Fauler Gitarrenlehrer; muss er oder nicht?

Ich bin im Musikschulverein angemeldet und mein Gitarrenlehrer ist, um es so auszudrücken "faul" bzw. unvorbereitet.

Er legt uns nur ein Heft oder meistens eine Kopie vor, die wir dann abfotografieren und dann Zuhause ausdrucken sollen.

Ich kann mein Handy allerdings nicht mit dem PC verbinden (irgendetwas blockt da) und eigentlich will ich das auch gar nicht so wirklich, da mein voriger Gitarrenlehre und 1. Gesagt hat, wenn wir ein bestimmtes Heft bräuchten und 2. Die Kopien für uns schon dabei hatte.

Ich weiß nicht, ob mein voriger Gitarrenlehrer nur sehr sehr engagiert war oder ob mein jetziger seine "Pflichten" vernachlässigt. (Ich zahle ja auch nicht gerade wenig)

Ich hatte diese Frage schon einmal gestellt und da meinte man, er müsse es eigentlich vorbereiten oder so etwas in der Art. Da er mich jede Woche aufs neue in Frage stellt, weshalb ich die Zettel nicht habe, habe ich ihm heute gesagt, dass er das vielleicht machen solle.

Gut, ich habe es unglücklich formuliert: "Ich bin nicht dazu verpflichtet das zu machen". Aber daraufhin hat der sich mehr oder weniger über mich lustig gemacht ich solle den Lehrer wechseln wenn ich alles "in den Arsch geschoben" bekommen möchte. 10 Minuten lang ehrlich. Ich kann nicht diskutieren (Sozialschwäche etc. hab kein Wort mehr rausbekommen weil er direkt so eine Abwehrhaltung eingenommen hatte und meinte mein Standpunkt wäre "lächerlich".)

Ich liebe das Gitarrenspielen und mein Lehrer ist ja auch ganz nett, aber so kann ich mir das ja auch eigentlich nur noch selber beibringen.

Ich möchte ihn nächste Woche noch einmal darauf ansprechen, muss mir dann allerdings sicher sein, dass ich wenigstens in gewisser Weise Recht habe. Ich bin ja auch nicht faul oder so, ich kann die Stücke ja alle, nur das neue, worauf ich keinen wirklichen Zugriff habe, klappt dann natürlich nicht.

Was denkt ihr dazu?

...zur Frage

Hi.

Weiß jetzt nicht, ob sich n Musikschulverein von der Musikschule unterscheidet, bei der ich war, aber meine Lehrer haben immer für mein Material gesorgt. Entweder ich hab n Helft gekauft, oder sie hatten Kopien dabei. Hat auch Kopiergeld gekostet, aber das hat bei den doch gepfefferten Stundenpreisen das Kraut auch nicht mehr fett gemacht.

Als ich dann selber Gitarrenstunden gegeben habe (nix Profimäßiges, nur Zubrot während des Studiums) habe ich meine Leute immer mit Noten versorgt, außer, es war ihre Aufgabe, sich die selber zu suchen (sollte man ja auch können).

Egal, sein Ton ist schlicht nicht akzeptabel. Nicht nur Wortwahl, auch die Antipathie. Wir sind ja nicht in der preußischen Dorfschule anno '80. Aber 1880. Und er lebt von Dir, nicht andersrum. Ich selber würde ihn damit konfrontieren, aber ich bin diskussionsfreudig. Du ja nicht. Könnte man nicht mal "ganz blöd" bei der Verwaltung (Sekretariat oder so) nachfragen, ob das Usus ist, sich Abphotographiertes teuer mit dem Tintenstrahldrucker ausdrucken zu müssen..?

Btw, die Musiklehrer meiner Kinder werden mich mal so was von hassen schätze ich - was ich sagen will: sind Deine Eltern vll diskussionsfreudig genug, ihm mal ne Ansage zu machen?

...zur Antwort

Hi.

Ich denke mal, dass der Knabe in der Situation, in der Du ihm "blöd" kamst, gerade sehr unsicher und/oder verletzlich war. Und dass Du ihm ne emotionale Verletzung gerissen hast, die nie ganz abgeheilt ist. Nicht Deine Schuld, Seine, weil er es wohl verdrängt hatte. Und dann beleidigt war, so dass Du das nicht klären konntest. Und jetzt sieht er Dich und kann Dir zeigen, dass er eben doch begehrenswert ist oder fähig, ne Freundin zu haben oder was weiß ich. Keine Ahnung, was er sich dabei gedacht hat, aber das ist nix als Schwäche. Würde ich drüber lächeln unter diesen Umständen (war Dir ja nie wirklich wichtig der "Mann")...

