.

Ich hatte schon des öfteren die Polizei vor der Tür bis die selber auf die Idee gekommen sind der Nachbarin zu sagen das sie uns nicht mehr Anonym melden soll...

Versuch erstmal mit ihr Klar zu kommen, versuch ein gespräch anzufangen, das dir das nicht gefällt wie sie über dich redet.

Ansonsten, ignorier sie.

Ach du armer bub . Spiel nicht mehr mit ihnen und schick dir weg. Grüße nett und nicht mehr oder weniger.

Und was ander sagen ist doch egal.

Bin ein Mädchen haha

0

Einfach die komplette Familie ignorieren.

was bitt hast du denn deiner mutter angetan, daß die dich haßt????????????????????????

Was möchtest Du wissen?