Wie kann man einer Katze einen Raum abgewöhnen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hmm, garnicht wirklich. Verschlossene Türen sind "magisch". Grade da wollen Katzen rein. Das sehe ich an beispielsweise unserem Elternschlafzimmer. Unsere Katzen waren zu Beginn "mal" kurz drin. Seitdem muss man höllisch aufpassen das die Tür immer geschlossen ist wenn sie sich in diesem Stockwerk befinden und die Zwischentür zu den Schlafzimmern nicht geschlossen wurde. Dieser Raum ist "besonders", gemütlich, regt die Neugier an.

Bei eurem Wohnzimmer wird es ähnlich sein.

Aber: Unsere Katzen dürfen beispielsweise auch nicht über Nacht im Wohnzimmer sein und auch nicht wenn wir außer Haus sind. Sie würden uns sonst alles auseinanderpflücken (Maine Coon sind eben besonders pfiffig und neugierig). Entsprechend sitzen sie dann phasenweise vor der verschlossenen Tür, miauen, kratzen, jammern, versuchen sich durchzubuddeln. Unsere beiden sind zu blöd um zu kapieren wie man den Türdrücker nutzt, andere Katzen finden das aber irgendwann heraus und schaffen es irgendwann spielend. Spätestens dann muss man diese Türklinke dann um 90 Grad gedreht anbringen.

Katzen, vor allem junge Katzen, vor allem wenn sie die einzige Katze daheim sind, suchen die Nähe zu ihren menschlichen Mitbewohnern. Eine Tür als Hindernis zwischen Mensch und Katze ist da dann eben besonders störend und wird lautstark bejammert. Katzen sind (so wie ich es bisher erlebte) sehr soziale Wesen, sie mögen die Nähe zu "ihren" Menschen und hassen es ausgeschlossen zu werden von Aktivitäten.

Das ist ein ganz natürliches Katzenverhalten. Bietet ihr außerhalb des Wohnzimmers irgendwo anders an verschiedennen geeigneten Plätzen Rückzugsmöglichkeiten, Kratzmöglichkeiten, Spielmöglichkeiten. Dann fällt es ihr leichter sich nach einer Weile eine andere Beschäftigung zu suchen.

Dein Versprechen deiner Mutter gegenüber war wohl etwas zu vorschnell.

Aber manchmal lernt man eben durch Erfahrung. Ja, Katzen machen auch mal etwas kaputt. Kratzen dann, wenn sie nicht genügend/ oder ungeeignete Kratzmöglichkeiten haben an die sie dran dürfen. Kratzspuren durch Starteinlagen (zum losdüsen oder springen) oder durch Landungen sind etwas an das man sich "eigentlich" irgendwann gewöhnt. Das ist eben natürlich. Diese Krallen sind absolut nötig für Katzen. Sie sind wie Steigeisen, Halterungen, durch sie können sie sich draußen in Sicherheit bringen vor gefährlichen Tieren und Menschen.

Wohnzimmer ist schwierig, da es menschens-hauptwohnraum ist und da sollte die katze/Kater auch sein..eigentlich..das ist das gleiche als würdest du ihm etwas verbieten, ihn ausschliessen aus der familie (wo sich die meiste zeit die familie aufhält)..ihr revier werden diese verteidigen und besuchen wollen, wohnzimmer gehört ja shcon dazu :)

ein schlafzimmer (auch sehr beliebt bei katzen) kann man eher abgewöhnen als ein wohnzimmer..

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

du kannst ihn aber bereiche verbieten sowas wie Regale, Fensterbänke usw..

0

Ich glaube ich halte mich mehr in meinem Schlafzimmer als im Wohnzimmer auf, da sind eigentlich hauptsächlich meine Eltern, aber er interessiert sich ja sofort dafür sobald jemand drinnen ist, egal wer..

0
@reaven265namia

ja sicher..Katzen sind neugierige Tiere, diese müssen jeden Tag ihr Revier ablaufen, wo was gerade passiert, wo gerade sich menschen aufhalten usw..eigentlich sind Katzen reine Herrscher..diese HErrschen über ein Revier..wir Menschen sind eher in ihrem Revier, und diese akzeptiert oder akzeptiert eben nicht..und eigentlich suchen sich die Katzen die MEnschen aus..sind eben Freie Tiere..gegensatz zum Hund brauchen sie keine bezugspersonen..können aber welche haben..

1
@iEdik

Ich glaube du verstehst meine Situation nicht ganz, aber trotzdem danke für die Mühe :)

0
@reaven265namia

und ich glaube du verstehst noch nicht wie die Katzen denken und sich verhalten...aber das wird noch :) keine sorge..auch deine eltern werden diesen ins Herz schliessen..