...zur Antwort

Hi.

DerWolfshund hat bereits ne super Antwort abgegeben. Mein Senf obendrauf ist noch, dass Du nicht zwingend Alles auf Geographie zuschneidern musst. Lernen wirst Du sowieso müssen. Ich hatte z.B. nur n Jahr Chemie und hab recht viel Chemie im Studium gehabt. Wusste gleich, dass ich was machen muss (v.A. bei der Organischen), aber das ging dann ganz gut. Und ich musste keine Chemieklausur nachschreiben (und gerade bei der Organischen gab es viiiieeeele).

Helfen könnte englisch. Dann kannst Du besser englische Quellen/Bücher lesen. Also v.A. schneller. Oder die Sprache eines Landes, das Dich geographisch besonders interessiert - hab jetzt keine Ahnung von Geographie, aber sagen wir mal, dass Dich madegassische Böden interessieren, da wäre Französisch n Plus. Mein Wohnheimnachbar hat sich für Tropenwaldnutzung interessiert, der musste französisch nachlernen...

Auf jeden Fall würde ich entweder Mathe (Grundkurs muss immer noch sein, oder? Aber LK ist auch nicht schlecht, da kann man vergleichsweise leicht hoch punkten) oder Physik nehmen, dass Du in den Naturwissenschaften nicht außer Übung bist, wenn im Grundstudium dann Mathe & Statistik kommen...

...zur Antwort

Kann mir bitte jemand erklären ob dieser Typ es ernst mit mir meint?

Also vor einen Monat oder etwas länger habe ich angefangen mit so einen Typen zu schreiben über eine Dating-App, danach auf Instagram und Whatsapp. Haben paar mal telefoniert und uns einmal getroffen.

Das Treffen war richtig gut, er fand mich super sympathisch und ich ihm. Beim treffen hat er mich auch immer so mit funkelnden Augen und grinsen angeschaut so das ich nervös geworden bin.

So bald ich auf dem Heimweg war hat er mir 2 Sprachnotizen auf Whatsapp geschickt um zu sagen das er beim Treffen spaß hatte und sich wieder treffen will.

Seit dem haben wir öfters versucht auf ein zweites Date zu gehen aber da kamen immer absagen von ihm. Er studiert auch momentan und hatte auch Prüfungen für die er lernen musste. Hab zu ihm gesagt das ich es verstehen kann weil Zukunft geht vor.

Seine Prüfungen sind schon seit 2 Tagen vorbei und angeblich hat er immer noch keine Zeit. Er sagt die ganze Zeit er hat Interesse, wurde mich schon gerne wieder sehen aber es passt Zeitlich für ihn einfach nicht. Schickt mir immer noch viele Sprachnotizen etc.

Manchmal sagt er auch Sachen die mir das Gefühl geben er will den Kontakt abbrechen aber sagt es nicht direkt raus. Ich habe vorhin einen Witz gerissen das ich mal bei seiner Arbeit vorbei schauen kann weil er in einen Laden Arbeitet, wenn man sich schon nicht Treffen,Treffen kann dann sieht man sich eben so kurz, sehen ist ja sehen. Er meinte darauf hin das ich es machen kann, er hat nichts zu verbergen, sagt mir auch wann er genau Feierabend hat.

Kann mir vielleicht jemand helfen?

...zur Frage

Hi.

Ich würde jetzt schätzen, dass es ihm genau so gefällt, wie es ist. Vielleicht, weil er unsicher ist und Angst hat, dass mehr draus wird (gebranntes Kind oder unerfahren).

Ich bin n Freund von Klartext, ich würde ihn mal direkt drauf ansprechen.

...zur Antwort

Hi.

Vll sieht er Dich ja als Taube auf dem Dach und hat den Spatz in der Hand gewählt. Vll traut er sich nicht, n Mädl anzusprechen und sie hat ihm die Arbeit abgenommen.

Was sollst Du tun? Da von ihm nix kommt, entweder auf ihn zu gehen oder ihn abschreiben...

...zur Antwort

Hi.

Schreibst Du einfach so gut oder sehr gut, oder arbeitest Du dafür? Also lernst Du zu Hause vor der Klausur (viel) bzw. erledigst immer gewissenhaft Deine Hausaufgaben? Und sie nicht. In dem Fall: selber schuld (wenn Ihr sagen wir mal älter als 14 seid).

