Wie kann man was Großes im Leben erreichen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Elite,

"was Großes erreichen" ist etwas anderes als "viel Geld verdienen". "Was Großes" kann auch ein Kunstwerk sein, das womöglich sogar erst posthum Anerkennung findet. Im Wort "verdienen" steckt aber "dienen". Ich gehe mal davon aus, dass es bei deiner Frage ums schnöde Geld geht, und das ist ja auch legitim. Denn wir wollen mit "Anstand" über die Runden kommen, und selbst das ist oft genug nicht ganz einfach heutzutage.

Reich werden meinst du vielleicht mit "was Großes erreichen". Nun ja, mein alter Kumpel, wahrlich nicht dumm, redet seit Jahrzehnten von der "Geschäftsidee." Natürlich hat mal ein junger Mensch eine. Dann ist er aber auch gleich berühmt. Die Jungs von "MyTaxi" in Hamburg hatten die Idee, UND sie hatten einen weiteren Vorteil: Sie waren schnell. Sonst passiert nämlich folgendes: Die riesigen Kapitale, Daimler-Benz und andere, suchen verzweifelt nach Anlagemöglichkeiten und haben Scouts. Sie ändern deine Idee dann leicht um (Patentrecht) und graben dir blitzschnell mit ihrem Kapitaleinsatz das Wasser ab.

Also es bleibt wohl bei einer unumgänglichen Bedingung, über die du dir wohl auch keine Illusionen machst: Du musst dir das relativ große Geld, von dem du träumst, durch permanente Arbeit im Dienste eines Kapitals VERDIENEN.

Das etwas größere Geld gibt's durchaus nicht selten. Das Kapital braucht viele hoch qualifizierte Leute, die es in der Konkurrenz des Arbeitsmarkts umwerben muss. Die Bedingungen für dich haben sich da ja in letzter Zeit etwas gebessert. An wirklich guten Leuten mangelt es, sonst wäre das zum Beispiel mit dem Berlin-Airport wohl besser gelaufen.

Man hört manchmal von Leuten, die "5 Sprachen fließend sprechen". Es scheint so, dass diese Leute alle recht gut verdienen.

Die heute viel besprochenen MINT-Fächer, im Gegensatz zu dem abgelutschten "Irgendwas mit Medien" - alle reden von denen, aber so rechte Lust haben wohl immer noch nicht so viele. Nun gilt natürlich der wichtige Gedanke eines Antworters hier: Man muss für ein hohes Ziel die Sache LIEBEN, die man beruflich macht. Denk mal über etwas Naturwissenschaftliches oder Technisches als Studium nach. Da gibt es doch so viele interessante Sachen. Die attraktive junge Frau, die was draufhat. Hat mich immer beeindruckt.

Etwas anderes: In Hamburg gibt es den Internationalen Seegerichtshof. Da herrscht eine herrliche, vornehme Ruhe. Meine Behauptung: Wer es geschafft hat dort zu sitzen, dem kann es nicht schlecht gehen. Juristerei?

Hamburg als Stadt des internationalen Handels und der Seefahrt. NOCH ziemlich vorne weg. Hier komme ich wieder zu den SPRACHEN. Globalisierung. Keine Frage, wovon ich hier jetzt rede, bedeutet natürlich Arbeit für dich möglichst ab sofort.

Abiturnoten natürlich top. Aber wirklich alle top? Mach dich vielleicht an der Stelle nicht verrückt. Es kommt entscheidend auf die Performance an, die du bei der Vorstellung hinlegst. Deine oft kluge Fragerei hier ist ein Hinweis, dass du darin gut werden könntest.

Conversation English. Das Englische ist bei den jungen Leuten heute viel besser geworden, scheint mir. Einer der Gründe vielleicht: Die Serien mit den deutschen Untertiteln auf Netflix und Co.

Eine zweite Sprache wirst du wohl haben. Aber jetzt ein konkreter Vorschlag:

Werde natürlich gut in deinem Studienfach. Aber dann suche dir vielleicht ein Land aus. Eines mit exotischer Anmutung. Einer exotischen Sprache. Mit Perspektive, die bisher noch nicht so in den Vordergrund gerückt ist. Malaysia? Also Sprache Malaiisch.

Nicht überraschend mein Lieblingsland Myanmar. Kühle, oft kluge Menschen im Pech. Weiterhin Faschismus, das Problem mit den Rohingya, die Friedens-Nobelpreisträgerin Aung San Su Kyi eine zwielichtige Person. Ein Land in den Startlöchern, behaupte ich. Zur Zeit sind dort die Chinesen engagiert. Globalisierung halt. Die Sprache hat nicht viel mehr einfache Schriftzeichen als unser Alphabet.

Chinesen - zurück zu den Sprachen. Ein chinesischer Gesprächs- oder Verhandlungspartner in Sachen irgendeiner Produktion in Myanmar. Es sind alles extreme Nationalisten. Zwei, drei Sätze in Mandarin, und du hast ihn. Attraktive Frau, die bisschen Mandarin spricht.