1
@iEdik

Ich habe noch 2 weitere und hatte auch schon mein ganzes Leben welche, jedoch noch nie so ein Verhalten. Ich glaube ich kenne mich doch ein bisschen aus ;)

0
@reaven265namia

ja dann wäre deine frage sinnlos, wenn du das weisst..warum dann ein familienmitglied ausschliessen?..funktioniert nicht ..es wird umso schlimmer..

1
@iEdik

Dieser Satz ergibt genau gar keinen Sinn, aber danke für die „produktive“ Diskussion.

0
@reaven265namia

gut, wollte dir ja nur einen rat geben dass du eventuell über andere lösung nachdenken solltest als das..aber gut..deine Sache

1

Er ist noch Jung und muss erst lernen was er darf und was nicht.

Vielleicht solltet ihr die Möbel anfangs abdecken und, wenn ihr mitbekommt das er daran will laut und deutlich NEIN sagen (aber nicht schreien) es dauert zwar eine Weile aber irgendwann begreift er das er nicht daran darf. Hat er im Wohnzimmer einen Platz wo er hinkann? Einen Kratzbaum mit Podest wo er draufliegen kann und Kratzen kann. Vielleicht bringt es auch was mehrere Kratzbäume damit er mehrere Stellen hat wo er seine Krallen dran kann.

Das er nun jammerst ist doch verständlich: Er möchte zu EUCH, er hat ja sonst keinen, wenn ihr im Raum seid könnt ihr darauf achten das er nichts böses macht. Gibt ihm Plätze wo er hin darf und er seine Krallen fetzen kann und spielt mit ihm dann kommt er auch nicht auf dumme gedanken.

Nein funktioniert nicht, ich habe alles probiert und leider liegt die Entscheidung (wie in der Frage erwähnt) auch nicht bei mir.

Ja hat er, wurde auch schon in der Frage erwähnt.

0
@reaven265namia

Seit wann habt ihr denn den Kater? Sowas angewöhnen dauert seine Zeit von Wochen bis Monate, das geht nicht von heut auf morgen und man braucht wie gesagt viel Geduld!

Vielleicht hättet ihr euch eher eine ältere Katze ausgesucht die die wilde Zeit schon um hat und deren Charakter man kennt. Bei den kleinen sieht man nicht ob es später verschmuste Tiere werden oder wilde rabauken.

Sonst müsst ihr euch daran gewöhnen das er vor der Tür ist, wenn ihr drinnen seid. Hoffe das ihr trotzdem mit ihm kuschelt und spielt und ihm nicht alleine lassen das ist für die Katze auch nicht toll.

0

Katze kratzt an Tapete, trotz genügend Kratz-Möglichkeiten. Was kann man noch tun?

Hallo, In meiner alten Wohnung hatte meine kleine Miez nicht allzuviele Möglichkeiten zum Kratzen und hat sich regelmäßig an Tapete und Möbeln vergangenen. Natürlich bin ich dazwischen gegangen, wenn ich es mal mitbekommen habe, aber wie Katzen so sind, machen sie es dann halt, wenn keiner es merkt. Der Kater hingegen hat sowas noch nie bzw nur selten gemacht. In meiner neuen Wohnung hab ich mir nun ganz viel Mühe gegeben und hab nun viele verschiedene Möglichkeiten zum Kratzen. Inzwischen hab ich einen großen Kratzbaum, eine Trommel, eine Stange, ein Brett und ein Pappbrett zum Kratzen allein im Wohnzimmer. Im Flur hat sie dann angefangen an die Tapete zu gehen und an diese Stelle hab ich ein Brett an die Wand angebracht und noch ein Kratzbrett am Boden. Trotzdem hört sie damit nicht auf, wie aus Protest kratzt sie genau neben dem Brett an der Wand an der Tapete und an anderen Stellen im Flur. Heute habe ich dann auch Kratzer im Schlafzimmer gefunden. Ich kann ja nun nicht alles mit Kratzbrettern zupflastern... Kennt jemand noch eine andere Möglichkeit, dieses Kratzen zu unterbinden, oder Tapete generell "unattraktiv" zu machen? Oder ist da nicht mehr viel zu machen?

Zur Info eben noch: Die beiden sind reine Wohnungskatzen und werden täglich mehrmals mit Spielzeug und Klickern ausreichend beschäftigt. Der Kater ist recht pflegeleicht, aber die Katze ein kleines, freches und verfressenes Wesen und halt auch die Tapetenkratzerin.

...zur Frage
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?