Vielleicht arbeitest Du auch effizient und sie nicht. Ich könnte z.B. nie lernen, wenn nebenher der Fernseher läuft oder ich parallel ne WA-Unterhaltung hätte.

Vielleicht bist Du eher der Lerntyp, den die Schule bevorzugt und/oder kannst Dich für den Stoff motivieren. Weil da fördert unser Schulsystem sehr einseitig. Deswegen muss Deine Freundin ja nicht dumm sein, sie hatte einfach bezogen auf schulischen Erfolg Pech. Kann aber iwo anders Glück gehabt haben, Sport oder soft skills z.B..

Ansonsten würde ich sagen, dass Noten ne relative Sache sind. Wenn Du mal ne 4 hast, dann ist das definitiv n Schuss vor den Bug, weil Du was falsch gemacht hast. Schon bei ner 3. Wenn sie immer Vierer hat, dann wäre 4 normal und 3 ne Verbesserung und damit gut.

Generell würde ich mich mit Kommentare zurückhalten, höchstens, sie bittet darum. Und dann sei ehrlich (und diplomatisch)...

...zur Antwort

Hi.

Vll hat sie gute Erinnerungen, zumindest am Anfang, und kann die auffrischen, wenn sie da noch mal durchliest. So, wie wenn man n Photoalbum anschaut.

Vll war das Ende nicht so toll, und sie kann das nochmal hochkommen lassen, wenn sie am zweifeln ist. Oder war.

Vll will sie noch was durch die Analyse des Textes lernen. Ich konnte da bei mir immer sehr viel rausziehen.

...zur Antwort

Hi.

Also Priester und andere Asketen machen ja vor, dass es funktionieren kann. Ich glaube selber nur, dass das unglaublich viel Kraft kostet, einen derart zentralen Drang wie die Fortpflanzung zu unterdrücken. Und die Kraft fehlt Dir dann sonst überall.

Ich will Dir nicht zu nahe treten und ich meine es bestimmt nicht böse. Aber ich habe den Eindruck, dass Du glaubst, nicht verlieren zu können, wenn Du gar nicht am Rennen teilnimmst. Metaphorisch gesprochen. Das ist aber n Trugschluss, weil dann hast Du weder die (und sei sie noch so kleine) Chance zu gewinnen, noch die Chance, was zu lernen (und die Lernkurve ist gerade am Anfang extrem steil!).

Was gegen die "guter-Freund"-Problematik helfen würde, wäre, wenn Du n bisschen mutger auftrittst. Klar, dann riskierst Du Körbe, aber Du hast auch die Chance, Deine Fehler zu analysieren und besser zu werden. Und da ist nix bei, wenn n Mann ne Frau begehrt. Das ist normal. Und die Damen finden das auch toll, die müssen halt "lügen", weil die Gesellschaft ihnen sonst nen Stempel aufdrückt. Normales Begehren natürlich, kein Stalking oder "einseitige Sachen".

N guter Anfang wäre, wenn Du mal in das Buch "warum Männer lügen und Frauen Schuhe kaufen" (oder so ähnlich) reinschauen würdest. Ist Alles gut, aber ein Kapitel widmet sich dem Thema, was ne Frau bei nem Mann sucht...

...zur Antwort

Hi.

Keine Ahnung, ob das bei Deinem Schwarm auch klappt, aber bei mir (also mit mir) hat es schon mal funktioniert, dass die Dame mich mit dem Kommunizieren ihres Interesses erst mal zum Nachdenken gebracht hat.

War so, dass ich sie zwar sympatisch fand, aber sie schlicht nicht als Beziehungsmaterial gesehen habe. Als dann ihr Interessenssignal kam, hat mich das zum Nachdenken gebracht. Sie hat auch immer mal wieder gefragt, ob wir was machen wollen, mir also auch die Initiative abgenommen.

Sprich, Du könntest jetzt "ganz ohne Hintergedanken" fragen, ob er was mit Dir machen will und ihm während dessen Steilvorlagen geben. Bzgl. Steilvorlagen kann Dir vll ne große Schwester/Tante/Mentorin oder so helfen. Das würde ich terminieren, sagen wir auf 2 Monate oder 5 Treffen oder so, dass Du Deine Zeit nicht verschwendest. Und vll klappt es ja, ich wünsche es Dir^^...