Japanisch dasselbe. Tja, das bedeutet alles - ein letztes Mal - etwas Arbeit, Elite. Aber damit rechnest du ja, wenn du diese Frage hier stellst. Vielleicht ist ja eine Anregung für dich dabei.

Viel Erfolg!

WG

Kleine persönliche Anekdote: Ich quatsche hier so schlau daher und habe mich als fauler Hund lediglich einigermaßen durchgemogelt. Na ja, zu einigen tollen Reisen hat es gereicht.

Meiner ersten Liebe habe ich damals zu einem guten Mathe-Abi verholfen. Heute reist sie auch um die Welt. Sie hält Vorträge als Doktorin einer Naturwissenschaft. Ich muss öfter schmunzeln darüber.

2

"Will I be happy, will I be rich? Que sera, sera, what ever will be, will be, life is not ours to see, que sera, sera..."

Sicher im Leben stehen ist gut und nicht schlecht. Das sollst Du, und zwar bald, das wünsche ich Dir.

"Was Großes im Leben erreichen" - wenn man jung ist, hat man viel vor. Auch das ist gut und nicht schlecht. Aber was ist "was Großes"? Und vor allem, was ist was gutes Großes ? "Was Großes" ist besonders schlecht, wenn es schlecht und nicht gut ist.

Von meinen Freund-inn-en und Bekannten fallen mir auf Anhieb drei ein, die etwas Großes geleistet haben: Eine, die ich kennengelernt habe, als sie 15 war, ist eine bedeutende Film- und Theaterschauspielerin und Regisseurin geworden, die großartige Filme geschaffen hat; einer hat das erste altägyptische (koptische) Wörterbuch erschaffen, einer hat erst die humanwissenschaftliche Fakultät der neuen Universität Klaipeda und dann darin (als Marxist und Nichttheologe) die erste Theologische Abteilung seines Landes (Litauen) nach Jahrzehnten aufgebaut. Keiner dieser Menschen hat viel Geld verdient, obwohl immerhin zwei davon Professoren sind. Es ist durchaus häufig so, dass man sich entscheiden muss, ob man sein Leben dafür einsetzen will, etwas Großes zu schaffen, oder dazu, viel Geld zu verdienen.

Die alte (feministische) Parole der Neunzigerjahre, "Wir wollen alles", ist dabei wenig hilfreich. Die Frage "alles oder nichts" wird meistens mit "nichts" beantwortet. Meistens heißt nicht immer; aber zu den Ausnahmen kommt es im allgemeinen doch nur, wenn man geboren wird mit goldenem Löffel im Mund oder einem ganz besonderen Talent, das man zufällig auch noch zu Geld machen kann. Am besten mit beidem.

Man muss sich nicht unbedingt entscheiden, man kann sich auch bescheiden. Das "Große", das man im Leben geschaffen hat, ist ja vielleicht auch nur ein kleines Buch von 200 Seiten mit einer Auflage von 3000 Exemplaren. Das "viele Geld", das man verdient, ist ja vielleicht auch nur ein bescheidener Wohlstand mit 50 000€ brutto im Jahr. Und vielleicht reichen ja auch ein oder zweier Kinder statt vieren.

Für eine sicheren Stand im Leben reicht dies "von allem ein bisschen" völlig aus.
Wenn Dir das nicht ausreicht, müsstest Du jetzt zumindest auf Master studieren, am besten nicht nur ein MINT-Fach, sondern gleich eine technische Disziplin. Mit Mathe und Informatik wird man heute auch nicht reich, und Physik? Naja.

Wie wäre es mit technischer Materialkunde ? Der 3-D-Drucker hat eine große Zukunft.

Also nur mit einem guten Schulabschluss wirst du deine Million schon mal nicht bekommen. Es gibt folgende Möglichkeiten wirklich Reich zu werden: Erben, reich heiraten und Unternehmer werden. Dann ist es noch wichtig sein Geld klever zu investieren und anzulegen Stichwort Aktien. Dein Unternehmen als aktiengesellschaft einzutragen gibt auch gewisse Vorteile das muss aber individuell entschieden werden.

Mein einem guten Studium allein wird man auch nicht reich.

Entweder du arbeitest in der Schule hart, machst Abi und studierst und wirst keine Ahnung, irgend ein gut bezahlter Job. Du könntest auch irgendwie berühmt werden oder eine Firma gründen die irgendwas macht was jeder braucht aber was es nicht gibt, natürlich ist das schwer da nun ja, du brauchst dafür entweder Glück oder Geld um das hinzukriegen.

Das mit dem "großem erreichen" ist etwas was DU allein wissen und schaffen musst.

Grundlage ist auf jeden Fall ein guter Schulabschluss am besten Abitur. Gib immer dein bestes. Auch deine Verhaltensweisen, Charakter sollte anständig sein also Respektvoll gegenüber anderen.

Setze dir Ziele und mache deine Stärken zu deinen Schwächen. Wenn du weißt was du willst/ was für Ziele du hast, dann kannst du dich immer erinnern für was du dich so anstrengst.

Viel Glück

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?