Möglicherweise ist der Junge jetzt eingeschüchtert, weil das ganze Beziehungsding für ihn neu ist. Und er nicht weiß, was er machen soll. Und vll meint, dass seine Entscheidung jetzt entgültig ist. Mit meinem Tipp würdest Du ihm da Einiges abnehmen...

...zur Antwort

Hi.

Ralf Dobelli hat in seinem wirklich lesenswerten Buch "Die Kunst des guten Lebens" das Führen einer Beziehung mit dem Steuern eines Schiffes oder Flugzeuges vergleichen. Wenn man da nicht permanent darauf achtet, ob man noch auf Kurs ist und immer wieder korrigiert, dann wird man nicht da ankommen, wo man hin will.

Die Illusion der Alles kittenden Liebe lässt einen zwar noch ne Weile auf falschem Kurs bleiben, aber im Prinzip ist die Beziehung totgeweiht (oder reparaturbedürftig, was heutzutage aber immer weniger können und wollen - und idF müssen es 2 können und wollen), sobald man nen bestimmten Korridor verlassen hat.

Ich selber finde, man sollte sich selbst immer wieder fragen, was man will und ob man das auch bekommt und auch die Antennen ausfahren, ob der Partner noch glücklich bzw. zufrieden wirkt. Und ne Klartextkultur pflegen, so dass man ehrlich miteinander sein kann. Mein Bruder und seine Frau führen z.B. ganz grob 1x/halbem Jahr ein "bist Du noch glücklich - sind wir noch auf Kurs"-Gespräch. Mache ich jetzt nicht, ich verlasse mich lieber auf die Antennen, aber die Idee finde ich super!

...zur Antwort

Hi.

Ich kann verstehen, dass Du was machen willst, dass Du Dich nicht so machtlos fühlst. Aber ich finde, dass Du mit Rache Deine Energie verschwenden würdest.

Was ich Dir raten würde, ist, dass Du die Energie dazu verwendest, selber besser zu werden. Also eruieren, was Du falsch gemacht hast und dafür Lösungsstrategien finden und implementieren. Also an Deiner Erfahrung wachsen. Streng nach Nelson Mandela: "ich verliere nicht. Entweder ich gewinne, oder ich lerne." Mache ich schon lange so und ich bin jedes Mal n gutes Stück gewachsen...

...zur Antwort

Praktikantin ist unverschämt und gibt mir Anweisungen?

Hi,

wir haben derzeit eine Praktikantin von der Hochschule bei uns und ich finde sie benimmt sich einfach komplett unverschämt. Sie ist zwar 7 Monate älter als ich, dennoch finde ich, hat sie mir keine Anweisungen zu geben und Aufgaben zu verteilen! Denn ich bin hier angestellt und bleibe auch in diesem Unternhemen, sie ist "nur" drei Monate da. Schon an ihrem ersten Tag hier, hat sie mich im Befehlston herumkommandiert.

Das gehört sich einfach nicht, als Praktikant macht man das, was einem aufgetragen wird und zwar ohne zu meckern! Sie ist generell ziemlich negativ eingestellt und wenn in der Pause jemand was erzählt, gibt sie immer ihren Senf dazu, redet es schlecht und muss immer das letzte Wort haben. Sie ist dabei ziemlich schnippisch und hat auch total den "bitch-Blick" drauf, falls ihr versteht, was ich damit meine. So nach dem Motto. "ich weiß es besser, ich bin allwissend und was ich sage, das stimmt!"

Gestern wurde sie beauftragt, Werbegeschenke einzupacken und weil das sehr viel Arbeit ist, hat sie mich gefragt, ob ich ihr helfe. Ich hatte keine Zeit, habe ihr aber versichert, mich zu melden, falls ich später doch noch Zeit habe. Das ist dann auch so passiert und ich habe sie im Büro abgeholt. Sie meinte dann "Willst du jetzt echt noch damit anfangen?" (es war eine halbe Stunde vor Feierabend). Ich habe dann gesagt, dass wir schon mal anfangen, damit es die nächsten Tage nicht mehr so viel ist. Heute wurde ihr von der Chefin aufgetragen, mal in der Logistik nachzufragen, ob wir die fertigen Pakete dort bis zur Abholung abstellen können. Was macht sie? schreibt mir, dass ich bitte besagten Mitarbeiter anschreiben soll. Ich habe ihr geschrieben, dass ich grade keine Zeit habe und Sie meinte dann nur, dass sie grade Post mach und das ein großer Stapel ist...?!

Wie frech ist die denn bitte? Ich habe also geantwortet, dass ich es übernehme und dass sie sich nächstes Mal selbst darum kümmern soll, weil ich ihr ja nur helfe, weil die Azubine krank ist.

Soll ich das der Chefin melden? es ist nicht das erste mal, dass sie so frech mir gegenüber ist, aber ich habe Schiss, dass ich dann in schlechtem Licht dastehe, weil ich schlecht über sie rede. Zudem ist sie ja auch in ein paar Wochen wieder weg, ich habe nur keine Lust, dass sie dann ein gutes Praktikumszeugnis erhält, obwohl sie sich total daneben benimmt! Dadurch würde sie ja in ihrer Art bestätigt!

Sollte ich etwas unternehmen oder es sein lassen? Wenn ich ihr nämlich in Zukunft immer schreibe, dass sie das selber machen soll, stehe ich ja wieder schlecht da! Und was kann ich tun, sollte das mal zur Sprache kommen? Wie kann ich mich verteidigen? Ich bin selbst bis zur Ausbildung im September nur als Sachbearbeiterin hier eingestellt, habe ich ihr was zu sagen? Bzw. rechtfertigt das dann meine Handlung, oder muss ich sie "unterstützen", also in dem Fall nach ihrer Pfeife tanzen?
LG und danke im Voraus! 

...zur Frage

Hi.

Ich weiß jetzt halt leider nicht, als was sie so Praktikum macht. Ich selber habe noch vor dem Studium beim Revierförster Praktikum gemacht, und da hat es teils auch zu meinen Aufgaben gehört, Holzer einzuweisen oder Wegebaustellen zu kontrollieren. Klar, ich bin da sehr bescheiden aufgetreten und habe eigentlich nur weitergegeben, was mir der Revierförster gesagt hatte, aber streng genommen hab ich Holzer wie Baggerfahrer "angeleitet" (hätte ich natürlich nie aus eigenem Antrieb gemacht, weil die waren Profis und ich war der Typ vor dem Anfang der Ausbildung). Was ich sagen will: wenn die Dame im Management ein Praktikum macht, und sozusagen auf Teamleiter lernt, dann darf sie Dich durchaus führen. Ihr Führungsstil würde ihr bei mir halt n persönliches Gespräch und ohne Besserung n nur oberflächlich gut klingendes Zeugnis einbringen.

V.A. wenn Du n gutes Verhältnis zu Deiner Führungsperson hast, würde ich da mal nachfragen. Aber bleib diplomatisch, die wissen dann schon, was Sache ist. Also z.B. die Frage, ob Dir die Dame was anschaffen darf oder ob sie Dich nur bitten darf. Du weißt es nicht, Du willst nix falsch machen, also fragst Du. Wahrscheinlich wirst Du hören, dass Du Deine eigene Arbeit hast und die nicht vernachlässigen sollst. Es also nett ist, ihr zu helfen, aber nur, wenn Du gerade nix (wichtiges) hast.

Kann es außerdem sein, dass die Dame außer Schule und Uni noch nix gesehen hat? Weil ich hab selber die Erfahrung gemacht (und ich seh es immer wieder), dass Leute, die noch nicht im Berufsleben standen mitunter Probleme bei gewissen Sachen haben. Z.B. nicht wissen, was sie wann oder in welcher Priorität erledigen sollen. Oder, dass sie Egoprobleme haben (kein Student würde das zugeben, aber die sind geringer als jede Reinigungskraft, weil die ihren Abschluss hat und ihren Zweck erfüllt) und das evtl. nach Art der kleinen Hunde durch Gekläff bessern wollen. Da wäre eine präsentere Führungskraft nicht schlecht, die da nen Riegel vorschieben kann. Oder geklärte Verhältnisse bzgl. der Hierarchie (also frag diplomatisch!).

...und wenn Deine Führungskraft was taugt, dann wird die sich die Dame schon genau anschauen. Ich selber frage z.B. gerne mein Team und lasse das genau wie meine Erfahrungen ins Zeugnis einfließen (v.A. in das Inoffizielle, das ich dann mündlich ausstelle, wenn die Personalabteilung anruft und nach meinen Erfahrungen fragt - mein Bruder macht das übrigens auch so, also werden das wohl Mehr machen)...

...zur Antwort

Hi.

Was sollte denn an Deiner Schrift schlecht sein? Wenn sie Dir taugt und Du sie gut lesen kannst, dann ist Alles wunderbar. Du solltest mal meine (Schnell-)Schrift sehen: erstens kann die kaum einer entziffern und zweitens sieht die fast aus wie aus der Grundschule. Ist aber egal, ist ja nur für mich (btw, schau Dir mal die Schrift Deines Arztes auf Attest oder so an - Medizinerklauen sind meist die Schlimmsten). Wenn ich Schönschrift machen will, dann kann ich das ja auch (Original mit Feder, kann ich sehr empfehlen, das adelt Grußkarten extrem, weil es Keiner mehr macht).

Was mich n bisschen stört, ist, dass Deine Schrift die Nachteile der Druckschrift (langsam), v.A. in Großbuchstaben, mit den Nachteilen der Schreibschrift (sieht weniger formal aus, schwerer für Andere zu lesen) kombiniert. Da würde ich mich für Eine entscheiden, dann hast Du nur ein Mal Nachteile. Klar, Du hast es wahrscheinlich so gelernt, aber das ist für nen 14jährigen ja kein Argument, den Schmarrn der "Kurzschrift" (so hieß sie mal in Bayern) weiterzuführen - kannst ja selber denken mittlerweile :)...

...zur Antwort

Hi.

Also mir sind meine Freunde sehr wichtig. Und deswegen zwinge ich mich in Phase 1 einer Beziehung schlicht, auch mal was mit denen zu machen. Alleine, nicht als Paar (also auch alleine, weil meiner Freunde Meinung zu meiner Wahl ist mir auch ziemlich wichtig!).

Normal schaue ich, dass ich zumindest alle 2 Wochen mal telephoniere oder ne Stunde Zeit auf nen Kaffee habe. Manche halten sich zurück und melden sich nicht, da kann es auch mal n bisschen länger dauern. Musst halt sehen, dass ich unter der Woche eigentlich nur arbeite, die Beziehung pflege oder mein eigenes Ding mache, also sind es meine Freunde gewohnt, dass wir nur am Wochenende was machen.

Wenn Phase 1 mal rum ist, dann will ich auch mal wieder (alleine) was mit meinen Freunden machen. Weil alle meine sozialen Bedürfnisse kann ne Beziehung schlicht nicht erfüllen, wenn sie das müsste, dann wäre sie mM und meiner Erfahrung nach schon totgeweiht...

...zur Antwort

Hi.

Ist natürlich gut, wenn man Eltern hat, die einen n bisschen (oder besser ganz :D) unterstützen, aber geht auch ohne. Normal bekommt man BaFöG, das macht schon viel, und dann kann man nebenher arbeiten. Z.B. abends in ner Kneipe. Oder je nach Stundenplan auch nachmittags. Oder Samstags. Wenn Du was Besonderes kannst und nicht mit allen anderen Studenten konkurrieren musst, dann kannst Du auch n guten Stundenlohn verlangen (ich hab z.B. geschindelt, das konnte sonst niemand, da musste ich nicht für Mindestlohn fronen. Oder Gitarrenstunden gegeben). Je nach Studiengang kannst Du vll auch in den Semesterferien nen Monat+ Vollzeit arbeiten. Ich konnte das nicht, bei mir lagen die Klausuren über die Vorlesungsfreie Zeit verstreut.

Dann gibt es auch Studienkredite. Die DKB hatte früher mal nen Interessanten, einziges Manko war, dass man schon ne gewisse Anzahl Credit-Points brauchte. Also eher dann für Master.

N Kumpel von mir hat ohne elterliche Unterstützung und auch ohne elterliche Hilfe angefangen zu studieren. Der hat sich mittels BaFöG und nem Nebenjob über Wasser gehalten. Seine Freundin hat auch geholfen. Die hat voll verdient. Die hat er jetzt nimmer, aber dafür ist er weit genug im Studium, dass er besseren Lohn bekommt (arbeitet jetzt als Werkstudent und am Lehrstuhl indem er Tutorien gibt).

Sprich, es geht. Schlechter als mit Eltern, aber es geht!

...zur Antwort

Hi.

Will Dir jetzt nix unterstellen, aber vll liegt es an Deinem Schreibstil. Sei mir nicht böse, aber das ist das Einzige, was Du ändern kannst. Oder Dich abmelden. Alles Andere ist unproduktives Gejammer.

Ich hatte mal ne seeeehr hübsche Freundin (jetzt ist sie leider n Nadelkissen), die wurde andauernd angeschrieben (das war noch zu Zeiten von FB). Und 8 bis 9 von 10 Blindbewerbungen waren "Hi (wie geht's (Dir))?". Da wärest Du aus der Masse nicht rausgestochen. Und die hat gesagt, dass es das Beste ist, so was zu ignorieren, weil vermeintlich gestandene Männer brutal dazu neigen, ne Szene zu machen. Und da hatte sie keinen Bock drauf...

Ich bin jetzt selber kein Onlineanschreiber, aber könntest Du vll Bezug auf ihr Bild nehmen, so dass sie weiß, dass das Anschreiben individuell für sie ist? Und sei ruhig n bisschen frech, "bitte hab mich lieb"-Anschreiben werden die Damen genug bekommen...

...zur Antwort
Ich würde es machen.

Hi.

Der Zug ist bei mir zwar schon abgefahren, aber ich denke schon, dass ich das machen würde. Wenn ich mir sicher bin, dass das sie Frau meines Lebens ist. Halt so, wie bei einem Heiratsantrag (oder, wenn wir schon verheiratet sind).

Btw, das ist überhaupt nicht schlimm, das Schlimmste ist die Betäubungsspritze...

...zur Antwort

Warum machen sich überhaupt Männer an vergebene Frauen trotz „Klärungsgespräche“ mit denen darüber und Versprechen ran?

Angenommen lernt eine junge Frau einen Mann durch eine Bekannte kennen, wonach es zu Einzeltreffen zwischen den beiden kommt und sie sich gut verstehen sowie pausenlos miteinander quatschen und sehr auf einer Wellenlänge zu sein scheinen

Dann kommt es zu einem Treffen, welches „misslingt“, worunter ich verstehe, dass minimale Annäherungsversuche, wie z.B. Händchen halten von der Seite dieses Mannes aus kamen,obwohl sich die Frau eigentlich ganz normal (abgesehen von ihrer extremen Schüchternheit) verhält

Eine Woche später fragt der Mann die Frau nach einem weiteren Treffen, während sie bereits ein klärendes Gespräch geplant hat. In diesem Gespräch sollte es darum gehen, dass sie vergeben sei, aber auch darum, was ihr Freund akzeptiert und was nicht, wenn sie sich mit männlichen Personen trifft. Am Schluss sollte noch in dem Gespräch gesagt werden, dass sie ihn sehr möge sowie interessant finde und sich zudem bei gemeinsamen Unternehmungen mit ihm bisher sehr wohlgefühlt habe,weshalb sie sich auf freuen würde, wenn man sich weiterhin als gute Freunde treffen könne. Darauf meint der Typ dann, dass er einverstanden sei, da er es ebenfalls mit ihr sehr schön fände und deshalb auch gegen eine Freundschaft nichts hätte.. Gegen Ende Ende des Tages, versucht er jedoch beim Schauen von Filmen, durchgehen ihre Hand zu halten und nebei diese zu streicheln

Am selben Tag kommt eine SMS, in der drinsteht, dass er für sein komisches Verhalten am Schluss um Entschuldigung bitte, zugleich aber sagen wolle, dass er zu dem Zeitpunkt einfach sehr den Drang verspürt habe, sie zu küssen

Bei den Treffen mit dem Mann danach scheint alles in Ordnung zu sein. Der letzte Besuch bei ihm dagegen fängt ebenfalls ganz normal an. Sprich, erst reden die beiden, wonach er dann Musik anmacht und zu dem Mädel meint, er möge zwar ihre Stimme sehr, würde dennoch ganz gerne die Stille im Liegen mit ihr genießen

Nachdem er die Musik angemacht hat, bittet er die Frau, ihre Hand um seinen Körper (gekleidet natürlich) zu legen, bevor er genau das selbe dann bei ihr tut. Die Streicheleien von ihm werden nebenbei immer häufiger, wonach er sie in ähnlicher Form dann befriedigt. Dann versucht er sie zu küssen. Daraufhin meint sie dann, dass sie dieses geknutsche generell hinter dem Rücken des einigen Partners nicht mag sowie nach solch einer Aktion aufgrund ihres schlechten Gewissens schlecht fühlen würde und sich vor allem sicher ist, dass das ganze ihrem Partner nicht gefallen würde/ er verletzt wäre. Als Antwort darauf kommt dann von ihm: „Das glaube ich auch. Warum sollte ihm sowas denn gefallen? Nur ist es mir völlig egal, was deinem Freund gefällt und was nicht. Zudem ist er ja nicht hier, weshalb dein Freund uns ja gerade nicht sieht/wir unter uns sind. Du gefällst mir, ich gefalle anscheinend dir. Es passt doch einfach alles. Davon abgesehen ist dein Freund eh nicht der Richtige für dich“

Was denken sich Männer bei solchen Aktionen überhaupt?

...zur Frage

Hi.

Scher uns mal bitte nicht Alle über einen Kamm :D. Ich sehe zwei mögliche Gründe für sein Verhalten:

Erstens die falsche Grundannahme: Ich versteh das selber nicht, aber viele (m und w) glauben scheinbar, dass es keine Freundschaft außerhalb des eigenen Geschlechts gibt. Ich persönlich kenne so was jetzt nicht, aber meinen Freunden (m) geht es ähnlich, und meine Freunde (w) sind schon seeeeeehr vorsichtig deswegen. Und wenn man (aus Neugier und Wissbegierde) nen Leugner der Freundschaft zwischen Mann und Frau die warum?-Frage stellt, dann kommt nur konstruiertes Gestammel.

Wenn wir Deine Situation jetzt unter diesem Paradigma (das mM natürlich falsch ist :) ) sehen, dann wird der Typ meinen, dass Du seinen Annäherungsversuchen durchaus zustimmst, weil Du Dich ja auf Einzeltreffen mit ihm einlässt. Du bist halt schüchtern. Klar - konfus und bizarr, aber unter dem Paradigma gibt's sonst keinen Grund, warum Du so nem Treffen zustimmen solltest.

Helfen könnte, indem Du klärst, wie seine Meinung dazu aussieht. Würde ich jetzt nicht so viel auf seinen Text geben, aber man kann ihn ja parallel mal bitten, was von seinen Freunden zu erzählen. Wie die so sind. Wenn da keine Frauen dabei sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit für die falsche Grundannahme hoch. Dann hör auf zu investieren, das wird nie ne Freundschaft.

Zweitens gibt's dann halt noch die Jungs, die entweder noch nie in der Friendzone waren oder nicht daraus gelernt haben. Weiß nicht, ob ne Frau das nachvollziehen kann (meine Freundinnen kennen so was nur von den Jungs), aber das ist ne total verführerische Situation: gerade wenn Du als Mann von den Damen keine ohne wenig Ahnung hast, machst Du entweder den Fehler, lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach zu nehmen, das macht auf lange Sicht aber kaputt (erst den Gefriendzoneten und dann die Freundschaft). Ich hatte das auch mal. Wann immer ich was mit ihr gemacht hatte war Alles toll, direkt danach ging das Loch aber schon los. Und ich will's mal so sagen: als mein Handy kaputt war habe ich mein Altes genommen und alte SMS gefunden. Wenn ich die Dame je wieder treffe, dann wird ne Entschuldigung fällig, weil trotz besten Absichten habe ich die glaube ich ziemlich gestresst (war natürlich fern jedes Stalkings, aber trotzdem bestimmt ziemlich unangenehm!). Und wie gesagt, zumindest bei mir war Alles mit besten Absichten, wollte die nicht belabern oder als steter Tropfen den Stein höhlen - ging trotzdem nicht. Und gibt bestimmt auch Andere, die das als Taktik nutzen.

Wenn es Friendzone ist, dann ist das einzige Rezept dagegen, das ich kenne mindestens 3monatiger Kontaktabbruch. Dass er sich entlieben kann und Dich von dem idealisierenden hohen Ross runter holen kann (egal wie toll Du bist, der Mann wird Dich idealisieren). Das heißt nicht schreiben, nicht telephonieren, nicht zu 2t treffen und bei ner Zufallsbegegnung bestenfalls das "Wie geht's?" Ritual und dann höflich abbrechen. Ich würde das ganz offen ansprechen, dass er weiß, woran er ist. Und dann selber auch extrem strikt sein, wenn er mal schwach wird und nicht rangehen/zurückschreiben. Wenn er eher unbeholen/unerfahren mit den Damen ist, dann würde ich darauf tippen - Du schreibst ja, dass seine körperliche Eskalation nicht so gewandt ist...

...zur Antwort

Hi.

Hast Du schon mal bei den örtlichen Handwerkern angefragt, ob die vll ne Hilfe brächten. Ich hab das mal in ner Zimmerei gemacht, und es war zwar ne furchtbare Schufterei und (leicht) schlechter bezahlt als Fließband, aber dafür nie langweilig und ich hab echt viel gelernt. Und n Fitnessstudio, das mich bezahlt :). Mit dem aktuellen Bauboom müssten die Betriebe doch ausgelastet sein und ne Hilfe brauchen können...

...zur Antwort